Dringende Reparatur

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bender

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Hallo,

in einer Mietwohung habe ich in einem alten Bad eine neue Duschhalterung angebohrt und prompt (wie sollte es anders sein) ein kleines Loch ins Wasserrohr gebohrt. Haupt-Wasserhahn isr abgedreht und ich jetzt ohne Wasser.

Der Vermieter, eine große Wohungsbaugeselschaft, sagte gleich das sie das nicht zahlen und alle Reparaturkosten an mir hängen bleiben. Nun gut, das Geld habe ich natürlich nicht ...

Was kann sowas kosten ?

Wer kann mir helfen, bzw. gibts irgendwelchen (finaziellen) Hilfen ?

Danke
 

Avensis

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Januar 2006
Beiträge
300
Bewertungen
5
hast Du keine Haftpflichtversicherung,ansonsten wird es Teuer Wand aufschlagen ein Meter Rohr abschneiden und wieder ein neues einsetzen
es gibt Metal und Strom finde Geräte die kosten 5 - 10 € ohne sowas würde ich gar nicht bohren
 

bender

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Avensis meinte:
hast Du keine Haftpflichtversicherung ...

es gibt Metal und Strom finde Geräte die kosten 5 - 10 €

Nee, keine Versicherung und dieses Gerät habe ich, allerdings taugt
das nichts und blinkt praktisch immer egal ob eine Banane davor ist,
ein Hund oder ein Kabel/Rohr ...
 

Rote Socke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Selbst ist der Mann.

Möglichkeit 1:
Eine Blech- oder selbstschneidende Gewinde-Schraube eindrehen.
evtl. unter den Schrubenkopf eine Dichtung.

Meister Röhrich würde sagen, das es Pfusch sei. Aber in Anbetracht der Mittel?

Möglichkeit 2:
Wenn Kupferrohr, dann gut blank machen. Stück Kupferblech auch gut blank und mit passenden Lötzinn zu löten.
 
A

Arco

Gast
Rote Socke meinte:
Selbst ist der Mann.

Möglichkeit 1:
Eine Blech- oder selbstschneidende Gewinde-Schraube eindrehen.
evtl. unter den Schrubenkopf eine Dichtung.

Meister Röhrich würde sagen, das es Pfusch sei. Aber in Anbetracht der Mittel?

Möglichkeit 2:
Wenn Kupferrohr, dann gut blank machen. Stück Kupferblech auch gut blank und mit passenden Lötzinn zu löten.

... Jau - dolle Ideeeeee :daumen: :daumen:

und was sagt dann die Wohnbaugesellschaft dazu :lol: :lol:
 
F

Fronk

Gast
Arco meinte:
und was sagt dann die Wohnbaugesellschaft dazu :lol: :lol:

"Sind Sie für die Überschwemmung im darunterliegenden Stockwerk verantwortlich?" :mrgreen:

Kleinreparaturen: Nach dem Gesetz ist der Vermieter für alle Reparaturen zuständig, nicht nur für große Reparaturen, sondern auch für Kleinreparaturen. Bei letzterem hat der Vermieter aber die Möglichkeit, per Mietvertrag zu vereinbaren, dass der Mieter die Kosten für die Beseitigung von so genannten Bagatellschäden selbst zahlen muss. Wirksam ist nach Angaben des Deutschen Mieterbundes eine Kleinreparaturklausel nur, wenn im Mietvertrag eindeutig vereinbart ist, dass der Mieter nur für die Beseitigung von Bagatellschäden zahlt, dass die Schäden an den Teilen der Mietsache entstanden sind, auf die der Mieter unmittelbaren Zugriff hat, dass die Reparatur im Einzelfall höchstens 75 Euro kosten darf und dass alle Kleinreparaturen innerhalb eines Jahres höchstens 8 Prozent der Jahresmiete bzw. 200 Euro ausmachen dürfen.
https://www.pro-wohnen.de/Mietrecht_Reparaturen.htm

Ob dies aber auch für selbst verursachte Schäden gilt...es ist auf jeden Fall ratsam, den Vermieter unverzüglich zu kontaktieren und den Schaden beseitigen zu lassen - sollte die eigene oder gar die darunterliegende Wohnung unter Wasser stehen, wird es richtig teuer. Kann der Vermieter Pfusch durch den Mieter nachweisen, wird auch eine Hausratversicherung nicht zahlen bzw. den Versicherungsnehmer anschließend in Regreß nehmen.
 

bender

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Rote Socke meinte:
Meister Röhrich würde sagen, das es Pfusch sei. Aber in Anbetracht der Mittel?

Möglichkeit 2:
Wenn Kupferrohr, dann gut blank machen. Stück Kupferblech auch gut blank und mit passenden Lötzinn zu löten.

Bin erstmal dabei das Rohr freizulegen, dann kann man erstmal sehen ob
es Kupfer oder verzinkt ist, hoffe auch auf Kupfer. Falls mir nichts einfällt
und niemand helfen kann muß ich dann wohl doch den Klempner rufen,
ich hoffe nur der setzt einen Lötpunkt auf das winzige Loch und will nicht
3 Meter der Rohrleitung erneuern (wer weiß - der ist ja an einer hohen
Rechnung interessiert) ...

Verlöten wäre bombensicher ... aber dieses "Kaltschweißen" mit Flüssig-
kleber klingt doch eher wenig vertrauenserweckend ? Oder ?





Flüssig-Metall ?Super? Kaltschweißen von Abflußrohren oder Wasserrohren jetzt ohne Ausbau möglich. Eine Zwei-Komponenten-Masse auf Metallbasis mit sensationellen Eigenschaften: Das Material kann wie Eisen bearbeitet werden. Anwendungsbereich z. B. verbinden von Eisen u. Kunststoff, Spachteln von Autokarosserien u. Löchern. Kaltschweißen von Wasserrohren, die nach der Reparatur wieder unter Druck stehen können. Zum Reparieren von Motoren, wenn sehr hohe Beanspruchungen gewünscht werden, wie z. B. das Anflanschen eines Gerätes oder Anschneiden eines Gewindes. Enorm hohe Haftfestigkeit. Die Masse verbindet sich auch mit Mauerstaub, was insbesondere beim Anbringen von schweren Gegenständen, z. B. Hängeschränken, von Vorteil ist. Härtet in 10-15 Minuten völlig aus. Bis 120° C beständig. Biegefähigkeit: 500 kp/cm2, Zugfestigkeit: 300 kp/cm2, Wärmebeständigkeit: 110C°, Druckfestigkeit: 360 kp/cm2. 1 kg

13,99 EUR


Noch was, wenn ich einen Kostenvoranschlag machen lassen muß,
in wie weit ist der von der Höhe bindend ? Nicht das der KV über 200
Euro geht und die Rechnung "unerwarteter" Weise bei 600 Euro ?

Hat jemand zufällig eine Ahnung was sowas kosten kann :kinn:


@ Fronk

Mit dem vermieter habe ich gesprochen, die stellten sofort klar das es
meine Schuld wäre und ich die Reparatur zahlen muß - allerdings wurde
nicht darauf Wert gelegt "WIE/WER" was repariert ...

@ all

Wenn das ein Fachmann repariert, allerdings privat, dann ist das doch
auch "fachgerecht" repariert , oder ?
 

Avensis

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Januar 2006
Beiträge
300
Bewertungen
5
Selbst ist der Mann.

Möglichkeit 1:
Eine Blech- oder selbstschneidende Gewinde-Schraube eindrehen.
evtl. unter den Schrubenkopf eine Dichtung.

Meister Röhrich würde sagen, das es Pfusch sei. Aber in Anbetracht der Mittel?

Möglichkeit 2:
Wenn Kupferrohr, dann gut blank machen. Stück Kupferblech auch gut blank und mit passenden Lötzinn zu löten.

was bist Du den für ein Pfuscher hast Du in deinem Berufsleben auch so einen Pfusch gemacht
 

Avensis

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Januar 2006
Beiträge
300
Bewertungen
5
ich hoffe nur der setzt einen Lötpunkt auf das winzige Loch und will nicht
3 Meter der Rohrleitung erneuern (wer weiß - der ist ja an einer hohen
Rechnung interessiert) ...
einen Lötpunkt auf das winzige Loch geht wenn Du die Wasserhähne aufmachst damit die Luft entweichen kann
 

bender

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Avensis meinte:
einen Lötpunkt auf das winzige Loch geht wenn Du die Wasserhähne aufmachst damit die Luft entweichen kann

Das macht Hoffnung ...

Da ich nicht beruflich mit Wasserrohren zu tun hatte und kein Handwerkerkönig
bin, reden wir über den Lötpunkt eines Lötkolbens oder mit "Flamme" ?

Kupfer sollte doch auch angeätzt weren, oder war das Zink ?
 
F

Fronk

Gast
bender meinte:
@ Fronk

Mit dem vermieter habe ich gesprochen, die stellten sofort klar das es
meine Schuld wäre und ich die Reparatur zahlen muß - allerdings wurde
nicht darauf Wert gelegt "WIE/WER" was repariert ...

@ all

Wenn das ein Fachmann repariert, allerdings privat, dann ist das doch
auch "fachgerecht" repariert , oder ?
Dazu wäre ein Blick in deinen Mietvertrag hilfreich - manche Vermieter schreiben vor, daß Arbeiten an der Wohnung, die über das Maß der Schönheitsreparaturen hinausgehen, nur von durch den Vermieter autorisierte Auftragsnehmer ausgeführt werden dürfen.

Allerdings dürfen diese Aufragsnehmer dies nicht als Lizenz zum Gelddrucken auffassen, sondern müssen sich wie jeder andere Handwerksbetrieb auch an die übliche Kostenabrechnung halten. Sollte der Auftragsnehmer dies mißverstehen und erscheint dir die Rechnung zu hoch (vorher Vergleichsangebote einholen!), mußt du diese nicht sofort bezahlen; ebensowenig mußt du vor Beginn der Arbeiten jedwelche Zahlungen leisten.
 
H

Hartz IV Opfer

Gast
@bender

Dieses Flüssigmetall,auch Kaltschweissen genannt,kannst Du dort mit ruhigem Gewissen drauf machen.Mit dem Zeugs hat mein Mann (Kfz-Schlosser) schon einen gebrochenen Vergaser und einen Kühler repariert.
 

Avensis

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Januar 2006
Beiträge
300
Bewertungen
5
Code:
Da ich nicht beruflich mit Wasserrohren zu tun hatte und kein Handwerkerkönig 
bin, reden wir über den Lötpunkt eines Lötkolbens oder mit "Flamme" ?
@ Ariane
das muss Autogen geschweisst werden als Flamme
ausser es ist Kupfer was ich nicht glaube
 

Strolchenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
995
Bewertungen
208
HI

Ist es Kupfer wird es weichgelötet, geht schon mit einem Kartuschenbrenner aber nur wenn man weiss was man macht.

Eine Fachfirma wird dir aber nie einen Klecks aufs Loch braten, denn wenn das wieder undicht wird tragen die alle Folgekosten (Wasserschaden...) im Rahmen der Gewährleistung.

Man muss auch kein Rohr einsetzen, es reicht aus die Schadstelle rauszuschneiden und eine Muffe einzulöten.

Wichtig ist das die Schadstelle großflächig freigestemmt wird und wenn der Klempner kommt auch kein Wasser mehr in der Leitung ist, sonst wird es nichts mit dem löten.

Ein Stahlrohr könnte man zuschweißen, denke aber nicht das sowas drin ist

Dritte Variante ist Edelstahl, da muss man ein neues Stück einsetzen und verpressen, braucht aber wegen dem Preßwerkzeug viel Platz.

Vierte Variante ist Schlauch in Schlauch system im Plaste, da wird das schadhafte Stück einfach rausgezogen und durch ein neues ersetzt

Viel Glück

Strolch

P.S. Finanzielle Hilfen gibt es keine, wer die Musik bestellt der muss die auch bezahlen, versuch es doch mal bei MyHammer
 
E

ExitUser

Gast
bender meinte:
Noch was, wenn ich einen Kostenvoranschlag machen lassen muß,
in wie weit ist der von der Höhe bindend ?

Du mußt dir ein Festpreisangebot machen lassen...


Wenn das ein Fachmann repariert, allerdings privat, dann ist das doch
auch "fachgerecht" repariert , oder ?

Ja, fachmännisch heißt nicht, daß es nur ein Fachmann machen darf.

Allerdings: wenn später ein Schaden auftritt, mußt du beweisen können, daß es fachmännisch repariert wurde.

Mit ner Rechnung eines Fachbetriebes ist das einfach...
ein Gutachter, der im Zweifel schaut, ob es fachmännisch war, ist teuer!
 
A

Arco

Gast
.... HALLO ! ! !

nochmal :pfeiff:

was der Herr Bender in seiner Privatwohnung macht ist vollkommen wurscht -

NUR HIER GEHT ES UM EINE MIETWOHNUNG ! ! !

Gibt mal ruhig weiter so "gute" Ratschläge :shock: :shock:

(Ihr müßt ja nicht den Schadensersatz zahlen)
 

bender

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Danke für all die Tipps !

Ein (um drei Ecken) bekannter Klempner guckt sich das mal an und
dann entscheiden wir ob`s ein regulärer Auftrag wird oder nicht ...

Arco hat natürlich recht, eine normale Reparatur vom Fachbetrieb
wäre mir auch am liebsten (vor allem rechtlich), aber ich muß Euch
nicht erzählen das da schnell 500 Euro oder mehr auf den Tisch
gelegt werden müßen - das ist nicht möglich für mich !
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten