Dubiose Aktiengeschäfte der HSH Nordbank

Leser in diesem Thema...

S

Snickers

Gast
Na schau..........da Banken Gebäude sind können sie selber ja nichts verkehrt gemacht haben.
Wann kommen die dafür veranztwortlichen Nutznisser dafür in den Knast?

Die Aktiendeals sollen laut den Berichten den Zweck gehabt haben, von den Finanzämtern mehr Steuern erstattet zu bekommen als zuvor gezahlt worden waren. Dabei sollen Aktien mit und ohne Dividenden-Bezug über viele Anlaufstellen im In- und Ausland in rascher Abfolge ge- und verkauft worden sein, so dass die Finanzbehörden getäuscht wurden, hieß es. Der Schaden soll über 100 Millionen Euro betragen.

Über 100 Millionen Euro Schaden: Medien: Dubiose Aktiengeschäfte der HSH Nordbank | Politik*- Hamburger Morgenpost
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.325
Bewertungen
35
Eine Million klauen, dass machen die mindestens einmal die Woche. Ein Gebäude steht am Martensdamm in Deutschlands hässlichster Hauptstadt und auch ein rotgrüner Minipri wird das nicht verhindern.
Interne Untersuchung

dass ist zum Schreien. Ich untersuche meine eigenen Taschen, ob da wohl geklauter Inhalt drin ist?
 
Oben Unten