EGV 1€ Job per VA brauch dringend Hilfe!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

SandroPaw

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,

Ich bin neu hier und brauche dringend eure Hilfe!
Und zwar habe ich neulich einen Termin beiEntschlussSachbearbeiterin gehabt und diese hat mich gefragt, ob ich einen € Job machen würde.
Zunächst habe ich gesagt, dass ich das machen würde, allerdings hat die Sachbearbeiterin mir den job in diesem Moment auch als super toll usw. Angepriesen.
Also habe ich einen neuen Termin bekommen in dem ich eine EGV mit dem 1€ Job unterschreiben sollte.
In der Zwischenzeit habe ich allerdings darüber nachgedacht und auch in diesem Forum
hier gelesen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich die EGV nicht unterschreiben werde.
Da ich dies auch nicht gemacht habe, habe ich die EGV nach etwas Terz mit der Sachbearbeiterin schließlich ler VA bekommen.

Nun ist meine Frage an euch, ob ihr in der EGV irgendwelche Fehler finden könnt, die mir mit Hilfe eines Anwalts helfen können aus dem 1€Job raus zu kommen bzw.
Habt ihr ggf. einen wichtigen Grund der den 1€ Job abbrechen kann?

Vielen Dank für eure Hilfe!
 

Anhänge

  • IMG-20141208-WA0004.jpg
    IMG-20141208-WA0004.jpg
    149,2 KB · Aufrufe: 132
  • IMG-20141208-WA0005.jpg
    IMG-20141208-WA0005.jpg
    94,6 KB · Aufrufe: 124
  • IMG-20141208-WA0006.jpg
    IMG-20141208-WA0006.jpg
    189,3 KB · Aufrufe: 118
  • IMG-20141208-WA0003.jpg
    IMG-20141208-WA0003.jpg
    126,2 KB · Aufrufe: 112
  • IMG-20141208-WA0001.jpg
    IMG-20141208-WA0001.jpg
    129,6 KB · Aufrufe: 123

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Wo steht denn da die Höhe der Mehraufwandsentschädigung? Ich finde da nichts. Das muss aber in der Zuweisung/EGV/EGV-VA drinstehen.

Dass das nicht zusätzlich ist, wurde ja schon gesagt.

Du musst dem EGV-VA widersprechen. Wenn da nirgendwo die Höhe der MAE steht ist der EEJ nicht ausreichend konkretisiert und die Tätigkeiten sind nicht zusätzlich. Hier spart die Stadt ja richtig Geld. Hier bewilligen die sich mal locker die EEJber selber. Optionskommune natürlich.
Die ganzen Leute, die dort arbeiten, sollten doch mal Wertersatz einklagen.
 

SandroPaw

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo elO237,

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort!

Also wie gehe ich jetzt am besten vor?
Ich soll ja morgen an diesem Bauhof anfangen, soll ich dann direkt vor Ort sagen, dass dies keine zusätzlichen Tätigkeiten sind und die Arbeit verweigern oder ist es eher sinnvoller einfach dahin zu gehen und die ganze Sache mit zu spielen und schnellst möglich einen Anwalt aufzusuchen?

Wie würde die Sache eigentlich weiter laufen?
Ich mein zu dieser "Maßnahme" muss ich jetzt so oder so erstmal erscheinen oder nicht?
Und was genau wäre eine zusätzliche Tätigkeit?
Weil meistens sieht man die Euro Jobber hier bei Arbeiten wie Müll aufsammeln, Rasen mähen und jetzt vor kurzem Nikolaus Markt auf und abbauen usw.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Gibt mehrere Möglichkeiten. Du kannst dem JC nachweislich mitteilen, dass Du Dir einen Anwalt nehmen wirst, der wegen der nicht zusätzlichen Tätigkeiten Wertersatz einklagen wird und solange machst Du da mit. Das kannst Du auch schon mal alleine machen. Dann Anwalt(Beratungshilfeschein beim Amtsgericht) suchen, der soll gegen den EGV-VA Widerspruch erheben, EA beim Sozialgericht beantragen und das mit dem Wertersatz in die Wege leiten.
Weil meistens sieht man die Euro Jobber hier bei Arbeiten wie Müll aufsammeln, Rasen mähen und jetzt vor kurzem Nikolaus Markt auf und abbauen usw.
Ja klar. Optionskommune. Die machen sich gerne ihr eigenes Recht und betrügen hiermit auch die Sozialkassen.
 

SandroPaw

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Auch besten dank an dich Gelibeh!

Also in dem Schreiben war schon irgendwo zu lesen, das ich eine MAE in höhe von 1€ erhalte...
Wäre es denn trotzdem möglich für die dort geleistete Arbeit Mindestlohn zu fördern?
Ist ja nach wie vor keine zusätzliche Arbeit.

Ich glaube das Problem der meisten Mitarbeiter ist wohl dort auch, dass sie die EDV unterschrieben haben, die Sachbearbeiterin wollte auch von mir das ich die EGV vor Ort unterschreibe um ihr und mir "eine Menge Arbeit zu ersparen" anschließend hat die kompetente Frau ihren Kollegen angerufen und gefragt wie das mit der VA überhaupt funktioniert...
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.154
Bewertungen
996
hingehen und dort gibt es ja einen EEJ Vertrag
und den mitnehmen zum Anwalt

oder sich gleich einen richtigen Vertrag geben lassen


und wie eben Gelibeh geschrieben hat
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Wäre es denn trotzdem möglich für die dort geleistete Arbeit Mindestlohn zu fördern?
Das muss der Anwalt machen. Und zwar nicht den Mindestlohn, sondern den Lohn, den die Festangestellten für diese Arbeit auch bekommen. Es gibt dazu ein Urteil, das auch für Deine Kommune gilt.
Ich würde eben dem Jobcenter in einem kurzem Schreiben schon mal deutlich machen, dass Du einen Anwalt damit beauftragen wirst, damit der den Wertersatz(das heißt so) einklagt. Die kennen das Urteil, da bin ich mir sicher.
 

SandroPaw

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Perfekt, ihr macht mir ja echt Hoffnung, dass ich recht schnell aus dieser Schwachsinnigen Aktion raus
komme.

Also ist es doch sicherlich auch das Beste, wenn ich morgen vor Ort weder einen Arbeitsvertrag noch sonst irgendwas unterschreibe?

Wobei ich glaube ich zumindest irgendwo hier im Forum mal gelesen habe, dass man bei 1€ Jobs nicht zwingend einen Arbeitsvertrag erhalten muss, ist das richtig?
 

SandroPaw

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ich hätte da mal noch eine Frage zum Beratungsschein, diesen kann ich ja beim Amtsgericht beantragen...
Geben die mir den da einfach so, wenn ich als Grund für die Beantragung angebe , dass ich mit dem VA des Jobcenter nicht einverstanden bin und auf Wertersatz klagen will?
Oder sollte ich da einen anderen Grund angeben?
Und wenn ja, welchen?
Vlt. hat ja einer von euch mehr Erfahrung und einen guten Tipp/Trick für mich..
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Geben die mir den da einfach so, wenn ich als Grund für die Beantragung angebe , dass ich mit dem VA des Jobcenter nicht einverstanden bin und auf Wertersatz klagen will?
Grund ist, dass die gesamten Tätigkeiten nicht zusätzlich sind und Du deshalb Wertersatz einklagen willst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten