Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskosten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hi,

habe die Erstattung von Renovierungskosten beantragt.

Nun soll ich die Quadratmeterzahl der gestrichenen Wände angeben. Das finde ich ja jetzt weniger tragisch.

Tragisch ist in dem Schreiben, in dem ich dazu aufgefordert werde, diese Angaben zu machen, folgender Absatz:

"Sollten Sie bis zum o. g. Termin nicht antworten bzw. die angeforderten Unterlagen nicht einreichen, werde ich die Geldleistung für Sie und die mit Ihnen in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen bis zur Nachholung der Mitwirkung ganz versagen."

Abgesehen davon, dass mein Sohn glücklicherweise nicht mehr in der Bedarfsgemeinschaft mit mir ist, weil er seinen Unterhalt selbst bestreitet, finde ich das schon dreist.

Ich habe lediglich Renovierungskosten beantragt und die drohen mir mit Enzug der Geldleistungen. Ich weiß ja, dass die bescheuert sind, aber das geht mir doch zu weit.

Kann ich die Erstellerin des Briefes nicht anzeigen? Sie droht mir ja mit Entzug der finanziellen Lebensgrundlage und versucht ja auch noch meinen Sohn mit rein zu ziehen.

Sorry, musste mal gerade raus. Dabei hatte ich mir gerade wieder einen recht netten Ton denen gegenüber angewöhnt...

Lieben Gruß

wolle
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Beantragung

Sie drohen dir und deiner Familie mit Obdachlosigkeit, Tod und Verderben...das siehst du ganz richtig!

Mir ging es neulich ebenso: Mir wurde mit 100% Leistungsentzug! gedroht, wenn ich nicht einen kleinen schriftl. Nachweis meines Besuchs beim Amtsarzt nachweise, selbstverständlich ohne mich VOR dem Besuch darauf hinzuweisen, das dieser Nachweis nötig ist.

Diese Drohung ist völlig daneben und unangemessen, wenn du keine Anzeige gegen die SB machen möchtest, solltest du ihr zumindest einen saftigen Brief schreiben (am Besten an ihre Privatadresse...:icon_twisted:).

Der Brief kommt aus der Leistungsabteilung, vermutlich eine Schlamperei beim Aufsetzen der Blocksätze zu einem Anschreiben...sollte aber trotzdem so nicht hingenommen werden.

Ich hatte mich damals bei meiner SB schriftlich über die Anmaßung & Bedrohung an Leib und Leben seitens ihrer Kollegin der Leistungsabteilung bitter beklagt und sie hat es wohl weitergeleitet.

Eine Entschuldigung habe ich trotzdem nicht erhalten...:icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Natürlich würde ich die Dame gerne anzeigen.

Nach einem Gespräch mit dem Bereichsleiter bei dem ich mit einem netten Beistand aus dem Forum hier war, muss ich feststellen, dass sich der Umgang in keinster Form geändert hat.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.246
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Lass das mit dem Anzeigen (Verfahren wird eh erst gar nicht eröffnet). Die benutzen dafür Textbausteine. So etwas macht man besser öffentlich, wie mit Bürgern umgegangen wird. Wende dich mal an deine Lokalzeitung.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Hast ja Recht... Das mit den Einstellungen von Anzeigen kenne ich ja bereits aus anderen Geschichten. Häusliche Gewalt und so.

Hoffentlich verfliegt die Wut jetzt nicht wieder, dass die Faulheit mal wieder siegt.
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

lass dich net verrückt machen... ist nur ein Textbaustein der Arge... da Mitarbeiter(SB) net in der Lage sind, selbst etwas zu formulieren.

Kommen halt meistens aus andere Bereiche, wie Telekom .... usw.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Ich habe ja auch keine Angst, dass die mir tatsächlich das Geld versagen.

Ich habe nur die Schnauze voll von den ständigen Drohungen. Mein Sohn ist jetzt seit etwas über einem Jahr bei mir. Seither bekomme ich mehrere Kürzungsdrohungen monatlich.

Die Drohung des kompletten Entzugs nun, reicht mir. Die geschätzten Damen und Herren sollen auch bei ihren Textbausteinen einmal darauf achten, dass auf der anderen Seite Menschen sitzen.

Der Nächste hat vielleicht mehr Angst als ich und macht sich bescheuert drüber. Ich wage sogar zu behaupten, sie spielen damit, dass manche Leute irgendwann mal in Therapie müssen.
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

damit gebe ich dir auch Recht... anfangs hatte ich damit auch selber grosse Probleme... mitlerweile bin ich soweit, das ich mir immer wieder einhämmere... die Arge ist dein Feind...du must kämpfen um deine Rechte... seit dem komme ich damit besser klar.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Lass das mit dem "Feind" nicht die Hobbypsychologen hier lesen. ;-)

Sonst kommen wieder so Sachen wie: "Du gehst da mit einer komplett falschen Einstellung ran...!"

Mein Ton wurde ja auch schon bekritelt. Die Sachen, die ich aber für mich bisher erreicht habe, geben mir Recht. ;-)
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

damit kann man mich net mehr locken :icon_smile:

mitlerweile bin ich ..dank Eloforum so fit in solchen Dingen.... das mir auf dieser Weise niemand mehr was anhaben kann... Jetzt weiss ich, wie ich mich in jeglicher rechtswiedricher Weise wehren kann. Und sollte doch nochmal etwas unklar sein, dann hab ich hier meine lieben Helferlein :icon_smile:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Und wie Du am Anfang selber festgestellt hast, bist du alleine eine BG. Dein Sohn ist nicht betroffen, von dem sinnlosen, aber bedrohlichen Textbaustein.

Und an die Privatadresse geht garnichts. Es ist eine Mitteilung der ARGE, kein Privatbrief von irgendjemand.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.661
Bewertungen
22.933
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Also bei vielen Schreiben frage ich mich echt, ob da je,als jemand durchliest, was er so rausballert. In der freien Wirtschaft wäre jedes einzelne dieser Schreiben ein Kündigungsgrund.

Aber irgendwie scheint dieser Tonfall Usus zu sein heutzutage. Ich habe vor einigen Monaten mit einem Arzt diskutiert, als es um den Heimtransport meiner Mutter aus einer Reha ging. O-Ton: "Ich weiss gar nicht, was Sie sich aufregen, wir werden Ihnen Ihre Mutter schon vor die Tür kippen." Der Gute Mann konnte nicht verstehen, weshalb ich jedes weitere Gepräch mit ihm abgelehnt habe und ihm mitgeteilt habe, dass meine Mutter diese Rehaeinrichtung nie wieder betreten wird, soweit ich das verhindern kann.
 

Forsaken08

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juni 2008
Beiträge
168
Bewertungen
0
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Ich vermute die Tätigkeit als SB macht den Menschen irgendwie stumpf und vor allem auch sozialkalt. Es fehlt irgendwo der Blick auf das wesentliche bei so manchem SB und ich habe zudem das Gefühl so manch einer sucht auch extra nach Gründen den Bezieher so richtig zu piesacken.Weit verbreitet dieser Virus "Alles Schmarotzer" und akut ansteckend.
Wie konntest du auch nur eine Wand streichen und dann auch noch verlangen dass dir Hilfe gegeben wird?Leben wir denn in einem Sozialstaat?

Es ist traurig was alles passiert in diesem Hartz 4 System,nicht nur hier im Forum sind Dinge zu lesen wo ich mich frage ob die Stasi überlebt hat,ob Generalverdacht das neue Druckmittel und ob man sich schämen muss wenn man noch Herz und Verstand hat. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Ich habe selten solch sozialkalte Menschen erlebt wie in der hiesigen Arge,sei es im (zum Glück kurzen) Zeitraum meines Bezuges oder als Beistand.
Scheinbar scheint es verlockend zu sein wenn man sich als Ritter der Steuerzahler sieht der dafür sorgt dass hilfebedürftige auch ja nicht mehr haben als man ihnen zustehen sollte. Wie schnell die SB´s aber die Schreibtisch wechseln können sehen sie nicht,was sie dann wohl sagen?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.661
Bewertungen
22.933
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Das ist nicht nur in den ARGEN so. Habe neulich von der aleierziehenden Mutter eines schwerstbehinderten Kindes gehört, als sie Hilfe beantargt hat sagt man ihr, sie solle das Knd doch ins Heim geben, wenn sie es nicht mehr alleine schafft. Einer Familie mit 5 Kindern, davon drei behindert mir Rollstuhl oder Rehabuggy wurde gesagt, als es um eine Zuschuss für den Umbau eines Autos ging, man solle doch einfach ein Taxi nehmen. Ein Arbeitskollege, dessen 94jähriger Vater nach einem Oberschenkelhalsbruch eine Reha benötigte, wirde gefragt, ob sich das in dem Alter denn noch lohne....

Irgendwas läuft da gewaltig schief in diesem Land!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Wenn hier in diesem Land nichts schief laufen würde, wären wir wohl alle nicht hier. ;-)
 

Forsaken08

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juni 2008
Beiträge
168
Bewertungen
0
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Das ist nicht nur in den ARGEN so. Habe neulich von der aleierziehenden Mutter eines schwerstbehinderten Kindes gehört, als sie Hilfe beantargt hat sagt man ihr, sie solle das Knd doch ins Heim geben, wenn sie es nicht mehr alleine schafft. Einer Familie mit 5 Kindern, davon drei behindert mir Rollstuhl oder Rehabuggy wurde gesagt, als es um eine Zuschuss für den Umbau eines Autos ging, man solle doch einfach ein Taxi nehmen. Ein Arbeitskollege, dessen 94jähriger Vater nach einem Oberschenkelhalsbruch eine Reha benötigte, wirde gefragt, ob sich das in dem Alter denn noch lohne....

Irgendwas läuft da gewaltig schief in diesem Land!
Ja,solche Antworten kenne ich leider auch zu genüge. Aber auch die Verhaltensweisen der SB´s sind teilweise arg schlimm. Da wird einem Bezieher der Termin hat und vor dem Büro wartet gesagt er hätte ja genug Zeit der Sb müsse mal eben nen Schnack halten und nen Kaffee holen.
Nase rümpfen wenn jemand nicht gerade wie ein Wanderdouglas duftet oder die Augen verdrehen wenn jemand mit Kopftuch kommt .....ja,alles schon gesehen.
Gerade die älteren werden beschämend behandelt.Das sind Menschen die gearbeitet haben in einem Deutschland als es noch nicht "reich" war,das sind Menschen die sich die Hände noch wund geschuftet haben,die Kinder erzogen haben und plötzlich wird von einem 30 Jahre jüngeren SB alles abgesprochen von der Lebenserfahrung bis zur Intelligenz.Traurig,aber wahr.

Ja,Pelz du hast Recht.Wobei ich "hier" als den sozialen Tiefpunkt sehe.Kein Wunder das es nur noch eine Ellenbogengesellschaft ist in der man für soziales Engagement noch belächelt wird.
Sobald ich kann,bin ich hier weg.Zukunft stelle ich mir anders vor.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Ich mag ja nur vermuten, aber:

wenn man was beantragt, was zusätzlich ist, bekomtm man da Geld....wolen die nochw as genauer dazu wissen und du sagst denen nicht genau was, die wissen wollen, dann schreiben die, dass du (für dieses,w as du beantragt hast) eben nicht das Geld bekommst.
Das ist nicht auf das Alg allgemein bezogen *denk* sondern auf das, was du beantragt hast.
also kurz:
Du willst 50€ für Farbe....die sagen "welche Farbe genau? sagst du´s nicht, kriegste die 50€ nicht".

Hatte dasselbe, als wir Passkosten beantragt haben.
Hab da nie was nachgereicht (dieser Satz stand auch drin) und.....ni kam, außer dass wir eben dieses angeforderte "Darlehen" nicht mehr bekommen haben.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.661
Bewertungen
22.933
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Wenn Du recht hast, ist das äusserst missverständlich formuliert. Usserdem macht der Ton die Musik.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Hier wurde offensichtlich Bezug auf den § 66 "Folgen fehlender Mitwirkung" des SGB I genommen.

Kommt derjenige, der eine Sozialleistung beantragt oder erhält, seinen Mitwirkungspflichten nach den §§ 60 bis 62, 65 nicht nach und wird hierdurch die Aufklärung des Sachverhalts erheblich erschwert, kann der Leistungsträger ohne weitere Ermittlungen die Leistung bis zur Nachholung der Mitwirkung ganz oder teilweise versagen oder entziehen, soweit die Voraussetzungen der Leistung nicht nachgewiesen sind. Dies gilt entsprechend, wenn der Antragsteller oder Leistungsberechtigte in anderer Weise absichtlich die Aufklärung des Sachverhalts erheblich erschwert.
Quelle: SGB I

Mit einer Anzeige wird man nichts erreichen können.

@pelz:
Auch wenn es ärgerlich ist, dass Dein SB diesen Textbaustein benutzt hat, gebe ihm die Informationen und Ruhe ist.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Es geht ja nicht darum, dem SB irgendwas zu verweigern. Die Information kann ich ihm gerne geben.

Ich finde allerdings den Ton mehr als unangemessen. Ich denke, man sollte denen mal Benehmen beibringen.
 
S

Stinkstiefel

Gast
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Zitat @canigou
Kommt derjenige, der eine Sozialleistung beantragt oder erhält, seinen Mitwirkungspflichten nach den §§ 60 bis 62, 65 nicht nach und wird hierdurch die Aufklärung des Sachverhalts erheblich erschwert, kann der Leistungsträger ohne weitere Ermittlungen die Leistung bis zur Nachholung der Mitwirkung ganz oder teilweise versagen oder entziehen, soweit die Voraussetzungen der Leistung nicht nachgewiesen sind. Dies gilt entsprechend, wenn der Antragsteller oder Leistungsberechtigte in anderer Weise absichtlich die Aufklärung des Sachverhalts erheblich erschwert.
Quelle: SGB I
Nur die beantragte Leistung kann versagt werden.
Mal wieder so richtig kompetent. :icon_hug:
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Klar fühlt sich jeder der einen solchen Satz liest wie ein Verbrecher behandelt, wenn du nicht .... dann gibt es nix mehr zu essen.

Und wie sieht es der SB?

Der bekommt von seinem AG eine Schulung in der es heißt hier hats du ein Gerüst von Textbausteinen. Die sind von Verwaltungsjuristen rechtssicher entworfen worden und müssen verwendet werden. Lässt du die weg, und wir fallen vor Gericht damit aufs Maul, dann haftest du mit deinem Gehalt für den entstandenen Schaden.

Was wird der SB wohl machen? Diese widerlichen Textbaustein verwenden oder .....

Das Ganze System ist pervertiert, weil es diejenigen die solche Texte entwerfen überhaupt nicht interessiert, wie es die Empfänger trifft. Die kümmern sich nicht drum was eine Mutter empfindet, die einen Antrag stellt und anschließend mit Leistungsentziehung bedroht wird.

Dass das nicht gemacht wird ist eine andere Sache, aber der Schreck ist erst mal da.
 
Mitglied seit
12 September 2009
Beiträge
42
Bewertungen
0
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

lass dich net verrückt machen... ist nur ein Textbaustein der Arge... da Mitarbeiter(SB) net in der Lage sind, selbst etwas zu formulieren.

Kommen halt meistens aus andere Bereiche, wie Telekom .... usw.
aufgrund zahlreicher sinnleerer anträge hat der sb dazu keine zeit
 
Mitglied seit
12 September 2009
Beiträge
42
Bewertungen
0
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Ich habe ja auch keine Angst, dass die mir tatsächlich das Geld versagen.

Ich habe nur die Schnauze voll von den ständigen Drohungen. Mein Sohn ist jetzt seit etwas über einem Jahr bei mir. Seither bekomme ich mehrere Kürzungsdrohungen monatlich.

Die Drohung des kompletten Entzugs nun, reicht mir. Die geschätzten Damen und Herren sollen auch bei ihren Textbausteinen einmal darauf achten, dass auf der anderen Seite Menschen sitzen.

Der Nächste hat vielleicht mehr Angst als ich und macht sich bescheuert drüber. Ich wage sogar zu behaupten, sie spielen damit, dass manche Leute irgendwann mal in Therapie müssen.
wie wärs damit, dir einen job zu suchen und die renovierung dann aus eigenem einkommen zu bezahlen? es gibt kein recht auf faulheit!
 
Mitglied seit
12 September 2009
Beiträge
42
Bewertungen
0
AW: Drohung des Entzugs der kompletten Leistung nach Beantragung von Renovierungskost

Ich habe ja auch keine Angst, dass die mir tatsächlich das Geld versagen.

Ich habe nur die Schnauze voll von den ständigen Drohungen. Mein Sohn ist jetzt seit etwas über einem Jahr bei mir. Seither bekomme ich mehrere Kürzungsdrohungen monatlich.

Die Drohung des kompletten Entzugs nun, reicht mir. Die geschätzten Damen und Herren sollen auch bei ihren Textbausteinen einmal darauf achten, dass auf der anderen Seite Menschen sitzen.

Der Nächste hat vielleicht mehr Angst als ich und macht sich bescheuert drüber. Ich wage sogar zu behaupten, sie spielen damit, dass manche Leute irgendwann mal in Therapie müssen.
Es geht ja nicht darum, dem SB irgendwas zu verweigern. Die Information kann ich ihm gerne geben.

Ich finde allerdings den Ton mehr als unangemessen. Ich denke, man sollte denen mal Benehmen beibringen.
Wie wärs mit einer Benimmschulung für Menschen, die das Solidarsystem für sich nutzen?
Eigenverantwortlichkeit ist gefragt. Wer was haben will, muß vorher geben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten