Drohende Mieterhöhung dem JC jetzt schon melden ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

bla47

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Morgen zusammen,
Die Wohnungsgesellschaft hat in unserem Block eine neue Heizungsanlage eingebaut und schriftlich angekündigt, das sich in den nächsten Monaten die Miete geringfügig erhöhen KÖNNTE. Bisher ist real nichts passiert. :icon_mrgreen:
Muss dieses Schreiben dem JC weitergegeben werden ? Z.B. wegen drohender Änderung der wirtschaftlichen Verhältnisse, Planungssicherheit vom JC, oder das dann entsprechende Gelder zur Verfügung stehen ?????:icon_evil:

Bitte nicht so antworten:icon_lol:
Meiner Nachbarin ist die Sache ernst !
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.050
Erst dann melden, wenn sie das schwarz auf weiß hat mit dem Datum, ab wann mehr gezahlt werden muss.
 

Rockaxe

Neu hier...
Mitglied seit
16 Februar 2015
Beiträge
13
Bewertungen
7
@bla47
Ist überhaupt ein Grund für die eventuelle Mieterhöhung angegeben?
Wenn es nötig war die Heizungsanlage (wg. Dekfekt) zu ersetzen, ergibt dies nicht automatisch einen Grund für eine Mieterhöhung.
Nähere Infos dazu auch via Google (Mieterhöhung wegen neuer Heizungsanlage)
oder auch z. B. (gerade für Mieter):https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0CDIQFjAC&url=http://www.mieterschutzverein-frankfurt.de/fileadmin/user_upload/PDF/Merkblaetter/Mieterhoehung_nach_Modernisierung.pdf&ei=zRMhVcnxD8S5sQG6wYOgCw&usg=AFQjCNEsQu5xICaS1fhL1I_Ky3lD8zmPRQ&bvm=bv.89947451,d.bGg
Nicht immer ist alles direkt eine Modernisierung und wenn muss diese angekündigt werden.
Ansonsten, wie bereits schon gepostet, erst dem JC mitteilen wenn die Erhöhung ins Haus eintrudelt, zudem kann man auch einer Erhöhung widersprechen.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Es geht hier nur um bescheidene 0,03 € je m2. Grund: Sozialwohnung mit WBS. Und das alles -wie gesagt - vielleicht. Dafür macht keiner ein Fass auf mit Widerspruch oder Klage. Auch wurde eine Ersparnis von HK in Aussicht gestellt, verglichen mit den Wohnblocks wo das schon gemacht wurde.
Aber zu den Mitwirkungspflichten zählt, Änderungen anzugeben, sonst Sanktion !
Theoretisch also schon für 0,01 €.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.050
Aber zu den Mitwirkungspflichten zählt, Änderungen anzugeben, sonst Sanktion !
es gibt keine Sanktionen wenn Du die Mitwirkung nicht erfüllst. Die Leistungen können dann ganz/teilweise eingestellt werden. Was zwar einer Sanktion gleichkommt, aber keine Sanktion ist.
 
E

ExitUser

Gast
@bla47
Seit wann ist ein "vielleicht" eine Änderung.
Ein Fakt schwarz auf weiß ist eine Änderung.
Der erste Beitrag mit -Nein- war die richtige Antwort...
Sonst könnte deine Nachbarin genausogut ein Kind anmelden, könnte ja sein, dass sie v i e l l e i c h t mal schwanger wird. ;-)
 
Oben Unten