EGV im SGB III - ALG 1

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

snafu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2010
Beiträge
381
Bewertungen
138
Die Agentur fuer Arbeit versucht es wieder mit mir eine Eingliederungsvereinbarung abzuschliessen.

Die Versuchung ist zwar gross, bis zum 30. September 6 Bewerbungen zu schreiben um dann bis zum 31. Dezember keine weiteren mehr absenden zu muessen... dies ist jedoch mit meinem Ziel nicht vereinbar.

Ich habe auch kein Interesse auf den Kosten der Bewerbungen sitzen zu bleiben damit mir diese Damen und Herren auch noch Vorstellungstourismus [nicht meine Worte] vorwerfen koennen.

Wenn nur eine Nichtunterschrift eine Stellungsnahme zu dieser EGV zulaesst, jedoch einer Anhoerung gleichkommt wunderts mich doch dass oeffentlich rechtliche Vertraege ausgehandelt werden sollen.

Ich finde in dieser vorgelegten EGV nichts, welches nicht bereits gesetzlich geregelt ist.

Mit der Ausnahme .... Ich mich verpflichte bei einem Vorstellungsgespraech und der Vorlage eines Angebotes [wie immer dies auch aussehen mag] ich dieses Angebot anzunehmen habe. Und ewig gruesst der Scheinwerkvertrag.
 

Anhänge

  • C2 EGV SGB III.pdf
    180,1 KB · Aufrufe: 133
S

silka

Gast
Die Versuchung ist zwar gross, bis zum 30. September 6 Bewerbungen zu schreiben um dann bis zum 31. Dezember keine weiteren mehr absenden zu muessen... dies ist jedoch mit meinem Ziel nicht vereinbar.
Was ist denn dein Ziel?
Ich habe auch kein Interesse auf den Kosten der Bewerbungen sitzen zu bleiben damit mir diese Damen und Herren auch noch Vorstellungstourismus [nicht meine Worte] vorwerfen koennen.
Bewerbungen sind etwas vollkommen anderes als Vorstellungsgespräche.
Wenn nur eine Nichtunterschrift eine Stellungsnahme zu dieser EGV zulaesst, jedoch einer Anhoerung gleichkommt wunderts mich doch dass oeffentlich rechtliche Vertraege ausgehandelt werden sollen.
Könnte das evtl. auch als dezenter Hinweis verstanden werden, daß du in einer Stellungnahme/Anhörung eigene Vorschläge zu dieser EGV bringen kannst? Vllt. wollte man es nur nicht so direkt schreiben?
Ich finde in dieser vorgelegten EGV nichts, welches nicht bereits gesetzlich geregelt ist.
Aber ich:
Auch bei ALG ist das mit den Kosten unter 6,- längst durch gefestigte Rechtsprechung obsolet. Wenn du leistungsfähig bist, zahlst du alles selber, wenn nicht leistet die AfA. Auch, wenns unter 6,- kostet.
Mit der Ausnahme .... Ich mich verpflichte bei einem Vorstellungsgespraech und der Vorlage eines Angebotes [wie immer dies auch aussehen mag] ich dieses Angebot anzunehmen habe. Und ewig gruesst der Scheinwerkvertrag.
Scheinwerkvertrag?? Du sollst zumutbare Arbeit annehmen, wenn sie dir angeboten wird. Auch im SGB III mit ALG. Das ist gesetzlich geregelt, richtig.
Als Ziel ist doch eine soz-versicherungspflichtige Tätigkeit im Tagespendelbereich---kein Werkvertrag.
Wie kommst du drauf?
 
E

ExitUser

Gast
alg1 also ab in die tonne damit
sollte die BA SB doch das ding als VA erlassen ^^

schon allein die kosten regelungen sindnicht rechtens
Fahrtkosten ab 6 euro ?
bewerbungskostzen ab 20euro ? erstatt bar lool

frag den SB doch mal was der geraucht hat
will auch was von dem zeugs^^
 

snafu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2010
Beiträge
381
Bewertungen
138
Scheinwerkvertrag?? Du sollst zumutbare Arbeit annehmen, wenn sie dir angeboten wird. Auch im SGB III mit ALG. Das ist gesetzlich geregelt, richtig.
Als Ziel ist doch eine soz-versicherungspflichtige Tätigkeit im Tagespendelbereich---kein Werkvertrag.
Wie kommst du drauf?

Danke Dir fuer die Anworten. Im Bezug auf Werkvertrag. In den Eigenbemuehungen gibt es den Baustein:

Ich bewerbe mich zeitnah, d.h. spaetestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenangebotes, auf Vermittlungsvorschlaege, die ich von der Agentur fuer Arbeit erhalten habe, nehme Vorstellungsgespraeche beim Arbeitgeber wahr und trete -falls angeboten- diese Stelle an.

Hier wird m.E. die Tuer aufgemacht um ....
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Bist du schon noch im Bezug von ALG 1. Weil eine 12wöchige Vermittlungssperre ist doch relevant bei Arbeitslosen ohne Leistungsbezug.

Mich stört dieser Satz, dass du dich im Bekanntenkreis um Stellen umhörst.

Wo du nach deinen Quellen suchst, das kann doch deinem SB egal sein.

Hauptsache ist, du bewirbst dich.

Ich würde diese EGV so nicht unterschreiben.

Auch dieser Satz du nimmst die angebotene Stelle an. Es kommt ja immer auf die Bedingungen darauf an.

Ich weiß ja nicht wie lange du schon arbeitlos bist.

Für schriftliche Bewerbungen gibt es meistens eine Pauschale von 5 Euro pro Bewerbung.
 
S

silka

Gast
Ich bewerbe mich zeitnah, d.h. spaetestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenangebotes, auf Vermittlungsvorschlaege, die ich von der Agentur fuer Arbeit erhalten habe, nehme Vorstellungsgespraeche beim Arbeitgeber wahr und trete -falls angeboten- diese Stelle an.
Hier wird m.E. die Tuer aufgemacht um ....
Sorry, dann kommt es doch auf das Angebot selbst an, oder?
Welche Tür?
Wenn du eingeladen wirst, und wenn du ausgewählt wirst, man dich also auch einstellen will, dann kommt es auf die genauen Konditionen an, die da ausgehandelt/angeboten werden.
Natürlich mußt du zumutbare Angebote annehmen.
Warum sollten das ausgerechnet Scheinwerkverträge sein? Gibts nichts anderes??
Versteh nicht, was du da befürchtest.
Im Büro oder Lager/Logistikbereich?
 

Ingenieur

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Januar 2013
Beiträge
21
Bewertungen
2
Ich habe bei ALG 1 dem SB gesagt (war ein guter Mann), dass ich nicht unterschreiben werde. Der hat es so akzeptiert und gut war es. Also bei ALG 1 ist die Thematik nicht so groß. Du bekommst schließlich eine Versicherungsleistung.
 
S

silka

Gast
Ich habe bei ALG 1 dem SB gesagt (war ein guter Mann), dass ich nicht unterschreiben werde. Der hat es so akzeptiert und gut war es. Also bei ALG 1 ist die Thematik nicht so groß. Du bekommst schließlich eine Versicherungsleistung.
Ganz so garantiert ist das leider nicht.
Hartz 4 hat ja auch Einzug ins SGB III mit ALG gehalten.
Da gibt es eben durchaus auch Sperrzeiten, also gar kein Geld.
Hat sich dann was mit Versicherungsleistung.
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de...//www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbiii/159.html
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten