• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

DRV Angebot einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation

E

ExitUser

Gast
Haben die nicht einen eigenen med. Dienst der sowas prüft, ob Belastbarkeit für med. Reha besteht?

Ich als Laie überlege gerade was man haben muss um nicht rehafähig sein zu können? Ich meine nur arbeitunfähig schützt ja auch nicht vor einer med. Reha.

Der arme Reha-Berater tut mir echt leid, der hat sicher auch besseres zu tun als für die medizinische Reha Hausbesuche zu machen.

Nun da wägt die DRV genau ab ob es Sinn macht eine teure Reha zu verordnen/genehmigen! Denn wenn diese nix bringt ist viel Geld für die Katz gewesen. Es gibt Krankheiten weswegen eine Rente bewilligt wurde die schon seit vielen Jahren bestehen und einen chronischen Verlauf angenommen haben wo eine Reha sinnlos wäre.

Denn eine Reha hat ja immer den Sinn bzw. das Ziel die Erwerbsfähigkeit zu verbessern oder wieder herzustellen.

Und wenn das nicht möglich ist....Darum wird ja auch der behandelnde Arzt mit einbezogen, ob er diese befürwortet oder eben nicht...!

Wiederum gibts welche die beantragen von sich aus eine Reha, und die wird dann eben abgelehnt aufgrund der mangelnden Erfolgsaussichten seitens der DRV nach Prüfung/Abwägung...

Ist eben verzwickt das alles....



liesa
 

JhonnyDeep

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
324
Bewertungen
21
ich geh jetzt zum arzt und versuche die bescheinigung zu bekommen.
muss ich die dann direkt bei der drv abgeben?
dann werde ich die akte einsehen oder kopien verlangen und dann zum anwalt und das richtigstellen.
dann werde ich versuchen irgendwas gegen den gutachter zu unternehmen, denn der hatte mich persönlich auf dem kieker.der sollte festellen ob erwerbsunfähigkeit vorliegt und nichts anderes.der wollte mir definitiv eins reinwürgen.
hab jetzt noch nen hals auf den kerl.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Nun da wägt die DRV genau ab ob es Sinn macht eine teure Reha zu verordnen/genehmigen! Denn wenn diese nix bringt ist viel Geld für die Katz gewesen.
Ist eben verzwickt das alles....
Hier ist es aber nicht so sehr verzwickt.
Es ist befristete EM gewährt. Die Ärzte und Therapeuten befürworten eine Reha, nicht erst seitdem das konkrete Angebot besteht und der TE will einfach nur in Ruhe seine Dauer der vollen EM *genießen*. Und er will aus welchen Gründen auch immer, nicht 200 km von zu Hause weg in eine Reha-Klinik.
Und er will keinen Beauftragten in seine Wohnung lassen, um dem Berater die Möglichkeit zu geben, zu prüfen, ob er rehafähig ist. Und seine Ärzte stecken auch alle mit der DRV unter einer Decke...
wirklich verzwickt---aber nur aus der Sicht des TE.
Die DRV wird da mM nicht mehr lange fackeln...
Aber das wurde dem TE ja schon mehrfach und vor längerer Zeit alles geschrieben.
 

JhonnyDeep

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
324
Bewertungen
21
Hier ist es aber nicht so sehr verzwickt.
Es ist befristete EM gewährt. Die Ärzte und Therapeuten befürworten eine Reha, nicht erst seitdem das konkrete Angebot besteht und der TE will einfach nur in Ruhe seine Dauer der vollen EM *genießen*. Und er will aus welchen Gründen auch immer, nicht 200 km von zu Hause weg in eine Reha-Klinik.
Und er will keinen Beauftragten in seine Wohnung lassen, um dem Berater die Möglichkeit zu geben, zu prüfen, ob er rehafähig ist. Und seine Ärzte stecken auch alle mit der DRV unter einer Decke...
wirklich verzwickt---aber nur aus der Sicht des TE.
Die DRV wird da mM nicht mehr lange fackeln...
Aber das wurde dem TE ja schon mehrfach und vor längerer Zeit alles geschrieben.
es geht doch gar nicht darum eine rente zu "geniessen".die erwerbsfähigkeit besteht ja das ist fakt, sonst hätte ich diese rente doch gar nicht bekommen.
achso, dieser rehaberater prüft die "rehafähigkeit"? dazu gibt es doch sicher gutachter oder?der heisst berater der soll über rehas beraten und nicht prüfen.
und in die wohnung werde ich den nicht lassen, das das der höchstpersönliche lebensbereich ist und behördenmitarbeiter dort nichts zu suchen haben.es ist an sich schon eine frechheit, sich selbst einzuladen ohne anfrage einen termin festzumachen.wenn ich eine bescheinigung habe können sie dagegen ja nichts machen.ich bin doch nicht leibeigener der drv, die ticken langsam nicht mehr sauber.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
es geht doch gar nicht darum eine rente zu "geniessen".die erwerbsfähigkeit besteht ja das ist fakt, sonst hätte ich diese rente doch gar nicht bekommen.
achso, dieser rehaberater prüft die "rehafähigkeit"? dazu gibt es doch sicher gutachter oder?der heisst berater der soll über rehas beraten und nicht prüfen.
und in die wohnung werde ich den nicht lassen, das das der höchstpersönliche lebensbereich ist und behördenmitarbeiter dort nichts zu suchen haben.es ist an sich schon eine frechheit, sich selbst einzuladen ohne anfrage einen termin festzumachen.wenn ich eine bescheinigung habe können sie dagegen ja nichts machen.ich bin doch nicht leibeigener der drv, die ticken langsam nicht mehr sauber.
Gut. Und welcher Gutachter ist nun dran? Der wollte dir eins reinwürgen? Was denn?
Ich denk mir hier nichts aus, sondern lese nur, was du schreibst.
Die DRV ist penetrant, du bist nicht deren Leibeigener, du willst nicht in eine Reha gezwungen werden usw.
Was der Besucher da bei dir machen soll, weiß ich auch nicht.
Ich denke mir, er will wissen, ob und wie lange du noch nicht rehafähig sein wirst.---Wegen der langen Zeit...
Und sonst, wenn du eben meinst, du wärst der Ansager, dann warte doch einfach ab, was die DRV macht...
Ist doch ganz einfach. Du bist zum Termin nicht zu Hause und alles weitere ergibt sich...von ganz allein.:wink:
 

Goldfield

Moderator

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
644
Bewertungen
333
Was ich nicht wirklich verstehe du beziehst die EM Rente ja schon länger, diese wurde im März dieses Jahres um 2 Jahre verlängert, im Mai also 2 Monate später kommen die damit an?
Seltsam, das die 2 Monate später denken dein Zustand könnte sich durch eine Reha bessern, das wäre denen auch 2 Monate vorher aufgefallen, irgendwie hab ich den Eindruck hier stimmt was nicht.
Und schreiben dann "ihr antrag auf bewilligung einer em rente", die wurde doch schon Bewilligt, ich würde dort mal nachfragen ob da nicht grade was schief läuft.
Da hätten die vor der letzten Bewilligung schon mit ankommen können, das hab ich so auch noch nie gehört.
Auf eins kannste dich verlassen, die DRV wird keine Ruhe geben, spätestens bei der nächsten Verlängerung wird man dich dann wohl in Reha schicken, wenn die jetzt keinen weg finden sollten, zb.durch ein erneutes Gutachten ob Rehafähig bist.
Ist ein schmaler Grat, würde mir an deiner Stelle überlegen dir Profis.Hilfe zu holen zb.VDK.

Ich bekomme nun schon einige Jahre Rente, vor Rente wurd ich in Reha geschickt, wo ich aber geflüchtet bin.
 

JhonnyDeep

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
324
Bewertungen
21
weil vor dem psychischen gutachter termin durch die ärztl. unteruchung klar war das rente weiterläuft.

diese empfehlung mit der rente hat der psy. gutachter abgegeben, nachdem das ergebnis schon klar war.

und nur daran, was der geschrieben hat, liegt das das die mich jetzt stressen wollen.sonst hätte ich diesen reha mist nie bekommen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
weil vor dem psychischen gutachter termin durch die ärztl. unteruchung klar war das rente weiterläuft.
diese empfehlung mit der rente hat der psy. gutachter abgegeben, nachdem das ergebnis schon klar war.
und nur daran, was der geschrieben hat, liegt das das die mich jetzt stressen wollen.sonst hätte ich diesen reha mist nie bekommen.
Da muß ich nochmal nachfragen.
Du hast die 1. Befristung der EM-Rente ---bis-- Februar 2014 bekommen.
Und dann nach erneuter Begutachtung --ab-- Februar 2014 nochmal 2 Jahre.
Das wäre bis Februar 2016. Nun empfehlen AUCH dein behandelnder Neurologe, dein Hausarzt schon seit längerer Zeit eine Reha, weil sie als Fachleute meinen, das würde deinen Genesungsprozeß beschleunigen.
Ob deine Ärzte dir für die Absage zur Reha so eine Bescheinigung geschrieben haben, läßt du auch nicht so recht gucken. Du schreibst, du hättest der DRV mitgeteilt, daß du z.Zt. nicht rehafähig bist. Und dein Arzt hats unterschrieben???

Ob nach einer Reha deine Erwerbsfähigkeit wieder voll oder eingeschränkt sein wird, weiß jetzt noch keiner---auch die DRV nicht und kein Gutachter. Aber sie hoffen das und grad deswegen bieten sie dir die Reha an. Aus Sicht der DRV völlig o.k.
Daß aber der psych. Gutachter empfohlen hat, eine Reha könnte gut sein---das kannst du ihm nicht vorwerfen.
In einem Gutachten eine Reha empfehlen--das ist doch nicht *dir eins reinwürgen*! Ich meine, du verkennst deine Situation vollkommen!!
Dich will keiner stressen, dich will man reha-mäßig schneller auf die Beine bringen und erwerbsfähig machen. Und alle sehen wohl, daß das gut was bringen könnte bei dir.
Wenn die Reha jetzt in deiner Stadt möglich wäre, welchen Grund der Nicht-Reha-Fähigkeit hättest du dann? Bisher war es die Entfernung, die du nicht packen würdest.
Und was willst du genau??
 

Goldfield

Moderator

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
644
Bewertungen
333
Und was willst du genau??
Eine unbefristete Rente ohne Reha, da wird ihm die DRV aber den Zahn ziehen, spätestens bei der nächsten Verlängerung, wenn nicht schon vorher.
ich hab jetzt die rente für weitere 2 jahre bekommen.

wieso bekomme ich die rente nicht dauerhaft?
http://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente/antrag-rv-eu-rente-117289/index2.html#post1638594 Post 56


So ganz kann ich es auch nicht verstehen, wieso nicht in Reha, ich war damals auch am Boden wo die mit Reha kamen, wollte schon den Antrag zurück ziehen, weil ich es einfach nicht aus dem Haus schaffte, schon gar nicht mit Fremden Menschen, war der Horror, so verlief die Reha leider dann auch.
Aber habs zumindest versucht, weil ich daruf hoffte das die mich einigermassen wieder Gesund bekommen, auch wenn ich dann nach 3 Wochen abhaute, aber hab es ernsthaft versucht.
 

JhonnyDeep

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
324
Bewertungen
21
@caso:
mein hausarzt empfiehlt"ausdrücklich" keine reha, wobei ich nicht weiss , was da an verkehr zw. d. drv und dem ha abgelaufen ist.
wie ich schon geschrieben hatte war ich vor kurzem beim ha und habe das geschildert.
und darauf hat er eben erwähnt, das ich denen mitteilen soll, dass ich nicht rehafähig bin, bei fragen sollen sie sich an die praxis wenden.und eine bescheinigung würde er dann noch nachlegen.ich weiss nicht, ob die drv da nachgefragt hat.ich denke nicht.
aber ich gehe morgen wieder zum ha und hole mir dann die bescheinigung ab.

naja, das mag sein, das ich ihm das evtl. nicht vorwerfen kann, das mag auch ein normales prozedere sein, aber du warst ja nicht beim gespräch dabei.
ich war ja schon bei mehreren solchen terminen und do bin ich noch nie von keine arzt oder gutachter behandelt worden.der mann hat auch zig negative bewertungen auf sanego oder jameda.
der hat mich da persönlich beleidigt, und hat halt irgendwas sehr negatives gegenüber meiner person in dieses gutachten geschrieben.vor allen dingen hat er dinge behauptet die nicht stimmen.
also sine reha so weit weg würde ich sowieso nicht machen.wenn das hier in der stadt wäre könnte man sich darüber unterhalten.
aber ich hab ja nicht nur psychische sondenr auch noch körperliche probleme, die mich z.b. beim gehen einschränken.und für eine reha muss man sicher auch im gewissen grad belastbar sein.
warum werden denn diese rehas gemacht?die drv hofft doch, das die leute dann erwerbsfähig "geschrieben"werden, um dann keine rente mehr zu zahlen.darum geht es doch nur.und ehrlichgesagt fühle ich mich nicht gut dabei, die drv in diesem vorhaben zu unterstützen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
warum werden denn diese rehas gemacht?die drv hofft doch, das die leute dann erwerbsfähig "geschrieben"werden, um dann keine rente mehr zu zahlen.darum geht es doch nur.und ehrlichgesagt fühle ich mich nicht gut dabei, die drv in diesem vorhaben zu unterstützen.
Das hast du richtig erkannt.
Warum auch sollte die DRV einem 27jährigen (bloß weil der mit den Gutachtern nicht einverstanden ist und nicht in eine 200km entfernt liegende Klinik will und sich aufregt, daß er dauernd im Bahnhof von der Polizei nach sonstwas und Drogen kontrolliert wird und der hier so viel unterschiedliches schreibt über seine Ärzte) ---warum sollte die DRV nicht versuchen, den wieder auf den Posten zu kriegen??
Du bist ja kein EM-Rentner, der fast in Altersrente geht und deine Erwerbsminderung ist nicht so, daß sie lebenslang bleibt und durch nichts gebessert werden könnte. DAS sieht die DRV und tut, was da zu tun ist.
Du aber drückst dich und willst in Ruhe und ohne Störung der DRV deine EM-Rentenzeit ausleben.
Du bist da auf dem Holzwege!! Du hast deine EM-Rente falsch verstanden.

Frag den Reha-berater oder die DRV selber, ob es nicht einen näheren Reha-Ort als diese Ehrenschwallsche Klink gibt---frag doch.
Oder was war noch der Grund, warum du seit Mai oder Anfang Juni nicht rehafähig bist??
Gehbehindert bist du sicher nicht erst seitdem du das mit der Reha weißt. Und 200km muß man da auch nicht hinlaufen.
(Andere fahren extra in eine Reha-Klinik, damit sie wieder laufen lernen)
Und warum willst du nicht aus deinem Ort raus?
Und warum darf keiner in deine Wohnung?
Und warum schreibt dein Hausarzt keine Bescheinigung? Und macht seinen Stempel drauf?
Ey, Jhonny, da gräbst du ganz ganz tief.

edit:
Wenn ein Gutachter Sachen sagen und schreiben, die nicht stimmen, dann gibts andere Wege, sich zu wehren.
Sind zwar nicht garantiert erfolgreich, aber möglich.
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
also sine reha so weit weg würde ich sowieso nicht machen.wenn das hier in der stadt wäre könnte man sich darüber unterhalten.
aber ich hab ja nicht nur psychische sondenr auch noch körperliche probleme, die mich z.b. beim gehen einschränken.und für eine reha muss man sicher auch im gewissen grad belastbar sein.
warum werden denn diese rehas gemacht?die drv hofft doch, das die leute dann erwerbsfähig "geschrieben"werden, um dann keine rente mehr zu zahlen.darum geht es doch nur.und ehrlichgesagt fühle ich mich nicht gut dabei, die drv in diesem vorhaben zu unterstützen.
Willst du eigentlich Gesund werden???

Da fällt mir der Spruch ein,der mir bei der heutigen Jugend öfters in den Sinn kommt:

Und Die sollen mal unsere Rente bezahlen!
:biggrin:
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Die Ärzte sind für Reha, die Gutachter sind für Reha, nur der TE will halt nicht.
Ich fürchte, mit dieser Konstellation hat er die Rente bald nimmer.
Und ob der Rechtsweg dann was bringt?
Rehaunfähig ist was anderes als: kein Bock.
 

Interesierter

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2014
Beiträge
120
Bewertungen
47
@ Johnny

Hier will jemand einfach nicht zur Reha und das ist der springende Punkte. Eine Reha soll doch gerade die Gesundheit und damit die Erwerbsfähigkeit fördern. Wie kann man da so stur sein? Hast du überhaupt den Grundsatz Reha vor Rente verstanden.

Vielleicht solltest du mal dein Wahl/Wunschrecht geltend machen bzgl. des Ortes der Reha. Soweit möglich und vorallem auch zeitlich realisierbar machen die Rententräger das doch mit. Stattdesen reites du auf nicht Rehafähigkeit rum und das ist einfach nicht nachzuvollziehen. Warum bist du den nicht rehafähig?

Kannst du die Bescheinigung deines Hausarztes hiermal bitte einstellen, danke!

Was bleibt dir alles EM-Rentner den noch? Schon mal drüber nach gedacht? Willst du dann wenigestens in einer WfbM tätig werden?

@ Caso

Volle Zutimmung!
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.148
Bewertungen
1.869
Heute sind Atteste kostenpflichtig. da ist es schon möglich, dass man den Themenautor vom HA aus kostensparend empfohlen hat, die Nichtrehafähigkeit sich selbst zu bescheinigen. Da jetzt der Reha-Berater anrückt, wird er wohl für das Attest löhnen müssen. Mein Doc hat bei mir eine ambulante Heilmittode bescheinigt. Das war natürlich kostenpflichtig , hat aber geholfen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Heute sind Atteste kostenpflichtig. da ist es schon möglich, dass man den Themenautor vom HA aus kostensparend empfohlen hat, die Nichtrehafähigkeit sich selbst zu bescheinigen. Da jetzt der Reha-Berater anrückt, wird er wohl für das Attest löhnen müssen. Mein Doc hat bei mir eine ambulante Heilmittode bescheinigt. Das war natürlich kostenpflichtig , hat aber geholfen.
Willst du damit sagen, wegen 5,xx kann ein voll EMRentner mal eben bei Lust und Laune selber bescheinigen, daß er grad nich rehafähig ist?
In Deutschland? Bürokratenland? für die DRV?
Also hier is was loooos...:icon_motz:
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.888
Bewertungen
2.060
Sollten wir hier vielleicht mal fragen, ob der TE gesundheitlich bereits auf einen Weg ist, welcher ihm die aktuell andauernde Rente einfach nicht mehr weiter bewilligen lässt und deshalb der verzweifelte Versuch eine Möglichkeit hier mit uns zu finden die anstehende Reha zu verhindern.

Der Weg der DRV ist eindeutig und wird bürokratisch verfolgt.

Geht er nicht zur Reha, verhindert er die Möglichkeit einer Genesung und dürfte damit keine weitere Rentenverlängerung erhalten, punkt aus.

Dies ist umso schlimmer, als ja die behandelnden Ärzte auch noch eine Reha befürworten.

Weitere Kommentare scheinen da auch unnötig, weil nicht zielführend.


Gruss saurbier
 
E

ExitUser

Gast
Willst du damit sagen, wegen 5,xx kann ein voll EMRentner mal eben bei Lust und Laune selber bescheinigen, daß er grad nich rehafähig ist?
In Deutschland? Bürokratenland? für die DRV?
Also hier is was loooos...:icon_motz:
das wird die DRV eh nicht anerkennen. und ein Facharzt sollte schon sehr genau begründen, warum jemand nicht rehafähig ist.
 

Goldfield

Moderator

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
644
Bewertungen
333
Hab ich ja noch Glück mit meiner Hausärtztin, ich bekomm jedes Attest Kostenlos.

Dennoch glaub ich das hier ein Attest seines Hausarztes kaum was bewirken wird, da die DRV nicht wirklich nach Hausärtzte geht, sondern nach Fachärtzte und wenn der Gutachter wo er nun war meint er sei Rehafähig, dann ist das erstmal so, das Wort eines Gutachters zählt bei der DRV mehr als das eines Hausarzt.
Mein Hausarzt damals bei der letzten Verlängerung schrieb auch alles auführlich, dennoch musst ich zum Gutachter, daraufhin fragte ich bei der DRV nach wieso stände doch alles drin, da sagten die mir das Hausärtzte oft Gefälligskeits Atteste/Briefe schreiben, nuja...
Da könnten ihm höchstens noch Atteste anderer Fachärtzte helfen und selbst dann könnte die DRV auf die Idee kommen, nochmals ein Gutachten anfertigen zulassen.
Spätestens bei der nächsten Verlängerung, schicken sie ihn eh zur Reha.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Spätestens bei der nächsten Verlängerung, schicken sie ihn eh zur Reha.
Er hat ja schon die 2. Verlängerung der EM bekommen.
Aber eben auch so ein *positives* Gutachten noch dazu, daß eine Reha den Genesungsprozeß durchaus beschleunigen könnte.
Das nutzt die DRV natürlich---wieso auch nicht?
Nur der TE siehts nicht ein.

(Ist übrigens auch was von meinem zu erwartenden Rentengeld, was der da unbehelligt weiterhin haben will)
Wenn jeder mit befr. EM-Rente sich so anstellen würde---würde die Reha-Industrie kollabieren.:icon_mrgreen:
und die DRV auch.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.148
Bewertungen
1.869
Du brauchst ein Attest. Ich habe sogar 2 gebraucht um von der Reha befreit zu werden.
 
Oben Unten