• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EG oder WG

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Horstmann

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Apr 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Gute Morgen

Ich habe ein kleines Problem.

Kurze Situationsbeschreibung:

Ich will mit meiner Freundin zusammenziehen. Der Mietvertrag ist anfang März unterschrieben worden und mitte Mai ist der Umzug geplant. Leider ist mein Arbeitsvertrag im April nicht mehr verlängert worden (Zeitarbeit) und da ich bis jetzt keine weitere Anstellung gefunden habe, habe ich einen Antrag bei der Arge gestellt.
Jetzt ist der letzte offene Punkt die gemeinsame Wohnung.

Gibt es eine Chance, mit offenen Karten zu spielen und zu sagen, dass es meine Freundin ist und das ganze trotzdem erstmal als WG laufen zu lassen mit der Begründung:
- man wirtschaftet getrennt
- keine gemeinsamen Konten oder Zugriff auf das Konto des anderen
- keine finanzielle Hilfe oder sonstige Zuwendungen
- getrenntes Auto
- man erst zusammenzieht und man nicht erwarten kann jetzt schon füreinander einzustehen

Wenn nur eine EG möglich ist welche Auswirkungen hat das dann auf meine Freundin und mich? Wieviele "Einnahmen" darf meine Freundin im Monat haben?

Bei ihr gibts eigentlich nichts zu holen. Sie studiert und finanziert sich die Wohnungsfixkosten mit einem Studienkredit und die laufenden Kosten werden durch Unterhaltszahlung des Vaters und einem Zuschuß der Mutter finanziert.

Hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#2
Bis zu einem Jahr könnt ihr als WG zusammen wohnen, danach wird sicher nochmal geprüft.

Wenn ihr (dann) eine EG seid, wird alles zusammen gerechnet, also 2x 311 RL + Miete. Ihr "Einkommen" wird dann angerechnet.

Es wäre jedoch zu prüfen, ob sie überhaupt in die BG dann reinfällt, da sie studiert und ihr Lebensunterhalt sicher gestellt ist.

Dann bekämst du 311 + halbe Miete.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Bis zu einem Jahr könnt ihr als WG zusammen wohnen, danach wird sicher nochmal geprüft.

Wenn ihr (dann) eine EG seid, wird alles zusammen gerechnet, also 2x 311 RL + Miete. Ihr "Einkommen" wird dann angerechnet.

Es wäre jedoch zu prüfen, ob sie überhaupt in die BG dann reinfällt, da sie studiert und ihr Lebensunterhalt sicher gestellt ist.

Dann bekämst du 311 + halbe Miete.
Vagabund,wie kommst darauf? Ich hab noch nie gehört, daß eine ARGE einen Partner aus einer BG entlassen hätte, nur weil der ausreichend eigenes Einkommen hat. Ich glaub Emily war das, die genaus das versucht... und kein Gehör findet.

Bei Kindern gehts... aber bei Erwachsenen?

Würde sicher so manchen intressieren, was du denkst, wie das möglich sein soll...mich auch :)
 

Horstmann

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Apr 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#4
@Vagabund

Danke für deine schnelle Antwort


Jetzt ist nur die Frage ob ich die Beziehung in meiner Erklärung anklingen lassen soll oder ob ich davon gar nichts erwähnen soll.
 
E

ExitUser

Gast
#5
@Vagabund

Danke für deine schnelle Antwort


Jetzt ist nur die Frage ob ich die Beziehung in meiner Erklärung anklingen lassen soll oder ob ich davon gar nichts erwähnen soll.
Nie mehr erzählen als unbedingt nötig...
 

Ralsom

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
420
Gefällt mir
12
#6
Auf die Jahresfrist kannst du dich nicht verlassen. Bei mir wurde schon ab dem ersten Tag des Zusammenlebens eine EÄG angenommen, wegen des gemeinsamen Mitvertrages etc. Und auch getrennte Konten, kein gemeinsames Vermögen, kein Zugriff auf Besitz des anderen usw. hat daran etwas geändert. Und zu dem Zeitpunkt bestand noch die 3 Jahres Frist. Und meinen Lebensunterhalt habe ich immer selber durch Erwerbstätigkeit gedeckt - und trotzdem Mitglied der BG. Ihr müßt von Anfang an deutlich sagen, dass ihr nur eine Wohngemeinschaft seid. Auf keinen Fall die Freundin im Antrag angeben oder Unterlagen von ihr einreichen. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#7
Vagabund,wie kommst darauf? Ich hab noch nie gehört, daß eine ARGE einen Partner aus einer BG entlassen hätte, nur weil der ausreichend eigenes Einkommen hat. Ich glaub Emily war das, die genaus das versucht... und kein Gehör findet.

Bei Kindern gehts... aber bei Erwachsenen?

Würde sicher so manchen intressieren, was du denkst, wie das möglich sein soll...mich auch :)
Es gibt wohl dazu noch keine einheitliche Handlungsweise der ARGEn bzw. Rechtssprechung... und müßte so ggf. im Einzelfall erstritten werden.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#8
@Vagabund

Danke für deine schnelle Antwort


Jetzt ist nur die Frage ob ich die Beziehung in meiner Erklärung anklingen lassen soll oder ob ich davon gar nichts erwähnen soll.
Mitglieder einer WG brauchen im Antrag nicht angegeben werden (siehe auch Ausfüllhinweise zum ALG-II-Antrag). Du mußt jedoch den Mietanteil der Mitbewohnerin angeben, da sie den ja selber trägt.
 

Maddin79

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Mrz 2007
Beiträge
81
Gefällt mir
0
#9
Hallo,
vielleicht kann mir ja mal jemand kurz erklären wie die WG definiert ist!
Getrennte Zimmer bzw. Betten, jeder sein eigenes Bad usw.??
Würde mich mal interessieren, habe nur nichts darüber gefunden.

Aber wenn ich so einige Beiträge lese wirds wahrscheinlich das beste sein, getrennt wohnen zu bleiben..

Viele grüße
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten