EGV als VA erhalten + Maßnahme, bin verwirrt :)

Neumo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
21
Bewertungen
1
Hallo, also ;) ich hatte einen Termin bei meinem SB um über meine aktuelle berufliche Situation zu sprechen. Wollte mich sehr nett, freundlich und überaus bemüht dazu bewegen doch bitte die EGV zu unterschreiben, welche ich zur Prüfung mit nach Hause genommen hatte. Ansonsten müsste sie das ja als VA machen und da könnte ich doch besser unterschreiben, wäre doch das gleiche usw. usw. Ein Gespräch über meine berufliche Situation fand garnicht statt, hatte aber auch nichts anderes erwartet....

Als dann klar wurde, dass sie von mir keine Unterschrift bekommt, hat sie mir eine Maßnahme(Fit für Arbeit) angepriesen. Ich habe mich natürlich interessiert gezeigt, nicht das sie mir da irgendwie nen Strick draus dreht(muss ich doch oder? Mitwirkungspflicht und so oder irre ich mich da?). Sie hat dann direkt mit der Leiterin der Maßnahme telefoniert und für mich einen Termin für heute vereinbart, den ich auch wahrgenommen habe und mir für diese Maßnahme auch einen Bildungsgutschein ausgestellt.

Ich hoffe, dass ich mich dort, mit dem hier angelesenen Wissen, einigermaßen richtig verhalten habe. Habe nur Name, Geburtsdatum, Adresse angegeben. Wegen Telefon wurde heftigst nachgebohrt habe ich aber nicht rausgerückt. Danach kam die Frage ob ich die EGV unterzeichnet hätte, habe ich verneint, daraufhin hat sie kurz am Telefon mit meiner SB gesprochen. Ich denke mal um abzuklären ob sie auch wirklich die Kohle für mich kriegt :icon_mrgreen: Dann wollte man, dass ich einen "Lehrgangsvertrag" und einen "Fragebogen zur Förderung der Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildungsmaßnahme" ausfülle und unterschreibe. Das ausfüllen hat dann allerdings die nette Lehrgangsleiterin übernommen :icon_rolleyes: Ich wollte das Zeug gerne zur Prüfung mitnehmen: Daraufhin wurde ich sehr bestimmt aus dem Büro gebeten weil man nochmals mit meiner SB telefonieren müsste, 5 Min später durfte ich dann netterweise wieder eintreten...und es wurde mir erlaubt die Zettel mitzunehmen und nochmal nachgefragt ob ich diese Maßnahme denn wirklich besuchen möchte weil man muss ja auch wollen. Wurde natürlich voller Motivation bejaht. Habe mich dort nur in einer Teilnehmerliste eingetragen wo aber ansonsten nichts beistand, Fehler? Ich möchte ja teilnehmen ;)

Kann ich die Fahrtkosten für heute noch rückwirkend beantragen? War halt zeitlich alles sehr knapp.

Kommenden Montag soll ich nun zu der Maßnahme antreten. Würde es gerne vermeiden, da ich in der Vergangenheit keine guten Erfahrung in solchen Dingern hatte und besonders diesen für sinnlos halte bzw. konnte die Leiterin mir auch nicht mehr zum Inhalt sagen außer das es Praktikas gibt und Bildung vermittelt wird. Ich bin recht verwirrt und frage mich ob ich dort nun eigentlich teilnehmen muss. Ich habe keine Zuweisung bekommen und in der EGV steht auch nur, dass mir ein Bildungsgutschein für diese Maßnahme ausgestellt wurde und das ich mir mit diesem eine passende Maßnahme suche. Wie soll das gehen wenn er genau nur für diesen Kurs ist?

Außerdem weicht der VA auch von der EGV die ich zur Prüfung mithatte in diesen 2 Punkten den Bildungsgutschein betreffend ab, hatte sie ergänzt und ausgedruckt, da ich aber nicht unterschreiben wollte, habe ich die EGV nicht nochmal angeschaut woraufhin SB dann meinte dann macht sie das als VA. War blöd von mir oder? Gilt dort nun die neue oder die alte EGV als Vorlage für den VA?

Vorgehen ist nun, Widerspruch an das Jobcenter gegen den VA und aW beim SG beantragen? Muss ich mich nochmal zu informieren wie genau das mit dem SG funktioniert :)

Hilfe wäre supi, danke schonmal. Falls ich wegen der Maßnahme gesondert im anderen Unterforum nochmal posten soll bitte bescheid sagen. Wußte nicht genau wohin damit. Hab mal alles angehängt, Seite 5 vom VA enthält nur Unterschrift hab ich weggelassen.
 

Anhänge

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.289
Außerdem weicht der VA auch von der EGV die ich zur Prüfung mithatte in diesen 2 Punkten den Bildungsgutschein betreffend ab, hatte sie ergänzt und ausgedruckt, da ich aber nicht unterschreiben wollte, habe ich die EGV nicht nochmal angeschaut woraufhin SB dann meinte dann macht sie das als VA. War blöd von mir oder? Gilt dort nun die neue oder die alte EGV als Vorlage für den VA?

Vorgehen ist nun, Widerspruch an das Jobcenter gegen den VA und aW beim SG beantragen?
Ich würde im Bezug auf das farbig hervorgehobene sagen: ja (Widerspruch an das JC & Antrag aW beim Sozialgericht).

Die Gründe dafür sind:

  1. Unzulässige Abweichungen der 2 besagten Punkte der Inhalte im VA gegenüber der zuvor angebotenen EGV.
  2. Der VA ist insgesamt vollkommen zu unbestimmt inhaltlich aufgebaut (überhaupt keine keine konkreten zulässigen Regelungen in den Pflichten des Hilfeempfängers )
  3. Der VA besteht nur aus ausschliesslichem aber unzulässigem Nachplappern aller bereits vollumfänglich abschliessend geregelten gesetzlichen Vorgaben, unter den Pflichten des Hilfeempfängers, die im Einzelnen folgende sind:

  • Melden bei Arbeitsunfähigkeit / AU-Einreichung (die zudem in der Einreichungsfrist unzulässig unter die gesetzliche Zulässigkeit von 3 Tagen auf 2 Tage verkürzt wurde)
  • Änderungen mitteilen
  • Ortsabwesenheitsregelung
  • Einladungen Folge leisten
  • regelmäßig Bewerben
  • Vermittlungsbemühungen unterstützen und Bereitschaften zeigen
  • alle Möglichkeiten der Minderung oder Beendigung des Leistungsbezuges nutzen
  • zeitnah Bewerben
  • Aufzählung von unbestimmten Möglichkeiten
  • Nachweis über Eigenbemühungen führen (ohne dass überhaupt eine Anzahl Bemühungen festgelegt ist)
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Dein SBchen weiß schlicht nicht, was es da auf Papier geschmiert hat.

Seite 2 von 5:
... nach Maßgabe des § 16 Abs. 1 SGB II ..V. m. § 45 SGB III durch die Ausstellung eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins bei Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen und vorheriger Antragstellung.
==> wurde der Antrag nachweisbar durch Dich gestellt?

Den Text gibt es auch noch für Gratisarbeit getarnt als Praktikum

Das Jobcenter stellt Ihnen einen Bildungsgutschein gemäß § 16 Abs. 1 SGM II i.V.m. § 81 SGB III für eine berufliche Weiterbildung im Bereich Fit für Arbeit mit einer Dauer von maximal 6 aus.
==> dauert das dann 6 Tage, 6 Wochen, 6 Monate oder 6 Jahre?
Seite 3 von 5:
Sie suchen sich eine Weiterbildungsmaßnahme gemäß dem am 4.3.2015 ausgehändigten Bildungsgutscheins innerhalb dessen Gültigkeitszeitraums und dem angegebenen Bildungsziel.
==> Hast DU den Bildungsgutschein bereits in Händen?

Der Fragebogen (die beiden Seiten zur Förderung) wird ausgestellt, um die Fahrtkosten für die Teilnahme an einem Kurs per Bildungsgutschein auszuzahlen. Gleichzeitig wird hier ein generelle Vollmacht zur Datenweitergabe erteilt, weshalb ich den Bildungsgutschein nicht eingelöst habe.
Ob das auch für die Fahtkosten bei Maßnahmen mit AVGS-Gutschein gilt, mögen andere Leuts sagen.

Den Lehrgangsvertrag kann doch keiner unterschreiben! Das ist ein Pauschalvertrag, bei dem die nicht zutreffenden Dinge wie wer wann was bezahlt nicht durchgestrichen sind. Es geht nicht klar daraus hervor, dass hier das JC generell zahlt. Ohne Nacharbeit seitens des Vertragsausstellers würde ich da gar nich machen.
Punkt 05 ==> Der Teilnehmer ist zur Zahlung verpflichtet?
Never ever...

Also: grundsätzlich gibt es zwei Systeme, den Bildungsgutschein und den AVGS-Gutschein.
Beim Bildungsgutschein wird ne Richtung festgelegt und der ELO sucht sich was aus, das dazu passt.
Beim AVGS wieder wird der ELO inne Wundertüte (Maßnahme) gepresst, ob er will oder nicht. Deshalb kann das SBchen da von vorne herein nen Zwangsaufenthalt eintragen.

Im Zusammenhang mit dem was @ Couchharzer geschrieben hat, kann das nix anderes als nen WIderspruch geben. Wenn das unterschiedliche Dinge vom SBchen durcheinander gebracht werden, schreit das nach Sanktionen....
 

Visita

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
243
Bewertungen
202
Und jetzt zum Bildungsgutschein:
diesen hättest Du nicht einlösen müssen. Du musst auch nicht an einer Maßnahme interessiert tun, von der du nichts weißt, keine Infos hast und DICH nicht informiert hast (Internet o.ä.)

Hast Du den Gutschein ausfüllen lassen, oder sogar abgegeben?

Für den Termin beim MT und JC hättest Du Fahrtkosten beantragen sollen, immer vorher -oder während des Termins tun. Nachträglich kannst du es durch Bitte um Zusendung von Fahrtkostenanträgen tun, oder formlos, dann werden wahrscheinlich Anträge zugesandt, oder abgelehnt.
 

Neumo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
21
Bewertungen
1
Danke euch, ich habe überhaupt keinen Antrag gestellt. Meine SB kam einfach mit dieser Maßnahme nachdem ich die EGV nicht unterschreiben wollte. Hat mir dazu einen Flyer in die Hand gedrückt, bei der Maßnahmeleiterin angerufen und gefragt ob Platz wäre, einen Termin für mich gemacht und mir daraufhin den Bildungsgutschein + Fragebogen zur Förderung ausgestellt. Den Gutschein habe ich auch noch, allerdings hatte ich die Unterlagen vorhin mit und bei der Maßnahme vorgelegt. Bin mir nicht sicher ob es da 2 Zettel zu dem Gutschein gab, ich habe zumindest nurnoch einen aber auszufüllen ist da nichts, als Ziel ist schon diese Maßnahme eingetragen. Soll ich den noch hochladen?
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Lad mal bitte anonymisert hoch!

Beim Bildungsgutschein bekommste zwei Zettel, einen für Deine Unterlagen und einen, den Du bei dem Bildungsträger abgibst, den Du Dir ausgesucht hast.
Den sollte man aber nicht sofort da abliefern, sondern erst, wenn man sich für den Kurs entschieden hat. Dazu wieder hat man so lange Zeit, wie da drauf angegeben ist - bei mir waren es letztens 2 Monate. :biggrin:

Was Du heute noch schaffen könntest: PRÜFEN!
Als Nachweis für die Zulassung einer Weiterbildungsmaßnahme kann vom Träger der Maßnahme ein Zertifikat einer fachkundigen Stelle vorgelegt werden. Informationen über zugelassene Maßnahmen enthält auch die Aus- und Weiterbildungsdatenbank KURSNET.
https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Weiterbildung/Foerdermoeglichkeiten/Bildungsgutschein/index.htm
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Was ist denn das für eine Maßnahme? "Fit zur Arbeit" kann ja alles beinhalten...

alles nur allgemeines Wischwasch :icon_hmm:
 

Visita

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
243
Bewertungen
202
Wenn du noch nichts beim MT unterschrieben hast, sondern nur die Unterlagen mitgenommen, hast du dich zu nichts verpflichtet. Hast auch keine Kosten erstattet bekommen. Sondern du hast dich vor Ort informiert und es sagt Dir nicht zu.

Es ist nichts (wichtiges) unterschriebenes beim MT geblieben, richtig?

Wie gesagt, der Gutschein verpflichtet Dich zu nichts, auch dass Bedarf festgestellt wurde, kommt nicht von dir und ist das übliche Bla Bla!!!

Ich habe einen ählichen Fall gehabt, habe der SB einen Zettel zukommen lassen mit dem Text (verkürzt): habe mich informiert, sagt mir nicht zu. Fertig! Gutschein nicht eingelöst!

Was ist denn das für eine Maßnahme? "Fit zur Arbeit" kann ja alles beinhalten...

alles nur allgemeines Wischwasch :icon_hmm:
Richtig! BEim Gutschein gibt es nichts konkretes, weil man sich schließlich die Maßnahme SELBST ausgesucht und informiert hat!
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Dann wird sie sich den ohne was zu sagen eingesteckt haben. Die 2 Zettel hab ich zum Bildungsgutschein nu noch.
Genau, das Anschreiben zum Bildungsgutschen und Deinen Durchschlag, sach ich mal.
Den Bildungsgutschein selber haste schon abgegeben? :icon_evil:
 

Neumo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
21
Bewertungen
1
ja... den werd ich dann wohl "abgegeben" haben als ich ihr die Zettel gegeben habe. Also nixmehr einfach aus der Hand geben, ist notiert.

Hab nichts unterschrieben und alles(bis auf anscheinend den Gutschein) wieder mitgenommen, hab mich lediglich mit Namen + Adresse in eine Teilnehmerliste eingetragen.
 

ichnur

Neu hier...
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
19
Bewertungen
10
Hab nichts unterschrieben und alles(bis auf anscheinend den Gutschein) wieder mitgenommen, hab mich lediglich mit Namen + Adresse in eine Teilnehmerliste eingetragen.
Was geht eigentlich die Maßnahme an wo du wohnst, mal ganz schlau gefragt. Außer sie haben von dir eine Einladung zum Kaffee.. :wink:
Aber ICH würde mich nach meinen jetzigen Kenntnisstand auch in keine Liste mehr eintragen. Sollen doch die das vom JC machen wenn sie wollen das man an sowas teilnimmt. Zum Schluss wird das einen noch als Willensbekundung ausgelegt...
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Jetzt stellt sich die Frage, wie vorgehen?

EGV ist nicht unterschrieben. OK.
EGV-VA liegt vor. Dagegen würd ich Widerspruch einlegen, Helfer finden sich hier sicherlich. :wink:

Bis das entschieden is, darfste sicher dahin. Aber: nix unterschreiben, sondern DU kannst jetzt nicht unterschreiben, weil da zu viele Unklarheiten sind.
Das willst und musst Du natürlich zuerst aus der Welt schaffen... :biggrin:

Mehr Infos brauchen die von der VHS erst mal nicht. :icon_evil:
Sollen se Dich heimschicken.

Mein erster Ansatz, da sollen sich weitere Leuts zu melden. :icon_mrgreen:
 

Neumo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
21
Bewertungen
1
Was Du heute noch schaffen könntest: PRÜFEN!
Kursnet nichts gefunden, unter der VHS die auf dem flyer steht auch nichts, unter der VHS Zweigstelle im Nachbarort ist er nur kurz in einer Auflistung von Lehrgängen in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter gelistet. Glaub die schreib ich dann mal an

Was geht eigentlich die Maßnahme an wo du wohnst, mal ganz schlau gefragt. Außer sie haben von dir eine Einladung zum Kaffee.. :wink:
Aber ICH würde mich nach meinen jetzigen Kenntnisstand auch in keine Liste mehr eintragen. Sollen doch die das vom JC machen wenn sie wollen das man an sowas teilnimmt. Zum Schluss wird das einen noch als Willensbekundung ausgelegt...
Vielleicht bekomme ich ja mal ne hübsche Postkarte, wer weiß ;) Ich bin halt völlig unerfahren was das ganze Zeug angeht aber ich lerne dank der vielen Hilfe hier. Hab auf dem Weg zur Maßnahme nur nen Brief im Postkasten gesehen und mir gedacht wird wohl der VA(als Inhalt eventuell die Maßnahme) sein und daraufhin hab ich dann dort, wie ich hier im Forum gelesen hatte, nur soweit Angaben gemacht, dass ich postalisch zu erreichen bin.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Ich habe keine Zuweisung bekommen und in der EGV steht auch nur, dass mir ein Bildungsgutschein für diese Maßnahme ausgestellt wurde und das ich mir mit diesem eine passende Maßnahme suche. Wie soll das gehen wenn er genau nur für diesen Kurs ist?
Du kannst auch durch eine EGV-VA nicht verpflichtet werden einen Bildungsgutschein einzulösen. Nur weil die den Gutschein jetzt in Händen hat, ist der noch nicht eingelöst. Du hast nämlich mit denen noch keinen Vertrag geschlossen.
Wenn die SB Dich unbedingt in die Maßnahme bringen will, dann hat sie Dich zuzuweisen aber bei einem Bildungsgutschein kannst Du es Dir aussuchen, ob der Maßnahmeträger passt oder nicht.

Den Vertrag mit dem Maßnahmeträger nicht unterschreiben. Falls Du da noch mal hingehst, reicht es, wenn Du sagst, dass das für Dich doch nicht passend ist. Im VA steht nicht, dass Du den dort einlösen musst.

Edit: Zum EGV-VA da steht ja viel Mist drin, aber ich sehe dort keine Anzahl von Eigenbemühungen, die Du machen musst. Eventuell gar nicht gegen den VA angehen. Vor Ablauf kann die SB nun nämlich keine neue verschärfte EGV abschließen, wenn Du das nicht willst und ein EGV-VA wäre auch rechtswidrig.
 

Neumo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
21
Bewertungen
1
Ok danke, dann werde ich da Montag nochmal aufschlagen und den zurückfordern und mich informieren ob es hier noch andere Angebote gibt. Falls das überhaupt möglich ist, da auf dem Gutschein als Ziel/Inhalt diese "Fit für Arbeit" Maßnahme eingetragen ist.

edit: ja mit den Eigenbemühungen war mir auch aufgefallen muss ich denen dann garnichts nachweisen? ;) Der Rest liest sich meiner Meinung nach harmlos aber ich hab halt garkeine Ahnung und Erfahrung mit dem Zeug, danke nochmal an alle die sich bemühen zu helfen, wäre ohne dieses Forum recht aufgeschmissen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Falls das überhaupt möglich ist, da auf dem Gutschein als Ziel/Inhalt diese "Fit für Arbeit" Maßnahme eingetragen ist.
Falls Du wirklich etwas finden solltest, dann beantragst Du eben einen korrigierten AVGS.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
534
Bewertungen
396
Der Bildungsgutschein wird erst mit deiner Unterschrift gültig!

Evtl. wurde bei dir , ähnlich wie bei mir, der Bildungsgutschein garnicht erst ausgehändigt, und ging direkt zum Träger. Ich habe nur das Fortbildungsschreiben mit Rückseite Kopie Bildungsgutschein erhalten. Siehe auch meinen Thread dazu.
 

Visita

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
243
Bewertungen
202
Ok danke, dann werde ich da Montag nochmal aufschlagen und den zurückfordern
So würde ich es auch machen. Zur Not argumentieren, dass du nicht verstanden hast, was man von dir wollte und worum es ging. An dieser Begründung festhalten! Unterlagen zurückfordern. Und bei Telefonaten, sich nicht aus dem Raum bitten lassen!! Was Dich bei Telefonaten betrifft, betrifft schließlich dich!

Viel Erfolg!
 

Neumo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
21
Bewertungen
1
Der Bildungsgutschein wird erst mit deiner Unterschrift gültig!

Evtl. wurde bei dir , ähnlich wie bei mir, der Bildungsgutschein garnicht erst ausgehändigt, und ging direkt zum Träger. Ich habe nur das Fortbildungsschreiben mit Rückseite Kopie Bildungsgutschein erhalten. Siehe auch meinen Thread dazu.
Ja meiner ging auch direkt zum Träger wie ich grad erfahren habe. War heut morgen da und wollte den wiederhaben. Den Gutschein hatte ich noch nie gesehen und er war schon ausgefüllt.
 
Oben Unten