Droht mir die ALG1-Sperre, wenn ich eine x-beliebige Stelle aus dem ZAF-Angebot ablehne? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KlonCommander

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,
ich hätte mal eine Frage, und zwar hab ich mich in der letzten Woche bei einer Zeitfirma beworben. Und zwar war das ein Vermttlungsvorschlag von der Agentur für Arbeit.
Das Vorstellungsgespräch war dann direkt am nächsten Tag. Da hat man mich anscheinend in diesen "Bewerberpool" aufgenommen. Und nun hab ich von dieser Zeitfirma ein Angebot erhalten, welches ich nicht annehmen möchte, da die Firma nicht meinen Vorstellungen entspricht. Es ist aber nicht die Stelle worauf ich mich beworben hab laut Vermittlungsvorschlag.
Muss ich jetzt aber das Angebot der Zeitfirma annehmen, oder kann ich es ablehnen? Wenn ich das ablehne, muss ich eine Sperre vom Amt befürchten?

Ich hab auch schon das Forum durchsucht und noch nichts dazu gefunden.
Wäre froh wenn mir da jemand weiterhelfen kann.

Zur Info, nicht das ihr denkt ich will keinen neuen Job sondern ich bin nur mit dem Angebot der Zeitfirma nicht zufrieden.

Danke.
Gruß
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.822
Bewertungen
23.282
AW: Zeitfirma, evtentuelle Sperrung von ALG I ?

Wie sieht es mit dem Gehalt aus, ist das im zumutbaren Bereich?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
935
Bewertungen
536
AW: Zeitfirma, evtentuelle Sperrung von ALG I ?

Hallo,

Sperrzeiten sind in § 159 SGB III geregelt:

(1) Hat die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer sich versicherungswidrig verhalten, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben, ruht der Anspruch für die Dauer einer Sperrzeit. Versicherungswidriges Verhalten liegt vor, wenn
  1. ...,
  2. die bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldete (§ 38 Absatz 1) oder die arbeitslose Person trotz Belehrung über die Rechtsfolgen eine von der Agentur für Arbeit unter Benennung des Arbeitgebers und der Art der Tätigkeit angebotene Beschäftigung nicht annimmt oder nicht antritt oder die Anbahnung eines solchen Beschäftigungsverhältnisses, insbesondere das Zustandekommen eines Vorstellungsgespräches, durch ihr Verhalten verhindert (Sperrzeit bei Arbeitsablehnung),
  3. ...

Jetzt hat ja
  1. die ZAF
  2. eine nicht von der AfA benannte Tätigkeit
angeboten.

Da es aber um dein Geld geht, wirst du vermutlich erst ruhig schlafen, wenn du bei der AfA angefragt hast.
 

KlonCommander

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

Sperrzeiten sind in § 159 SGB III geregelt:

(1) Hat die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer sich versicherungswidrig verhalten, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben, ruht der Anspruch für die Dauer einer Sperrzeit. Versicherungswidriges Verhalten liegt vor, wenn
  1. ...,
  2. die bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldete (§ 38 Absatz 1) oder die arbeitslose Person trotz Belehrung über die Rechtsfolgen eine von der Agentur für Arbeit unter Benennung des Arbeitgebers und der Art der Tätigkeit angebotene Beschäftigung nicht annimmt oder nicht antritt oder die Anbahnung eines solchen Beschäftigungsverhältnisses, insbesondere das Zustandekommen eines Vorstellungsgespräches, durch ihr Verhalten verhindert (Sperrzeit bei Arbeitsablehnung),
  3. ...

Jetzt hat ja
  1. die ZAF
  2. eine nicht von der AfA benannte Tätigkeit
angeboten.

Da es aber um dein Geld geht, wirst du vermutlich erst ruhig schlafen, wenn du bei der AfA angefragt hast.

Hallo,
Danke für deine Antwort.
Sowas hab ich mir fast schon gedacht.
Aber wenn ich bei der AfA Hotline nachfrage, könnten die mir das übel nehmen?

Gruß
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.822
Bewertungen
23.282
AW: Zeitfirma, evtentuelle Sperrung von ALG I ?

Uebel nehmen nicht, aber muendliche Auskuenfte sind nicht rechtsverbindlich.

Eigentlich muesstest Du einen Antrag auf Auskunft und Beratung stellen. Ich fuerchte nur, dass man Dich darauf festnagelt...schwierig.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.392
Bewertungen
7.632
AW: Droht mir die ALG1-Sperre, wenn ich eine x-beliebige Stelle aus dem ZAF-Angebot able

Moinsen KlonCommander und willkommen hier ...!

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT][FONT=Arial,Wide Latin]Zeitfirma, evtentuelle Sperrung von ALG I ?, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
[/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

sheryO

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Februar 2017
Beiträge
166
Bewertungen
30
AW: Droht mir die ALG1-Sperre, wenn ich eine x-beliebige Stelle aus dem ZAF-Angebot able

Die ZAF kann Dir zwar - wie jeder Arbeitgeber - eine Arbeitsstelle anbieten. Solange AfA/JC Dir diese Arbeitsstelle aber nicht per VV (mit RFB) vorschlagen, kannst Du es als Werbung betrachten.

Da es sich - wie Du schreibst - um eine andere Stelle als die Stelle aus dem VV handelt, kannst Du das Angebot getrost ignorieren. Ablehnen würde ich es gar nicht. Einfach den Brief nicht beantworten. Du hast die Pflicht dich um eine Beschäftigung zu bemühen; das heißt aber nicht, dass Du dich auf jede Stelle bewerben müsstest.

Aber wenn ich bei der AfA Hotline nachfrage, könnten die mir das übel nehmen?
Das würde ich lassen. Die von der Hotline erfragen Deine Kundennummer, und dann können die Einträge in das interne System von AfA/JC machen, sodass SB von deinem Anruf erfahren könnte. Der Anruf an sich ist zwar nicht rechtswidrig/sperrzeitbedroht, aber man sollte das SB nicht unnötig verärgern (es sei denn, es macht einem Spaß :bigsmile:).
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten