Drohend ALG II erneut!Von ALG II in einen Job - nach einem Monat bahnt sich Kündigung an (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

bastian82

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
151
Bewertungen
15
Hi liebe Elo Community!

Stichwort Drohende

Zuvor erhielt ich zwei Jahre konstant ALG II. Nun fand ich einen Job als Außendienster im Vertrieb eines neuen, innovativen Produktes. Zuerst war ich voller Vorfreude.
Die Vergütung liegt im bundesdeutschen Durchschnitt. Allerdings habe ich täglich 40€ aus eigener Tasche zu tragen für Hin- und Rückfahrt sowie Parkhaus.
Zuerst sollen wir im Freundes- und Bekanntenkreis verkaufen und generell sollen die Verträge selbst mit den allerbesten Verkäufern nur maximal 12-18 Monate andauern. Da verplapperte sich Cheffe.

Mein Problem ist eher, dass der befristete Vertrag vorzeitig seitens des Arbeitgebers gekündigt wird. Vermutlich noch in den ersten beiden Monaten, dem April oder Mai 2017.

Leider sah ich im Internet nur eine Arbeitslosenversicherung. Doch diese bringt mir nichts, da ich nicht 12 Monate in diesem Anstellungsverhältnis bin.

Ich kenne das Produkt und kann Verkaufen - allerdings ist dieses Produkt und der Druck sehr hart.
Selbst im Falle einer Krankheit kann man in der Probezeit eines befristeten Vertrages gekündigt werden. Wer kann mir bitte helfen? Ich möchte keinesfalls zurück in ALG II fallen.

Mit freundlichsten Grüßen
Bastian
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.662
Bewertungen
4.045
AW: Drohend ALG II erneut!Von ALG II in einen Job - nach einem Monat bahnt sich Kündigun

Was erwartest du? Sollen die Leuts hier dir eine Anleitung geben, wie du besser deine Produkte vertreiben kannst, damit dein Chef befriedigt wird, und nicht den Gedanken hegt dich zu kündigen?

Wenn ich dann noch lese, dass du monatlich zwischen 850 – 900 € an Kosten hast, um überhaupt arbeiten gehen zu können, kann ich nicht nachvollziehen, wie dies mit deiner Aussage “Die Vergütung liegt im bundesdeutschen Durchschnitt“ in Einklang zu bringen ist?

Könnte es sein, dass du bei einem Strukturvertrieb angestellt bist? Falls ja, sollte es dir schon vorher bewusst gewesen sein, dass die Arbeit dort kein Zuckerschlecken ist. Wer hier keine Zahlen liefert ist verloren. Wenn du dann noch als Freiberufler einen Vertrag haben solltest ist es noch prekärer, denn dann müsstest du für die Sozialversicherungsbeiträge auch noch selbst aufkommen.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
AW: Drohend ALG II erneut!Von ALG II in einen Job - nach einem Monat bahnt sich Kündigun

Ich habe ebensolche Bedenken wie Vidar und kann nur sagen bewerben, bewerben, bewerben - jetzt bist Du noch in einer Anstellung, das sieht für viele besser aus. Du sagst selber der Druck ist hart und diverses andere ist ja auch alles andere als einwandfrei.

Kommst oder kennst Du den Bereich Direktverkauf / Aquise?? Eines der härtesten Brote überhaupt. Und meines Erachtens eine der Sturzflugbranchen schlechthin. Es gehört auch zu meinen Arbeitsgebieten und ich wollte keinen dieser Jobs, weil sie mir nicht gefallen - auch wenn ich sie wohl so einigermaßen hinbekomme.

Mein Hintergrund der Aquise ist ein einigermaßen tragbarer und steht nicht in Verbindung damit, dass Abschlüsse mein Gehalt bewegen oder ich mein Büro verlassen muss. Was Du schreibst klingt für mich so, als hätte man Dir vieles versprochen, als leicht geschildert und Dir gesagt, dass Du für diesen Job der ideale Mensch bist.

Alles was Du jetzt quirierst und eventuell die Steine für Erfolge legst, die sind für die Katz' wenn Dir gekündigt wird. Du hast Dir dann Deine Beine in den Leib gestanden und die Adressen gehen an einen Deiner Kollegen.....

ALG2 dürfte eines der härtesten Brote sein - ob aber die Aquise ein weicheres ist? Bewerben, bewerben, bewerben...

Lieben Gruß von Katzenstube

Ach ja - um Gottes Willen : im Freundes- und Bekanntenkreis.... Willst Du Freunde und Bekannte behalten??? Dann würde ich mich persönlich nicht an diese wenden.....
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
AW: Drohend ALG II erneut!Von ALG II in einen Job - nach einem Monat bahnt sich Kündigun

Zuerst sollen wir im Freundes- und Bekanntenkreis verkaufen und generell sollen die Verträge selbst mit den allerbesten Verkäufern nur maximal 12-18 Monate andauern. Da verplapperte sich Cheffe.
Das ist ja auch kein Wunder, dass diese "Arbeitsverträge" nur ca. 1-1,5 Jahre laufen, denn spätestens nach dieser Zeit hat man seinen gesamten Freundes- und Bekanntenkreis (je nach Größe) "vergrault" und ist als "Adress- und Kundenlieferer" nicht mehr zu gebrauchen.

Daher Finger weg und schnellst möglich nach einer Alternative suchen, wenn es sein muss lieber schlecht bezahlte Helferstellen bei ZAF als die eigenen Freunde "zu verkaufen". Wenn gar nichts mehr geht, wirst du wohl wieder mit ALG 2 vorlieb nehmen (müssen).
 
Oben Unten