• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Durch Sanktionierung unzureichende Ernährung bei Diabetes

Bambes

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jul 2014
Beiträge
385
Bewertungen
116
An die Gesundheitsexperten !

Mir hast heute jemand erzählt, dass unzureichende Ernährung bei Diabetes lebensgefährlich sein kann ?

Wäre das dann Körperverletzung seitens des SB bei einer Sanktion von 30% oder mehr ?
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.623
Bewertungen
8.741
Nein.
Das JC muss ihm dann nur bei einer Sanktionsquote über 30% auf jeden Fall Lebensmittelgutscheine/Fahrgeld und Bargeld für Medikamente bewilligen, wenn Ihnen bekannt ist das er Diabetiker ist.
 

Bambes

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jul 2014
Beiträge
385
Bewertungen
116
Nein.
Das JC muss ihm dann nur bei einer Sanktionsquote über 30% auf jeden Fall Lebensmittelgutscheine/Fahrgeld und Bargeld für Medikamente bewilligen, wenn Ihnen bekannt ist das er Diabetiker ist.
Wo mit das Thema aufgeworfen wäre, was gehen SB Diagnosen an.

So weit mir bekannt ist, muss die Erkrankung nur bei Beantragung von Mehrbedarf für Ernährung offengelegt werden.

Bei der Beantragung von Lebensmittelgutscheinen ???
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Diabetiker haben den Mehrbedarf schon geltend gemacht, also müssen sie das doch bei ihrem russischen Roulette nicht noch einmal erzähle ..,:icon_mrgreen:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Die müssen ja auch nicht mehr essen, sondern weniger....

Beim russischen Roulette drückt ja jeder selber ab....
 
E

ExitUser

Gast
Die müssen ja auch nicht mehr essen, sondern weniger....

Beim russischen Roulette drückt ja jeder selber ab....
Natürlich beeinflussen die Lebensführung (Essen, Alkohohl, Rauchen, Bewegungsmangel) den Ausbruch der Erkrankung. Aber nicht nur!

Das ist ein Schein-Argument, das die genetische Disposition völlig ausser Acht lässt. Eine genetische Veranlagung bildet wahrscheinlich die Grundlage für die Ausprägung von Diabetes Typ 2) (sowie das heutige Essverhalten mit den, meist ungesunden, Lebensmitteln)

(Wer kocht heute noch wirklich gesund bei dem heutigen Angebot, der auf billig prozuzierten Lebensmitteln, reduziert wird)

Referenz: Ursachen - Deutsches Zentrum für Diabetesforschung (DZD)
Wie beim Typ-1-Diabetes muss auch beim Typ-2-Diabetes eine genetische Veranlagung vorhanden sein. Aber ohne die auslösenden Faktoren Übergewicht und Bewegungsmangel würde diese Erbanlage nicht zutage treten. Beides wird durch einen ungesunden Lebensstil, der teilweise schon in jungen Jahren gelebt wird, verursacht; dadurch kann ein Typ-2-Diabetes bereits bei Kindern und Jugendlichen auftreten.
 
Oben Unten