• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

DRINGENDE FRAGE:Umzug Berlin Betriebskosten erhöhung ? und neuaufforderung zum umzug?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

simmbass

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Apr 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
hallo, hier in berlin darf eine Wohnung 378,00 Euro warm kosten.


Nun meine Frage

ich hab eine Wohnung gefunden die
278,00 kalt
50,00 nebenkosten
50,00 heizungvorauszahlung
379,00 Gesamt kostet.
bei 51 qm

im forum hab ich gelesen, das das jobcenter als richtwert (in berlin)
(z.B. bei Neuanmietung von Wohnraum), kann von durchschnittlichen Betriebskosten in Höhe von 1,47 €/m² und von Heizkosten in Höhe von 0,90 €/m² ausgegangen werden.) einplant

das sind betriebskostenvorauszahlungen von 74,97 heizkosten 45,90

somit bei dieser kaltmiete würde es zu einer gesamtmiete von 398,87 kommen. bin dann also mit 20,89 euro drüber.


ABER:

ich habe nun gehört das der vermeintliche vermieter, die Nebenkosten und heizkosten sehr gering ansetzt (als lockmittel) um einen neuen Mieter zu gewinnen, am Ende des jahres kommt dann überraschend eine Nachzahlung von z.B. 300,00 Euro, dadurch wechseln natürlich die mieter häufig.

Die Miete würde dann (wie ich hörte) innerhalb von 4 jahren auf 80,00 Euro mehr ansteigen, dadurch bin ich dann ja wieder wenn ich dort einziehe über dem erlaubten was die Miete kosten darf, und ich würde eine erneute Aufforderung vom Arbeitsamt zum umzug erhalten.






Bin nun ganz verzweifelt, was ich machen soll, denn das sind ja teilweise spekulationen was kommen könnte, hat jemand hier schon erfahrungen in dieser Hinsicht, oder kann mir tipps geben wie ich weiter vorgehen soll?

Der Mietvertrag sollte normalerweise in 2 tagen unterschrieben werden.
Die bewilligung durch das Jobcenter wird morgen geschehen, ich habe also echten zeitdruck



Danke für eure Tipps.-
 

Sissi54

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
1.428
Bewertungen
3
AW: DRINGENDE FRAGE:Umzug Berlin Betriebskosten erhöhung ? und neuaufforderung zum um

Hallo simbass !

Auf den ersten Blick ist zu sehen, dass die Grundmiete sehr hoch ist.
278,00 Euro für 51 m² = 5,45 €/m²

Die Betriebskosten sind mit ca. 2,00 €/m² wirklich sehr knapp kalkuliert.
Wären aber einzuhalten, bei zentraler Heizungs- und Warmwasserversorgung und sparsamen Umgang.
Das kann man aber nicht mit anderen Wohnungen vergleichen, denn jeder Mieter hat ein anderes Wohnverhalten und Vermieter können mit Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen unterschiedliche Preise aushandeln.
Aus diesem Grund wäre es sinnvoll in dem künftigen Mietobjekt sich bei Mietern zu erkundigen, was ein Ein-Personen-Haushalt z.B. monatlich an Betriebskosten pro m² zahlt. Nur als Richtwert.

Meine persönliche Meinung dazu.
Lasse die Finger von dieser Wohnung, denn es kann uns in Berlin noch passieren, dass künftig auf z.B. diese 45 m² max. Wohnungsgrösse gepocht wird und das eine Grenze festgelegt wird, zur Nettokaltmiete. :confused:
Denn nichts ist unmöglich !
Diese wird dann mit Sicherheit im unteren Preissegment liegen, was bei Deinem Angebot nicht der Fall ist.

Würde bedeuten, erneuter Umzug, oder die Differenz draufzahlen !

Es kommt auch auf Dein Alter an, ob Du z.B. die Wohnung auf Dauer bewohnen möchtest, sozusagen als Altersresidenz, oder noch eine Familienvergrösserung geplant ist.
Dann wäre es eine Übergangslösung und nicht so gefährlich.

LG
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
AW: DRINGENDE FRAGE:Umzug Berlin Betriebskosten erhöhung ? und neuaufforderung zum um

Der Vermieter hat nicht umsonst 379 € angesetzt, wenn die ARGE-Grenze bei 378 € liegt. Ziel sind "Hartz-befreite Zonen"

Mario Nette
 

simmbass

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Apr 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
AW: DRINGENDE FRAGE:Umzug Berlin Betriebskosten erhöhung ? und neuaufforderung zum um

Der Vermieter hat nicht umsonst 379 € angesetzt, wenn die ARGE-Grenze bei 378 € liegt. Ziel sind "Hartz-befreite Zonen"

Mario Nette
Da kannst du recht haben,
zum Glück ist er mit einem Euro runtergegangen, so das die gesamtmiete 378 beträgt.


Ich hoffe alles verläuft nun problemlos.
Muss jetzt etwas recherchieren welche FALLEN bei den Vertragsunterzeichnung eines Mietsverträgen beachtet werden sollten, und werde mir vom zukünftigen Vermieter, die Betriebskostenabrechnung des letzten Jahres zeigen lassen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten