Dringende Hilfe - Zusammenzug 2007 u. verspäteter Antrag wegen Risikoschwangerschaft

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gummibaer74

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2007
Beiträge
130
Bewertungen
0
Hallo Ihr lieben,

ich bin die Partnerin von Gummibaer74 und wir haben ein Problem und wissen im Moment nicht weiter wie wir es machen sollen.

Problem:
Wir haben beide unsere Wohnung zum 30. November 2007 gekündigt, weil ich Schwanger bin und gerne mit meinem Partner zusammenziehen möchte. Das Problem war und ist bis jetzt, dass es sich hierbei um eine Risikoschwangerschaft handelt, und es zeitlich bisher nicht bestimmbar war ob überhaupt ein zusammen Zug zustande kommt. Nun haben wir aber eine 3. Zimmer Wohnung zum 01. Oktober bekommen und für beide Wohnungen gibt es auch zu diesem Datum einen Nachmieter, daher würde jetzt der Antrag wegen Umzug zu spät beim Amt eingehen. Leider war es von uns beiden nicht gewollt, dass es mit dem Umzug so schnell geht und das gleich Nachmieter über die Hausverwaltung gestellt werden.

Hierzu müsst Ihr noch einige Fakten wissen:
Ich bin noch bis 31.12.2007 beschäftigt und aufgrund meiner Risikoschwangerschaft besteht aber seid Anfang Juli ein Beschäftigungsverbot, mein Partner ist ALG II Empfänger und hat auf Grund seines schweren chronischen Bronchialasthma`s eine 30% tige Behinderung. So dass wir ab 01.10 eine Bedarfsgemeinschaft wären, außerdem muss ich mich auch noch diesen Monat Arbeitslos melden, da ich nicht der Meinung bin, dass mich mein Arbeitgeber weiterhin beschäftigen wird (somit bin ich ab 01.01.2008 auch ALG II Empfänger da ich erstmal in den Mutterschutz gehe und den Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehe).
Ich weiß selbst, dass mein Partner Abzüge dadurch bekommen wird aber da wir uns lieben ist es uns egal und wir werden es auch so schaffen.

Nun bitte ich Euch um schnelle Antworten zu unserem Fall, da wir (mein Partner) einen Umzugsantrag stellen müssen und nicht wissen wie wir diesen am besten formulieren sollen. Im weiteren benötigen wir noch Gerichtsurteile oder SGB Auszüge (Links) die in diesem Antrag mit eingearbeitet werden können.

Ich danke Euch schon mal im vorraus und hoffe auf schnelle Antworten (sehr sehr schnelle Hilfe)
LG Sandra
 

Hartz Vier

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
77
Bewertungen
1
Ich denke, ihr habt gute Karten. Laut SGB II (§ 22) seid ihr nicht verpflichtet die Zusicherungen für die Aufwendungen der neuen Wohnung einzuholen. Der Gesetzgeber spricht von "soll" nicht von "muss". Auf eigenes Risiko konntet ihr also den Mietvertrag unterschreiben.
Letzte Hürde, der SB muss der Meinung sein, dass der Umzug erforderlich ist. In Eurem Fall dürfte das schon des Kindes wegen gegeben sein.

Bei uns hat der SB drei Tage vor dem Umzug meiner jetzigen Frau zu mir erst davon erfahren. Es war eine Spontanentscheidung und der SB sah keine Probleme.

Im Übrigen, Mutterschutz und Alg II schließen sich nicht aus. Du stehst dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Aus Sicht des Amtes bist du lediglich vom Status her sowas wie krank. Mit der eigenen Kündigung solltest du aufpassen, der Sperrzeit wegen. Eventuelles Mutterschaftsgeld wird aber auf das Alg II angerechnet. Sollte dir Alg I zustehen und unter dem Alg II Satz sein, kannst du auch ergänzendes Alg II beziehen.

Beantrage auch gleich den Mehrbedarf für Schwangerschaft und die Babyerstausstattung. Lies dich am besten hier im Forum ein.
 

gummibaer74

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2007
Beiträge
130
Bewertungen
0
Vielen Dank für Deine Hilfe

:icon_daumen:
Ich denke, ihr habt gute Karten. Laut SGB II (§ 22) seid ihr nicht verpflichtet die Zusicherungen für die Aufwendungen der neuen Wohnung einzuholen. Der Gesetzgeber spricht von "soll" nicht von "muss". Auf eigenes Risiko konntet ihr also den Mietvertrag unterschreiben.
Letzte Hürde, der SB muss der Meinung sein, dass der Umzug erforderlich ist. In Eurem Fall dürfte das schon des Kindes wegen gegeben sein.

Bei uns hat der SB drei Tage vor dem Umzug meiner jetzigen Frau zu mir erst davon erfahren. Es war eine Spontanentscheidung und der SB sah keine Probleme.

Im Übrigen, Mutterschutz ....................................

:icon_klarsch:
Vielen Dank für Deine Hilfe und Deine Antwort! Ich habe mich an Deine SGB II und an Deinen Paragraphen gehalten und habe ein Schreiben angefertigt, was ich Euch hier auch zur Verfügung stellen möchte.... Muss ich aber noch überarbeiten.... Vielen Dank und ich stelle Ihn hier gleich rein....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten