Dringende Fragen zu den Kosten der Unterkunft - Bitte um Hilfe ...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

LinChan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
51
Bewertungen
1
Da hier jemand anwesend der scheinbar sehr kompetent ist hätte ich mal eine Frage.
Ich habe grade rausgefunden das der Ort in den ich ziehen möchte für Unterkunft und Heizung nur 283€ zahlen.
Mir hat mal jemand gesagt 48qm stehen einer alleinstehenden Person zu. Wenn man keine Wohnung findet die diese Quadratmeterzahl hat und den Mietpreis von 283€ das Amt auch höhere Miete zahlen muss. Da mir ja 48qm zustehen und daher nicht von mir verlangt werden kann in eine Wohnung zu ziehen die weniger hat (ich würde mich auch mit 45qm zufriedengeben aber alles darunter wenn man vorher ne 54qm 2-Raumwohnung mit entsprechender Masse an Möbeln hat, ist für mich nicht realisierbar)
Alles was ich derzeit dort an Wohnungen gefunden habe ist weit über dem Maßstab von 283€. Selbst eine 40qm Wohnung kostet 330€.
Wie kann dieses Problem gelöst werden?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Hallo und erstmal Herzlich Willkommen.

1. Wichtig ist deine Wohngegend und das JC.

2. Einer Person stehen 50m² zu(Kosten der Unterkunft m² Richtlinie = Abkürzung KDU)

3. Wenn du mit der Richtlinie auch mehr m² finanzieren kannst, auch gut.

Gebe bitte mal an:

Personenzahl der BG(Bedarfsgemeinschaft)?
Wohngegend?
JC?
Körperliche Einschränkungen?

Dann mehr
 

LinChan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
51
Bewertungen
1
Wohngegend Kreis Rotenburg (Wümme)
Anzahl der Bewohner 1 also ich
Keine körperlichen Einschränkungen

na ja es geht ja nich darum das wenn ich mehr Quadratmeter damit fianzieren kann sondern eher das Problem das die Wohnungen da alle ziemlich teuer sind und ich eher das Gefühl habe ich muss ne kleinere Wohnung nehmen weils gar nicht anders finanzierbar ist. Hab ne 40 qm 1 Raumwohnung für 330€ warm gefunden aber ich weiß ja nicht wie wieviel für die Nebenkosten zur Verfügung steht und ob diese 283€ die ich gefunden habe Kaltmiete oder Warmmiete sind
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Na super, ich komme von der Aller.

Vergesse das mal alles was du da so gehört hast, müste mich ganz doll Täuchen wenn die da das schlüssige Konzept jetzt haben.

Mal eben so Nebenbei, warum suchts du eine Wohnung, wo lebst du jetzt?
 

LinChan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
51
Bewertungen
1
Ich wohne in Dresden aber ich will hier weg weil ich nur hergezogen bin wegen meiner Weiterbildung damals. Soziale Kontakte habe ich hier kaum, mal abgesehen das ich die Großstadt hasse, der ganze Lärm macht mich echt krank, und da mein Freund da oben wohnt und ich dieses ständige am Bahnhof für Wochen verabschieden und nicht beieinander sein können langsam nich mehr verkrafte will ich das im Sommer ändern. Ich hab hier zwar nen Nebenjob aber na ja den kann ich sicher auch da oben finden auch wenn ich Abi mache
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Lege dir hier mal Info rein wo es wirklich nach geht.

1.
https://www.elo-forum.org/attachmen...96889-unterkunft-heizkosten-kdu-argen-ns-.pdf

Ist zum jetzigen Stand mein wissen.

Hier schein es etwas zu geben was man vielleicht anwenden kann :
2.
https://www.harald-thome.de/media/files/richtlinien/KdU-Rotenburg-LK---01.08.2011.pdf

3.
Hierkommen dann noch die HZ Kosten dazu.

4. Die Kdu Anweisung ist allerdings auch schon etwas älter, HZ Kosten können durchaus höher liegen.

5. Auch scheinen in dieser KdU Anweisung schon Daten erhoben worden zu sein, es geht aber immer noch nach der KM.

6. Die KDU hier spricht von zwei Zonen welche trift da zu.

mehr dann

https://www.elo-forum.org/attachmen...be_-_meine_grundrechte_beim_gang_zum_amt-.pdf
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Bist du unter 25 Jahren und wohnst zu Hause?

Wenn du ohne angemessenen Grund Umziehen möchtest mußt du den Umzug selber Bezahlen. Schätze auch das dir die JC da einige Steine in den Weg legen werden.
 

LinChan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
51
Bewertungen
1
Nein ich wohne nicht mehr zu Hause, schon seit 4 Jahren nicht mehr.

Ach ja und vielen Dank für die Hilfe, die PDF'S sind echt hilfreich. Vielen Dank für deine Mühe =)
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Mit deinem 400€ Job könntest du Schwierigkeiten bekommen, den kannst du nicht Einfach so aufgeben.

Bitte mal herausbekommen was Dresden an KDU zahlt, hast du einen Eigenanteil an der KDU zu leisten?

Ihrgendwie passt das aber mit der KDU Rotenburg auch nicht so richtig, schein ein wenig wenig zu sein.
 

LinChan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
51
Bewertungen
1
Ich hab nur einen Job auf 120€ basis + Monatskarte.

Ich weiß das bei mir momentan die Kosten für Unterkunft und Heizung minimum wohl 331€ sind, abhänging von der Größe des Hauses, irgendwo hab ich dazu mal was gehabt, müsste ich suchen eigentlich stehen mir glaub ich 15€ mehr zu.

Und ja ich muss Eigenanteil leisten. Meine Wohnung hat mal 390€ gekostet, inzwischen 420€ weil die Nebenkosten so extrem steigen. Ich hab fast 200€ Nebenkosten im Monat das finde ich unnormal aber das hat ja hier nix zu suchen. Ich hab ja auch ne Aufforderung bekommen entweder umzuziehen oder die Mietkosten zu senken.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Ich hoffe es kommen hier noch welche aus Dresden vorbei, schätze es sollte mal deine jetzige KDU berechnet werden vielleicht kannst du da mit einem Ü-Antrag einiges bewegen und Kohle zurückbekommen.

Sage mal Nacht, muß Morgen raus.

Halt mal:
"Ich hab nur einen Job auf 120€ basis + Monatskarte" keine Maßnahme vom JC?
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Alles was ich derzeit dort an Wohnungen gefunden habe ist weit über dem Maßstab von 283€. Selbst eine 40qm Wohnung kostet 330€.
Wie kann dieses Problem gelöst werden?
https://www.harald-thome.de/media/files/richtlinien/KdU-Rotenburg-LK---01.08.2011.pdf

Laut Richtlinie Zeven Stadt 50 m2 274 € Zeven-Land 249 €

Rotenburg Wümme fällt nach Wohngeldverordnung in Mietstufe 3.Nach derzeitiger BSG-Rechtsprechung ist hier ein Anspruch von 363 € Bruttokaltmiete gegeben.Also ziehe ich daraus den Schluß das die KdU-Richtlinie rechtswidrig ist
-Du solltest jetzt eine schriftliche Dokumentation zur Wohnungssuche anlegen,diese regelmäßig dem JC vorlegen und auch folgendes schriftlich einreichen :
Sehr geehrte DAmen und Herren,

Im Rahmen meiner geplanten Wohnungssuche
muß ich leider feststellen

dass Ihre Vorstellungen über die zu gewährenden "angemessenen“ Unterkunfts- und Heizkosten nach § 22 SGB II ganz offensichtlich nur aus den Überlegungen einer Kostenersparnis resultieren und mithin nichts mit der Angemessenheit im rechtlichen Sinne zu tun haben.


Ich fordere Sie hiermit auf, ihre Vorstellungen darüber, welche Unterkunftskosten in meinem Falle angemessen sind oder nicht, genauer und vorallem auch rechtssicher zu definieren. Es reicht nach ständiger BSG-Rechtssprechung nicht aus, hier einfach nur auf irgendwelche Richtlinien der Kommune zu verweisen.



Diese umfassende Ermittlung zur Feststellung meiner angemessenen Unterkunfts- und Heizkosten gemäß § 22 SGB II ist mir daher Ihrerseits bitte offenzulegen.

Zudem verweise ich hilfsweise auch noch auf folgende BSG-Urteile zu § 22 SGB II.

BSG, Urteil vom 07. 11. 2006 - B 7b AS 10/06 R

BSG, Urteil vom 07. 11. 2006 - B 7b AS 18/06 R
BSG, Urteil vom 18. 06. 2008 - B 14/7b AS 44/06 R

BSG, Urteil vom 02. 07. 2009 - B 14 AS 36/08 R
BSG, Urteil vom 19. 10. 2010 - B 14 AS 2/10 R

BSG, Urteil vom 19. 10. 2010 - B 14 AS 50/10 R
Gemäß dieser höchstrichterlichen Entscheidungen ist nicht erkennbar, dass Ihre Vorstellungen zur Bestimmung und Gewährung von angemessen Unterkunfts- und Heizkosten auch nur ansatzweise einem schlüssigem Konzept gemäß der zitierten BSG-Rechtsprechung unterliegt.

Wie Sie aus beigefügter Wohnungssuchedokumentation entnehmen können ist eine Wohnung zu den Konditionen Ihrer KdU-richtlinie nicht zu bekommen.

Hiermit stelle ich hilfsweise den Antrag die Wohnungssuche nach WoGG§12 -Bedingungen gemäß BsG-Rechtsprechung für mich freizugeben.



Mit freundlichen Grüßen


 

LinChan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
51
Bewertungen
1
Nein mein Job ist keine Maßnahme vom Amt, den hab ich mir selber gesucht. Ist eben nur Nebenjob.

und Kikaka vielen dank das du mir den Text rausgesucht hast. Ich werde es mir zu herzen nehmen <3
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Kikaka, hat Recht du solltest das Schreiben da mal einreichen, bin gespannt was die da Antworten.

Bekomme hier auch 363€ plus HZ, besser als weniger, reicht hier aber nicht aus um eine bis zu 50m² Wohnraum anmieten zu können.

Schön das das ein 400€ Job ist, ich habe schon gedacht wegen der Fahrkarte ein 1€ Job.
 
S

silka

Gast
Da deinen KdU unangemessen sind, und es dir nicht möglich ist, die Kosten zu senken, wird dein Umzug erforderlich/notwendig aus Sicht des JC, stimmts?
Aber erst mußt du nachweisen oder mitteilen, daß du die Kosten nicht senken kannst.
Wenn das das Dresdner JC einsieht, wird ein UMzug erforderlich.
Ob Dresden dann einen Umzug nach ROW als nötig anerkennt?
Warum sollte es? Vielleicht gibts in Dresden um die Ecke eine angemessene Wohnung?
Ich fürchte, so wird das nichts, trotz aller Freizügigkeit.
Dort in ROW, wenn du auf Alg2 noch angewiesen bist warum auch immer, wird man dir nur die angemessenen KdU zahlen.
Du wirst die WoGG+10% erst gerichtlich einklagen müssen.
Freiwillig zahlen die JC das nicht. Die lehnen den Antrag einfach ab.
Sie geben auch nie zu, kein schlüssiges Konzept zu haben.
Und weil sie behaupten, sie hätten ein schlüssiges KdU-Konzept, erkennen sie die WoGG-Variante nicht an.

Überlege bitte auch, wie die Dokumentation der Wohnungssuche gemacht werden soll, wenn du in Dresden wohnst und in ROW suchst.
Vielleicht sucht jemand für dich vor Ort und findet auch was angemessenes?
Muß es eine eigene Wohnung sein?

Wenn du den Job in Dresden aufgibst, bekommst du eine Sanktion.
Die Sanktion wird 114,60€ für 3 Monate sein.
Der Freibetrag aus dem Job ist dann auch weg, wenn der Job weg ist. Sind mtl. 104,-

Überleg nochmal.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Magst ja schon ein wenig Recht haben Silka, aber wenn LinChan Umziehen möchte, dann sollte ihr das ermöglicht werden.

Wie nun Vorgehen, ihrgendwelche Vorschläge?

Das kuschelige Konzept Rotenburg Wümme angreifen, wie?
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
SG Stade, Urteil vom 12. Dezember 2011 - Az. S 28 AS 771/11

-Das Urteil vom 12.12.2011 ist doch wohl eindeutig :

-Das JC hat nach WoGG§8 zu leisten weil kein schlüssiges Konzept vorliegt.

@LinChan

Hast Du die Zusicherung beim JC Dresden denn schon schriftlich eingeholt ?
-Wenn Du Eigenanteil bei der KdU leistest müßen die die Zusicherung zum Umzug geben,das heißt das JC muß die Umzugskosten übernehmen.
-Und wenn die Zusicherung vorliegt dann muß das neue JC die Kaution übernehmen.
-Oder aber Du ziehst aus freien Stücken um ,dann gibt es keine Umzugskostenübernahme und keine Kaution.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Da hier jemand anwesend der scheinbar sehr kompetent ist hätte ich mal eine Frage.
Ich habe grade rausgefunden das der Ort in den ich ziehen möchte für Unterkunft und Heizung nur 283€ zahlen.
Mir hat mal jemand gesagt 48qm stehen einer alleinstehenden Person zu.

Dir stehen nicht 48 qm zu sondern BIS ZU 48 qm.
 

LinChan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
51
Bewertungen
1
Also erst mal vorne weg. Ich zieh ja nicht ausschließlich aus dem Grund um das meine WOhnung zu teuer ist, natürlich hab ich die Aufforderung vom Amt bekommen meine Kosten zu senken und ich hab ja auch schon geschrieben das dies nicht geht, die wollen das jetzt NOCH MAL anhand meiner aktuellen Betriebskostenabrechnung nachprüfen (die hatte ich zwar schon vor 4 Monaten eingereicht sogar per mail also kann sie ja nich weg sein aber nun ja das Amt halt) sondern weil ich ja zu meinem Freund will, da ich ja in Dresden sowieso relativ alleine da stehe und Großstädte eh nicht mag.

Wenn es sein muss werde ich die Differenzsumme von KdU und meiner Wohnung natürlich alleine zahlen müssen, ich will ja auch neben dem Abi trotzdem arbeiten (Ja ich will mein Abi da nachmachen und ich frag hier nur nach, weil ich im Juni umziehen will und das Schuljahr ja erst im August anfängt und ich dementsprechend ja alle Zusicherungen vom Amt brauche und ich mich absichern will, falls ich doch kein Bafög kriege)
Zum Thema übernahme der Kosten für den Umzug. Die Frage is eben... würde das Amt den Umzug innerhalb von Dresden finanzieren? Wenn ja müssten sie den Umzug ja auch nach Rotenburg finanzieren, Umzug ist Umzug ob nun innerhalb von Dresden oder nach Rotenburg is ja erst mal dahingestellt. Wenn sie sage "ja wir geben dir das was ein Umzug innerhalb von Dresden gekostet hätte" dann wäre ich ja auch schon happy.

Aber ich nehme mal an das ich Kaution und Umzug komplett alleine zahlen muss, zumindest hab ich das erst mal so geplant

Und da mein Freund noch in der Ausbildung is und nich mal 500Euro raus hat und noch ein Auto zu unterhalten hat, fällt zusammenziehen nun mal auch flach.

Die Erlaubnis von beiden Ämtern habe ich noch nicht eingeholt. Ich wollte erstmal Bafög beantragen und hoffen das ich da was kriege und das dann alles beantragen damit das Amt in Rotenburg mich auch nimmt, weil die wissen "Ist ja nur für 2 Monate" Ich hoffe einfach mal das nichts dagegen spricht. Schließlich steht ja im Grundgesetz das ich ein Recht auf freie Wahl meines Wohnortes habe und wenn ich die Kosten des Umzugs selber übernehme sollte dem ja auch nichst im Wege stehen
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Dir stehen nicht 48 qm zu sondern BIS ZU 48 qm.
Für eine Person 50qm. Leigt kein schlüssiges Konzept vor, dann muss JC sich an die Wohnraumnutzungsbestimmung des sozialen Wohnungsbau orientieren! In NRW sind z.B. 5qm als geringfügige Überschreitung zulässig d.h. nicht 50qm x €/m², sondern bis zu 55 x €/m².
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten