• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EGV erhalten - bitte um Hilfe

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#1
hallo ihr lieben,

mein nachbar hatte einen termin bei seinem sb (mein nachbar war alleine da), ein, aus seiner sicht, sehr netter herr und auch ein angenehmes gespräch.

er hat eine egv erhalten und aus verständnisgründen nicht unterschrieben und mitgenommen.

Ich habe die egv gelesen, geschwärzt, habe allerdings keine ahnung davon, er noch weniger - die anzahl der bewerbungen wurde auf mindestens 7 pro monat festgelegt.

1.wir bitten um euren rat, hilfe was man machen sollte und wie man vorgehen sollte. sollte er zunächst mal den verhandlungsweg suchen? wenn ja, wie? könnt ihr ihm da bitte helfen?

2.was meint ihr, kann man mit der egv leben? der verwaltungsakt wird ja auch nichts anderes beinhalten, oder darf der akt inhaltlich abweichend sein, also z.b. zu seinen ungunsten?

viele fragen und ich bitte um hilfe, ihr seid die experten und ich nur eine unwissende, mein nachbar auch.

danke, ihr lieben!

http://s14.directupload.net/images/user/140714/i8osyugt.jpg
http://s7.directupload.net/images/user/140714/oqkuloax.jpg
http://s1.directupload.net/images/user/140714/62hsmgj3.jpg
 
E

ExitUser

Gast
#2
Wo steht denn was über die Anzahl Bewerbungen im Monat u. vor allem die Kostenübernahme?
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#3
Wo steht denn was über die Anzahl Bewerbungen im Monat u. vor allem die Kostenübernahme?
die anzahl der bewerbungen wurde auf min. 7 festgelegt, habe ich nur geschwärzt.

es steht nichts über kostenerstattung drin. alles was drinsteht, ist auf diesen 3 seiten enthalten. mehr steht nicht drin.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#4
@pfeifenkopf;

Serienbewerbungen stellen eine Nichtbewerbung darf.

Im Bewerbungsanschreiben geht man doch immer auf die Referenznummer ein.

Desweiteren wenn die Bewerbungsbemühungen bis zu einem bestimmten Termin eingereicht werden müssen, und die Post kommt nicht fristgerecht an, auf das hat man doch gar keinen Einfluss. Dann gibt man die Nachweise am besten persönlich am Thresen beim Jobcenter gegen Empfangsbestätigung ab.


Stehen da bestimmte Berufe als Tätigkeiten drinnen?


Einsatzort? Ist das im Tagespendelbereich oder bundesweit?


Ich würde diese EGV so nicht unterschreiben. Abwarten bis ein VA per Post zugestellt wird und dann meldest du dich wieder hier im Forum.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#6
@pfeifenkopf;

Serienbewerbungen stellen eine Nichtbewerbung darf.

Im Bewerbungsanschreiben geht man doch immer auf die Referenznummer ein.


Stehen da bestimmte Berufe als Tätigkeiten drinnen?


Einsatzort? Ist das im Tagespendelbereich oder bundesweit?


Ich würde diese EGV so nicht unterschreiben. Abwarten bis ein VA per Post zugestellt wird und dann meldest du dich wieder hier im Forum.
danke!
was meinst du mit dem hinweis auf diese serienbewerbungen? ist nur das ändern der referenznummer schon keine serienbewerbung mehr, obwohl der inhalt des anschreibens sonst immer gleich ist?

berufe und einsatzort stehen drin, damit kann er jedoch leben, deshalb hab ich diese passagen geschwärzt.

was ist mit der rfb, ist die überhaupt so akzeptabel? warum soll er auf den VA warten? was ist mit dem hinweis auf mündliche vorschläge seitens der agentur, ist das rechtens?
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#7
Schau auf jeden Fall auch hier rein:

http://www.elo-forum.org/einglieder...ng-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html



Auf jeden Fall kann er aus dem Link so einige Punkte für sich rausnehmen und
seine Vorschläge schriftlich einbringen.

Bewerbungskosten wie hoch im Monat/Jahr.
danke!
meinst du jetzt, er soll auf einen va warten, oder soll er (und wenn ja, wie) jetzt irgendetwas machen? das gespräch suchen...oder kann er einen widerspruch erst richten, wenn er einen va hat?
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.409
Gefällt mir
14.048
#8
was meinst du mit dem hinweis auf diese serienbewerbungen? ist nur das ändern der referenznummer schon keine serienbewerbung mehr, obwohl der inhalt des anschreibens sonst immer gleich ist?
Doch das ist immer noch ein Serienbrief.

Beim Anschreiben sollte dein Bekannter drauf achten, das er sich auf das Unternehmen
bezieht und natürlich auf die Stellenbeschreibung, was ist gewünscht usw.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.409
Gefällt mir
14.048
#10
Frage zu wann ist die Abgabe der EGV vorgesehen und hat er da ggf. noch einen persönlichen Termin bekommen?
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.409
Gefällt mir
14.048
#12
Und ehe man sich bewirbt, bitte einen Antrag auf Bewerbungskosten stellen, das ist
wichtig!

Bewerbungskosten sind nicht im Regelsatz enthalten!

Den Antrag bitte bei persönlicher Abgabe gegen Empfangsbestättigung auf der Kopie
vom JC.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#13
danke euch bis jetzt.

was ist denn allgemein jetzt von dieser eva zu halten?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#14
was ist denn allgemein jetzt von dieser eva zu halten?
Die ist unüblich aufgebaut.
Die EGV bezieht sich nur auf einen Teilabschnitt der Eingliederung---auf das Förderziel *Direktvermittlung*.
Deswegen gibt es auch nur die RFB zur Aufgabe: Bewerbungsbemühungen nachweisen.
So eine EGV ist mir bisher unbekannt. Ist das JC bei einer sog. Optionskommune?----------
Der SB will evtl. sehen, ob er deinem Nachbarn ein Bewerbungstrainig aufhalsen kann, so liest sich das für mich.

Ich würde mich jetzt nicht weiter damit beschäftigen, sondern auf den evtl. VA warten.
Inzwischen würde ich natürlich alle Möglichkeiten zu Bewerbungen wahrnehmen und auch dokumentieren. Das werden solche sein, die preiswert per e-mail-oder Telefon zu machen sind, um nicht zu sehr mit diesen blöden Mappen in Geldvorlage zu gehen.
Mappen machen doch auch so viel Arbeit---und nerven die meisten AG inzwischen.
Meine Meinung.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.409
Gefällt mir
14.048
#15
was ist denn allgemein jetzt von dieser eva zu halten?
Er soll auf den VA abwarten.

Die EGV ist sehr einseitig geschrieben, vom fördern so gut wie nichts seitens des JC.

Frage hast du eventuell noch eine Seite vergessen, hier fehlt auch für welchen
Zeitraum die EGV gültig ist.

Und dann wenn der VA vorliegt einfach wieder hier im Forum melden.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#16
Er soll auf den VA abwarten.

Die EGV ist sehr einseitig geschrieben, vom fördern so gut wie nichts seitens des JC.

Frage hast du eventuell noch eine Seite vergessen, hier fehlt auch für welchen
Zeitraum die EGV gültig ist.

Und dann wenn der VA vorliegt einfach wieder hier im Forum melden.
die egv ist auf den üblichen zeitraum von 180 tagen begrenzt.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#17
dank an alle soweit.

konnte schon einige infos aus euren antworten entnehmen.

falls sich noch weitere kundige dazu äußern, sind wir, besonders er, sehr dankbar.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#18
Serienbewerbungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hab da erst vor kurzem hier ein Urteil gelesen. Grund ist das die AG das nicht erkennen können.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#19
Serienbewerbungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hab da erst vor kurzem hier ein Urteil gelesen. Grund ist das die AG das nicht erkennen können.
was meinst du damit? sie können nicht aus der ev ausgeschlossen werden, oder es kann nicht ausgeschlossen werden, dass man solche verschickt?

die AG wissen das sowieso nicht.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#20
darf der, wahrscheinlich kommende, va bei nichtunterschrift inhaltlich von der obigen ev abweichen?
 

with attitude

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
1.703
Gefällt mir
2.882
#23
Dazu auch...

4.8 Sozialgericht Stuttgart, Beschluss vom 21.05.2014 - S 18 AS 2698/14 ER

Aufschiebende Wirkung des Widerspruchs gegen einen eine Eingliederungsvereinbarung ersetzenden Verwaltungsakt - Ersetzung der Eingliederungsvereinbarung durch Verwaltungsakt

Leitsätze (Autor)
Eine Eingliederungsvereinbarung kann nur zulässig durch Verwaltungsakt ersetzt werden, über die zuvor mit dem Leistungsberechtigten verhandelt worden ist. Der Erlass eines eine Eingliederungsvereinbarung ersetzenden Verwaltungsaktes mit einem von der verhandelten Eingliederungsvereinbarung abweichenden Inhalt ist rechtswidrig.
http://www.elo-forum.org/einglieder...tes-urteil-gegenwehr-egv-va-91441/index3.html
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#24
angenommen, diese eva wird als va kommen ;-)

welche punkte die hier drinstehen, oder eben nicht drinstehen, kann man dann jetzt mal detailliert auseinander nehmen?

die frage aus dem grund, weil ja auf den ersten blick nicht viel drinsteht, dann kann man ja den va abwarten und 4 wochen prüfen. wenn man nicht gegen den va vorgeht, gilt er sowieso. wenn man aber jetzt unterschreibt und irgendjemand findet dann einen schweren haken, dann ist es zu spät.

sicher "lohnt" sich die mühe des auseinander nehmens erst bei vorliegendem va, aber wie stehen die chancen bei dieser va?

halten muss man sich ja erst mal sowieso dran, bei unterschrift, oder bei nicht geklärtem va.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#26
Liest du auch, das was man dir schreibt oder verlinkt?...
danke.
ja, lese eure hinweise sehr genau, mein nachbar ist nur sehr "unflexibel". er hätte die zähne am liebsten geputzt, bevor er überhaupt was gegessen hat, deshalb sorry:icon_redface:

er möchte nur gerne wissen, ob er, außer füße stillhalten, jetzt schon noch irgendwas machen kann, also z.b. noch mal das gespräch suchen.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#27
hallo ihr lieben,

wir melden uns heute wieder und bitten sehr um eure hilfe. die ev steht am anfang des threats.

mein bekannter hat seinem sb geschrieben, dass er die ev nicht unterschreibt, da sie rechtsmängel aufweist. dies hat ihm jemand geraten. ein paar tage später erhielt er ein schreiben vom sb, dass er doch bitte gegenvorschläge machen soll, was in der ev stehen soll. die antwort will der sb bis anfang kommender woche.

könnt ihr uns da bitte helfen, was soll mein bekannter da jetzt schreiben und wie reagieren? macht das uberhaupt sinn?

vielen lieben dank!!!!
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#29
Hallo,

warum dem SB seine Arbeit machen?

ich würde hier gar nix tun...
hallo with attitude,

ja, das sehen wir ähnlich.

aber der sb wird ihm beim gespräch dann fragen, warum er keine vorschläge gemacht hat und was er an der ev zu bemängeln hat?

und ziel soll ja sein, gar keine zu unterschreiben. da fehlen ihm im gespräch ja argumente.

oder soll er dann z.b. sagen "ich weiß nicht was da drinstehen soll, nur das was drinsteht ist nicht in ordnung?"

doofe situation und er macht sich total den kopf, was er dem sb erzählen soll.

danke sehr.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#30
Noch ein allerletztes Mal,

EGV in Mülleimer nichts unterschreiben!
einfach gar nicht reagieren und stattdessen den (VA) Verwaltungsakt abwarten wogegen dann Widerspruch möglich ist.

Ende!
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#31
Noch ein allerletztes Mal,

EGV in Mülleimer nichts unterschreiben!
einfach gar nicht reagieren und stattdessen den (VA) Verwaltungsakt abwarten wogegen dann Widerspruch möglich ist.

Ende!
danke, wir werden so verfahren.

eine frage noch, da ich als beistand nächste woche mit zu dem termin gehe.
unterschreiben wird er nichts!
was soll er aber sagen, wenn der sb fragt, warum er nicht reagiert und sich nicht meldet? habt ihr da noch tipps zum verhalten vor ort?

vielen lieben dank!!!
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#33
War er denn verpflichtet zu reagieren und sich zu melden.
Nö.
Also.
Beim Meldetermin kann er ja auf die Mängel in der EGV hinweisen und sagen das die gestrichen werden sollen.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#34
War er denn verpflichtet zu reagieren und sich zu melden.
Nö.
Also.
Beim Meldetermin kann er ja auf die Mängel in der EGV hinweisen und sagen das die gestrichen werden sollen.
naja,
es kam ein schreiben (gelber brief), in dem stand nur, er soll bis zum soundsovielten vorschläge machen, was in der ev drinstehen soll. wenn er darauf nicht reagiert, wird wohl auch nix passieren. aber, es geht ja um die argumente. wenn er dem sb beim meldetermin sagt, "ihre ev ist rechtswidrig", wird der sb ja fragen, "was wollen sie drinstehen haben?". ist es nicht ziel, überhaupt keine ev zu bekommen? oder geht das generell dann nur über die androhung und ev. ausführung des klageweges? dann kann man sich den zauber sparen. aber der leistungsempfänger sollte doch verhandlungsbereitschaft signalisieren. sicher kann man einfach sagen, "ich unterschreibe gar nix". aber sein sb versucht halt aus irgendwelchen gründen mit ihm zu verhandeln..........
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#35
hallo,

hat jemand vielleicht noch ein paar ideen zum thema argumente beim meldetermin?

vielen dank.

pfeifenkopf
 

Yukonia

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Okt 2009
Beiträge
755
Gefällt mir
592
#36
Aber gut, dein Bekannter will die EGV nicht grundlos ablehnen, da versuche ich mal kompakt meine Meinung und die der anderen zusammen zu fassen:


  • es ist nicht geregelt, welche Bewerbungskosten übernommen werden bei schriftlichen oder elektronischen Bewerbungen; üblich sind Pauschalen von 3-5 EUR für schriftliche und 1-2,50 EUR für elektronische Bewerbungen
  • es ist nicht geregelt, bis zu welcher Maximalhöhe Kosten für Bewerbungen insgesamt übernommen werden (z.B. 260 EUR pro Jahr)
  • es ist nicht geregelt, ob und wieviel Fahrtkosten zu Bewerbungsgesprächen vom JC übernommen werden
  • es ist nicht geregelt, wer für die Kosten aufkommt, die entstehen, wenn dein Bekannter die Bewerbungsnachweise beim JC einreichen muss
  • starre Abgabetermine für die Bewerbungsnachweise sind unserer Meinung nach nicht rechtens, der JC-SB muss hierzu einladen
  • eine Eingrenzung der Stellensuche auf sozialversicherungspflichtige und Vollzeitjobs ist kritisch, da auch Minijobs oder Teilzeitjobs die Hilfsbedürftigkeit senken
  • es gibt ein Urteil SG Leipzig, Urteil v. 19.11.2012, Az.: S 23 AS 1868/12 nach welchem auch Serienbriefe bei Bewerbungen erlaubt sind, weil dem Arbeitgeber ja nicht bewusst ist, dass er einen Serienbrief erhält; ob das in deinem Fall Gültigkeit hätte, kann ich nicht sagen; http://www.elo-forum.org/attachments/alg-ii/67127d1405501362-vader-vader-23-1868-12.pdf
  • "so verhalten, wie es von einem an Arbeitsaufnahme interessierten Arbeitnehmer üblicherweise erwartet werden kann" - dieser Satz geht gar nicht, weil der zu unbestimmt ist, das kann alles mögliche und nichts heißen
Das sind die Hauptgründe, warum man diese EGV nicht unterschreiben und einen VA abwarten sollte, gegen den man dann Widerspruch einlegen kann.


Auf jeden Fall wird dein Bekannter entweder eine mit ihm verhandelte Eingliederungsvereinbarung bekommen oder einen EGV-VA. Drum herum kommt er nicht, eines von beiden wird seine Pflichten festlegen.
 

pfeifenkopf

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#37
Aber gut, dein Bekannter will die EGV nicht grundlos ablehnen, da versuche ich mal kompakt meine Meinung und die der anderen zusammen zu fassen:


  • es ist nicht geregelt, welche Bewerbungskosten übernommen werden bei schriftlichen oder elektronischen Bewerbungen; üblich sind Pauschalen von 3-5 EUR für schriftliche und 1-2,50 EUR für elektronische Bewerbungen
  • es ist nicht geregelt, bis zu welcher Maximalhöhe Kosten für Bewerbungen insgesamt übernommen werden (z.B. 260 EUR pro Jahr)
  • es ist nicht geregelt, ob und wieviel Fahrtkosten zu Bewerbungsgesprächen vom JC übernommen werden
  • es ist nicht geregelt, wer für die Kosten aufkommt, die entstehen, wenn dein Bekannter die Bewerbungsnachweise beim JC einreichen muss
  • starre Abgabetermine für die Bewerbungsnachweise sind unserer Meinung nach nicht rechtens, der JC-SB muss hierzu einladen
  • eine Eingrenzung der Stellensuche auf sozialversicherungspflichtige und Vollzeitjobs ist kritisch, da auch Minijobs oder Teilzeitjobs die Hilfsbedürftigkeit senken
  • es gibt ein Urteil SG Leipzig, Urteil v. 19.11.2012, Az.: S 23 AS 1868/12 nach welchem auch Serienbriefe bei Bewerbungen erlaubt sind, weil dem Arbeitgeber ja nicht bewusst ist, dass er einen Serienbrief erhält; ob das in deinem Fall Gültigkeit hätte, kann ich nicht sagen; http://www.elo-forum.org/attachments/alg-ii/67127d1405501362-vader-vader-23-1868-12.pdf
  • "so verhalten, wie es von einem an Arbeitsaufnahme interessierten Arbeitnehmer üblicherweise erwartet werden kann" - dieser Satz geht gar nicht, weil der zu unbestimmt ist, das kann alles mögliche und nichts heißen
Das sind die Hauptgründe, warum man diese EGV nicht unterschreiben und einen VA abwarten sollte, gegen den man dann Widerspruch einlegen kann.


Auf jeden Fall wird dein Bekannter entweder eine mit ihm verhandelte Eingliederungsvereinbarung bekommen oder einen EGV-VA. Drum herum kommt er nicht, eines von beiden wird seine Pflichten festlegen.
hallo yukonia,
danke, das sind mal wirklich konkrete hinweise, super!!!

das werde ich ihm gleich erzählen. wenn du, oder auch andere freundliche boarder, noch mehr hinweis hast, sind wir dankbar!!

wird wohl sowieso auf den verwaltungsakt hinauslaufen, sonst hat man ja keinerlei handhabe!!

danke sehr
 
Oben Unten