Drohung fristlose Kündigung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Hallo,

Erneuter schock, ich hasse mein Leben,

Ich habe eben einen Brief von meinem Verwalter bekommen, 2te Mahnung (1te Mahnung habe ich gar nicht erhalten) dass ich im Mietrückstand bin, klar, der teil meiner Freundin Fehlt, da wir im Widerspruchsverfahren sind.

So, jetzt wird mir hier direkt mit fristlose Kündigung gedroht.

Binnen 10 Tagen solle der Fehlende Betrag auf das Konto des Vermieters sein...geht nicht, 525€ haben wir nicht.

Was soll ich, was sollen wir tun???
 
E

ExitUser

Gast
Bekommst du Alg II?
Hast Du einen verdienst?
Wie hoch ist deine Miete?
Wieso gibt es Mietrückstände?
Wie viele Mieten sind im Rückstand?
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Ich erhalte Alg1, meine Miete wird gezahlt.
Bei meiner Freundin sind wir im Widerspruch, dass ihr Mietanteil auch gezahlt wird.
Habe keine verdienst, höhe der Miete ist 350€ Warm.

Rückstand sind wir mit 3 Mieten. 3x 175€ sind 525€

Im äußersten Notfall könnte ich betteln gehen...
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Ich erhalte Alg1, meine Miete wird gezahlt.
Bei meiner Freundin sind wir im Widerspruch, dass ihr Mietanteil auch gezahlt wird.
Habe keine verdienst, höhe der Miete ist 350€ Warm.

Rückstand sind wir mit 3 Mieten. 3x 175€ sind 525€

Im äußersten Notfall könnte ich betteln gehen...
1. Persönlich zum Vermieter gehen (auch wenn es unangenehm ist), Situation schildern und versuchen mehr Zeit zu erhalten.

2. Zum JC mit Beistand und sofortigen Vorschuß in Höhe der ausstehenden Mietanteile zur Abwendung der Obdachlosigkeit fordern. Bei Ablehnung EA beim SG beantragen.
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Ich weis gar nicht wo der Vermieter wohnt. Es gibt nur als Kontaktperson den Verwalter, und der ist immer Unterwegs.:icon_kotz:

Außerdem wenn dann eher schriftlich machen, da ich das dann als Nachweis habe.

Vorschuss werden die nicht geben, da Garantiere ich mit meinem Leben. Wir haben hier nur ein Amtsgericht.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Widerspruch wogegen ?
Bestimmt gegen JC .Wäre zeit gewesen ein eilverfahren / ne einstweilige anordnung einzuklagen ...wenn du einigermaßen sicher bist das du das verfahren gewinnst biete dem Vermieter ne abtretungserklärung an ...wenn noch was zu verpfänden ist ..pfandhaus ---sonst fürchte ich haste ruckzuck ne Räumungsklage
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Sagen wir mal so, meine Mutter würde uns bestimmt helfen aber:

Das Jobcenter wird so schnell die Mieten ncht nachzahlen, somit wären wir nächsten Monat WIEDER im Rückstand.

Widerspruch meiner freundin, da das Jobcenter der Meinung ist, dass sie ja zu den Eltern wieder zurück könne:icon_neutral:

Habe im Widerspruch auch die Situation erklärt, dass ich bereits eine Mahnung erhalten habe mit Androhung einer Fristlosen Kündigung und das nur weitere Kosten verursachen würde.

Mit dem Gericht kenne ich mich nicht aus, dass kann ich auch nicht da ich nicht weis was ich alles machen soll, Sozialgericht gibt es hier nicht, müsste dafür 2 Std autofahrt machen und das Geld für den Sprit habe ich auch nicht.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Sagen wir mal so, meine Mutter würde uns bestimmt helfen aber:

Das Jobcenter wird so schnell die Mieten ncht nachzahlen, somit wären wir nächsten Monat WIEDER im Rückstand.

Widerspruch meiner freundin, da das Jobcenter der Meinung ist, dass sie ja zu den Eltern wieder zurück könne:icon_neutral:

Habe im Widerspruch auch die Situation erklärt, dass ich bereits eine Mahnung erhalten habe mit Androhung einer Fristlosen Kündigung und das nur weitere Kosten verursachen würde.

Mit dem Gericht kenne ich mich nicht aus, dass kann ich auch nicht da ich nicht weis was ich alles machen soll, Sozialgericht gibt es hier nicht, müsste dafür 2 Std autofahrt machen und das Geld für den Sprit habe ich auch nicht.
Sagen wir mal so .. dein Vermieter ist hier ziemlich klar im Recht.Ich glaub die Formulierung heißt " mit mehr als zwei Monatsmieten im Rückstand"
Räumungsklage wird bestimmt mehr kosten als das Benzin ...geh zum AG zum Rechtspfleger und hol dir ein Beratungsschein .Darfst nicht mehr als 2600 euro vermögen haben und keine Rechtschutzversicherung . Manchmal haben die Gerichte auch Gerichtstage an anderen Orten .Heißt die Verhandlungen finden in einem näheren ort statt .MAnchmal mußte ja auch nicht selbst hin wenn der Anwalt das vertritt ... und als Zeuge bekommste Aufwandsentschädigung
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Ich glaube da ist es hilfreicher wenn wir irgendwie alles was wir haben zusammen kratzen, ich schaffe das mit dem Gericht nicht da ich überhaupt nicht weis wie das funktioniert.:icon_sad:
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ich glaube da ist es hilfreicher wenn wir irgendwie alles was wir haben zusammen kratzen, ich schaffe das mit dem Gericht nicht da ich überhaupt nicht weis wie das funktioniert.:icon_sad:
Also wenn du schon evtl Hilfe von der Mutter bekommst dann zahl soviel das du aus diesem Mietrückstand in einen Bereich kommst der nicht zur fristlosen Kündigung berechtigt -also ob nun ein oder zwei Mieten sofort gezahlt werden müssen , mach dich mal schlau ---aber das jetzt super eilig
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Also,

ich werde morgen Persönlich mit meiner Freundin auf das Jobcenter gehen und sagen, dass ich fristlos gekündigt werde.

Ggf sage ich, dass ich zum Teamleiter gehe und er sich der Situation stellen muss. Es ist dringend.

Habe gerade mit meiner Mutter telefoniert.

Ebenso eine Frage,

Muss so eine Mahnung, 1 und 2 nicht per einschreiben????

Denn 1. kam gar nicht an. Ich weis das der Versender hier in der Nachweispflicht ist ok.


Die zweite kam auch per normalen Brief an. Meine Mutter findet das auch Merkwürdig.

Ebenso datiert auf 7.11.2011:icon_neutral:

Was anderes kann ich jetzt leider nicht machen, wenn es hart kommt, gibt es halt eine Räumungsklage.
 
E

ExitUser

Gast
Du musst rausfinden, welches Sozialgericht für euch zuständig ist.

Ihr habt was schriftlich vom Vermieter wegen Kündigung?

Wohnt ihr zusammen? Dein Mietanteil ist ja bezahlt.

Mit Vorschussschreiben zum JC, Beistand mitnehmen und nicht eher gehen, bis ihr Vorschuss habt. Es droht Wohnungsverlust, wohl auch von deiner Seite.

Teamleiter ranziehen.

Und frag mal Ghansafan per PM, der hilft bei sowas auch immer mit super tipps.
 

Homer450

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Nein eine Mahnung muss nicht per einschreiben erfolgen. Eine Kündigung wird der Vermieter aber per einschreiben machen, um auf die sichere Seite zu sein. Meistens machen das auch die Anwälte des Vermieters.
§ 543 BGB
Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund


(1) Jede Vertragspartei kann das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.
(2) Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

1. dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ganz oder zum Teil nicht rechtzeitig gewährt oder wieder entzogen wird,
2. der Mieter die Rechte des Vermieters dadurch in erheblichem Maße verletzt, dass er die Mietsache durch Vernachlässigung der ihm obliegenden Sorgfalt erheblich gefährdet oder sie unbefugt einem Dritten überlässt oder
3. der Mieter

a) für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils der Miete in Verzug ist oder

b) in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Miete in Höhe eines Betrages in Verzug ist, der die Miete für zwei Monate erreicht. Im Falle des Satzes 1 Nr. 3 ist die Kündigung ausgeschlossen, wenn der Vermieter vorher befriedigt wird. Sie wird unwirksam, wenn sich der Mieter von seiner Schuld durch Aufrechnung befreien konnte und unverzüglich nach der Kündigung die Aufrechnung erklärt.
(3) Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Mietvertrag, so ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten angemessenen Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig. Dies gilt nicht, wenn

1. eine Frist oder Abmahnung offensichtlich keinen Erfolg verspricht,
2. die sofortige Kündigung aus besonderen Gründen unter Abwägung der beiderseitigen Interessen gerechtfertigt ist oder
3. der Mieter mit der Entrichtung der Miete im Sinne des Absatzes 2 Nr. 3 in Verzug ist.
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Das mir gekündigt werden kann und wird weis ich, dass ist nicht das Problem.

Das Problem wird sein, dass das Jobcenter kein Vorschuss geben wird.:icon_sad:

Ich versuche es trotzdem, und werde direkt am Anfang sagen das ich mit dem Teamleiter sprechen will.
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Richtig.

Und nehme Mietvertrag und Mahnung zum Vorzeigen mit.

Vorschuss zur Abwendung drohender Obdachlosigkeit ist und bleibt möglich und dringend erforderlich.

Schaue bitte, dass du jemanden als Beistand mitnehmen kannst. Zu zweit ist es besser, und der SB
speist dich nicht so leicht ab.
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Ok, grad noch mit meiner Mutter telefoniert, sie kommt auch als Beistand somit, somit sind wir schon 3:biggrin:

Wie muss denn das aussehen dieses schreiben einfach so:

Ich beantrage hiermit vorschuss in höhe von 525€ inkl der mittlerweile entstandenen Mahnkosten in höhe von 20€.

Dies ist dringend notweni´dig da ich und Frau soundso von der Wohnungslosigkeit bedroht bin.



ehm gibt es da noch einen § das ich das Geld bekommen MUSS???????????
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Das versteh ich jetzt nicht ... willste lieber raus oder lieber bleiben ?? Entweder du rechnest damit das die Angelegenheit noch länger dauern kann dann frag vorher mal ob die Mutter auch ein halbes jahr die Miete vorstrecken kann .Wenn du dir jetzt was neues suchst mußte die Mietschulden ja auch noch begleichen , bringt also erstmal wenig .Ich würde mir überlegen ob Bedarfs- Haushalts- oder Wohngemeinschaft und es im Notfall auf einen Kontrollbesuch ankommen lassen .Immer noch besser als auf der Strasse zu landen .
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Meine Mutter hat dafür das Geld nicht. Ich will das auch nicht, und auch wenn Räumungsklage kommt, so schnell können die mich nicht auf die straße setzen. die ganzen möbel etc pp muss ja auch raus und irgendwo untergestellt werden.....also so einfach ist eine klage auch nicht.
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Mit irgendwas vom Gericht geht es nicht, das ist 2 autostunden entfernt ich weis nicht mal wie ich da hinkomme es geht nicht, ausserdem muss ich darüber bescheid wissen was ich nicht tue.

Ich bin schwerbehindert und mir ist das nicht zuzumuten-.
 
Oben Unten