Dumm gelaufen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

charlyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2006
Beiträge
118
Bewertungen
9
Hallo
ich war heute bei beim Jobcenter .

Ich war der Meinung alles richtig gemacht zu haben . EV nur per Verwaltungsakt ( nichts unterschieben ) . Als :icon_twisted: (Rache? will keinen etwas unterstellen ) ,wurde ich zum Arbeitgebenservice des JC geschickt . Und dort habe ich eine Stellenangebot/Vermittlungsangebot mit Rechtfolgebelehrung ) bei einer Zeitarbeitsfirma bekommen ( Helfer Kücher und Servicebereich ) .Ich habe so etwas noch nie gemacht . In der Stellenausschreibung der ZAV heist es mit Berufserfahrung ( im meinem Fall gleich 0 ) , Führerschein wünschenswert (keine FS ) .
Nun meine Frage wie bewerbe ich mich darauf , die Idee der Sachbearbeitin gleich persönlich Vorstellen ?Ist es möglich sich genau auf diese Stelle zu bewerben ohne eventelle Sanktionen zu bekommen ?
 


christian87

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2011
Beiträge
241
Bewertungen
27
Hallo
ich war heute bei beim Jobcenter .

Ich war der Meinung alles richtig gemacht zu haben . EV nur per Verwaltungsakt ( nichts unterschieben ) . Als :icon_twisted: (Rache? will keinen etwas unterstellen ) ,wurde ich zum Arbeitgebenservice des JC geschickt . Und dort habe ich eine Stellenangebot/Vermittlungsangebot mit Rechtfolgebelehrung ) bei einer Zeitarbeitsfirma bekommen ( Helfer Kücher und Servicebereich ) .Ich habe so etwas noch nie gemacht . In der Stellenausschreibung der ZAV heist es mit Berufserfahrung ( im meinem Fall gleich 0 ) , Führerschein wünschenswert (keine FS ) .
Nun meine Frage wie bewerbe ich mich darauf , die Idee der Sachbearbeitin gleich persönlich Vorstellen ?Ist es möglich sich genau auf diese Stelle zu bewerben ohne eventelle Sanktionen zu bekommen ?
Ich bin in der gleichen Situation wie du :icon_smile:
Bewerbung schreiben ohne E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, im Anschreiben noch ein netter Satz zum Datenschutz.

Ich habe die EGV verweigert und habe ein VA bekommen mit 6 Vermittlungsvorschlägen. Wenn das seine einzige Rache ist, könnte ich damit leben :icon_pause:

Kannst dir ja mal mein Thread durchlesen^^
https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/75995-gleich-vermittlungsvorschlaege.html
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.318
Zitat von Berlit in LPK-SGBII, § 31, Rz 37
Mit einer Bewerbung muss der HE aber sein Interesse an der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses zum Ausdruck bringen und gerade auch bei der Formulierung eines Bewerbungsschreibens alles unterlassen, was dieser Intention nach Maßgabe eines objektiven Empfängerhorizonts erkennbar entgegenläuft (BSG 5.9.2004 B 7 a AL 14/05 R - NZS 2007, 268). Die zum SGB III entwickelten Anforderungen an ein Bewerbungsschreiben (s.a. BSG 9.12.2003 - B 7 AL 4331/03)sind übertragbar, ihre gravierende Nichtbeachtung steht der Nichtbewerbung gleich (LSG BE-BB 13.12.2006 - L 18 AS 1191/06).
Die Urteile im Web suchen. Dort werden die Anforderungen (Marktüblichkeit) nachlesbar sein. Und noch was feines für alles VV-geplagten. Zitat aus selber Quelle Zitat:
Der HE muss sich nicht vorteilhafter darstellen, als er tatsächlich ist (s.a. LSG HH 7.2.2002 - L 5 AL 53/00 - info also 2003, 149[Bewerbungsschreiben mit unangemessenen Inhalt]); er darf von sich aus auf gesundheitliche Einschränkungen seines Leistungsvermögens, familiäre Betreuungspflichten oder ein gewerkschaftliches Engagement hinweisen, sein Lebensalter und die Dauer der Arbeitslosigkeit bezeichnen (BSG 9.12.2003 - B 7 AL 106/02 R - SozR 4-4100 § 119 Nr.§), soweit er nicht seine angebliche Nichteignung für die angebotene Arbeit unmissverständlich im Bewerbungsschreiben zum Ausdruck bringt.
Das ist nur eine Sache der Formulierung:icon_twisted:
==> https://www.elo-forum.org/alg-ii/75...-bewerbung-antwort-foto-anbei.html#post872675
 
K

KAHMANN

Gast
Versteh ich nicht.

Wenn ich einen Vermittlungsvorschlag oder VA mit der Pflicht zur Bewerbung vom JC erhalte, dieser aber nach §3 SGB II gerade nicht meinen Fähigkeiten entspricht, ist das doch i.V.m. §2 SGB II glatt Nötigung.

Was jetzt Fähigkeiten für jeden Einzelnen bedeutet ist doch sicher für den SB im JobCenter erst mal egal. (außer körperliche Einschränkungen)

Aber wenn jemand als gelernter Computerfachmann sich eben gerade als Küchenhelfer bei ZAF bewerben soll, ist das doch keine personengebundene Vermittlung oder Integrationsstrategie.
Sondern eben eine Sanktionsstrategie.

Es kann doch nach §3 SGBII Keine Förderung sein, wenn gerade durch die Vermittlung seitens des JC, eine psychische Zwangssituation provoziert wird.

Da kann man ja auch Bauarbeiter als Kindergärtner vermitteln.
 
E

ExitUser

Gast
Versteh ich nicht.

Wenn ich einen Vermittlungsvorschlag oder VA mit der Pflicht zur Bewerbung vom JC erhalte, dieser aber nach §3 SGB II gerade nicht meinen Fähigkeiten entspricht, ist das doch i.V.m. §2 SGB II glatt Nötigung.

Was jetzt Fähigkeiten für jeden Einzelnen bedeutet ist doch sicher für den SB im JobCenter erst mal egal. (außer körperliche Einschränkungen)

Aber wenn jemand als gelernter Computerfachmann sich eben gerade als Küchenhelfer bei ZAF bewerben soll, ist das doch keine personengebundene Vermittlung oder Integrationsstrategie.
Sondern eben eine Sanktionsstrategie.

Es kann doch nach §3 SGBII Keine Förderung sein, wenn gerade durch die Vermittlung seitens des JC, eine psychische Zwangssituation provoziert wird.

Da kann man ja auch Bauarbeiter als Kindergärtner vermitteln.

jede arbeit ist zumutbar
der bauarbeiter könnte auch im kiga arbeiten

und als küchenhelfer teller spüllen oder so kann jeder^^
kommt nun drauf an wie der vertrag aussieht ob dieser zumutbar ist
 

charlyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2006
Beiträge
118
Bewertungen
9
Ich danke euch für euere Antworten .

Ich möchte eines klarstellen ich möchte Arbeiten . Leider leite ich seit 2 Jahre an Depression und nehme seit 18 Monate Antideprisiva . Die Depris wurde nicht durch die Arbeitslosigkeit ausgelöst , sondern durch einen privaten Schicksalschlag .Meine AV weis davon nicht , ich hatte bedenken , dass ich als "doof " eingestuft werden . Ich bin in der Lage meinen Alltag zu organiesiern , nehme meine Termin immer pünktlich und ordnungsgemäß war .
Aber diese VV hat bei mir Panik ausgelöst , aber durch eure Erfahrungen und Beschreibungen bin ich jetzt etwas beruhiger. Ich werde eine schriftliche Bewerbung (ohne EMail adresse ; habe ehe kein Telefon) an die ZAF senden .

@KAHMANN
:biggrin: Die Stelle als Chefarzt im hiesigen Krankenhaus war voll schon besetz ,sonst hätte man mir die ausgedruck .

Oder ich habe einfach pech gehabt , weil der Mensch der vor mir den Termin hatte , sich entschieden hat das schöne Wetter zu nutzen, statt auf die ARGE zu gehen .
 

Ron Taboga

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Mai 2011
Beiträge
323
Bewertungen
203
Hallo
ich war heute bei beim Jobcenter .

Ich war der Meinung alles richtig gemacht zu haben . EV nur per Verwaltungsakt ( nichts unterschieben ) . Als :icon_twisted: (Rache? will keinen etwas unterstellen ) ,wurde ich zum Arbeitgebenservice des JC geschickt . Und dort habe ich eine Stellenangebot/Vermittlungsangebot mit Rechtfolgebelehrung ) bei einer Zeitarbeitsfirma bekommen ( Helfer Kücher und Servicebereich ) .Ich habe so etwas noch nie gemacht . In der Stellenausschreibung der ZAV heist es mit Berufserfahrung ( im meinem Fall gleich 0 ) , Führerschein wünschenswert (keine FS ) .
Nun meine Frage wie bewerbe ich mich darauf , die Idee der Sachbearbeitin gleich persönlich Vorstellen ?Ist es möglich sich genau auf diese Stelle zu bewerben ohne eventelle Sanktionen zu bekommen ?
Einfach so bei der Bewerbung vorgehen:

- Immer ohne Angabe von Telefonnummer und Email Adresse bewerben und ausschliesslich auf schriftliche Kommunikationsmöglichkeit hinweisen

Alleine hier schon hat sich die Bewerbung bei 50% der Sklavenhändler erledigt :icon_party:

- Führerschein und Auto hat man nicht, und wenn doch dann ist das Auto gerade kaputt und man hat kein Geld für die Reparatur

- Telefon und Internet hat man zuhause aus kostengründen eh abgeschafft

- Und falls doch eine postalische Einladung zu einem Vorstellungstermin kommt, einfach nicht hingehen und im Falle einer Anhörung der Arge behaupten man habe den Brief nicht bekommen. Da es eh immer Standardbriefe sind, kann die Arge und die Leihbude keinen Postzugang nachweisen.

Es gibt zwar keine 100% Garantie aber ich kann dir sagen, dass du sehr wahrscheinlich weder eingestellt, noch sanktioniert wirst.:biggrin:
 

christian87

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2011
Beiträge
241
Bewertungen
27
Schließe mich Ron Taboga an. Schreibe in deiner Bewerbung aber noch den genauen Arbeitsort mit rein, wo du hochoffiziell arbeiten möchtest (inoffiziell den Rücken kehren^^). Ich würde den Datenschutz auch noch empfehlen, ich zitiere mal von jemand anderen:

Sehr geehrte/r Herr/Frau Hirnschmelze,

(...)

Aus Datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung entsprechend der Bestimmungen des BDSG. Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.

Mit freundlichen Grüßen
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.441
Bewertungen
749
Sehr geehrte/r Herr/Frau Hirnschmelze,

(...)

Aus Datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung entsprechend der Bestimmungen des BDSG. Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.

Mit freundlichen Grüßen
Das macht wirklich Eindruck! :icon_sad: :icon_klatsch:
 

christian87

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2011
Beiträge
241
Bewertungen
27
Das macht wirklich Eindruck! :icon_sad: :icon_klatsch:
Was hat das mit Eindruck zu tun?
Wenn du jemanden auf der Straße deine Handynummer gibst, möchtest du, das er sie weiterleitet und groß am schwarzen Brett hängt? Also ich nicht, und um sicher zu gehen sage ich es denjenigen, genau das tue ich beim Bewerbungsanschreiben. Man kann nicht immer davon ausgehen, das es selbstverständlich ist^^

Oder möchte er die ZAF-Stelle haben? Dann kann er es rauslassen, entscheiden tut jeder selbst :biggrin:
 

charlyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2006
Beiträge
118
Bewertungen
9
Hallo ;

danke noch mal für eure Antworten .
Ich habe ein Anschreiben verfasst und würde eure Meinung hören bzw. lesen .:
Sehr geehrte Damen und Herren ;


durch den Arbeitgeberservice des Jobcenters habe ich erfahren ,dass eine in Ihrem Haus eine Stelle als Helfer in Küchenbereich zu bestetzen ist , daraufhin möchte ich mich bewerben .


Sollten Sie Interesse an meiner Mitarbeit haben, würde ich gerne mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch meine Eignung für die oben genannte Stelle besprechen.


Über eine schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespäch würde ich mich freuen




Mit freundlichen Grüßen




Anlage :


Lebenlauf
Zeugnisse
Datenschutzerklärung
Lebenslauf & Zeugnisse sind geforderte Unterlagen , leider fällt mir nicht weiter ein ,da ich keinerlei Erfahrungen in diesem Gebiet ( Küchenhilfe) habe . Daher kann ich nichts schreiben , warum ich für die Anstellung geeignet währe .
 
K

KAHMANN

Gast
jede arbeit ist zumutbar
der bauarbeiter könnte auch im kiga arbeiten

und als küchenhelfer teller spüllen oder so kann jeder^^
kommt nun drauf an wie der vertrag aussieht ob dieser zumutbar ist

Es ist eben gerade Keine zumutbare Arbeit wenn die Vermittlung im JC , gegen die Fähigkeiten nach §3 Abs.1 SGBII vermittelt und sog. Sanktionen (Strafzahlungen) provoziert.

Nach BA ist es nach ca.1 Jahr zumutbar jede Tätigkeit anzunehmen.

Dass macht die aktive Vermittlung gegen die Fähigkeiten nach §3 Abs.1 SGBII in Verbindung von sog.Sanktionen nach §2 SGBII nicht rechtmäßig!

Das nach §3 SGB II beschriebene Förderungsintersesse, was eigentlich dem nach §2 SGBII angewandten Forderungsinteresse entgegenstehen sollte, wird somit durch die Leistungsträger AKTIV unterwandert und zu Zwecken der Eigeninteressen (passive Leistungen senken) angewand.

Im speziellen betrifft das natürlich jede Art von unsinnigen Maßnahmen nach §16 SGBII und eben die Vermittlung über 3. Menschenhändler unter Verletzung jeglicher Persönlichkeitsrechte.

Es wird aktiv gegen Gleichheitsprinzipien nach Art.3 GG verstoßen und das Vorgehen wird als FÖRDERUNGSINTERESSE des Leistungsträgers auch medial reproduziert.

Bitte Danke
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Man muss sich auf ein Stellenangebot nur bewerben, wenn eine Mindestaussicht auf eine Einstellung besteht.
 
G

gast_

Gast
Hallo ;

danke noch mal für eure Antworten .
Ich habe ein Anschreiben verfasst und würde eure Meinung hören bzw. lesen .:
Lebenslauf & Zeugnisse sind geforderte Unterlagen , leider fällt mir nicht weiter ein ,da ich keinerlei Erfahrungen in diesem Gebiet ( Küchenhilfe) habe . Daher kann ich nichts schreiben , warum ich für die Anstellung geeignet währe .
Küchenhilfe ist ein stressiger Job - und der Umgangston läßt oft zu wünschen übrig.

Halte ich für dich nicht für sinnvoll, da zu arbeiten.

Ich würde das der SB mitteilen: aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar - warum, erzählst du gerne dem Arzt des med. Dienstes... sie geht es nichts an, was du für eine Erkrankung hast.

Nur, was nicht zumutbar ist: Streß, wie er in Küchen üblich ist.
 

charlyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2006
Beiträge
118
Bewertungen
9
:eek: Heute Termin bei der ZAF erhalten ,für Mittwoch .:confused: Ich denke die SB hat ,dort angerufen und nachgehakt ,weil die Rückanwort auf das Stellenangebot bis gestern eingehen mußt und heute der Termin auf gester Datiert .


:biggrin: Versuchen schon bei der Einladung , persönlich Daten zu erschleichnen , bitten um persönliche telefonischen Rückruf .
 

Ron Taboga

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Mai 2011
Beiträge
323
Bewertungen
203
:eek: Heute Termin bei der ZAF erhalten ,für Mittwoch .:confused:

:biggrin: Versuchen schon bei der Einladung , persönlich Daten zu erschleichnen , bitten um persönliche telefonischen Rückruf .
Dein Telefon kann ja kaputt sein oder noch besser: Du hast gar keinst. Das kannst du denen dann gleich am Mittwoch erzählen.

Bevor es nicht zu einer Vertragsunterzeichnung kommt, brauchst du auch keinen Bewerberbogen auszufüllen.
 
G

gast_

Gast
Und vergeß nicht dir bestätigen zu lassen, daß deine Daten gelöscht werden, wenn du die Stelle nicht bekommst!
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
977
Bewertungen
571
Hallo
wenn es um eine ZAF geht bekommen die was schnelles

Sehr geehrter Herr xxxx,

von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als xxx, (Referenznr.: xxxxx-xxxxxxxxxx-x erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stellen bei Ihnen.


Ich freue mich auf die Gelegenheit, in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zu sprechen.

Aus Datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung entsprechend der Bestimmungen des BDSG.
Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.

mit freundlichem Gruß



Gedruckt im Schnelldruck bzw Entwurfsqualität auf einfachem billigem Papier.

Ordentliche Bewerbungen die volle Breitseite

Gruss Uwe
 
E

ExitUser

Gast
jede arbeit ist zumutbar
der bauarbeiter könnte auch im kiga arbeiten

und als küchenhelfer teller spüllen oder so kann jeder^^
kommt nun drauf an wie der vertrag aussieht ob dieser zumutbar ist
Die armen Kinder. Also ich würde kein Kind in einer Kita oder Kindergarten haben wollen, wo ein Bauarbeiter ohne jegliche Ausbildung im pädagogischen Bereich speziell für Kleinkinder arbeitet, weil er vom JC dazu genötigt wurde.

Und nicht jeder kann spülen, weil das Spüli in Großküchen sehr aggro Zeugs ist und wer da Allergien hat, wird sich freuen.
 

dashuu

Elo-User*in
Mitglied seit
17 November 2011
Beiträge
99
Bewertungen
0
Hallo
wenn es um eine ZAF geht bekommen die was schnelles

Sehr geehrter Herr xxxx,

von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als xxx, (Referenznr.: xxxxx-xxxxxxxxxx-x erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stellen bei Ihnen.


Ich freue mich auf die Gelegenheit, in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zu sprechen.

Aus Datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung entsprechend der Bestimmungen des BDSG.
Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.

mit freundlichem Gruß



Gedruckt im Schnelldruck bzw Entwurfsqualität auf einfachem billigem Papier.

Ordentliche Bewerbungen die volle Breitseite

Gruss Uwe
schickst du das echt so ab und kriegst keine ärger?
sendest du noch lebenslauf und zeugnisse überhaupt mit?
was wenn man dummerweise schon seinen Lebenslauf per mail hingesendet hat, wenn die einen einladen wollen, kann man dann dort auch einfach angeben das man die löschung der daten beantragt oder in schriftform mitnehmen?
nicht das die arge dich drankriegen will weil man sich nicht in den bewerberpool aufnehmen lassen möchte??

also wenn mein stellenangebot nur für Bürokauffrauen ist dessen ausbildung ich nicht habe, brauche ich auch nicht ähnliches annehmen? Ich kann mir vorstellen mein SB würde mir sofoirt mit sanktion drohen weil ich eine zumutbare arbeit abgelehnt habe...
 
S

Steamhammer

Gast
Einfach so bei der Bewerbung vorgehen:

- Immer ohne Angabe von Telefonnummer und Email Adresse bewerben und ausschliesslich auf schriftliche Kommunikationsmöglichkeit hinweisen

Alleine hier schon hat sich die Bewerbung bei 50% der Sklavenhändler erledigt :icon_party:

- Führerschein und Auto hat man nicht, und wenn doch dann ist das Auto gerade kaputt und man hat kein Geld für die Reparatur

- Telefon und Internet hat man zuhause aus kostengründen eh abgeschafft

- Und falls doch eine postalische Einladung zu einem Vorstellungstermin kommt, einfach nicht hingehen und im Falle einer Anhörung der Arge behaupten man habe den Brief nicht bekommen. Da es eh immer Standardbriefe sind, kann die Arge und die Leihbude keinen Postzugang nachweisen.

Es gibt zwar keine 100% Garantie aber ich kann dir sagen, dass du sehr wahrscheinlich weder eingestellt, noch sanktioniert wirst.:biggrin:
Man liest ja gar nichts wmehr von Dir,Ron.
Ron,man liest ja gar nichts mehr vo
 
H

hass4

Gast
ich weiss nicht wo da das problem liegt!?

ich bewerbe mich immer sofort wenn ich so angebote vom jobcenter erhalte.

wenn ich noch keine berufserfahrung in einem anlernjob habe dann mache ich das bekannt und erkläre mich aber bereit dass ich gerne bereit bin mich gründlich einarbeiten zulassen, so dass ich den mir gestelleten aufgaben gerecht werden kann.

bei mir geht das in 5 minuten, bewerbung via e-mail mit kleinen anhang. soviel zeit muss sein, oder?

wenn sich zufällig mal wirklich niemand melden sollte der berufserfahrung hat, dann kann es sein dass ich eine einladung zum vorstellungsgespräch bekomme.
 
S

Steamhammer

Gast
ich weiss nicht wo da das problem liegt!?

ich bewerbe mich immer sofort wenn ich so angebote vom jobcenter erhalte.

wenn ich noch keine berufserfahrung in einem anlernjob habe dann mache ich das bekannt und erkläre mich aber bereit dass ich gerne bereit bin mich gründlich einarbeiten zulassen, so dass ich den mir gestelleten aufgaben gerecht werden kann.

bei mir geht das in 5 minuten, bewerbung via e-mail mit kleinen anhang. soviel zeit muss sein, oder?

wenn sich zufällig mal wirklich niemand melden sollte der berufserfahrung hat, dann kann es sein dass ich eine einladung zum vorstellungsgespräch bekomme.
Ich meine ebenfalls, bei Zeitbuden ist es der unbequemere,aber sicherere Weg, eine formal korrekte bewerbung(ohne Telefonnummer) zu schicken und auch zu den ungewollten VG`s hinzugehen und dort im Bewerberfragebogen auf NACHWEISBARE Einschränkungen hinzuweisen und sich, falls es das Unglück will und man eingestellt wird, einfach "dumm anzustellen" bei der Arbeit und den Verkehr aufzuhalten.

Weiter hilft auch ein Minijob mit so etwa 7-8 Stunden wöchentlich mit Kündigungsfrist. Meist ist die ja , wenn man es geschickt in die Länge ziehen wollte, erst zum letzten des Folgemonats.

Da das Unternehmerpack in den ZA-Klitschen meist ja per sofort sucht (wenn nicht nur Bewerberpoolauffüllung angesagt ist). sollte man so eigentlich um die meisten dieser McJobs sanktionsfrei rumkommen.

Ärztliche Atteste, wenn möglich, setzen dem ein Sahnehäubchen auf.



@Hass 4: Wie häufig musst DU mit Deiner Methode zu VG`s bei diesen Klitschen im Verhältnis zu den Zwangsbewerbungen, die Du schreiben musst?
 


Donna Quichote

Elo-User*in
Mitglied seit
8 August 2012
Beiträge
43
Bewertungen
21
Versteh ich nicht.

Wenn ich einen Vermittlungsvorschlag oder VA mit der Pflicht zur Bewerbung vom JC erhalte, dieser aber nach §3 SGB II gerade nicht meinen Fähigkeiten entspricht, ist das doch i.V.m. §2 SGB II glatt Nötigung.

Was jetzt Fähigkeiten für jeden Einzelnen bedeutet ist doch sicher für den SB im JobCenter erst mal egal. (außer körperliche Einschränkungen)

Aber wenn jemand als gelernter Computerfachmann sich eben gerade als Küchenhelfer bei ZAF bewerben soll, ist das doch keine personengebundene Vermittlung oder Integrationsstrategie.
Sondern eben eine Sanktionsstrategie.

Es kann doch nach §3 SGBII Keine Förderung sein, wenn gerade durch die Vermittlung seitens des JC, eine psychische Zwangssituation provoziert wird.

Da kann man ja auch Bauarbeiter als Kindergärtner vermitteln.
Das Thema hatte ich auch mal, mußte mich als rückenkranke Asthmatikerin als Bauhelfer (!!!) bewerben, und so 'ne Scherzchen. Ich kann nur jedem raten, sich darüber nicht zu beschweren! Genommen wird man eh nicht, beim SB können damit aber schlafende Hunde geweckt werden, die lieber weiterpennen sollten.
Konkret: ich hab mich tierisch aufgeregt, daß ich letztendlich nur Sinnlosbewerbungen schreibe, da es mir an Ausbildung fehlt und ich die meisten Hiwi-Jobs aus gesundheitlichen Gründen eh nicht machen kann. Dann hieß es, um eine Weiterbildung zu bekommen müsse ich erstmal ausgiebig beweisen, daß es ohne nicht geht. So wurden meine Sinnlos-Zwangsbewerbungen erstmal auf die doppelte Menge hochgeschraubt - wobei es niemanden interessiert hat, worauf ich mich überhaupt bewerbe. (Macht echt Laune, von so 'ner Schranze in der Personalvermittlung angeblökt zu werden, warum man ihr die Zeit stiehlt, obwohl man doch offensichtlich ungeeignet ist. :icon_kotz2:) Tja, das Ende vom Lied war dann nach 2 Jahren - eine "Maßnahme". Intensive Betreuung etc.pp. Selbige wurde hier schon öfter beschrieben, ein TE schrieb dazu, sein SB hätte die Zuweisung mit den Worten "Die haben noch jeden kleingekriegt" kommentiert...
Also im Klartext: sowas wird durchaus mit Absicht gemacht. Reine Zermürbungstaktik! :mad:
und als küchenhelfer teller spüllen oder so kann jeder^^
Blödsinn! Mit "Rücken" z.B. definitiv nicht, ich hab schon nach 'ner halben Stunde Stehen Rückenschmerzen, daß ich brüllen möchte.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten