• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

DRV Reha nun zu Ende und doch noch zum ÄD der Agentur?

glorious

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2016
Beiträge
45
Bewertungen
3
Guten Tag liebe Forengemeinde,
Ich befinde mich noch in einer medizinischen Reha (Danke am DoppelOma, habe ihre Tipps angenommen, vielen Dank nochmal ) und werde arbeitsunfähig entlassen. Auf Empfehlung der Ärzte wird jetzt auch noch die LTA beantragt.

Gestern habe ich auch erfahren, dass ich jetzt nach langem warten Mitte August einen Termin zum ärztlichen Dienst der Arbeitsagentur erhalten habe zu Begutachtung.
Ich bin arbeitssuchend gemeldet seit Anfang März 2017.

Ich informierete die Dame des ÄD über meinen aktuellen Stand und sie sagte ich soll trotzdem zum Termin kommen.
Soll ich das wirklich?
Muss ich das?
2Begutachtungen? Und dann?

Ich las hier wenn ich mich recht erinnere,
Dass das DRV "Gutachten" höherwertiger ist.

Bitte entschuldigt; bin mit dem Handy online und zeitlich eingeschränkt.
Ich wäre dankbar über eine kurze Antwort.
Konnte leider den sozialdienst hier in der Klinik leider nicht mehr erreichen

Schönen Tag
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Dies war bei mir vor paar Jahren auch so, und ja ein gutachten der DRV ist höherwertig, sprich er darf dich nicht gesünder machen bzw weniger einschränken als es das Gutachten der DRV vorsieht, er darf allerdings Einschränkungen hinzufügen bzw auch deine Arbeitszeit eher einschränken auf 3-6 Stunden wenn deine Reha deine Einteilung auf vollschichtig eingeteilt hat.

Ich würde hingehen, passieren kann dir da nichts :) , bei ir gabs paar Einschränkungen dazu die auch Jahre später bei den nächsten rehas dazukamen (ich gehe alle 2 Jahre in Reha)
 

Goldfield

Moderator

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
647
Bewertungen
339
Hallo,
Wann war denn die erste Begutachtung und von wem?
Ein(e) Reha ( Bericht ) ist ja kein wirkliches Gutachten der DRV, falls du das mit Begutachtung meinst.

Richtig ist das der ÄD sich an das Gutachten der DRV zuhalten hat.

Auch wenn du AU entlassen wirst, kann die DRV das noch ganz anders sehen und dich für Arbeitsfähig halten, andersrum gibs auch Fälle wo aus der Reha Arbeitsfähig entlassen werden, dennoch dann zb eine Rente erhalten.

Ich musste sehr kurz nach einer Reha ( AU entlassen ) beim MDK antreten, dieser schrieb Dauerhaft Erwerbsunfähig, Rente Beantragt kurz danach nochmal zu einem DRV Gutachter, das alles innerhalb von 3-4 Monaten, ist also alles möglich, bei mir hat die DRV anscheinend nichtmal ihre eigenen Reha Einrichtung und den MDK für voll genommen, Plus meinen ehemaligen Facharzt wo selbst Gutachten für die DRV und Gerichte erstellt.
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.980
Bewertungen
12.431
Hallo Goldfield,

Auch wenn du AU entlassen wirst, kann die DRV das noch ganz anders sehen und dich für Arbeitsfähig halten, andersrum gibs auch Fälle wo aus der Reha Arbeitsfähig entlassen werden, dennoch dann zb eine Rente erhalten.
Es geht hier aktuell um eine Vorstellung beim ÄD der AfA, nach einer med. Reha mit AU-Entlassung, das hat zunächst mal mit weiteren Entscheidungen der DRV nichts zu tun ... :icon_evil:

Wenn man dem TE in der Reha eine LTA "empfohlen" hat wird es auch sicher noch keinen ernsthaften Anlass geben über EM-Rente nachzudenken, diese "Empfehlung" sieht ja eher Vollzeit Erwerbsfähigkeit, nach Ende der (aktuellen) Arbeits-Unfähigkeit.

Wie immer ist es sehr ungünstig wenn die TE ihre früheren Themen dazu verlassen und dann alles aus dem Zusammenhang gerissen neu überdacht werden soll. :icon_kinn:

Mir fehlt da im Moment der "Faden" zur AfA ... ob TE dort wegen Arbeitslosigkeit ist oder schon wegen Aussteuerung aus dem Krankengeld ???

MfG Doppeloma
 
E

ExitUser

Gast
Auf Empfehlung der Ärzte wird jetzt auch noch die LTA beantragt.
Tach auch!

Wie sollen LTA in deinem Fall aussehen? Eine Ausbildung in einem neuen Beruf?

Wer wäre denn der Kostenträger der LTA? Wenn es die BA ist, ist es nur verständlich, dass sie dich begutachten wollen.

Dazu müsste man auch wissen, was im Gutachten der DRV steht. Es muss ja eine Prognose geben und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen.
 

glorious

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2016
Beiträge
45
Bewertungen
3
Tach auch!

Wie sollen LTA in deinem Fall aussehen? Eine Ausbildung in einem neuen Beruf?

Wer wäre denn der Kostenträger der LTA? Wenn es die BA ist, ist es nur verständlich, dass sie dich begutachten wollen.

Dazu müsste man auch wissen, was im Gutachten der DRV steht. Es muss ja eine Prognose geben und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen.
Ich grüße Euch herzlich

Ich war seit Oktober 2016 bis März 2017 krank geschrieben. Ende Februar 2017 kam die Kündigung vom Arbeitgeber und ich fühlte mich körperlich fit und hoffte auf eine Weiterbildung durch die Arbeitsagentur. Diese wollte aber erstmal meine Leistungsfähigkeit prüfen, da bestimmte Gesundheitseinschränkungen vorlagen.
In der Zwischenzeit habe ich auf das Anraten meiner HÄ die medizinische Reha beantragt, die bewilligt worden ist und auch angetreten wurde.
Der Termin beim ÄD der Agentur für Arbeit ließ auch ewig auf sich warten..

in 7 Tagen beende ich die medizinische Reha. Im Anschluß wird die LTA beantragt.

Kostenträger für die LTA wird die DRV sein. Es wird sich wahrscheinlich um eine Weiterbildung handeln.
Das entscheidet sich aber alles noch.

Mir war wichtig zu wissen, ob ich diesen Termin beim ÄD wahrnehmen muss / sollte.

Ihr habt mir sehr geholfen.

Bitte entschuldigt dass ich meine alten Post nicht rausgesucht habe. Ich habe mich sehr beeilt
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.980
Bewertungen
12.431
Hallo glorious,

Habe dein letztes Thema noch mal kurz "überflogen" (es wäre besser gewesen dort weiter zu schreiben) und das Ergebnis ist nicht gerade "erfreulich" ...

Ich befinde mich noch in einer medizinischen Reha (Danke am DoppelOma, habe ihre Tipps angenommen, vielen Dank nochmal ) und werde arbeitsunfähig entlassen. Auf Empfehlung der Ärzte wird jetzt auch noch die LTA beantragt.
Du schreibst in dem anderen Thema, dass du noch nicht ausgesteuert wurdest, wegen Arbeitslosigkeit bei der AfA bist und nun AU aus der Reha entlassen wirst.

Das bedeutet, dass du nach der Reha keine Geldansprüche mehr hast, denn Arbeitslose dürfen NICHT AU geschrieben sein wenn sie ALGI beantragen ... :icon_evil:

Gestern habe ich auch erfahren, dass ich jetzt nach langem warten Mitte August einen Termin zum ärztlichen Dienst der Arbeitsagentur erhalten habe zu Begutachtung.
Ich bin arbeitssuchend gemeldet seit Anfang März 2017.
Was denn nun, hast du bereits (bis zum Beginn der Reha) ALGI bezogen, dann bist du nicht "arbeitssuchend" sondern Arbeitslos gemeldet und während der Reha hast du ja Übergangsgeld von der DRV zu bekommen.

Das endet aber mit dem letzten Reha-Tag, egal ob du AU oder Arbeitsfähig entlassen wirst und die AfA zahlt bei Arbeitslosigkeit NUR wenn du NICHT AU bist und vermittelt werden kannst.

Ich informierete die Dame des ÄD über meinen aktuellen Stand und sie sagte ich soll trotzdem zum Termin kommen.
Soll ich das wirklich?
Muss ich das?
2Begutachtungen? Und dann?
Wie hast du die "Dame" informiert, wieder mal per Telefon ???
Aber das genügt der AfA vielleicht auch schon, um deinen Antrag auf ALGI (den du ja neu stellen musst ab Tag nach der Reha) abzulehnen weil du (lt. Reha-Entlassung) AU bist und gar nicht vermittelt werden kannst. :icon_neutral:

Krankengeld bekommst du mit deiner AU-Bescheinigung aber aktuell auch nicht, denn OHNE Bescheid von der AfA zum weiteren ALGI-Bezug hast du auch keinen Anspruch auf Krankengeld dafür bist du schlicht nicht mehr versichert wenn die Reha endet und die AfA dich nicht haben will wegen der AU-Entlassung.

So kann auch das was viele sich "wünschen" (AU aus der Reha zu kommen) in deinem Falle ein "Fluch" werden, zumal du schon wieder voreilig die AfA dazu informiert hast ... wegen der Einladung zum ÄD.

Ich las hier wenn ich mich recht erinnere,
Dass das DRV "Gutachten" höherwertiger ist.
Dazu wurde dir ja schon geschrieben, welche Bedeutung ein Reha-Bericht haben wird, die Einschränkungen (für die Arbeitsvermittlung) müssen natürlich durch den ÄD der AfA auch berücksichtigt werden.

Dafür musst du aber zunächst mal den Reha-Bericht vorliegen haben oder dem AfA-ÄD erlauben sich den selbst zu holen, dann erfährst du erst danach was da drin steht, wenn die AfA schon ihre eigenen Schlüsse daraus gezogen hat.

Ich wäre dankbar über eine kurze Antwort.
Konnte leider den sozialdienst hier in der Klinik leider nicht mehr erreichen
Der Sozialdienst kann dir da auch nicht weiter helfen, du darfst nicht AU entlassen werden, sonst muss die AfA dir kein ALGI mehr bewilligen.
Hast du erst mal wieder den Bewilligungsbescheid kannst du auch erneut AU werden, weil du dann (nach 6 Wochen) Krankengeld (von der KK) bekommen musst.

Was stellt sich die Klinik denn vor für eine LTA in deinem Alter, eine Umschulung (mit Anspruch auf Übergangsgeld) bekommst du da nicht mehr und für die Vermittlung musst du gesund genug sein ...

MfG Doppeloma
 

glorious

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2016
Beiträge
45
Bewertungen
3
Guten morgen DoppelOma,

Ich habe nur kurz angerufen beim ÄD, und gesagt dass ich noch in der medizinischen Reha bin und hier "begutachtet" werde, und ob es nötig ist, zu der Untersuchung zu kommen

Richtig. Mir ist auch bekannt, dass bei einer bestehenden AU kein Arbeitslosengeld fließt. Beim Arztgespräch hieß es aber ich muss AU entlassen werden um die LTA zu bekommen. Der Sozialdienst sagt, die Agentur für Arbeit wird ALG I weiter zahlen müssen, da schon weitere Leistung beim anderen Träger (DRV) nämlich die LTA beantragt wird.

Ich bin vom Krankengeld nicht ausgesteuert.

ALG 1 bekomme ich erst seit März 2017
Richtig. Ich bekomme bis zum 08.08. Übergangsgeld

Die AU habe ich mir nicht gewünscht. Das haben die Ärzte hier entschieden. Es sei zwingend. Ohne AU keine LTA

Ich danke Dir
Dann muss ich das hier noch regeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

glorious

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2016
Beiträge
45
Bewertungen
3
Liebe DoppelOma,


Es ging sich um Paragraph 145
Aber der gilt wohl nicht für mich?

Minderung der Erwerbsfähigkeit

....
"
Die Agentur für Arbeit hat die leistungsgeminderte Person unverzüglich aufzufordern, innerhalb eines Monats einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen. Stellt sie diesen Antrag fristgemäß, so gilt er im Zeitpunkt des Antrags auf Arbeitslosengeld als gestellt..."

Oder gilt das nicht für AU?

Ich bin wohl nicht leistungsgemindert.
Sonst hätte ich damit argumentieren können
 
Zuletzt bearbeitet:

glorious

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2016
Beiträge
45
Bewertungen
3
guten Morgen :)
Ich wollte nach langer Zeit mal eine kurze Rückmeldung geben, ich bin mittlerweile zu Hause :)
Ich bin ja AU entlassen worden.

Ich habe für eine Woche noch ALG I bekommen (5 Wochen Reha und 1 Woche ALG I werden wie 6 Wochen "Lohnfortzahlung gesehen") und jetzt erhalte ich Krankengeld.
Ich weiß nicht, wie manche hier meinen über alles erhaben zu sein und alles besser zu wissen und zu behaupten "Du bekommst da nichts, hier nichts" :cheer2:
Bye bye! :bigsmile:
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.906
Bewertungen
2.091
Ich weiß nicht, wie manche hier meinen über alles erhaben zu sein und alles besser zu wissen und zu behaupten "Du bekommst da nichts, hier nichts"
Nun, wenn man deine Geschichte kennen würde, könnte man geziehlt antworten.

Werden wie hier wieder nur Teile daraus erwähnt, kann nur blind herum gestochert werden.

Warum schreibt Doppeloma immer wieder man sollte den alten Thread weiter führen u. warum schreibe ich dazu oftmals "bitte für alle Dokumente zum Thema anonymisiert bei".

Grundsätzlich ist bei der AfA fakt, wenn du AU bist, hast du mangels Vermittlungsmöglichkeit keinen Leistungsanspruch. Einzig Ausnahme ist hier der § 145 SGB III.

Und bitte eins solltest du niemals vergessen im Umgang mit Behörden - auch da kann man an SB´s geraten, die es besonders gut mit einem meinen, hingegen manch andere nur stur nach ihren Vorgaben arbeiten!


Grüße saurbier
 

glorious

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2016
Beiträge
45
Bewertungen
3
guten Morgen :)

"Was stellt sich die Klinik denn vor für eine LTA in deinem Alter, eine Umschulung (mit Anspruch auf Übergangsgeld) bekommst du da nicht mehr und für die Vermittlung musst du gesund genug sein"
ich wollte nur kurz berichten, dass ich bereits eine Weiterbildung die von der AfA finanzier worden ist, absolviert habe (01.04.-31.08) und im November beginnt die LTA :)

Als Info für die die alles besser wissen :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sowhat

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
559
Bewertungen
77
Man kann also auch in der Reha eine Weiterbildung machen?
Unten stand 31.07. noch in der Reha-Klinik, und hier jetzt vom 01.04. - 31.08. Weiterbildung gemacht?
Ich komme da nicht mehr mit. Hier im Forum stehen wirklich manchmal Sachen, die muss man nicht verstehen.
Ach lese gerade, die Reha war ja schon letztes Jahr. Hat sich dann erledigt.

Was ist denn eigentlich diese LTA? Kriegt da ein AG der einen einstellt von der Afa das Gehalt bezahlt?
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.980
Bewertungen
12.431
Hallo glorious,

ich wollte nur kurz berichten, dass ich bereits eine Weiterbildung die von der AfA finanzier worden ist, absolviert habe (01.04.-31.08) und im November beginnt die LTA :)
Danke für die Rückmeldung, schade. dass du nicht selber deine Zitate ordentlich kennzeichnest, aber wenigstens das kann ich wohl dann besser. :idea:

Als Info für die die alles besser wissen :)
Ansonsten ist das ja nicht wirklich besonders viel "Info", eine Weiterbildung in was hat man dir denn jetzt bewilligt ... und welche konkrete LTA wird das nun werden ab November ???

Auch ich habe nicht ausgeschlossen, dass man dir "irgendeine" LTA (da gibt es ja viele Möglichkeiten und nicht nur Komplett-Umschulung) bewilligen könnte, ob sie dich beruflich weiterbringt, wird sich erst danach herausstellen.

Wünsche dir natürlich viel Erfolg und das gilt besonders für die Arbeitssuche im Anschluss ... :icon_daumen:

MfG Doppeloma
 
Oben Unten