DRV Rente im EU Ausland / EM Rente abgelehnt wegen fehlenden Zeiten (2 Fragen)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

monteur2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo liebe Forumitglieder,
es geht um meine Eltern, diese sind schon fast im Rentenalter.

Zu meinem Vater wir haben einen Rentenantrag gestellt, ab August sollte es soweit sein, alles gut.

Die Frage zu Ihm lautet jedoch, kann er auch ins EU Ausland ziehen und dort die Deutsche Rente erhalten ohne Meldeadresse in DE ?

Zu meine Mutter Sie ist noch nicht im Rentenalter (62) jedoch zu 90 % Schwerbehindert und kann sich kaum bewegen.

Wir haben einen Antrag auf EM gestellt, dieser wurde jeodch abgelehnt mit der Begrüdnung, das Sie die Zeiten noch nicht erfüllt hat. Diese wird Sie auch nicht mehr erfüllen kann, da Sie wie oben beschrieben 90 % Schwerbehinder ist. Gibt es eine alternative zu dieser Rente, die Ihr eventuell zustehen würde, Sie erhält aktuell kein Geld von niemanden da Sie mit meinem Vater zusammenlebt.

Vielen Dank und freundliche Grüße an Alle !
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.243
Renten, auch EMR, werden auch ins Ausland überwiesen. In der EU kann er weiter in Deutschland in der GKV versichert sein, erhält aber vor Ort nur die Leistungen, die in dem Land geleistet werden. In nicht EU-Ländern muss man sich selbst versichern und erhält dann seine Rente aus Deutschland Brutto.
Und was die Mutter angeht, da bleibt in Deutschland nur das Sozialamt nach SGB XII, falls die Voraussetzungen vorhanden sind.
Wobei dann ein Umzug ins Ausland dagegen stehen würde. Zumal mit einer Schwerbehinderung sollte man sich den Umzug dann sehr gut überlegen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 24666

Gast
Frage doch mal bei der DRV nach, ob Deine Mutter Schwerbehindertenrente beantragen kann. Ich habe meine Schwerbehindertenrente mit 60 Jahren genommen, allerdings fallen in diesem Fall Abzüge von ca. 10,8% an lebenslang.
 

monteur2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Frage doch mal bei der DRV nach, ob Deine Mutter Schwerbehindertenrente beantragen kann. Ich habe meine Schwerbehindertenrente mit 60 Jahren genommen, allerdings fallen in diesem Fall Abzüge von ca. 10,8% an lebenslang.

tut mir leid oben ist EM Rente geschrieben worden ist aber Schwerbehindertenrente, den genauen Wortlaut habe ich gerade nicht zu Hand werde denn aber morgen posten. Diese wurde abgelehnt weil Sie eine Mindestzeit von glaube ca 420 Monaten haben und Sie hat "nur" 370 Monate glaueb ich so was um den Dreh.

Ein Bekannter meinte, wir sollten einen Antrag auf Beruf Unfähigkeit stellen, dachte immer das wäre eine Versicherung ..
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.243
Berufsunfähigkeitsrente gibt es nicht mehr, das heißt Erwerbsminderungsrente.
Für die EM-Rente müssen in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung drei Jahre mit Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit belegt sein. Hat sie die?
 

monteur2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Berufsunfähigkeitsrente gibt es nicht mehr, das heißt Erwerbsminderungsrente.
Für die EM-Rente müssen in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung drei Jahre mit Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit belegt sein. Hat sie die?

Leider nein.

Meine Mutter arbeitet seit Jahren nicht mehr, wegen gesundheitlichen Problemen, haben uns aber nie darum gekümmert, bzw. informiert. Erst jetzt wo beide Elternteile im Rentenalter sind ... also hat Sie keinen Anspruch auf nichts, so wie ich das verstanden habe ?
 

Susanne42

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
427
Bewertungen
275
Doch natürlich, die Altersrente (für Schwerbehinderte) steht ihr auf jeden Fall zu.
Lediglich die Erwerbsminderungsrente hat als Grundbedingung, dass man in den letzten 5 Jahren mindestens 36 Monate eingezahlt haben muss
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Doch natürlich, die Altersrente (für Schwerbehinderte) steht ihr auf jeden Fall zu.

  • die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von 35 Jahren erfüllen.“


 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten