Dringende Frage zu ALG2+Ausbildung (komplizierter Fall) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

tm06

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2006
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo an alle,

folgende Sachlage :

meine Freundin ist ein Reha Fall. Hat nun eine Ausbildung über ARGE angeboten bekommen und schon angefangen. Da war aber noch keine Rede davon dass SIe weniger Geld als bisher haben würde.(Hat sich auch alles ewig hin gezogen seitens ARGE und Ausbildungsträger..)

Nun hat Sie heute mitbekommen dass SIe wohl einiges weniger bekommen wird als bisher. Tja nun einfach meine Frage stimmt das :

Sie würde soweit ich weiß 185 Euro Ausbildungsvergütung bekommen.

Momentan bekommt sie 345+Mietkosten

Nun hat Sie ja zusätzlich die Kosten für Fahrt zur Ausbildung + Berufsschule.

Ich war eigentlich davon ausgegangen dass Sie gerade auch als Reha Fall mindestens genauso viel wie zuvor oder ein ganz klein wenig mehr übrig hat. Die 1 Euro Jobber bekommen ja auch wenigstens 150 euro nicht angerechnet.

Wer hat hier nähere AUskünfte ? Kann Sie ALG 2 während dieser "Ausbildung" beziehen oder wie läuft das ab ? Bei der ARGE konnte ich den Ansprechpartner wieder mal nicht erreichen. Habe etwas von BAB gelesen aber wenn ich das so rechne hätte Sie wohl 100 Euro weniger im Monat und dafür die ganzen Fahrtkosten etc. SOmit würde Sie so gut wie gar nicht über die Runden kommen. Was könnt ihr mir bzw Ihr hier raten ?

Für jegliche Hilfe bedanke ich mich bereits im voraus.
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
Sie muss wohl erstmal Wohngeld beantragen. Kommt sie dann immer noch nicht auf das Alg2 Niveau, bekommt sie ergänzende Leistungen, wobei die Fahrtkosten berücksichtigt werden sollten. Genauer weiß ich das aber auch nicht, wird sicher noch jemand anders antworten :pfeiff:
 

MarkusK

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Oktober 2005
Beiträge
139
Bewertungen
1
Hallo,

bei einem Bekannten von mir läuft das folgender maßen:

Seine Partnerin macht auf Reha-Basis ( § 97 SGB III i.V.m. §33 SGB IX usw.) eine Ausbildung, sie erhält nur BAB (Leistungen zur Teilnahme am Arbeitsleben) von der Agentur für Arbeit - in Höhe von ca. 440,- € -.
Bei dem BAB sind Fahrtkosten dabei, ebenso wird, zumindest teilweise, die Miete berücksichtigt. Dazu erhält sie noch Kindergeld (noch keine 27 Jahre und die Erstausbildung). Nach § 7 Abs. 5 SGB II besteht beim BAB ein Ausschlusstatbestand, d.h. sie wird vom SGB II ausgeschlossen.
Nachzulesen hier: https://wdbfi.sgb-2.de/paragraphen/p7/p07_10030.html und hier: https://wdbfi.sgb-2.de/paragraphen/p7/p07_10051.html

Ab 01.01.07 besteht noch die Möglichkeit für diejenigen die nach § 7 Abs. 5 SGB II ausgeschlossen sind, einen Zuschuss zur Miete zu erhalten.

Gruß

Markus

.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten