EGV ....Fragen und noch mehr Fragen

Leser in diesem Thema...

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Grüße werte Mitstreiter!

Ich bin neu in der Runde, und habe mich schon durch ein paar Themen durchgearbeitet ... naja, aber wie das nunmal so ist man hat immer noch Fragen oder versteht halt das eine oder andere noch nicht so wirklich.

Kurz zum Hintergrund:
Wenn alles schief läuft, leider sieht es danach aus, werde ich ab dem 30.04.2012 Leistugen nach dem ALG-II beziehen "dürfen".

Aktuell sieht es so aus:
Habe heute meinen 1. termin gehabt wo erstmal Daten aufgenommen wurde.

Und anschliessend einen Termin bei einer Arbeitsvermittlerin gehabt die mir dann glatt eine EGV vorlegte. Die ich auch noch unterschrieben habe.
Anschliessend habe ich dann mal ein wenig nachgelsen und mich gefreut wie dumm ich doch bin/war :icon_dampf:

Lange Rede kurzer Sinn .... kann ich gegen die EGV noch Widerspruch einlegen?
Wie sieht es eigentlich aus mit einer Fixanzahl von Bewerbungen?
(Aktuell in der EGV 8 Stk./Monat)

wenn es Hilfreich ist kann ich das ganze auch gerne scannen und hochladen.

Danke und mit freundlichem Gruß
Flax
 

Paolo_Pinkel

0
Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.331
[...]
Lange Rede kurzer Sinn .... kann ich gegen die EGV noch Widerspruch einlegen?
Nein! Gegen was willst du denn widersprechen? Du hast doch als mündiger Bürger im beiderseitigen Einvernehmen diesen Vertrag unterschrieben?! Das kippt kein Richter. Sieh es als Lehrgeld an, was wahrscheinlich jeder zahlt, wenn er in ALG-II kommt. Lese dir den Text "EGV " in meiner Signatur durch. In 6 Monaten läuft die EGV nämlich aus und der SB wird dich wieder einladen, damit du die nächste EGV unterschreibst.
Wie sieht es eigentlich aus mit einer Fixanzahl von Bewerbungen?
(Aktuell in der EGV 8 Stk./Monat)
Musst du erfüllen! Hast ja unterschrieben und dem zugestimmt. Wenn du keine Sanktion kassieren willst, solltest du das machen.

wenn es Hilfreich ist kann ich das ganze auch gerne scannen und hochladen.

Danke und mit freundlichem Gruß
Flax
Das wird nichts mehr bringen. Besser wäre es gewesen, wenn du dich vorher informiert hättest bzw. dir die EGV durchgelesen hättest, anstatt zu unterschreiben.
 
E

ExitUser

Gast
Mit deiner Unterschrift hast du freiwillig zugestimmt, dass deine Bürgerrechte beschnitten und das Grundgesetz ausser Kraft gesetzt werden darf....
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Herzlichen Dank auch! :icon_daumen:

Ist bitter das man als mündiger Bürger mal eben so entmündigt wird -.-

schade das ich da nichts über den Hebel der unterlassenen Inforamtiospflicht (Beratung) oder so machen kann ....
Da kann ich nur sagen ... Saubande und ein Auftakt nach Maß.

Ich werde wohl ab sofort alles erstmal mitnehmen und ich aller seelenruhe prüfen bevor die was wieder bekommen.
 

Paolo_Pinkel

0
Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.331
[...]
schade das ich da nichts über den Hebel der unterlassenen Inforamtiospflicht (Beratung) oder so machen kann ....
Anscheinend hast du selbst zuhause angekommen deine EGV noch nicht wirklich gelesen:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:Um das Aha-Erlebnis beschleunigt herbei zu führen, rate ich dir, den letzten Passus der EGV zu lesen (über deiner Unterschrift). Da wird stehen, dass alles mit dir besprochen und alle Unklarheiten beseitigt wurden. Dann folgt deine Unterschrift und die des SB . Noch fragen?
Da kann ich nur sagen ... Saubande und ein Auftakt nach Maß.
Als Neuling kann man dir keinen großen Vorwurf machen. Schlimm ist nur, wenn du dich alle 6 Monate aufs neue Verarschen lässt und nichts dazu lernst.
 

gelibeh

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Ich werde wohl ab sofort alles erstmal mitnehmen und ich aller seelenruhe prüfen bevor die was wieder bekommen.
Ja solltest Du und immer einen Beistand mitnehmen.
Bekommst Du denn Bewerbungskosten für die 8 Bewerbungen? Denn die müssen die Kosten übernehmen, wenn die schon soviele Bewerbungen fordern.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Nun da mein ALG-II Antrag erst mit Wirkung zum 30.04.2012 Aktiv wird ... werde ich da hingehend schon drauf achten ...
Bisher habe ich noch keinerlei Antrag für Kostenübernahme bekommen.
 

gelibeh

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Das muss in der EGV stehen, wieviel die übernehmen und zwar eindeutig und nicht "es können Bewerbungskosten in Höhe................übernommen werden."
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
also ... Wört wörtlich steht in der EGV :

"....Er unterstütztIhre Bewerbungsaktivitäten durch Übernahme von angemessenen nachgewiesenen Kosten für schriftliche Bewerbungen nach Maßgabe des §16 Abs. 1 SGB II i.V.m §45 SGB III, sofern Sie diese zuvor beantragt haben. ...."

Da ich erst ab dem 30.04.2012 Leistungen beziehe, denke ich mir mal das mir diese Kosten auch erst dann erstattet werden, wenn ich den entsprechenden Antrag stelle ?!

Wobei mir grade Kochendheiß einfällt das mir die Arbeitsvermittlerin Stellen mitgegeben hat auf die ich mich bewerben soll.
Somit hätte Sie mir auch gleichzietig den Antrag mitgeben müßen, da mir dann ja durch das JC kosten für die bewerbung entstehen

Man ich könnte grade einfach nur (denkt euch den Rest)

lg
Flax
 

Paolo_Pinkel

0
Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.331
also ... Wört wörtlich steht in der EGV :

"....Er unterstütztIhre Bewerbungsaktivitäten durch Übernahme von angemessenen nachgewiesenen Kosten für schriftliche Bewerbungen nach Maßgabe des §16 Abs. 1 SGB II i.V.m §45 SGB III, sofern Sie diese zuvor beantragt haben. ...."
Das ist aber keine Kostenzusage! Damit läufst du Gefahr, dass alle Bewerbungen nicht bezahlt werden, wenn du nicht noch separat Bewerbungskosten beantragst.

Da ich erst ab dem 30.04.2012 Leistungen beziehe, denke ich mir mal das mir diese Kosten auch erst dann erstattet werden, wenn ich den entsprechenden Antrag stelle ?!
Erst ab Antrag, wobei in einer EGV konkret geregelt wird, wie die Kosten zu erstatten sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es rechtmäßig ist, dass man den HE mit dieser Spitzfindigkeit austrickst. Nur macht es deine Unterschrift unter diesem Schmutz nicht einfacher.

Wobei mir grade Kochendheiß einfällt das mir die Arbeitsvermittlerin Stellen mitgegeben hat auf die ich mich bewerben soll.
Dann hoffe ich doch, dass du auch einen Antrag auf Erstattung von Bewerbungskosten gestellt hast?!
Somit hätte Sie mir auch gleichzietig den Antrag mitgeben müßen, da mir dann ja durch das JC kosten für die bewerbung entstehen
Wieso? Du hast doch in der EGV , die du gelesen und unterschrieben hast, gesehen, dass du die Bewerbungskosten beantragen musst:icon_neutral:

Evtl. könnte man versuchen den Vertrag gem. § 59 SGB X zu kündigen, weil der Inhalt nach § 58 SGB X i.V.m. >>> diesem Urteil <<< nichtig ist. Ein Garant für Erfolg ist es aber nicht.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
ich glaube ich sollte die EGV doch mal eben scannen und hochladen ....

das wird mir langsam unheimlich .....
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
so meine höchstpersönliche EGV
nehmt sie auseinander und gebt mir munition, würde mich freuen , wenn da was zu machen ist !
 

Anhänge

  • egv_001.jpg
    egv_001.jpg
    153,3 KB · Aufrufe: 85
  • egv_002.jpg
    egv_002.jpg
    194,2 KB · Aufrufe: 74
  • egv_003.jpg
    egv_003.jpg
    154,8 KB · Aufrufe: 70

articolatio

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
26 Nov 2011
Beiträge
146
Bewertungen
22
so meine höchstpersönliche EGV
nehmt sie auseinander und gebt mir munition, würde mich freuen , wenn da was zu machen ist !


Schon allein:
Sie verpflichten sich ab Anspruchsbeginn. Frühstens ab Zugang des Bewilligungsbescheides...

Sie unternehmen 8 bewerbungen/ Monat - beginnend mit Datum der Unterzeichnung!


:icon_neutral:
 

articolatio

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
26 Nov 2011
Beiträge
146
Bewertungen
22
Danke mach mir nur noch mehr Hoffnungen so richtige in das Klo gegriffen zu haben^^

Naja für das nächste Mal: Unterschreibe niemals eine EGV oder einen Vertrag bei einer Zeitarbeitsfirma etc. vor ORT!!!
Nimm immer alles mit um es in Ruhe zu prüfen! Das ist dein RECHT!

Dann stell es hier anonym ein und irgendeiner nimmt sich deiner schon an! :icon_smile:
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Erst wenn du deinen Bewilligungsbescheid hast musst du deinen Verpflichtungen nachkommen.
Und dann musst du dir noch den
Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget
von JC abholen.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
danke erstmal für die Hifestellungen! wirklich toll....
In Anbetracht dessen das ich mir
1. Aufgrund meiner eigenen Dummheit den EGV Unterschrieben zu haben schon mehr oder weniger ins Knie geschossen habe
2. mir die guten tip´s von Paolo_Pickel durchgelesen habe

Denke ich mir mal das ich es mit der Variante der Kündignug, nach § 59 SGB X, § 58 SGB X und dem Verweis auf das Urteil LSG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 31. Januar 2012 , - L 3 AS 8/12 B ER , mein Glück versuchen werde.

Ansosnten sehe kann ich nur hoffen das ich da, irgend eine kleine Lücke finde.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165

Anhänge

  • Kündigung_widerspruch.pdf
    76,2 KB · Aufrufe: 157

Haddy

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Feb 2012
Beiträge
62
Bewertungen
11
AW: Entwurf eines Anschreibens

ich würde noch mit rein nehmen, dass eine Verhandlung und Aufklärung über die EGV nicht stattgefunden hat.
Aber darüber könnenDir ander User vieleicht mehr sagen, oder ausformulieren!
 
Oben Unten