drohende einweisung in behindertenwerkstatt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

antoniegrĂŒnlich

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2012
BeitrÀge
56
Bewertungen
4
ich habe ja schon mal im Juni 2012 etwas zum Thema Einweisung in Behindertenwerkstatt ohne medizinische Indikation geschrieben.
Jetzt ist der Worse case eingetreten.: Ich habe am 24.09. einen Termin beim jobcenter in der Reha Abteilung , obwohl ich den Status seit 2011 nicht mehr innehalte. Ich war wegen einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung bis 2007 in Psychotherapeutischer Behandlung. Meine Therapeutin zeigte sich sehr irritiert ĂŒber die Zuweisung zum ein Euro Job in einer Behindertenwerkstatt. Um EventualitĂ€ten vorzubeugen gab stellte sie mir ein Attest aus, was ich mitbringen werde. Ausserdem wird mein sohn erst frĂŒhestens im Dezember 2013 im Kiga aufgenommen. muss ich damit rechnen dem Amtsarzt vorgestellt zu werden.? Ich habe mich letztes jahr freiwillig einem IQ test fĂŒr Berufs RĂŒckkehrerinnen unterzogen bei dem ich sehr gut abgeschnitten habe. Womit muss ich jetzt rechnen?
 

SchadbÀr

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2012
BeitrÀge
204
Bewertungen
94
@antoniegrĂŒnlich: Wenn du einen Termin in der Reha-Abteilung hast, kannst du damit rechnen, einem Amtsarzt vorgefĂŒhrt zu werden. Wie Ferdinand456 dir damals schon erklĂ€rt hatte: Ruhe bewahren, Anwalt einschalten, zur Not die Arbeit in der Behindertenwerkstatt antreten, was ein saurer Apfel wĂ€re, aber gleichzeitig mit deiner Therapeutin aushandeln, wie du aus dem Status der Behinderten wieder heraus kommst. Hast du je einen Behindertengrad beantragt oder erhalten? Ich vermute nicht, sondern vermute eher, dass das Amt dich automatisch aufgrund deiner Geschichte und der Reha als "geistig behindert" einstuft, wĂ€rest ja nicht die Erste, der das passiert:

Arbeitslose zur geistig Behinderten difffamiert! - YouTube

Freu dich, dass du eine Therapeutin hast, die wenigstens irritiert reagierte. (Manche reagieren gar nicht oder halten automatisch zum Amt, solche sollte man meiden). Sprich sie ggfs. darauf an, ob du mit ihr und einem guten Anwalt gemeinsam etwas unternimmst. Meist genĂŒgt ein Schreiben, wenn du solche FachkrĂ€fte im Hintergrund hast, die auch zu dir stehen. Kannst du etwas Neues berichten? Viel Erfolg.
 
E

ExitUser

Gast
Arbeitslose zur geistig Behinderten difffamiert! - YouTube[/URL]


lies mal den heutigen Thread von Trixi. ob der Tipp mit dem antreten in der Behindertenwerkstatt so gut ist? reinkommen ist vermutlich leicht, aber da denn wieder raus?
und mit einer komplexen PTBS gehört antoniegrĂŒnlich sicher nicht in eine WfbM.
Übrigens Behinderung kann vieles sein, nicht nur geistige Behinderung.
demnach mĂŒssten auch Leute mit einer Schwerbehinderung aufgrund Bandscheibe oder anderes in eine WfbM eingewiesen werden können.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
BeitrÀge
11.613
Bewertungen
2.631
lies mal den heutigen Thread von Trixi. ob der Tipp mit dem antreten in der Behindertenwerkstatt so gut ist? reinkommen ist vermutlich leicht, aber da denn wieder raus?
und mit einer komplexen PTBS gehört antoniegrĂŒnlich sicher nicht in eine WfbM.
Übrigens Behinderung kann vieles sein, nicht nur geistige Behinderung.
demnach mĂŒssten auch Leute mit einer Schwerbehinderung aufgrund Bandscheibe oder anderes in eine WfbM eingewiesen werden können.

Wie kommt Ihr denn auf den Begriff "Einweisung" in dem Zusammenhang ?

vgl. u.a. auch:

§ 137 SGB IX Aufnahme in die WerkstĂ€tten fĂŒr behinderte Menschen

(1) Anerkannte WerkstĂ€tten nehmen diejenigen behinderten Menschen aus ihrem Einzugsgebiet auf, die die Aufnahmevoraussetzungen gemĂ€ĂŸ § 136 Abs. 2 erfĂŒllen, wenn Leistungen durch die RehabilitationstrĂ€ger gewĂ€hrleistet sind; die Möglichkeit zur Aufnahme in eine andere anerkannte Werkstatt nach Maßgabe des § 9 des Zwölften Buches oder entsprechender Regelungen bleibt unberĂŒhrt. Die Aufnahme erfolgt unabhĂ€ngig von

1.der Ursache der Behinderung,

2.der Art der Behinderung, wenn in dem Einzugsgebiet keine besondere Werkstatt fĂŒr behinderte Menschen fĂŒr diese Behinderungsart vorhanden ist, und

3.der Schwere der Behinderung, der Minderung der LeistungsfÀhigkeit und einem besonderen Bedarf an Förderung, begleitender Betreuung oder Pflege.

(2) Behinderte Menschen werden in der Werkstatt beschÀftigt, solange die Aufnahmevoraussetzungen nach Absatz 1 vorliegen.
 
E

ExitUser

Gast
Wie kommt Ihr denn auf den Begriff "Einweisung" in dem Zusammenhang ?

vgl. u.a. auch:

§ 137 SGB IX Aufnahme in die WerkstĂ€tten fĂŒr behinderte Menschen

.


na gut, das Wort "eingewiesen" ist bischen unglĂŒcklich gewĂ€hlt. ich meinte, dass denn auch Schwerbehinderte mit bspw. Bandscheibe da zum arbeiten in einer WfbM antreten mĂŒssten.
 

Markus1977

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
BeitrÀge
911
Bewertungen
161
Wenn Die anfangen, Leute ohne geistige Behinderungen (also sehr hoher Grad der Behinderung + ÄD-Gutachten + evtl. gesetzliche Betreuung) in Richtung BehindertenwerkstĂ€tten schieben zu wollen, dann ist aber 5 vor 12!

Das wÀre schon Mollathisierung der breiten Bevölkerung!:icon_evil:

Alles tun, Was anwaltlich möglicht ist!
 
E

ExitUser

Gast
Wenn Die anfangen, Leute ohne geistige Behinderungen (also sehr hoher Grad der Behinderung + ÄD-Gutachten + evtl. gesetzliche Betreuung) in Richtung BehindertenwerkstĂ€tten schieben zu wollen, dann ist aber 5 vor 12!

Das wÀre schon Mollathisierung der breiten Bevölkerung!:icon_evil:

Alles tun, Was anwaltlich möglicht ist!

meine Rede. und wenn man das Ganze dann weiterspinnt, was ist dann mit den wirklich geistig behinderten? wo sollen die dann hin? geht das dann wieder in Richtung lebensunwertes Leben, wie bei den Nazis?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
BeitrÀge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

ich denke, dass sind zwei verschiedene Paar Schuhe...

wenn man in einer WfB arbeiten soll, dann ist das vielleicht auch gut ĂŒberlegt, oder fĂŒr den einen speziellen Fall vielleicht auch ganz wichtig und richtig..

ich sehe nur hier, in diesem einen Fall, in dieser Situation: Sie hat die Arbeit verweigert, sie war wĂŒtend, sie hat fast irgendwelche Dinge durch die Gegend oder an die Wand geworfen....die Gefahr, dass die Laienpsychologen aus der Werkstatt fĂŒr Behinderte sich erdreisten, den Sozialpsychiatrischen Dienst einzuschalten...
und dann darĂŒber bestimmen, dass sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wird..."alles zu ihrem Besten" natĂŒrlich...

die Gefahr sehe ich und deshalb habe ich auf die Pat-VerfĂŒgung hingewiesen...

wer die Sache mit dem Mollath und mit weiteren Personen verfolgt hat..z.B. auch Martin Deeg (Polizist)..oder die hessischen Steuerfahnder...der merkt, wie schnell man eingewiesen wird, in eine psych. Klinik....

u.a. auch der Sportreporter Vetter.....er hat auch ein Buch geschrieben: 50 Tage lebenslÀnglich...

der war wegen einem Satz eingewiesen worden..er sagte im Suff zu seinem Freund, das er keinen Ausweg mehr aus seiner Situation sieht..
ging dann mit 2 Promille ins Bett...3 Stunden spĂ€ter standen 4 Polizisten, 2 SantiĂ€ter und 1 Arzt an seinem Bett..sie haben die WohnungstĂŒr aufgebrochen..

er ist dann in eine Suchtklinik gebracht worden, auf die geschlossene...
nach 2 Tagen sagte er, er wolle wieder raus...da gab man ihm die Antwort: das geht nicht...

nach 50 Tagen..in denen er mehrfach sagte, er wolle nach Hause. wurde er dann endgĂŒltig doch entlassen..

der Martin Deeg wurde aufgrund eines falschen Gutachtens eingewiesen..nach 8 Monaten hat ein anderer Gutachter festgestellt, dass dieses Gutachten falsch war..und er kam raus..

und und und...

es gibt so viele FĂ€lle..

und wenn jemand in einer WfB schon durch seine "Arbeitsverweigerung" "auffĂ€llig" wird..dann sehe ich große Gefahr, dass flugs eine Einweisung in eine geschlossene klinik folgen wird...bzw. kann...

noch einmal: pass auf dich auf..

ich kenne die SozialpÀdagogen oder Heilerziehungspfleger, die in solchen Einrichtungen arbeiten..die meinen wirklich, sie sind psychologisch und psychiatrisch so gebildet, dass sie aus deinem Verhalten herauslesen können, was du vor hast...
in Wirklichkeit wissen die nichts...aber sie machen mehr kaputt, als das sie dir helfen wĂŒrden..
 
E

ExitUser

Gast
@antoniegrĂŒnlich: was genau steht denn in der Zuweisung zum EEJ in der Behindertenwerkstatt?

Schau Dir den Beitrag von hartaber4 an, da gelten ganz andere gesetzliche Regelungen und ĂŒblicherweise ist das auch freiwillig.

Wenn Du also wirklich eine Zuweisung zum EEJ dort erhalten hast, dann wĂŒrde ich vermuten, dass man Dich dort ausbeuten will als "Teammitarbeiterin" - mir fĂ€llt kein besseres Wort ein. Das geht nicht, dass Du als EEJ dort dann die Arbeiten der "Behinderten" ausfĂŒhren sollst und in den "Genuss" der Betreuung durch die Mitarbeiter kommst.

Falls Du das wirklich als EEJ machen sollst, dann höchstens als...keine Ahnung, unterbezahlte Hausmeisterhelferin, Betreuerin fĂŒr die Leute, was immer eben so anfĂ€llt.

Als EEJ geht das jedenfalls nicht, dass Du den "Behinderten" dann gleichgestellt bist. Bei einem EEJ in einer Tageseinrichtung fĂŒr behinderte Menschen wĂŒrde ja auch nicht bedeuten, dass Du dort dann den ganzen Tag basteln sollst und betreut wirst, sondern das wĂŒrde eher bedeuten, dass Du dann die Leute betreuen solltest.

Daher: was steht denn da an TĂ€tigkeiten in der Zuweisung? Man kann jedenfalls auf diese Art nicht "eingewiesen" werden in eine Behindertenwerkstatt.
 

Markus1977

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
BeitrÀge
911
Bewertungen
161
Ich hab jedenfalls eine PatientenverfĂŒgung mit Vorsorgevollmacht (inkl. BetreuungsverfĂŒgung) gemacht! Eine habe ich am Körper, die Andere ist in der Familie hinterlegt.
Beim Amtsgericht hab ich Keine hinterlegt, denn ich traue dem Staat Hier generell nicht mehr ĂŒber den Weg. Das ist kein Spiel mehr, Was hier passiert!

Wir wissen doch Alle wie es lĂ€uft. Wenns drauf ankommt, dann laufen die Telefone heiß!

Interessant ist auch, Was Einem von Älteren, die in der alten BRD großgeworden sind, erzĂ€hlt wird. Da haben mir auch schon Leute gesagt, dass FrĂŒher jahrezehntelang, Mehr als Heute, jungen Leuten Immer wieder geraten wurde, sich gut zu ĂŒberlegen, ob sie nicht doch eine Familie grĂŒnden wollen. Denn als Single wĂ€re das Leben auf jeden Fall gefĂ€hrlicher!

Und wenn man sieht, WER in Bayern z. B. herrscht, dann ist mir auch Alles klar!
 
M

Minimina

Gast
Ich hab jedenfalls eine PatientenverfĂŒgung mit Vorsorgevollmacht (inkl. BetreuungsverfĂŒgung) gemacht! Eine habe ich am Körper, die Andere ist in der Familie hinterlegt.
Beim Amtsgericht hab ich Keine hinterlegt, denn ich traue dem Staat Hier generell nicht mehr ĂŒber den Weg. Das ist kein Spiel mehr, Was hier passiert!

Wiso Amtsgericht :confused:

Die PatientenverfĂŒgung samt Vorsorgevollmacht wird im Zenteralen Register fĂŒr Vorsorgevollmachten registriert. In die Vorsorgevollmacht wird reingeschrieben wo ĂŒberall die PatVerfĂŒ und die Vorsorgevollmacht noch hinterlegt sind, so daß von Amts wegen nicht behauptet werden kann es bestĂŒnde keine und wenn doch man hĂ€tte nicht gewußt wo!

Das hat den Hintergrund, daß vor einer Einweisung oder Organentnahme der Richer der zu entscheiden hat dazu verpflichtet ist, im Vorsorgeregister nachzufragen. Danach hat der Richter sich an die PatVerfĂŒ und die Vollmacht zu halten.

Wenn Du die nicht registriert hast, kann immer behauptet werden, es gÀbe gar keine und wenn doch, man hÀtte leider die Angehörigen nicht rechtzeitig gefunden. Mit Register kann der Richter das nicht mehr ohne sich selbst strafbar zu machen!

LG MM
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
BeitrÀge
12.765
Bewertungen
2.030
Meine Vollmacht hat nur mein Mann abgeheftet. Zwingend muss man seine Betreuungsvollmacht mich nicht beim Notar abgeben. Wir trauen doch Notaren und sonstigen Amtspersonal nicht. Außerdem muss man beim Notar löhnen. Man muss alle VermögensverhĂ€ltnisse preisgeben, weil sich sein sein Honorar danach berechnet.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
BeitrÀge
18.641
Bewertungen
25.498
Interessant ist auch, Was Einem von Älteren, die in der alten BRD großgeworden sind, erzĂ€hlt wird. Da haben mir auch schon Leute gesagt, dass FrĂŒher jahrezehntelang, Mehr als Heute, jungen Leuten Immer wieder geraten wurde, sich gut zu ĂŒberlegen, ob sie nicht doch eine Familie grĂŒnden wollen. Denn als Single wĂ€re das Leben auf jeden Fall gefĂ€hrlicher!


Weder hat mir jemand solchen Unsinn erzÀhlt, noch habe ich meinen Kindern solchen Unsinn erzÀhlt.
Aber wenn das in Bayern so sein sollte, wundert es mich natĂŒrlich nicht...in Deutschland ist das nicht so. :popcorn:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
BeitrÀge
11.613
Bewertungen
2.631

Vergiss den Föderalismus nicht....

Registrierung und Hinterlegung

BetreuungsverfĂŒgungen können in einigen BundeslĂ€ndern (z. Zt. Bremen Hessen, Niedersachsen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, ThĂŒringen) bei den Betreuungsgerichten hinterlegt werden. In Bremen, Niedersachsen, Saarland und Sachsen-Anhalt ist auch die Hinterlegung von Vorsorgevollmachten möglich. Die frĂŒher in Bayern ebenfalls mögliche Registrierung existiert nicht mehr.



BetreuungsverfĂŒgungen können bundesweit beim Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registriert werden, wenn sie mit einer Vorsorgevollmacht kombiniert sind. Seit 01.09.2009 können durch eine Änderung des § 78a BNotO und das EinfĂŒgen eines § 10 in die Vorsorgeregisterverordnung auch separate BetreuungsverfĂŒgungen (ohne Vollmacht) im Vorsorgeregister registriert werden.



BetreuungsverfĂŒgung
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten