Drohende vorübergehende Obdachlosigkeit wg. Wasserschaden (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

holyherner

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
6
Bewertungen
1
Guten Tag zusammen,

ich hoffe hier kann Jemand weiterhelfen, aber erstmal zu meinem Problem:

Die Mutter meiner beiden schulpflichtigen Töchter lebt mit den Kindern in einem Mehrfamilienhaus in Herne. Vor ca. zwei Wochen wurde ein massiver Wasserschaden in der Wohnung festgestellt. Ab Donnerstag Abend wird die Wohnung wegen den Reperaturen 4 bis 8 Wochen nicht mehr bewohnbar sein, da der komplette Boden im Badezimmer aufgestemmt werden muss. Das weiß sie seit Freitag. Da die Vermieterin der Meinung ist das der Wasserschaden selbst verursacht ist, weigert sie sich bei der Frage der Unterbringen in diesem Zeitrum zu beteiligen. Da Die Mutter meiner beiden Töchter von ALG 2 lebt, hat sie nicht die finanziellen Mittel sich in einer Pension einzumieten. Auch Verwandschaft bei der sie unter kommen könnte gibt es in näherer Umgebung nicht. Im Klartext heißt das also das sie im Prinzip mit den beiden Kindern ab Donnerstag Obdachlos ist. Sie hat gestern und heute jeweils beim Jobcenter vorgesprochen, allerdings sehen die sich nicht zuständig, und verweisen auf die Vermieterin, die sich ja aber wie bereits erwähnt komplett weigert.

Meine Frage ist daher, kann es wirklich sein das dass Jobcenter nichts tun kann, und sie am Ende damit leben muss auf der Parkbank zu nächtigen? Oder gibt es eine andere Stelle an die man sich noch wenden könnte?


Vielen Dank und Gruß
holyherner
 

JosefderDritte

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juni 2015
Beiträge
71
Bewertungen
33
Das Naheliegendste: an den Verursacher (oder dessen Versicherung)

Die Gebäudehaftpflicht des Vermieters springt ein, erstmal.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Gibt es schon Schimmel ? Das hilft vielleicht noch das Gesundheitsamt ?!
Wer den Schaden verursacht hat...na ja, entweder ist vor dem Wasserhahn was kaputt, dann ist das immer noch so und der Vermieter zuständig. Oder es ist nichts kaputt. Das riecht nach übergelaufener Badewanne. Eigene oder Wohnungen drüber. Unaufmerksamkeit?
 

holyherner

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
6
Bewertungen
1
@JosefderDritte:
Danke,aber wie gesagt, die Vermieterin meint der Schaden wäre von ihr, also meiner Ex selbst verursacht, und ne Hausratversicherung hat sie nicht. Und die Vermieterin wiederum weigert sich generell, also auch schon beim herausgeben der Daten ihrer Gebäudeversicherung.

@bla47
Der Schaden ist unter der Duschwanne aufgetreten. Die Vermieterin vermutet das sie da mal am Abfluss rumgefummelt hat da angeblich die Dichtung heile neben dem Siphon lag.
Schimmel gibt es wohl noch nicht.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
1. Falsches Unterforum. Die AfA ist erstens nicht das JC und zweitens nicht für Wohnungsfragen zuständig.

2. Hier ist die Vermieterin zuständig. Da ein Mietvertrag besteht und die Wohnung nicht genutzt werden kann, muß eine zumutbare Ersatzunterkunft gestellt werden. Wer den Schaden verursacht hat, ist hier nicht maßgebend. Eventuelle Schadensersatzansprüche muß die Vermieterin hinterher geltend machen.
 

holyherner

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
6
Bewertungen
1
@Fritz Fleißig
Danke, dass im Grunde erstmal die Vermieterin zuständig ist habe ich mir nach langem googeln auch gedacht, hilft ja aber nichts wenn sie sich strikt weigert.
Die Frage ist ja aber dann, wie kann sie ihre Vermieterin zwingen? Ich denke mal das wird nur mit einem Anwalt gehen,aber das ist doch bis Donnerstag kaum noch zu machen. Für Morgen (Mittwoch) um 14:00 Uhr hat sie einen Termin bei einem Anwalt für Mietrecht.

P.S. sorry wg. falschem Unterforum
 

JosefderDritte

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juni 2015
Beiträge
71
Bewertungen
33
@Fritz Fleißig
Danke, dass im Grunde erstmal die Vermieterin zuständig ist habe ich mir nach langem googeln auch gedacht, hilft ja aber nichts wenn sie sich strikt weigert.
Die Frage ist ja aber dann, wie kann sie ihre Vermieterin zwingen? Ich denke mal das wird nur mit einem Anwalt gehen,aber das ist doch bis Donnerstag kaum noch zu machen. Für Morgen (Mittwoch) um 14:00 Uhr hat sie einen Termin bei einem Anwalt für Mietrecht.

P.S. sorry wg. falschem Unterforum

Das alles ist ein zivilrechtliches Problem, nichts, wofür das JC zuständig wäre.

Den Anwaltstermin soll sie wahrnehmen, der kennt sich aus.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
@holyherner

Das mit dem Anwalt denke ich auch. Manche Vermieter haben halt eigenartige Ansichten und sind nur vom Gericht (einstweilige Anordnung im Eilverfahren?) zu überzeugen.

Gegen die Gebäudeversicherung der Vermieterin hat man als Mieter keinerlei direkte Ansprüche und kann nichts verlangen (anders als bei der Kfz-Haftpflicht eines Schädigers). Das hilft also nicht weiter.

Die Vermieterin müßte im übrigen später beweisen, daß die Mieterin den Schaden verursacht hat. Vermutungen reichen hier nicht.
 

holyherner

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
6
Bewertungen
1
@JosefderDritte
Das dass ein Zivilrechtliches Problem ist, ist mir schon klar. Die Schuldfrage muss nachher evtl. mit Gutachten etc. in einem Zivilprozess geklärt werden. Das Problem ist doch aber das die Zeit so knapp ist, dass sie wenn die Vermieterin sich weiterhin weigert, ab Donnerstag Obdachlosigkeit angesagt ist. Und ich auch wenn Jobcenter b.z.w. Sozialamt nicht zuständig ist konnte ich mir bisher nicht vorstellen das in unserem Land, dass momentan ne riesige Hilfsbereitschaft zeigt, ne Mutter mit zwei kleinen Kindern auf der Parkbank schlafen muss.

@Fritz Fleißig
Dann bleibt also die Hoffnung das dass Eilverfahren schnell genug ist!
Die Schuldfrage interessiert mich persönlich jetzt eh nicht wirklich, ich hab halt nur die Sorge das meine beiden Kinder dann Obdachlos sind. Klar, im Notfall nehme ich die zu mir, nur können sie dann die Schule nicht mehr besuchen, da wir so weit auseinander wohnen.
 
Mitglied seit
21 Juni 2015
Beiträge
445
Bewertungen
77
Ist es eine direkt vermietete Wohnung oder eine Eigentumswohnung mit Hausverwaltung?

Und wer hat den Auftrag zur Schadensbehebung gegeben?
 

holyherner

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
6
Bewertungen
1
Ist eine Direkt vermietete Wohnung, die Vermieterin wohnt mit im Haus, und hat den Auftrag vergeben.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
14.620
Bewertungen
10.171
Solange die Unterbringung nicht geklärt ist, würde ich keinen Handwerker in die Wohnung lassen.

Erscheint mir die plausibelste Lösung.
 

Jiyan

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
467
Bewertungen
182
Ein Anwalt wäre hier auch nicht verkehrt. Alternativ wäre der Mieterschutzbund aber den muss man dann selbst bezahlen. Wenn die Mieter schuld wären, dann würde auch der Vermieter sich das Geld von diesen holen.
 
Oben Unten