• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

E-Mail Bewerbungskosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#1
Hallo,
wurden bei jemandem schon Bewerbungskosten für Online Bewerbungen bei der Arge übernommen ?

Mir hat der FM zuerst einen Betrag pro Online-Bewerbung zugesagt und später einfach mitgeteilt "die Arge übernimmt keine Online Bewerbungen" - beide Nachrichten habe ich per Mail erhalten.
Meine neue Nachfrage beim neuen FM brachte nur die Bestätigung der Ablehnung, bei gleichzeitigem "UnterDenTischFallenLassen" der Zusagemail.

Meine Idee : trotzdem die Online-Bewerbungskosten beantragen, dadurch einen Bescheid herausfordern und dann dagegen vorgehen.

Andere Vorschläge ? ........... - danke

Netter Hinweis : Bei einigen Stellenangeboten steht, daß wenn man innerhalb von 2 Tagen keine Nachricht bekommen hat, ist das wie eine Absage. Da soll mir der FM mal mit der Briefpost kommen :))) bis die ankommt gibt es den Laden vielleicht schon nicht mehr :p

PS. die Suchfunktion habe ich schon benutzt (3 Anzeigen aber kein Treffer)
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#2
Das Problem wird sein, Deine Kosten nachzuweisen.

Ein eigener Internetanschluss lässt sich ja vielfältig nutzen und wird - wie auch der Telefonanschluss ansich - ja nicht bezahlt, sondern ist Dein Privatvergnügen.
Und welche Kosten entstehen Dir bei Onlinebewerbungen - abgesehen vom Netzzugang ansich?

Aber Du musst ja Deinem SB nicht auf die Nase binden, dass Du Dich ausschließlich online beworben hast.
Mach Dir Deine Online-Bewerbungsunterlagen einschließlich Anschreiben als PDF (ausdruckbar als Standard A4) zurecht, drucke es aus und lege es zusammen mit der Absage Deinem SB vor - Peng - das war´s!
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#3
hallo bruno,
geht mir ähnlich. habe die BA angeschrieben wegen der 5€pauschale bei vorlage / anschreiben oder absage: die sagen, wird zwar so gemacht bei ihnen, aber die erstattung liegt bei den Optionsgemeinden /argen / kommunen.

internet kannst du beantragen, wenn in der EV vermerkt:
Wurde laut Eingliederungsvereinbarung die Internetrecherche als verbindlich festgelegt?
Wenn ja, dann kann eine pauschalisierte Übernahme der Kosten vom Internetanschluss beantragt werden. Da diese Kosten gemäß § 46 SGB III in Verbindung mit § 16 Abs. 1 SGB II und § 15 SGB II (Eingliederungsvereinbarung) als Bewerbungskosten gelten, sollte jeder diese Kosten geltend machen. Die Höhe des pauschalisierten Betrags sollte so gewählt werden, dass es im Verhältnis zu den Chancen eines Erfolgs der Internetrecherchen steht. Als Richtwert kann 4 - 6 Euro / Monat als pauschalisiert angenommen werden.

habs mal beantragt, aber die sind völlig überfordert.....

sadness
 
E

ExitUser

Gast
#4
Bei mir werden die Kosten übernommen. Ich drucke einfach das Anschreiben der Email aus u. lege das mit dem Antrag der Bewerbungskosten vor. Das wars.

Leider macht sich kaum noch ein Arbeit"geber" bzw. privater Arbeitsvermittler die Mühe und schreibt eine Rückantwort.
Aber ich sage dann immer zu meine SB. Sie können gern da anrufen.
 

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#5
Samoth sagte :
Bei mir werden die Kosten übernommen. Ich drucke einfach das Anschreiben der Email aus u. lege das mit dem Antrag der Bewerbungskosten vor. Das wars.
Gratuliere und ich drücke dir die Daumen, daß es so bleibt. "Meine" Arge lehnt Internetbewerbungen leider komplett ab, obwohl ich dem FM schon einmal über 80 Bewerbungsbestätigungen auf den Tisch gelegt habe.

Jetzt beantrage ich die Übernahme der online Bewerbungskosten, bekomme dann hoffentlich einen Bescheid und verursache dann Kosten vor dem Sozialgericht. Die sicher höher sind, wie die Bewerbungskosten.
Und gegen den Schadensverursacher kann man nicht einmal vorgehen, weil ich dies ja einem einzelnen Beamten nachweisen muß und wenn die ganze Behörde Mist baut, dies für die Typen folgenlos bleibt.

Danke für die Hilfe.
Bruno
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#6
Bei mir sehen die das auch eher nach dem Motto:

Indernet? Ja, was soll das denn bringen, wenn Sie sich in Indien bewerben - das zahlen wir nicht!

:p
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
**** also ich schreibe meine Bewerbungen immer "ganz" normal mit Anschreiben etc. - wie man sie eben dann per Post wegschickt....

Wie ich sie dann tatsächlich wegschicke, das geht meiner Arge nichts an. :hmm: :hmm:

Alle Bewerbungen kommen auf die Liste und werden dann für die 5 Euro eingereicht....

Auf eine evtl. Frage der FM habe ich bisher immer geantwortet;
" ich sende meine Bewerbungen immer mit der Brieftaube weg "

darauf lachen wir dann mal eine Runde und ................ schon ist das Thema erledigt. :daumen:

Anm.: die ist sowieso froh mich nicht mehr als 1x in 3 Monaten zu sehen
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#8
Auf eine evtl. Frage der FM habe ich bisher immer geantwortet;
" ich sende meine Bewerbungen immer mit der Brieftaube weg "
Hast Du mal versucht, Taubenfutter als Bewerbungskosten geltend zu machen? :lol:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#9
pixelfool sagte :
Auf eine evtl. Frage der FM habe ich bisher immer geantwortet;
" ich sende meine Bewerbungen immer mit der Brieftaube weg "
Hast Du mal versucht, Taubenfutter als Bewerbungskosten geltend zu machen? :lol:

ja, die Tüte zu 5 Euro
:pfeiff: :pfeiff:
 

medea

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#11
E-mail bewerbungsschreiben

Nicht schlecht, ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Dann werde ich auch mal nen Antrag schreiben. :klatsch:

:stern: bey medea
 

Acacia

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#12
:) seit wann bekommt man geld,für online bewerbungen?für sowas hab ich noch nie nen antrag gestellt,weil ich da keinen sinn drinn sehe,muss ja nur ein paar klicks machen! :kinn:
 

medea

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#13
E-mail bewerbungskosten

Hallo Acacia
Na ja, Du hast aber die Flatrategebühren fürs Internet u. nicht jeder hat nen PC und Internetzugang zuhause und wenn Du ins Internetcaffe gehst (bei uns zahlst Du 1,50 € die Std.)

Ausserdem bedeutet für mich jeder € mehr, auch mehr Lebensqualität.

Bey medea :stern:
 
Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
3
#14
Re: E-mail bewerbungskosten

medea sagte :
Hallo Acacia
Na ja, Du hast aber die Flatrategebühren fürs Internet u. nicht jeder hat nen PC und Internetzugang zuhause und wenn Du ins Internetcaffe gehst (bei uns zahlst Du 1,50 € die Std.)

Ausserdem bedeutet für mich jeder € mehr, auch mehr Lebensqualität.
Zustimmung.

Ein Versuch ist es wert, auch wenn die Regelungen Kann-Bestimmungen sind.
 

terri

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Sep 2005
Beiträge
173
Gefällt mir
1
#15
Hallo,
ich hatte auch einen Antrag für Online-Bewerbungskosten gestellt weil ich in der EV stehen habe dass ich auch die modernen Medien wie Internet zur Arbeitssuche nutzen muss.

Und eine Kostenübernahme würde sich wirklich lohnen, wenn auch nur eine Pauschale dabei raus kommt.

Schließlich kostet der Zugang und auch der Ausdruck für den Nachweis für den FM.

Der Hinweis mit der Flatrate ist schon ein bisschen lächerlich.
Einen Vertrag kriegst du auch nicht under 20 Euro im Monat.
Eher noch teurer.
terri
Ach ja, mein Antrag wurde auch abgeschmettert,
allerdings nur mündlich, schriftlich krieg ich gar nichts mehr von diesen Feiglingen.

Seitdem kriegen die auch keinen Ausdruck mehr von mir.
Alles auf eine Liste mit Telefonnummer, wenn sie es kontrollieren wollen dann können sie selbt anrufen.
 

Vera....ter

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#16
ICH habe alles schön mit der POST gemacht, wie die das wollen ....

Kontrolliert eigentlich irgendjemand vom Amt, ob man sich tatsächlich dort beworben hat ?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#17
Vera....ter sagte :
ICH habe alles schön mit der POST gemacht, wie die das wollen ....

Kontrolliert eigentlich irgendjemand vom Amt, ob man sich tatsächlich dort beworben hat ?
J e i n ! !
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#18
Kontrolliert eigentlich irgendjemand vom Amt, ob man sich tatsächlich dort beworben hat ?
Bei - sagen wir mal nur - 4 Bewerbungen von je 5.000.000 Arbeitslosen je Monat wären das 20.000.000 Kontrollanrufe - da würde sich die deutsche Wirtschaft sicher bedanken :-D

Solange das Amt keinen Verdacht hat, dass Du denen gefälschte Bewerbungen vorlegst, ist es daher eher unwahrscheinlich, dass die das überprüfen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten