EGV bei Selbstständigkeit - Bitte um Prüfung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Wäre nett, wenn Ihr mal über meine neue EGV lesen könntet (habe 1 Woche Zeit).
Habe sie noch nicht unterschrieben (bes. auch den Satz mit der Nebentätigkeit). Briefkopf und Unterschriftenzeile hab ich weggeschnitten.

Vielen Dank! :icon_smile:
 

Anhänge

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Hallo,

ich kann nichts negatives lesen, deine Leistungsfähigkeit wird berücksichtigt und
ggf. eine Nebentätigkeit in Betracht gezogen, also keine Bewerbung oder sonstige Maßnahme.

Die Nebentätigkeit wird hier nur kurz angesprochen, als Option und nicht sofort, aber nichts weiter.



Gruß:icon_pause:
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.920
Bewertungen
483
im grunde ist die egv schonwieder so nichtssagend und unsinnig das ich sie allein deshalb schon nicht unterschreiben würde. :biggrin:

ps. und eine garantie für keine maßnahme kann ich auch nicht erkennen.
in der praxis wird warscheinlich nur bei einem von 1000 ärger bei so einer egv auftreten aber ehrlich gesagt ich möchte dann trotzdem nicht dieser eine sein.
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Alle einverstanden mit den Antworten?

Und wenn sie mir im Mai mitteilen, ich soll die Klos im Arbeitsamt putzen, muß ich das machen, weil eine Nebentätigkeit gegeben ist (obwohl ich ohnehin schon mehr als 10 Stunden am Tag arbeite)? Hab ich das so richtig verstanden?

Ich nehme gerne noch 1-2 zusätzl. Meinungen an, bevor ich sie wegschicke... :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
...insbesondere alles zu unternehmen um die bestehende Selbstständigkeit wirtschaftlich tragfähig auszubauen.
Gefällt mir!
Das ist ein Freifahrtschein zum Investieren, falls die Einnahmen ein wenig höher als veranschlagt ausfallen sollten.
Kürzt der SB später Investitionen, kannst du ihn damit festnageln.

"Alle Möglichkeiten nutzen" muss man laut SGB II sowieso.

Sofern Sie
eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ausüben oder
mit einer Arbeitsgelegenheit (§ 16d SGB II) gefördert werden oder
eine Beschäftigung, die mit einem Beschäftigungszuschuss (§ 16e SGB II) an Ihren Arbeitgeber gefördert ist, ausüben oder mit einer Maßnahme zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt gefördert werden

ist eine vorherige Zustimmung Ihres persönlichen Ansprechpartners bei Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereiches (Ortsabwesenheit) nicht erforderlich. Bitte setzen Sie jedoch Ihren persönlichen Ansprechpartner über Ihre Ortsabwesenheit in Kenntnis.
Hier würde ich ganz unauffällig das Wort "sozialversicherungspflichtige" streichen.
Somit gilt dieser Satzbaustein nicht nur für Arbeitnehmer, sondern auch für dich als Selbstständigen.
Warum dieser Unterschied gemacht wird, entzieht sich sowieso jeder Logik.



Aufnahme einer Nebentätigkeit
gilt nicht für diese EGV. Darüber würde nach Ablauf der jetzigen in einer neuen "verhandelt".
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Hier würde ich ganz unauffällig das Wort "sozialversicherungspflichtige" streichen.

Fallmanager hat aber schon unterschrieben, da kann ich wohl nichts mehr streichen (würde mir wohl unnötigen Ärger machen). Bin auch nicht so oft "ortsabwesend", von daher...

Vielen Dank - hat mir sehr weitergeholfen!!
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dezember 2011
Beiträge
1.819
Bewertungen
286
Nicht perfekt die EGV, würde aber im Zweifelsfall wohl selbst auch unterschreiben. Was in 6 Monaten ist, wird man sehen.

Ich habe schon schlimmere EGV´s gesehen und was in den Köpfen der Sb`s vorgeht wissen wir sowieso nicht;-)

Mach dir nicht mehr Stress als notwendig, meine Auffassung.
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
Nein, das mit der belehrung über die OA würde ich so nicht unterschreieben.

ich tippe hier mal auf eine EGV der Region oder der Stadt Hannover.

Du hast keinerlei Nachteile wenn das Ding per Verwaltungsakt kommt.

das problem ist doch das immer alle meinen das sie Einzelkämpfer sindund sich irgendwie durchmögeln können.

Ich gehe jetzt mal davon aus das mir niemand diesen Absatz mit der Genehmigung für die OA erklären kann, weder die Rechtsgrundlage noch die genaue Bedeutung.

Also:
1.
Auf welcher Rechtsgrundlage benötigt ein sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer oder auch Selbständiger nicht mehr die Genehmigung zur Ortsabwesenheit?

2.
Was und wann benötigt der LE dann keine Genehmigung zur OA?

a. zur ortsabwesenheit die beruflich bedingt ist?
b. wie lange darf diese dann also sein?
(Auch 5 Monate am Stück? Denn ist ja noch kein anderer gewöhnlicher Aufenthalt gegeben!)
c. gilt das auch wenn der LE privat OA abwesent ist, und wie lange?

Daran könnt ihr schon sehen das eine EGv eigentlich nie unterschrieben werden sollte sondern als Verwaltungsakt kommen sollte der dann vom SG überprüft wird.

Die Dinger sind ja nicht ohne Grund so schwammig formuliert.
Das Teil ist in deutsch,und gerade die deutsche Sprache eignet sich hervorragend um etwas präzise zu bestimmen und festzulegen.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.305
Ich bin auch selbstständig - lass das Teil als VA kommen.

Bei den Zielen wird für einen Zeitraum den die EGV nicht deckt schon mal die nächste EGV vorweggenommen. "nach.. 6 Monaten...Erprobung..ggfls Nebentätigkeit".

Meiner Auffassung nach gehört sowas eventuell in eine folgende EGV aber nicht in diese. Hatte auch so eine Formulierung, deswegen habe ich die EGV zurückgewiesen.

Ist meine Meinung.

Mit EGV-losen Grüßen selbständig

Roter Bock
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
@ Ratloser, @ Roter Bock
Ist leider schon weg (hab noch andere Sachen laufen und wollte mich mal kooperativ zeigen), werde das ggf. beim nächsten Mal beherzigen. Danke!
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dezember 2011
Beiträge
1.819
Bewertungen
286
Ich hätte nicht jdsmal mal Lust auf VA, Widerspruch und SG-Gedöns, aber das muss jede/r für sich selbst entscheiden. Die "Ziele" sind im Kop des Sb und werde von ihm/ihr i.d.R dann wohl sowieso artikuliert.

Die entsprechende Auseinandesetzung kann und wird dann folgen.

Aber insoweit stimme ich grundsätzlich zu, man muss natürlich sehr aufpassen, fehlende Formulierunge wie "ggf." etc. könnten dann relevant werden.

Es gibt Sb, die fahren darauf ab, andere nehmen das nicht so wichtig. Ob man dann jeweils besser oder schlechter fährt zeigt sich im Einzelfall.

Und wie sind deine VA´s denn verlaufen, häufig vor dem gelandet?


Ich bin auch selbstständig - lass das Teil als VA kommen.

Bei den Zielen wird für einen Zeitraum den die EGV nicht deckt schon mal die nächste EGV vorweggenommen. "nach.. 6 Monaten...Erprobung..ggfls Nebentätigkeit".

Meiner Auffassung nach gehört sowas eventuell in eine folgende EGV aber nicht in diese. Hatte auch so eine Formulierung, deswegen habe ich die EGV zurückgewiesen.

Ist meine Meinung.

Mit EGV-losen Grüßen selbständig

Roter Bock
 
Oben Unten