DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben Haus

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kitty86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo liebe Forumler :icon_stern:

Sicher wurde es hier schon mal gefragt und ich hoffe ich habe es in die richtige Kategorie gesetzt. Brauche dringend mal Rat. Dringend ist es weil ich heute die Frau beim landratsamt anrufen muss und meine Entscheidung mitteilen soll.

Es geht um folgendes.

Ich habe mit meinem Parter zusammen ein Kind, er arbeitet (geringverdiener) und ich beziehe alg II. Wir leben in getrennten Wohnungen aber im selben Haus, wir sind aus zeit, finanziellen und platzgründen noch nicht zusammengezogen.
Auf jeden Fall hat er auch das Sorgerecht und kümmert sich täglich um unseren frischen kleinen Spatz.

Die Arge fordert natürlich den Antrag über Unterhaltsvorschuss bzw. eine Vereinbarung zwischen dem Kindsvater und mir. Wenn es nach mir ginge will ich gar keinen Unterhalt. Der Kindsvater unterstützt mich sogut es geht und hat wenig Nettolohn, aber ich MUSS nun eine entscheidung treffen. Der Kindsvater möchte sich aber auch nicht beim Jugendamt verschulden, und 133 € von seinem geringen Verdienst ist auch unfair... Auserdem nützt es uns beiden nix, denn es wird mir ja eh wieder vom Jobcenter abgezogen ! :mad:

Heute soll ich der Dame beim Landratsamt nun mitteilen wie wir es machensollen... bewilligen oder ablehnen lassen? Hat jemand Erfahrungen? Was wenn sie es ablehnen mit der Begründung das der Vater sich auch täglich mitkümmert, auch mal Windeln kauft usw...

Komm ich da irgendwie drumherum das mir nichts abgezogen wird ?

Freue mich über jede Hilfe ! Und vorallem schnelle Antworten, da wiegesagt - dringend. DANKE :icon_stern:

Lg Daniela
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
909
Bewertungen
225
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

wie "berechnet " euch das JC, als 2 BG?
ansonsten mag es dir ja ungerecht erscheinen, dass der Kindsvater zahlen soll, aber warum soll die Allgemeinheit dafür aufkommen?

Zieht zusammen und lebt als Familie, wie es sich anhört ist das ja euer Wunsch, da ihr aus Zeit-, Platz- und finanzielle Gründen nicht zusammen gezogen (wobei ich die Gründe nicht wirklich nachvollziehen kann)
 

Kitty86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

wir wollen zusammenziehen in den nächsten 12 monaten, vorher ging es eben nicht. ist das haus meines vaters und eine größere wohnung müsste ausgebaut werden.
wir waren auch nie eine bedarfsgemeinschaft.
 

Kitty86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

finde es auch blös das man da gleich zusammenziehen soll, "nur" weil ein kind da ist. ich heirate jetzt auch nicht gleich weil wir ein kind haben :icon_wink:
es ist alles gut so wie es ist. ERSTMAL. Und wie gesagt im nächsten Jahr soll es sich ja ändern.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.714
Bewertungen
23.403
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Tja - dem JC ist es wurscht, was IHR da so kungelt - es will schlicht nur das zahlen, was es muss ...

Kindesunterhalt steht dem KIND zu - ihr KÖNNT Euch als Eltern schlicht nicht über den Anspruch des Kindes hinweg setzen.
Da das Geld dem KIND zusteht, will das JC das auch geregelt wissen, denn dann ist der Kindesunterhalt vorrangig vor ALGII.

Eigentlich doof - wird ja dann wieder mit eingerechnet - und der Bürger hat die Lauferei, weil das Geld aus verschiedenen Töpfen kommt.

Da ihr ja nicht getrennt seid im Sinne von "Trennung" kommt auch das "Wechselmodell" nicht für Euch infrage.
Nach Unterhaltsgesichtspunkten ist dein Partner "fällig" und muss alles tun, um Unterhalt beizubringen.
Kann er das nicht, müsstest du Unterhaltsvorschuss beantragen für das Kind.

Ich würde hier eine Beratung beim Jugendamt oder einem Familienrechtler anstreben bevor du dem JC hier etwas mitteilst!

Lass dich nicht bedrängen - dir steht es zu, eine angemessene Zeit (angemessen = bis zu 14 Tage) der Prüfung einer solchen Angelegenheit zu nutzen.
Daher sage der Dame am Telefon gleich, dass du gemerkt hast, dass dies ein sehr komliziertes Thema sei, und du möchtest erst genaue Erkundigungen einziehen und eine Rechtsberatung wahrnehmen.
Punkt. Das muss sie akzeptieren!
 

Kitty86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

das problem ist nicht das jugendamt... sie stellen mir ja frei ob ich sie den unterhaltsvorschuss bewilligen soll oder nicht :)

die arge macht druck ( auch schon beim JA)
 

Jens2010

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Februar 2010
Beiträge
222
Bewertungen
58
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Der Vater soll beim Jugendamt eine Urkunde unterschreiben, in der er sich zur Zahlung des Unterhalts in einer bestimmten Höhe verpflichtet. Das Jugendamt schreibt auf, was der Vater diktiert, also z.B. €200 pro Monat.
Danach wird dieser titulierte Kindesunterhalt beim Vater als zusätzlicher Freibetrag berücksichtigt. Er könnte also plötzlich einen Anspruch auf ALG2 haben. Wenn ihr zusammenzieht, kommt dieser Freibetrag der BG zu gute. Fazit: Kindesunterhalt wird vom JC bezahlt.
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
909
Bewertungen
225
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

finde es auch blös das man da gleich zusammenziehen soll, "nur" weil ein kind da ist. ich heirate jetzt auch nicht gleich weil wir ein kind haben :icon_wink:
es ist alles gut so wie es ist. ERSTMAL. Und wie gesagt im nächsten Jahr soll es sich ja ändern.

ich sag ja nicht, dass iohr zusammen ziehen sollt oder müst. Du hast geschrieben, dass ihr eigentlich wollt.

Allerdings könnte das JC euch als BG in zwei WOhnungen sehen, dann entfällt auch der UVG
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
909
Bewertungen
225
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

das problem ist nicht das jugendamt... sie stellen mir ja frei ob ich sie den unterhaltsvorschuss bewilligen soll oder nicht :)

die arge macht druck ( auch schon beim JA)


musst ja nciht beantragen, dann musst du damit leben, dass der UV dir fiktiv angerechnet wird
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
909
Bewertungen
225
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Der Vater soll beim Jugendamt eine Urkunde unterschreiben, in der er sich zur Zahlung des Unterhalts in einer bestimmten Höhe verpflichtet. Das Jugendamt schreibt auf, was der Vater diktiert, also z.B. €200 pro Monat.
Danach wird dieser titulierte Kindesunterhalt beim Vater als zusätzlicher Freibetrag berücksichtigt. Er könnte also plötzlich einen Anspruch auf ALG2 haben. Wenn ihr zusammenzieht, kommt dieser Freibetrag der BG zu gute. Fazit: Kindesunterhalt wird vom JC bezahlt.


Wenn sie zusammenziehen entfällt doch die UNterhaltszahlung oder? Dann sind sie eine BG und werden zusammen "berechnet"
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.714
Bewertungen
23.403
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

ich sag ja nicht, dass iohr zusammen ziehen sollt oder müst. Du hast geschrieben, dass ihr eigentlich wollt.

Allerdings könnte das JC euch als BG in zwei WOhnungen sehen, dann entfällt auch der UVG

Bedarfsgemeinschaft (BG) - Nicht dauernd getrennt lebende Ehegatten, zwei Wohnungen - www.arbeitsagentur.de

Zur BG gehören der erwerbsfähige Leistungsberechtigte und sein nicht dauernd getrennt lebender Ehegatte. Dabei ist es nach dem Wortlaut des § 7 Abs. 3 SGB II nicht Voraussetzung, dass die Ehegatten im gemeinsamen Haushalt leben
 

Kaltes Wasser

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2013
Beiträge
203
Bewertungen
77
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Allerdings könnte das JC euch als BG in zwei Wohnungen sehen

Kommt vor. Hier allerdings lebt man längst unter einem Dach, auch wenn da in den nächsten zwölf Monaten noch irgendwas umgebaut werden soll.

Nur mit einem (grundsätzlich nicht empfehlenswerten ...) zugelassenen Hausbesuch ließe sich heute ggf. ein Getrenntleben beweisen. Fakt ist: beide Eltern versorgen ihr gemeinsames Kind - im Alltag. Unter einem Dach.

Das mit dem Getrenntleben in "zwei Wohnungen" wird vermutlich nichts, da das Kind gemeinsam im Alltag versorgt wird. Eher schon: Beide Erwachsenen bewohnen gemeinsam beide Wohnungen.

Wohnung eins plus Wohnung zwei gleich gemeinsam bewohntes Haus ... 1 Haus = 1 BG ...

Der ggf. eingebaute Separat-Eingang nebst getrenntem Klingelschild und und Briefkasten dürfte da vermutlich nur wenig helfen.

Für das Jobcenter doch wohl ein ziemlich klarer Fall von "Partnerschaft" und "Zusammenleben". Die Beteuerung (war Hausbesuch schon da?) von den angeblich vorhandenen zwei getrennten Wohnungen unter demselben Dach dürfte das JC eher nicht überzeugen.

Hauptargument das gemeinsame und gemeinsam versorgte Kind unter demselben Dach - hierbei nämlich dürfte es kaum möglich sein, daraus zwei BG'en zu machen.
 

Kaltes Wasser

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2013
Beiträge
203
Bewertungen
77
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Kitty86, ihr seid Partner mit gemeinsamem Kind ... Ehegatten wart ihr nie / verheiratet wart ihr nie?
und 133 € von seinem geringen Verdienst

Du kennst sein Einkommen auf Heller und Pfennig genau. Du rechnest und planst mit seinem Geld. Das ist gemeinsames Wirtschaften.

Es gibt hier im Forum Leute, die den Haushaltsbegriff rein (bzw. nahezu rein) ökonomisch verstehen. Gerade auch die würden jetzt schon sagen: getrennte Geldströme sind nicht sichtbar, ihr seid längst gemeinsamer Haushalt.
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
909
Bewertungen
225
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Bedarfsgemeinschaft (BG) - Nicht dauernd getrennt lebende Ehegatten, zwei Wohnungen - www.arbeitsagentur.de

Zur BG gehören der erwerbsfähige Leistungsberechtigte und sein nicht dauernd getrennt lebender Ehegatte. Dabei ist es nach dem Wortlaut des § 7 Abs. 3 SGB II nicht Voraussetzung, dass die Ehegatten im gemeinsamen Haushalt leben


naja verheiratet sind sie ja nicht
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
909
Bewertungen
225
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Kommt vor. Hier allerdings lebt man längst unter einem Dach, auch wenn da in den nächsten zwölf Monaten noch irgendwas umgebaut werden soll.

Nur mit einem (grundsätzlich nicht empfehlenswerten ...) zugelassenen Hausbesuch ließe sich heute ggf. ein Getrenntleben beweisen. Fakt ist: beide Eltern versorgen ihr gemeinsames Kind - im Alltag. Unter einem Dach.

Das mit dem Getrenntleben in "zwei Wohnungen" wird vermutlich nichts, da das Kind gemeinsam im Alltag versorgt wird. Eher schon: Beide Erwachsenen bewohnen gemeinsam beide Wohnungen.

Wohnung eins plus Wohnung zwei gleich gemeinsam bewohntes Haus ... 1 Haus = 1 BG ...

Der ggf. eingebaute Separat-Eingang nebst getrenntem Klingelschild und und Briefkasten dürfte da vermutlich nur wenig helfen.

Für das Jobcenter doch wohl ein ziemlich klarer Fall von "Partnerschaft" und "Zusammenleben". Die Beteuerung (war Hausbesuch schon da?) von den angeblich vorhandenen zwei getrennten Wohnungen unter demselben Dach dürfte das JC eher nicht überzeugen.

Hauptargument das gemeinsame und gemeinsam versorgte Kind unter demselben Dach - hierbei nämlich dürfte es kaum möglich sein, daraus zwei BG'en zu machen.

also ich lese, dass der Vater die Wohnungen vermietet, sie also in zwei Wohnungen in einem MIETShaus leben, also nicht leben unter einem Dach im eigentlichen Sinne

ABER und da gebe ich dir recht, für mich sind sie auch eine BG, das JC scheint das ja noch anders zu sehen, da ja UV beantragt werden soll.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.714
Bewertungen
23.403
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

EBEN. Darum ist eine Diskussion um "BG trotz 2 Haushalte" auch müßig.
BG trotz 2 Haushalte gibt es für nicht dauernd getrennt lebende Ehegatten. Und dies auch nur in bestimmten Fällen.

NOCH lebt anscheinend jede Partei in seiner eigenen Wohnung.
NOCH legt man sich nicht über ein künftiges Zusammenleben fest.
Muss man auch nicht - aber dann sollte man darüber auch vorerst schweigen ...
Würde man eine "BG" annehmen, könnte es passieren, dass die beiden Wohnungen evtl. als "unangemessen" betrachtet werden ( je nachdem was sie kosten) - und es gäbe ein weiteres Problem.
Das ist jedoch nicht notwendig.

Jeder hat seine Wohnung, soweit auch "eigenes" Leben, seinen Job - gemeinsames Wirtschaften wird man hier
schlecht unterstellen können, solange über weitere Pläne keine Auskunft gegeben wird.
Dass sie sein Einkommen "kennt" lässt doch noch keine weiteren Mutmaßungen zu.
Dass ein gemeinsames Kind da ist, um das sich gekümmert wird, ist kein Indiz für eine zukünftig funktionierende Partnerschaft oder
ein Zusammenleben als BG.
Es geht ja um JETZT.

Das JC will für die Leistungen an das Kind eine "Gegenrechnung" aufstellen und den KU als "vorrangige Leistung" kassieren.
Klar wird KU "abgezogen" - aber dafür gibt es für das Kind den Regelsatz.
Man "verliert" dadurch nix.
Da der Vater Geringverdiener ist sollte er mit dem JA über die Situation reden.
Wie zB. Jens vorgeschlagen hat: eine "freiwillige" Unterhaltszahlung - evtl. so gering wie möglich angesetzt.
Zahlen muss er so oder so ...
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.558
Bewertungen
1.550
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Das ist alles nicht richtig.
Wenn der leibliche Vater sein Sorgerecht aktiv ausübt und Unterhalt hälftig (zu Dir) in Form von Betreuung und Ernährung leistet, besteht kein finanzieller Anspruch gegen den Kindsvater.
Da ihr im gleichen Haus wohnt, ist die Durchführung ja auch kein Problem. Teile das dem JC oder dem Landratsamt mit.
Das sollte das Jugendamt aber eigentlich wissen.
Du bekommst natürlich nur das hälftige Kindergeld und auch nur hälftig Regelsatz etc. vom JC.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.558
Bewertungen
1.550
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Bitte gern.
Noch eine Ergänzung zu Gila
Jeder hat seine Wohnung, soweit auch "eigenes" Leben, seinen Job - gemeinsames Wirtschaften wird man hier
schlecht unterstellen können, solange über weitere Pläne keine Auskunft gegeben wird.
Dass sie sein Einkommen "kennt" lässt doch noch keine weiteren Mutmaßungen zu.
Dass ein gemeinsames Kind da ist, um das sich gekümmert wird, ist kein Indiz für eine zukünftig funktionierende Partnerschaft oder
ein Zusammenleben als BG.
Es geht ja um JETZT.
Das Unterhaltsrecht ist völlig unabhängig davon, ob die Eltern eventuell in Zukunft zusammen leben wollen. Fakt ist: sie tun es zur Zeit nicht, haben ihren eigenen Haushalt und sind je eine BG für sich und hälftig für das gemeinsame Kind.
Das JC möchte die beiden wohl nur indirekt zwingen, zusammen zu ziehen, um Unterhaltsansprüche als vorrangig durchzusetzen.
Aber das Zusammenleben zweier leiblicher Eltern steht auf einem ganz anderen Blatt als die gemeinsame Unterhaltsverpflichtung.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.714
Bewertungen
23.403
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Das ist alles nicht richtig.
Wenn der leibliche Vater sein Sorgerecht aktiv ausübt und Unterhalt hälftig (zu Dir) in Form von Betreuung und Ernährung leistet, besteht kein finanzieller Anspruch gegen den Kindsvater.
Da ihr im gleichen Haus wohnt, ist die Durchführung ja auch kein Problem. Teile das dem JC oder dem Landratsamt mit.
Das sollte das Jugendamt aber eigentlich wissen.
Du bekommst natürlich nur das hälftige Kindergeld und auch nur hälftig Regelsatz etc. vom JC.

... wenn das JC ein solches "Modell" auch hoffentlich so versteht ...

da sollte das JA vielleicht ein wenig "Schützenhilfe" leisten beim Aufsetzen einer entspr. Vereinbarung (à la "echtes" Wechselmodell 50:50)
Beim Anspruch auf Kindergeld wird sich evtl. die Frage stellen, WO das Kind "überwiegend" wohnt.
Denn Anspruch hat nur der Elternteil, bei dem es "überwiegend" wohnt ...
Darauf muss man sich auch vorbereiten. Wie man das "beantwortet".

Hier könnte man auch denjenigen bestimmen, der das Kindergeld erhalten SOLL (gegenüber der FamKasse eine Erklärung nach § 64 Einkommensteuergesetz abgeben).
Frage ist dann, welcher Weg welche Auswirkungen hat - aber dafür weiß man etwas zu wenig über die finanziellen Verhältnisse von TE.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Wenn der leibliche Vater sein Sorgerecht aktiv ausübt und Unterhalt hälftig (zu Dir) in Form von Betreuung und Ernährung leistet, besteht kein finanzieller Anspruch gegen den Kindsvater.

Das war bei mir über viele Jahre nicht so (hälftiges Wechselmodell, 2 Kids, Vater hat nicht soooo viel verdient, war nicht in Alg-II-Bezug - ich Alg-II-Aufstockerin): Trotz geteilter Betreuung (genau hälftig) war er barunterhaltspflichtig den Kindern gegenüber (Familiengerichtsentscheidung).
Mag nicht in allen Bundesländern so sein, je nach OLG-Entscheidungen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.714
Bewertungen
23.403
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Das war bei mir über viele Jahre nicht so (hälftiges Wechselmodell, 2 Kids, Vater hat nicht soooo viel verdient, war nicht in Alg-II-Bezug - ich Alg-II-Aufstockerin): Trotz geteilter Betreuung (genau hälftig) war er barunterhaltspflichtig den Kindern gegenüber (Familiengerichtsentscheidung).
Mag nicht in allen Bundesländern so sein, je nach OLG-Entscheidungen.


Dem liegt/lag evtl. folgendes Urteil zugrunde:

Kindesunterhalt und Wechselmodell | Dr. Schröck | Fachanwalt für Familienrecht
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.558
Bewertungen
1.550
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Hi biddy,
mit der Änderung des Sorgerechtsanspruches durch das Verfassungsgericht wird diese neue Sichtweise sich sicher immer mehr durchsetzen.
Gila beschreibt berechtigter Weise zu dem überwiegenden Aufenthaltsort des Kindes, hier besser "Lebensmittelpunkt".
Aber da in diesem Fall beide Eltern im gleichen Haus wohnen, ist eine Hälftelung sehr gut möglich.
Kindergeld wird dann übrigens auch geteilt. Ansonsten steht das KiGe dem unterhaltspflichtigen sorgeberechtigten Vater ja hälftig zu und wird bei kompletter Auszahlung an die Mutter dem finanziellen Unterhalt des Vaters zugerechnet.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.714
Bewertungen
23.403
AW: DRINGEND ! Wichtige Frage zum Unterhaltsvorschuss ! getrennte Wohnung im selben H

Nochwas dazu: das sog. "Wechselmodell" ist gespickt mit Regelungen im Falle einer TRENNUNG und wechselseitigen Betreuung.
Es fällt hier trotz gemeinsamer Betreuung der Anspruch auf Barunterhalt NICHT unbedingt weg (BGB!!! Ersatzhaftung etc.) ... unter Umständen lt. div. Urteilen Zusammenrechnung beider Einkommen und Aufteilung/Gewichtung.
Bei geringem Einkommen z.B. des Vaters= Ersatzhaftung nach 1607 BGB ... da "können" auch andere herangezogen werden.
Und: Erwerbsobliegenheit - Thema im Unterhaltsrecht!

Darum spricht man in dem Fall hier vielleicht bewusst NICHT von einer wechselseitigen Betreuung des Kindes, sondern von einer umfassenden GEMEINSAMEN Betreuung - wo das Kind die Möglichkeit hat jederzeit selbst zu bestimmen, ob es sich mal gerade in Papas oder Mamas Wohnung aufhält.

Nur für das JC ist das keine BG.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten