EGV - bitte um Meinungen :) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Wie findet ihr meine EGV?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    6
  • Umfrage geschlossen .

Zicke0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 April 2012
Beiträge
36
Bewertungen
0
Schönen guten Mittag :icon_smile:

habe eine neue EGV bekommen, ich selbst finde sie ganz OK. Würde aber gerne Eure Meinungen wissen.
Wäre ganz lieb.

Danke schon mal. :icon_daumen:
 

Anhänge

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.305
Bewertungen
15.782
Hallo Zicke,

also ich kann auch nichts negatives entdecken.

Gut 130€ Bewerbungskosten ist nicht viel, aber es ist auch keine Anzahl genannt.

Einstiegsgeld ist auch okay.

Gruß:icon_pause:
 
G

gast_

Gast
Ziel(e)
Integration in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
Erhalt des 400,00€ Job
beides geht nicht :)

Bewerbung innerhalb 3 Werktagen - das hätte ich aufnehmen lassen...aber wenn dich das nicht stört: mit der EGV kann man leben, denke ich.
 
E

ExitUser

Gast
du fragst nach unserer meinung? dann bitte.

eine EGV unterschreibt man von Haus aus nicht.
dein erstes recht, vertragsfreiheit, gibst du damit auf.
dann ermöglichst du freiwillig eine sanktionierung.
egal was drin steht oder ob du mit leben kannst.
eine EGV ist ein vertrag den niemand braucht.
ortsabwesenheit, erreichbarkeitanordnung, sanktionsmöglichkeit u.s.w. alles überflüssig in einem demokratischen staat.
 
G

gast_

Gast
du fragst nach unserer meinung? dann bitte.

eine EGV unterschreibt man von Haus aus nicht.
dein erstes recht, vertragsfreiheit, gibst du damit auf.

Das sehe ich anders. Man gibt sein Recht auf Vertragsfreiheit nicht auf, wenn man freiwillig unterschreibt!

dann ermöglichst du freiwillig eine sanktionierung.

Das stimmt allerdings

egal was drin steht
wenn drin steht, was einem weiterhilft - und dann nicht unterschreibt - kannn das nachteilig sein

oder ob du mit leben kannst.

Nur mit leben - wäre mir auch zu wenig - aber wer sich nicht helfen kann, für den kann es durchaus Sinn machen


eine EGV ist ein vertrag den niemand braucht.

stimmt fast immer :)

ortsabwesenheit, erreichbarkeitanortnung, sanktionsmöglichkeit u.s.w. alles überflüssig in einem demokratischen staat.
überflüssig? Weiß nicht...

aber es gehört nicht in eine EGV, da es im SGB II steht
 
E

ExitUser

Gast
überflüssig? Weiß nicht...

aber es gehört nicht in eine EGV, da es im SGB II steht
dein recht gibst du sehr wohl auf. du hast es immer noch nicht verstanden. ich unterschreibe nichts was ich nicht brauche.
selbst wenn ich was vom JC brauche, dann habe ich das zu bekommen ohne vertrag, weil es ihre pflicht ist, mir zu helfen.
dies haben sie sich auf ihrer fahne geschrieben und werben damit.
einen vertrag der mich im allgemeinen benachteiligt, braucht es dazu nicht.
 
G

gast_

Gast
dein recht gibst du sehr wohl auf. du hast es immer noch nicht verstanden. ich unterschreibe nichts was ich nicht brauche.

Ich habe sehr wohl verstanden. Aber nicht alles ist für jeden richtig: Das hast du offenbar nch nicht verstanden :biggrin:

selbst wenn ich was vom JC brauche, dann habe ich das zu bekommen ohne vertrag, weil es ihre pflicht ist, mir zu helfen.

Ich denke, wer etwas gibt, kann auch Gegenleistung verlangen: Grundsätzlich.


dies haben sie sich auf ihrer fahne geschrieben und werben damit.

Natürlich soll man seine Ansprüche durchsetzen - und sich gegen Unnötiges wehren. Das praktiziere ich von Anfang an... seit es ALG II gibt.
einen vertrag der mich im allgemeinen benachteiligt, braucht es dazu nicht.
Stimmt, und etwas Einseitiges würde ich auch nicht unterschreiben.

Ich habe übrigens insgesamt nur 2 x eine EGV unterschrieben.
Und das wohlüberlegt, denn die habe ich formuliert und da gabs nichts, weshalb man mich hätte sanktionieren können.

Mir hat es aber Vorteile gebracht... einen Verwaltungsakt hätte ich einhalten müssen, und der hätte so ausgesehen, wie man mir die EGV zuerst ausgedruckt hatte.
Durch mein "Verhandeln" hab ich aber erreicht, daß ich nix mehr von dem drin stand, was ich nicht hätte einhalten wollen.
 

Zicke0815

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 April 2012
Beiträge
36
Bewertungen
0
Oh .... ich bin jetzt total verwirrt.....hmmm

erklärt mir mal bitte was genau wie abgeht, wenn ich das Ding jetzt einfach ignoriere, sprich NICHT unterschreibe. Wie ist der weitere Vorgang ausser dass mich Madame von dort anschreibt..???
Wärt ihr so lieb mir das zu sagen, hatte den Fall noch nicht.
 

Eagle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.497
Bewertungen
482
Madame schreibt Dich an, lädt Dich eventuell auch neu ein um Dich persönlich zu Fragen wieso Du nicht Unterschreiben möchtest. Oder Sie erlässt einen Verwaltungsakt der Dir dann per Post zugestellt wird.
Oder aber, das glaube ich eher weniger, sie lässt Dich in Ruhe :)

Ich finde, man sollte immer überdenken, kann man mit einer EGV leben? Wenn Du mit den obigen Leben kannst, sehe ich es wie Kiwi. Du kannst natürlich noch die 2 Punkte von Kiwi ansprechen das die bitte geändert werden. Eine EGV ist nicht nur ein Diktat vom Amt, du kannst auch deine Wünsche äussern!
 
Oben Unten