Drohende US-Staatspleite Millionen Amerikaner müssen um ihre Sozialhilfe bangen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831

peter_S

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2006
Beiträge
471
Bewertungen
19
Entscheidend ist der letzte Satz im Spiegel-Artikel:

Die relative Ruhe auf dem Bond-Markt deutet darauf hin, dass die Wall Street nicht ernsthaft mit einem finanziellen Armageddon rechnet; Ökonom Foster spricht von "purer Polit-Rhetorik".

Wahrscheinlicher ist ein anderes Szenario: Die Regierung erfüllt ihre internationalen Zahlungsverpflichtungen, nimmt dafür aber ihre eigenen Bürger in die Pflicht - und kürzt dort, wo es den Finanzmärkten nicht wehtut: bei den Sozialleistungen.

Drohende US-Staatspleite: Millionen Amerikaner müssen um ihre Sozialhilfe bangen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Ich bin wirklich mal gespannt wie die Welt in 10 Jahren aussieht.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.366
Bewertungen
2.567
Ich bin wirklich mal gespannt wie die Welt in 10 Jahren aussieht.

Geht man davon aus,das der Mensch aus Fehlern der Vergangnheit nicht lernt und Geschichte sich wiederholt : dann eventuell wie im Jahr 1789 in Frankreich :icon_kinn:
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Die US Regierung hat X MILLIARDEN $ für die Kriege in Afghanistan und Irak verpulvert. Außer unzähligen Toten bei den Soldaten der USA und der Bevölkerung ist dabei nichts rausgekommen.

Jetzt ist die USA praktisch bankrott, hat sich pleite gebomt und ausbaden sollen es die ärmsten und bedürftigsten Bürger der USA, denen evt. die Sozialhilfe / Rente nicht gezahlt wird.

Den Republikanern, die Partei der Reichen und Mächtigen im Land, dürfte deren Schicksal so ziemlich am Hintern vorbei gehen und Präsident Obama von den Demokraten ist auf die Stimmen der Republikaner an gewiesen um die Schuldengrenze zu erhöhen. Die Stimmen aber gibt es nur, wenn er die Klientel der Republikaner von zusätzlichen Belastungen freispricht und nur bei denen sparen tut, die sowieso schon wenig haben, das aber will Obama nicht.

Bin ja mal gespannt, was am Ende dabei rauskommt....



 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
So machen die das:

Bernanke will notfalls Notenpresse wieder anwerfen


Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) will notfalls wieder die Notenpresse anwerfen, wenn die Konjunktur schwächelt. Fed-Chef Ben Bernanke schloss erneute Käufe von Staatsanleihen zur Stützung der US-Wirtschaft nicht aus. "Die derzeitige wirtschaftliche Schwäche könnte länger dauern als erwartet und Deflations-Risiken wieder zurückkommen", sagte Bernanke in seinem Halbjahresbericht vor dem US-Repräsentantenhaus. Die US-Notenbank sei bereit, in einem solchen Fall erneut zu reagieren.

US-Konjunktur: Bernanke will notfalls Notenpresse wieder anwerfen
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.358
Bewertungen
1.203
und Präsident Obama von den Demokraten ist auf die Stimmen der Republikaner an gewiesen um die Schuldengrenze zu erhöhen.
Nö, ist er wohl nicht; die Verfassung läßt ihm hier eine Möglichkeit offen, die aber seit Bestehen der des Landes noch nicht genutzt worden ist. (Ist allerdings nur nur Hörensagen und nicht verifizierbar).
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
"AAA"- Top-Rating für USA! :biggrin: :icon_party:

Ja, habe ich gerade auch in den Nachrichten gehört, dass die USA nach wie vor bei den Ratingagenturen beste Noten bekommt, obwohl sie fast bankrott sind und der Bundesstaat Minestota vollständig pleite ist, so dass dort schon keine Sozialleistungen mehr gezahlt werden, Behörden geschlossen wurden, praktisch alles still steht!

Wenn das mit rechten Dingen zugehen sollte, dann kommt morgen der Weihnachtsmann und verteilt die Ostereier :biggrin: .
 

peter_S

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2006
Beiträge
471
Bewertungen
19
Hehe,

gestern habe ich einen netten Kommentar eines Experten auf NT-V gesehen:

"Wäre Griechenland ein Bundestaat der USA wären die Griechen anhand der Zahlen praktisch der Musterknabe in den USA"

Das zum Thema Ratingagenturen
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Neues aus Kalifornien. Dort ist jetzt ein rigider Sparkurs durchgesetzt worden. Man ahnt schon, wen es besonders hart trifft:

"Arme werden weniger medizinische Versorgung und Sozialhilfe bekommen, der Service für körperlich Behinderte wird zurückgehen, etwa 70 Parkanlagen sowie Strände drohen geschlossen zu werden, und Studenten öffentlicher Universitäten müssen höhere Gebühren zahlen", fasst der San Fransisco Chronicle die düsteren Auswirkungen des neuen Haushaltplan zusammen.

Seismograph der Nation? | Telepolis
 
D

Debra

Gast
So machen die das:

Bernanke will notfalls Notenpresse wieder anwerfen


Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) will notfalls wieder die Notenpresse anwerfen, wenn die Konjunktur schwächelt. Fed-Chef Ben Bernanke schloss erneute Käufe von Staatsanleihen zur Stützung der US-Wirtschaft nicht aus. "Die derzeitige wirtschaftliche Schwäche könnte länger dauern als erwartet und Deflations-Risiken wieder zurückkommen", sagte Bernanke in seinem Halbjahresbericht vor dem US-Repräsentantenhaus. Die US-Notenbank sei bereit, in einem solchen Fall erneut zu reagieren.

US-Konjunktur: Bernanke will notfalls Notenpresse wieder anwerfen

Tja, diesen Luxus können sich eben nur die USA erlauben. Da der $ Welt-/Leitwährung ist, können die drucken, soviel sie wollen. Das wird sich der Rest der Welt schon gefallen lassen müssen.
Krass, dass jetzt in den Medien so ein Tohuwabohoo darum gemacht wird, was die so die letzten 30 Jahre praktizierten: Schuldengrenze einfach weiter anheben.... null Problemo. :icon_party:
Oder ob das eine Einstimmung darauf sein soll, dass man den $ fallen lassen wird, weil der sowieso Crash unvermeidlich ist?

Können keine Sozialhilfe mehr zahlen? Dann aber wohl auch keine Gehälter mehr für ihre Angestellten? Hach, das würd mich irgendwie freuen. :biggrin: Und auch, wenn Shithead kein Arbeitslosengeld mehr kriegt. Steckt Karte in den Bankautomaten und die wird eingezogen und raus kommt... nix! :biggrin: Hach, wär das lustig. :icon_klatsch: Was macht der dann wohl? Schläft der dann im Wald statt im Crackhouse und um was zu essen zu kriegen, geht er dann bei 40 Grad im Schatten angeln? :biggrin:
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
Die Probleme der USA haben doch schon zu Bürgerkriegszeiten begonnen. Damals haben Sie den Grundstein dafür gelegt, dass Sie Heute überall einreiten, wo Sie besser Ihre Nase raushalten sollten. Das wiederrum führt dazu, dass die USA latent aufrüsten muss, um nicht von Ihren heutigen, als auch den Feinden von einst von der Landkarte ge-nuked zu werden! Seltsamerweise werden Milliarden in die Weiterentwicklung des US-Militärs gesteckt, aber das eigene Volk bekommt die Leistungen gekürzt. Aber hey, solange Sie weiter Ihre "proud to be american-"Schei+e in die Hirne Ihrer Nachkommen hämmern, solange wird sich bei denen auch nichts ändern!


jimmy
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Einfach Geld drucken hilft natürlich auch nicht, oder nur sehr kurz, denn das sorgt gleichzeitig für eine Abwertung des Geldes, sprich: Inflation.
 
D

Debra

Gast
Die Probleme der USA haben doch schon zu Bürgerkriegszeiten begonnen. Damals haben Sie den Grundstein dafür gelegt, dass Sie Heute überall einreiten, wo Sie besser Ihre Nase raushalten sollten. Das wiederrum führt dazu, dass die USA latent aufrüsten muss, um nicht von Ihren heutigen, als auch den Feinden von einst von der Landkarte ge-nuked zu werden! Seltsamerweise werden Milliarden in die Weiterentwicklung des US-Militärs gesteckt, aber das eigene Volk bekommt die Leistungen gekürzt.
jimmy

Die haben die Waffen nur, weil die die Rache von UK fürchten? :confused: Nö, das ist nicht dein Ernst, oder?
Ich hab mal ne andere Erklärung dafür gelesen, auf nem US-Board. Diese Aufrüstung (die findet ja unter Reps genauso wie unter Demokraten statt) wird betrieben und das ganze Waffenarsenal haben die nur, um es gegen Außerirdische einsetzen zu können. Das bedeutet, das US-Militär weiß von irgendeiner außerirdischen Bedrohung und rüstet deshalb auf. Das ganze Waffenarsenal ist nicht dazu gedacht, es gegen irgendwelche Staaten auf der Welt einzusetzen. Haben sie ja auch bisher nicht so gemacht.
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
Die haben die Waffen nur, weil die die Rache von UK fürchten? :confused: Nö, das ist nicht dein Ernst, oder?
Ich hab mal ne andere Erklärung dafür gelesen, auf nem US-Board. Diese Aufrüstung (die findet ja unter Reps genauso wie unter Demokraten statt) wird betrieben und das ganze Waffenarsenal haben die nur, um es gegen Außerirdische einsetzen zu können. Das bedeutet, das US-Militär weiß von irgendeiner außerirdischen Bedrohung und rüstet deshalb auf. Das ganze Waffenarsenal ist nicht dazu gedacht, es gegen irgendwelche Staaten auf der Welt einzusetzen. Haben sie ja auch bisher nicht so gemacht.
Ausserirdische Bedrohung? Lach! Amerika ist Größenwahnsinnig! Ausserirdische würden deren Bewaffnung sicher nicht Ernst nehmen!


jimmy
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
ich halte es da mit bill watterson:

"Das sicherste Anzeichen dafür, dass anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist, dass noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen.”
14m88km.gif


:icon_mrgreen:
 
D

Debra

Gast
Ausserirdische Bedrohung? Lach! Amerika ist Größenwahnsinnig! Ausserirdische würden deren Bewaffnung sicher nicht Ernst nehmen!

jimmy

Aber sie versuchen wenigstens, sich dagegen zu wappnen! :icon_cool:
Kuck mal hier, hat 9 Nania am 8.3.2011 gepostet und ALLE gewarnt vor einem Erdbeben und Tsunami und ihre Häuser zu verlassen.
Sie hat halt nur gedacht, dass LA betroffen ist, aber es war Japan. Bitte Eure Häuser verlassen zwischen März 11-März 23. Dazwischen war der jap. Tsunami.

‪MARCH 11-23 EVENT?! Signs and Evidence‬‏ - YouTube

Nun kuck Dir bitte das Ende des kleinen Films an, wogegen die US-Armee in LA kämpft.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten