EGV - Bewerbungsnachweiß versäumt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Morpheus28

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,


beziehe H4 und habe ein Schreiben von der Kommunalen Arbeitsförderung bekommen in der ich dazu stellung nehmen soll weshalb ich mich nicht an die EGV gehalten habe und die letzen zwei Monate die Bewerbungsnachweise nicht eingereicht habe.

Jetzt stellt sich mir die Frage welche Möglichkeiten ich habe - da ich mich ausreichend Beworben habe und nur den Nachweiß versäumt habe abzugeben von zwei Monaten eben.

hier der Hauptteil des Schreibens:

entgegen der EGV vom XX.01.2013 wurden zum XX.02.2013 und auch nicht zum XX.03.2013 die geforderten Nachweise eingereicht. Vereinbart war der Eingang folgender Unterlagen:
- konkret belegte Bewerbungsnachweise für Beschäftigungen

Die aufgeführten Pflichten waren ihnen zumutbar....
Ihre "Teilnahme" (laut Rückmeldung des Trägers zeigten sie sich nicht kooperativ) stellt keinen wichtigen Grund für die Nichterfüllung der Pflichten dar.
Wichtige Gründe die Ihr Verhalten rechtfertigen, wurden bislang nicht nachgewiesen. Sie
erhalten hiermit die Möglichkeit unter Belegung Ihrer Angaben Stellung zu beziehen...

... falls nicht droht die KOA so wird eine Sanktion von 30% innerhalb 3 Monaten verhängt:


kann das legitim sein so viel zu kürzen nur wegen versäumnis der Bewerbungsnachweise - wenn ich nun nachträglich alle Bewerbungen nachweisen kann, z.B. mit den Antwortschreiben der Firmen ?


schonmal danke für Antworten

mfg
Morpheus 28
 
E

ExitUser

Gast
Hallo...erstmal keine EGV mehr unterschreiben..und zum prüfen mitnehmen..und mit Beistand zum JC...
kann das legitim sein so viel zu kürzen nur wegen versäumnis der Bewerbungsnachweise - wenn ich nun nachträglich alle Bewerbungen nachweisen kann, z.B. mit den Antwortschreiben der Firmen ?
Es ist ja eine Anhörung..wenn du es belegen kannst,keine Sanktion..
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
...falls nicht droht die KOA so wird eine Sanktion von 30% innerhalb 3 Monaten verhängt...


...wenn ich nun nachträglich alle Bewerbungen nachweisen kann, z.B. mit den Antwortschreiben der Firmen...



hallo und willkommen im forum,


schau mal genau in deinem schreiben nach...:

steht da wirklich 'eine sanktion... innerhalb von 3 monaten...'

oder steht da 'eine sanktion für die dauer von 3 monaten...'

das ist nun mal ein wesentlicher unterschied...

und wenn du noch einen packen absagen deiner bewerbungen vorlegen kannst, dann könnte sich auch dein/e sb gnädig zeigen und sich damit zufrieden geben...

und für die zukunft legst du dir am besten eine excel-tabelle mit folgenden inhalten an:

datum -- firma -- ansprechpartner/personalmensch -- ergebnis

daraus machst du dann ein leeres gitter, druckst das ding aus und kannst dann jeweils deine bemühungen dokumentieren --- bei den meisten jc reicht das vollkommen aus.

wenn nicht, soll dir dein/e sb einen geeigneten vorschlag machen, wie du den nachweis erbringen sollst...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.283
Bewertungen
26.801
Reichst du halt die für jeweils einen Monat vorbereiteten Unterlagen nach....muss halt so aussehen, als wäre alles für die Vorlage fertig gewesen, und du hast es eben nur nicht gemacht.

Hattest du feste Termine, sprich Einladungen , zu denen du das vorlegen sollst? Bekommst du die Fahrtkosten dafür ersetzt?

"Teilnahme" deutet darauf hin, dass du in einer Massnahme bist und dort "negativ" aufgefallen bist.



Also die Anhörung ausfüllen ( und kopieren) Bewerbungsnachweise beilegen und damit sollte es gut sein.


Und ja, wenn du gegen deine EGV vestösst, kannst du dir 30% für 3 Monate einfangen...um dazu genaueres sagen zu können, müsste man die EGv mal sehen. Scannen/fotografieren und anonymisieren , dann hier hochladen.
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
noch eins...:

setz' noch eine spalte mit der laufenden nummer davor, dann kannst du analog zu dieser zahl deine absage entsprechend nummerieren, also nach dem muster...:

lfd. nr. 12 entspricht dem blatt der absage, das du ebenfalls mit der nummer 12 versehen hast...

so wird's für jeden überschaubarer, nachvollziehbarer, und, und, und...
 
N

Nustel

Gast
Hallo,


beziehe H4 und habe ein Schreiben von der Kommunalen Arbeitsförderung bekommen in der ich dazu stellung nehmen soll weshalb ich mich nicht an die EGV gehalten habe und die letzen zwei Monate die Bewerbungsnachweise nicht eingereicht habe.

Jetzt stellt sich mir die Frage welche Möglichkeiten ich habe - da ich mich ausreichend Beworben habe und nur den Nachweiß versäumt habe abzugeben von zwei Monaten eben.

hier der Hauptteil des Schreibens:



... falls nicht droht die KOA so wird eine Sanktion von 30% innerhalb 3 Monaten verhängt:


kann das legitim sein so viel zu kürzen nur wegen versäumnis der Bewerbungsnachweise - wenn ich nun nachträglich alle Bewerbungen nachweisen kann, z.B. mit den Antwortschreiben der Firmen ?


schonmal danke für Antworten

mfg
Morpheus 28
Bevor eine Sanktion greift, gibt es in der Regel ERST mal eine Anhörung.

Die ist Dir, schriftl zugestellt worden.
Demnach besteht die Möglichlkeit alles nachzureichen.

Dann! Solch eine EGV unterschreibt man nicht. Wenn schon solche Forderungen gestellt werden, solltest Du abklären, wie die finanzierung Deiner Bewerbungen aussieht.
Im Regelsatz steht davon nicht drin.

Dann, wenn überhaupt.-- die Anzahl der Bewerbungen mit SB festlegen.
 
M

Minimina

Gast
Reichst du halt die für jeweils einen Monat vorbereiteten Unterlagen nach....muss halt so aussehen, als wäre alles für die Vorlage fertig gewesen, und du hast es eben nur nicht gemacht.

Hattest du feste Termine, sprich Einladungen , zu denen du das vorlegen sollst? Bekommst du die Fahrtkosten dafür ersetzt?

"Teilnahme" deutet darauf hin, dass du in einer Massnahme bist und dort "negativ" aufgefallen bist.

Also die Anhörung ausfüllen ( und kopieren) Bewerbungsnachweise beilegen und damit sollte es gut sein.

Und ja, wenn du gegen deine EGV vestösst, kannst du dir 30% für 3 Monate einfangen...um dazu genaueres sagen zu können, müsste man die EGv mal sehen. Scannen/fotografieren und anonymisieren , dann hier hochladen.

Nur die Nichtvorlage von Bewerbungsbemühungen sollte nicht zur Sanktion führen, wenn Du die Unterlagen nachreichst (die Du die letzten Monate gesammelt hast, d.h. die Telefonlisten aus dem Telefonbuch oder Anrufe bei AG aus der Zeitung)

Was anderes wäre es, wenn Du Dich nicht beworben hättest ;-)

LG MM
 

Morpheus28

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
-> eine sanktion für die dauer von 3 monaten...' .(.. mit 30%)

Kann ich einfach die Nachweise abgeben ohne Stellung dazu zu nehmen?

Also ich hab schon so ne Vorlage bekommen und Handschriftlich alles aufgelistet:
Datum der Bewerbung, Firmenadresse, Berufsbezeichnung, Ansprechpartner, Telefon, Bewerbungsart und Ergebnis der Bewerbung.

Nun folgendes: muss ich die Angabe zur Telefonnummer der Firmen machen wenn ich mich schriftlich beworben habe?


und zum thema Nachweiß für die Bewerbungskosten - es heißt es wird gezahlt doch wenn ich zur Post gehe gibts nur ein Zettel mit dem Betrag und Kennzeichnung als "Postwertzeichen ohne Zuschlag".
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Was stand denn ganz genau in der EGV zur Vorlage der Bewerbungsbemühungen? Mal wortwörtlich abschreiben.
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
-> eine sanktion für die dauer von 3 monaten...' .(.. mit 30%)

hab' ich mir gedacht...


Kann ich einfach die Nachweise abgeben ohne Stellung dazu zu nehmen?

was kann man da schon grossartig für eine stellung zu nehmen...?

hat geklappt, hat nicht geklappt, entscheidung steht noch aus, ergebnis erhalte ich schriftlich, man will mich anrufen, ich soll mich nächste woche noch mal melden... mehr gibt's doch da nicht...


Nun folgendes: muss ich die Angabe zur Telefonnummer der Firmen machen wenn ich mich schriftlich beworben habe?

wieso? du musst die tel-nr. des unternehmens doch nicht mal unbedingt kennen...

und zum thema Nachweiß für die Bewerbungskosten - es heißt es wird gezahlt doch wenn ich zur Post gehe gibts nur ein Zettel mit dem Betrag und Kennzeichnung als "Postwertzeichen ohne Zuschlag".



es heisst...: wird gezahlt...? und damit gibst du dich zufrieden...?

verlange eine schriftliche bestätigung darüber, welcher betrag für welche form der bewerbung erstattet wird --- im regelsatz ist dafür nämlich nix enthalten, also steht dir auch eine erstattung zu...

nur über den genauen betrag, darüber solltest du etwas schriftliches in der hand haben...

und wenn dieser betrag ausgeschöpft ist (meist max. 260,- euro pro jahr), dann ist erst mal ende mit bewerbungen, egal was in der egv bezüglich der geforderten anzahl von bewerbungen steht...

bei durchschnittlich 5,- euro pro bewerbung kommst du insgesamt auf ca. 52 bewerbungen pro jahr --- danach ist erst mal feierabend, egal, was dein/e sb von sich gibt...

dann geht's eben erst im nächsten jahr weiter --- aber erst, nachdem du wieder eine übernahmebescheinigung über die kosten in der hand hast...
 
M

Minimina

Gast
Kann ich einfach die Nachweise abgeben ohne Stellung dazu zu nehmen?

Glaube kaum. Eine Begründung solltest Du schon haben.

Nun folgendes: muss ich die Angabe zur Telefonnummer der Firmen machen wenn ich mich schriftlich beworben habe?
Ich machs nicht und das wurde noch nie beanstandet.

und zum thema Nachweiß für die Bewerbungskosten - es heißt es wird gezahlt doch wenn ich zur Post gehe gibts nur ein Zettel mit dem Betrag und Kennzeichnung als "Postwertzeichen ohne Zuschlag".

Erstens sollte das in der EGV festgelegt sein, da EGV sonst rechtswidrig.

Zweitens werden bei den meisten JC Bewerbungskosten nur auf Antrag im Vorraus erstattet, d.h. Du musst schon bevor Du die erste Bewerbung schreibst einen Antrag stellen. Der kann auch formlos sein. Sollte auch in der EGV geregelt sein.

LG MM
 

Morpheus28

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
ok


also hier der Rest des Schreibens:

Sollten Sie dies nicht tun beabsichtigen wir, folgenden Beischeid zu erlassen:
Nach §31 (1) Nr.1 SGB II i.V.m. §31 a (1) S.1 SGB II i.V. m. § 31 b SGB II hat
derjenige keinen Anspruch auf Leistungen, der sich weigert zumutbare Arbeit zu leisten.

Einer solchen Arbeitsverweigerung ist gleichzusetzen, wenn jemand durch sein Verhalten vereitelt, das er die Möglichkeit erhällt, zumutbare Arbeit auszuüben. Darunter fällt auch ein zu geringes Bewerberverhalten, oder das fehlende Einreichen von Unterlagen, die in der Eingliederungsvereinbarung gefordert wurden.

Somit stellt die Nichtvorlage dieser Unterlagen bzw. das fehlende Erbringen von Eigenbemühungen ein Verhalten dar, welches dazu führen kann, das sich das Arbeitslosengeld II für die Dauer von drei Monaten um 30% des für den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten maßgebenden regelbedarf nach
§20 SGB II vermindert.


Bevor dieser Verwaltungsakt von uns erlassen wird, können Sie sich zu den für die Entscheidung erheblivhen Tatsachen äußern.
Sollte dies von Ihnen beabsichtigt werden, bitten wir um schriftliche Stellungnahme unter Belegung Ihrer Angaben bis spätestens XX.XX.2013


.......soweit das Schreiben


In der EGV steht dazu, bzw viel mir auf:

Der Arbeitssuchende ist mit der Weitergabe sämtlicher Kontaktdaten einverstanden.

Herr XXX ist damit einverstanden das die KOA den Lebenslauf oder das Bewerberprofil initiativ an den Maßnahmeträger weitergibt.


Die EGV hat i.d.R. eine Gültigkeitsdauervon 6 Monaten. Danach ist eine Fortschreibung erforderlich.

dann steht noch da fett gedruckt :

Bitte reichen Sie die Bewerbungsnachweise jeweils zum 13. bei unserem Amt ein.

bis auf die Gesetzhinweise (die ich nicht nachgelesen habe) habe ich nichts gefunden das eine verspätete Abgabe folgen haben könnte.


werd das Ding wohl noch paarmal lesen müssen bis ich alles aufgefasst habe :icon_mued:
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Wenns geht bring den Anhörungsbogen mit der Nachweisliste persönlich beim JC ab. Ansonsten im Brief dahin. Auf dem Anhörungsbogen keine Angaben machen, damit kannst du, falls eine Sanktion kommt, später besser gegen argumentieren.
Die Original-Absageschreiben zu Hause lassen. Du kannst eine Kopie deiner an deine Nachweisliste tackern. Ansonsten beim nächsten Meldetermin vorlegen.

Nun folgendes: muss ich die Angabe zur Telefonnummer der Firmen machen wenn ich mich schriftlich beworben habe?
Nein, das brauchst du nur wenn du dich telefonisch beworben hast.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten