EGV bei ALG I

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

nrw67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juni 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo Forum,

habe eine erneute Einladung bei meinem SB erhalten (rechtzeitig zum Ende meiner 3 monatigen Sperrfrist) und möchte diesmals vorbereitet sein. Sie möchte mit mir über mein Bewerberangebot bzw. meine berufliche Situation sprechen. Außerdem soll ich meinen Personalausweis mitbringen. Wofür eigentlich und was erwartet mich?

Meine EGV habe ich in einem Gespräch Ende März erhalten. Meine Naivität kannte keine Grenzen! Bitte um Anmerkungen über Rechtmäßigkeit und hilfreiche Tipps.

Meine EGV lautet wie folgt (mein Scanner streikt leider gerade):

Gültigkeit 6 Monate soweit zwischenzeitlich nichts anderes vereinbart wird.

Ziel

Arbeitsaufnahme in letzter ausgeübter Tätigkeit im Umkreis von 60m

1. Leistungen der AA

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Fragen rund um die Stellensuche.
Wir beraten Sie gerne bei Fragen der beruflichen Weiterbildung.
Wir suchen für Sie nach geeigneten Stellenangeboten.
Die Internetarbeitsplätze in der AA können Sie kostenlos nutzen.

Bisher habe ich 4 Vermittlungsvorschläge für ZAF (mit und ohne RFB) erhalten. 3 davon bezogen sich auf meine letzte ausgeübte Tätigkeit. Muss ich Angebote für ZAF annehmen?
Was bedeutet für das AA eigentlich geeignete Stellenangebote?
Habe ein Studium absolviert und vorher eine kaufmännische Ausbildung mit anschließender Berufstätigkeit. Sie machte Andeutungen für Vermittlung in meinen Ausbildungsberuf als Sachbearbeiter. Dieser liegt 10 Jahre zurück!

2. Bemühungen meiner Person

Bewerben Sie sich bitte ab sofort bei mindestens 6 Arbeitgebern.
(Zu meiner letzten Tätigkeit (Führungsposition) gibt es gar nicht so viele Stellen im genannten Umkreis, so dass ich mich auch für Einstiegspositionen bewerbe, die ich schwerpunktmäßig im Studium belegt habe. Dieser liegt 3 Jahre zurück)
Nutzen Sie für die Stellensuche Internet, Zeitung und Initiativbewerbungen.
Dokumetieren Sie Ihre Eigenbemühungen bitte in tabellarischer Form. Benennen Sie bei jeder Bewerbung Arbeitgeber, Art der Tätigkeit und aktuellen Stand des Bewerbungsverfahrens.
Bitte senden Sie die Übersicht über Ihre Eigenbemühungen jeweils zum 15. eines Monats an die AA.
Bitte überlegen Sie bis zum nächsten Termin, in welchen Bereichen Sie Weiterbildungsbedarf haben. Suchen Sie nach geeigneten Bildungsangeboten.
Bitte teilen Sie uns alle Veränderungen mit.
Hinweis auf § 38 Abs. 2 SGB III

Und als letztes:

Die EGV wurde mit mir besprochen. Unklare Punkte und die möglichen RF wurden erläutert. Ich bin mit den Inhalten der EGV einverstanden und habe ein Exemplar erhalten. Ich verpflichte mich, die vereinbarten Aktivitäten einzuhalten und beim nächsten Termin über die Ergebnisse berichten.

Diese EGV wurde mir vorgelegt, nachdem Sie einige automatische Abfragen (Fähigkeiten) zu meiner letzten Tätigkeit und zu meinem Ausbildungsberuf in einem Frage Antwort Spiel (für mein Bewerberangebot in der Stellenbörse) abgehandelt hat. Das war wohl für meinen SB das sog. "Profiling". Besprochen wurde nichts, somit auch keine RF erläutert. Ich habe diese EGV vor Ort nicht unterschrieben. Meine SB meinte, diese sei auch ohne Unterschrift gültig. Nach dem was ich bisher gegoogelt habe geht es nicht ohne Unterschrift.

Bei meinem nächsten Gespräch erwartet mich ganz bestimmt nichts Gutes. Sie deutete schon beim letzten Gespräch ein Praktikum bei Weiterzahlung des ALG zzgl. Fahrtkosten an. Ich empfinde das als schlechten Witz. Arbeitsleistung gehört von Unternehmen bezahlt und nicht von der AA. Überlege tatsächlich, ob ich mit Verstärkung erscheine.











 
E

ExitUser

Gast
habe eine erneute Einladung bei meinem SB erhalten (rechtzeitig zum Ende meiner 3 monatigen Sperrfrist) und möchte diesmals vorbereitet sein. Sie möchte mit mir über mein Bewerberangebot bzw. meine berufliche Situation sprechen. Außerdem soll ich meinen Personalausweis mitbringen. Wofür eigentlich und was erwartet mich?

Das wirst du ja sehen.

Meine EGV lautet wie folgt (mein Scanner streikt leider gerade):

Gültigkeit 6 Monate soweit zwischenzeitlich nichts anderes vereinbart wird.

Ziel

Arbeitsaufnahme in letzter ausgeübter Tätigkeit im Umkreis von 60m

Bei 60 Metern Umkreis wird wohl nur Heimarbeit in Betracht kommen... :wink:

1. Leistungen der AA

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Fragen rund um die Stellensuche.
Wir beraten Sie gerne bei Fragen der beruflichen Weiterbildung.
Wir suchen für Sie nach geeigneten Stellenangeboten.
Die Internetarbeitsplätze in der AA können Sie kostenlos nutzen.

Das sind alles nur Selbstverständlichkeiten, zu denen das Arbeitsamt sowieso gesetzlich verpflichtet ist. Interessanter wären hier schon zusätzliche finanzielle Leistungen gewesen, vor allem Erstattung von Bewerbungskosten und Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen.

Bisher habe ich 4 Vermittlungsvorschläge für ZAF (mit und ohne RFB) erhalten. 3 davon bezogen sich auf meine letzte ausgeübte Tätigkeit. Muss ich Angebote für ZAF annehmen?

Angebote ohne RFB sind sowieso unverbindlich, Bewerbungen sind da freiwillig. Angebote für Zeitarbeit kann man nicht allein deshalb ablehnen, weil es Zeitarbeit ist.

Was bedeutet für das AA eigentlich geeignete Stellenangebote?
Habe ein Studium absolviert und vorher eine kaufmännische Ausbildung mit anschließender Berufstätigkeit. Sie machte Andeutungen für Vermittlung in meinen Ausbildungsberuf als Sachbearbeiter. Dieser liegt 10 Jahre zurück!

Für dich ist wichtig der Begriff des "zumutbaren" Angebots. § 121 SGB III solltest du auswendig wissen (Zumutbarkeit hinsichtlich Pendelzeit und Gehaltshöhe).


2. Bemühungen meiner Person

Bewerben Sie sich bitte ab sofort bei mindestens 6 Arbeitgebern.
(Zu meiner letzten Tätigkeit (Führungsposition) gibt es gar nicht so viele Stellen im genannten Umkreis, so dass ich mich auch für Einstiegspositionen bewerbe, die ich schwerpunktmäßig im Studium belegt habe. Dieser liegt 3 Jahre zurück)
Nutzen Sie für die Stellensuche Internet, Zeitung und Initiativbewerbungen.
Dokumetieren Sie Ihre Eigenbemühungen bitte in tabellarischer Form. Benennen Sie bei jeder Bewerbung Arbeitgeber, Art der Tätigkeit und aktuellen Stand des Bewerbungsverfahrens.
Bitte senden Sie die Übersicht über Ihre Eigenbemühungen jeweils zum 15. eines Monats an die AA.
Bitte überlegen Sie bis zum nächsten Termin, in welchen Bereichen Sie Weiterbildungsbedarf haben. Suchen Sie nach geeigneten Bildungsangeboten.
Bitte teilen Sie uns alle Veränderungen mit.
Hinweis auf § 38 Abs. 2 SGB III

6 Bewerbungen in 6 Monaten wären nicht allzuviel. Notfalls auch ohne konkretes Stellenangebot irgendwelche geeigneten Firmen aus dem Branchentelefonbuch anschreiben. Bewerbung ist da Bewerbung.

Besprochen wurde nichts, somit auch keine RF erläutert. Ich habe diese EGV vor Ort nicht unterschrieben. Meine SB meinte, diese sei auch ohne Unterschrift gültig. Nach dem was ich bisher gegoogelt habe geht es nicht ohne Unterschrift.
Die Auffassung des SB ist falsch und deine richtig.

Bei meinem nächsten Gespräch erwartet mich ganz bestimmt nichts Gutes. Sie deutete schon beim letzten Gespräch ein Praktikum bei Weiterzahlung des ALG zzgl. Fahrtkosten an. Ich empfinde das als schlechten Witz. Arbeitsleistung gehört von Unternehmen bezahlt und nicht von der AA. Überlege tatsächlich, ob ich mit Verstärkung erscheine.
Mit Beistand zu erscheinen ist immer eine gute Idee. Nicht voreilig unterschreiben oder zusagen, und dann erstmal abwarten.
 

nrw67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juni 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
6 Bewerbungen in 6 Monaten wären nicht allzuviel. Notfalls auch ohne konkretes Stellenangebot irgendwelche geeigneten Firmen aus dem Branchentelefonbuch anschreiben. Bewerbung ist da Bewerbung.


6 Bewerbungen monatlich und das gestaltet sich schwierig:confused:. Unternehmen wahllos anzuschreiben ist nicht sehr sinnig, es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben.
 
E

ExitUser

Gast
Steht im Entwurf der EGV tatsächlich "6 Bewerbungen monatlich"? Falls ja, wäre das tatsächlich sehr viel - vor allem, weil das Arbeitsamt auch gar keine Bewerbungskostenerstattung zugesagt hat. Falls im EGV-Entwurf nur einfach was von "6 Bewerbungen" steht, kannst du das so auslegen, wie du es verstehst - nämlich für die Gültigkeitsdauer der EGV.

Wie auch immer, solange die EGV nicht unterschrieben ist, ist sie sowieso nicht gültig. Das Arbeitsamt könnte allerdings auf die Idee kommen, den Umfang der Bewerbungsbemühungen per gesondertem (schriftlichen) Bescheid festzulegen. Die nicht unterschriebene EGV ist kein solcher Festsetzungsbescheid. Hier kannst du wieder argumentieren, daß diese Zahl bei deinem Berufsbild unrealistisch hoch gegriffen sei und auch die Kostenfrage erst geregelt werden müsse. Aber warte hier erstmal ab.
 

nrw67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juni 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo,

"ab sofort monatlich bei mindestens 6 Arbeitgebern" so lautet der Wortlaut. Ich finde die Anzahl nämlich auch recht hoch.

Mein SB ist recht schwierig. Auf die Darstellung der Gespräche habe ich verzichtet, die waren schon sehr merkwürdig. Sie gewährleistet mir auch nach Gesprächen mit Gleichgesinnten aus dem Freundeskreis eine Sonderbehandlung. Das Gespräch wird sich, denke ich auch recht schwierig gestalten.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Hast du denn jetzt schon eine konkrete Einladung?
Nimm auf jeden Fall eine Begleitung/ein Beistand mit, der/die alles genau protokolliert! Unterschreibe nichst und stelle alles, was sie dir gibt, nachher erstmal hier zur Diskussion.


Hallo,

"ab sofort monatlich bei mindestens 6 Arbeitgebern" so lautet der Wortlaut. Ich finde die Anzahl nämlich auch recht hoch.

Mein SB ist recht schwierig. Auf die Darstellung der Gespräche habe ich verzichtet, die waren schon sehr merkwürdig. Sie gewährleistet mir auch nach Gesprächen mit Gleichgesinnten aus dem Freundeskreis eine Sonderbehandlung. Das Gespräch wird sich, denke ich auch recht schwierig gestalten.
 

nrw67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juni 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Habe ich. Wie bereits im ersten Posting beschrieben. Da ich leider viel Zeit habe, werde ich mich schon aktiv einbringen. Bin ich froh, dass es diese Foren gibt.

habe eine erneute Einladung bei meinem SB erhalten (rechtzeitig zum Ende meiner 3 monatigen Sperrfrist) und möchte diesmals vorbereitet sein. Sie möchte mit mir über mein Bewerberangebot bzw. meine berufliche Situation sprechen. Außerdem soll ich meinen Personalausweis mitbringen. Wofür eigentlich und was erwartet mich?
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Hi nrw67,schwer zu sagen, was dich erwartet. Also bei mir hat die Vermittlerin gesagt, dass sie für Oldies & Überqualifzierte wie mich eh absolut nix anzubieten haben - nett, nicht?! ;-) . Und ich also die EGV unterschreiben soll (in der eigentlich nix steht) , damit sie nicht die Mitwirkungspflichten einzeln überprüfen muss....
Aber wie das bei dir als Jüngerem mit einer ggf. doch irgendwie noch vermittelbaren Berufsqualifikation ausschaut... hmm.
Idee nebenbei: Hast du dir schon mal überlegt, dich aus dem ALG1-Bezug heraus per Gründungszuschuss selbständig zu machen? Wenn ja schau hier mal unter Existenzgründung... das finde ich aus ALG1 heraus immer noch eine ggf. gangbarer Aufschub bevor man ins ALGII fällt....

Und immer gut ist, eine eigene Strategie der Vermittlerin zu präsentieren, wie man - wenn auch nur scheinbar ;-)- aus der flächendeckenden Erwerbslosigkeit herausfinden will. Denn wirklich seriöses anzubieten, haben sie ja einfach auch nicht.

(muss gleich noch meine Abrechnung zur Agentur bringen, daher für heute hier nix mehr von meiner Seite ;-).)
 

nrw67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juni 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo,

hatte nun mein besagtes Gespräch bei meinem SB. Lange hat es nicht gedauert. Im PC wurde nach einem VV gesucht und leider nichts gefunden. Thema Weiterbildung laut EGV wurde direkt abgebrochen. Erst mal abwarten. Dabei wollte mein SB das! Also umsonst recherchiert und WB-Träger aufgesucht. Das ganze dauerte max. 10 Minuten. VV kann man mir auch zusenden und muss mich nicht extra einbestellen. Das ganze ist absolut sinnlos.

Zwischenzeitlich habe ich Akteneinsicht verlangt, weil ich wissen wollte, was denn so über mich verfasst wurde und auch meine Kopien vorliegen.

Neben dem ganzen Antragskram waren u.a. Ausdrucke von der elektronischen Akte dabei. Es fehlt aber die Eingliederungsvereinbarung und der Nachweis der Eigenbemühungen sowie die Vermittlungsvorschläge. Müssen die nicht auch in der Akte schlummern? Hatte VV mit RFB und wollte nachsehen, was die Unternehmen dem Amt im Anschluss an meine Bewerbung geantwortet haben? Das tun die doch, oder? Weiss da jemand mehr?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten