Dringend: Riesenproblem wegen Ortsabwesenheit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

belphegore

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
176
Bewertungen
7
Hallo,

also erstmal zum Hintergrund: EGV per VA (8.5.09), Widerspruch eingeleitet und Anordnung auf aufschiebende Wirkung. Am 25.5. wollte ich einen Antrag auf Ortsabwesenheit beantragen, der mir vom Stellvertreter der Fallmanagerin abgelehnt wurde. Zudem meinte er ich sollte den schriftlich stellen.
Am 27. 5. hatte ich die Ortsabwesenheit aus privaten Gründen für den 3.6. bis 5.6. schriftlich bei meiner Fallmanagerin beantragt, die aber vom 25.5. bis einschließlich 5.6. im Urlaub ist.

Heute bekomme ich zwei förmliche Zustellungen vom Vertreter meiner Fallmanagerin. 1. Eine Einladung am 3.6. um 9:15, um mit mir über meine berufliche Situation bzw. Bewerberprofil zu sprechen. 2. Wird der Ortsabwesenheitsantrag abgelehnt, da aufgrund meines Stellenprofils und meiner Qualifikation eine berufliche Eingliederung im beantragten Zeitraum der Ortsabwesenheit mit hinreichener Wahrscheinlichkeit möglich ist.
edit:
Ein entsprechendes Angebot würde mir in den nächsten Tagen zugehen...

So, mein Problem ist, ich habe bereits Unterkunft und Fahrt für einen Londontrip bezahlt, den ich von meinen letzten Geldreserven zusammengekratzt habe.

Das das ganze Schikane von dem Vertreter meiner Fallmanagerin ist, kann man auch dran erkennen das sie mich erst wieder einladen wollte, wenn sie aus dem Urlaub ist, um mit mir über meine berufliche Situation zu sprechen...

Was soll ich nun machen? Meinen Trip am 3.6. sein lassen, oder einfach antreten, natürlich mit der Gefahr auf Kürzung??? (Und die wird bestimmt kommen) Und wenn ich zurück bin einen Widerspruch gegen die abgelehnte Ortsabwesenheit einlegen? Bleibt aber auch noch die Einladung...

edit:
Wenn ich fix bin, könnte ich noch einen Widerspruch (hätte der aufschiebende Wirkung?) fertig machen und am Montag den 2.6. bei der ARGE einwerfen...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Riesenproblem wegen Ortsabwesenheit

Hallo,

also erstmal zum Hintergrund: EGV per VA (8.5.09), Widerspruch eingeleitet und Anordnung auf aufschiebende Wirkung. Am 25.5. wollte ich einen Antrag auf Ortsabwesenheit beantragen, der mir vom Stellvertreter der Fallmanagerin abgelehnt wurde. Zudem meinte er ich sollte den schriftlich stellen.
Am 27. habe ich die Ortsabwesenheit aus privaten Gründen für den 3.6. bis 5.6. schriftlich bei meiner Fallmanagerin beantragt, die vom 25.5. bis einschließlich 5.6. im Urlaub ist.

Heute bekomme ich zwei förmliche Zustellungen vom Vertreter meiner Fallmanagerin. 1. Eine Einladung am 3.6. um 9:15, um mit mir über meine berufliche Situation bzw. Bewerberprofil zu sprechen. 2. Wird der Ortsabwesenheitsantrag abgelehnt, da aufgrund meines Stellenprofils und meiner Qualifikation eine berufliche Eingliederung im beantragten Zeitraum der Ortsabwesenheit mit hinreichener Wahrscheinlichkeit möglich ist.

So, mein Problem ist, ich habe bereits Unterkunft und Fahrt für einen Londontrip bezahlt, den ich von meinen letzten Geldreserven zusammengekratzt habe.

Das das ganze Schikane von dem Vertreter meiner Fallmanagerin ist, kann man auch dran erkennen das sie mich erst wieder einladen wollte, wenn sie aus dem Urlaub ist, um mit mir über meine berufliche Situation zu sprechen...

Was soll ich nun machen? Meinen Trip am 3.6. sein lassen, oder einfach antreten, natürlich mit der Gefahr auf Kürzung??? (Und die wird bestimmt kommen) Und wenn ich zurück bin einen Widerspruch gegen die abgelehnte Ortsabwesenheit einlegen?

Offensichtlich hast Du eine Klatsche wg. Deines Widerspruches kassiert.

Wenn Du fährst, gibt es mit hoher wahrscheinlichkeit die Sanktion. Kannst du das vorausbezahlte Geld für die Reise wieder zurückholen?

Den Londontrip als solchen würde ich bei ARGE/JC gar nicht erwähnen.
 

belphegore

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
176
Bewertungen
7
Das Geld kann ich nicht zurück bekommen.
Den Londontrip hatte ich auch gegenüber der ARGE nicht erwähnt, sondern nur eine Ortsabwesenheit aus privaten Gründen.
 

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Nur ein Gedanke: Hast Du Bekannte in London/England? Vielleicht kannst Du dich dort mit deren Hilfe irgendwo "Bewerben bzw. vorstellen"?
 
E

ExitUser

Gast
Also, den Termin musst du wohl wahrnehmen, sonst 10% Kürzung.
Ich persönlich würde zum Termin gehen und danach nach London fliegen. Sind ja nur 2 Tage.
Das ist meine persönliche Meinung und sollte nicht für dich als Aufforderung verstanden werden, es so zu machen.
Vielleicht aüßern sich ja noch Andere dazu.
 

belphegore

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
176
Bewertungen
7
Tja, der Flug ist fest für Dienstag. Eine Umbuchung ist auch nur mit entsprechenden Gebühren machbar... Und Die Unterkunft kostet mich auch dann etwas wenn ich nicht da bin...

"Nur" 2 Tage von 4 Tagen bzw 3 Übernachtungen...
 
E

ExitUser

Gast
Oder du gehst gleich Dienstag früh zum Arzt, lässt dich krankschreiben, rufst deine SB an, dass du krank bist, schickst den Krankenschein per Einschreiben mit Rückschein zur Arge und ab nach London...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Und die KK steckt das dann der ARGE, die AOK macht das zumindest so, ausserdem eine AU wird sicher nicht geglaubt zu dem Moment
 

belphegore

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
176
Bewertungen
7
Oder du gehst gleich Dienstag früh zum Arzt, lässt dich krankschreiben, rufst deine SB an, dass du krank bist, schickst den Krankenschein per Einschreiben mit Rückschein zur Arge und ab nach London...

Ehrlich gesagt, an sowas hatte ich auch schon gedacht. Aber ich muß mich bereits so um 8:10 aufmachen (Flug ist um 10.40). Denke das bekomm ich nicht mehr auf die Reihe. Es sei denn ich lass mich mit'm Auto oder Taxi chauffieren, selbst das wird 'ne Hetzerei... Und wer weiß wie lange ich beim Arzt warten muß...

Ich Blödmann hätte mich gleich krank schreiben lassen sollen, nachdem ich bei der Arge war... Nun ist alles zu spät...
 
E

ExitUser

Gast
Ehrlich gesagt, an sowas hatte ich auch schon gedacht. Aber ich muß mich bereits so um 8:10 aufmachen (Flug ist um 10.40). Denke das bekomm ich nicht mehr auf die Reihe. Es sei denn ich lass mich mit'm Auto oder Taxi chauffieren, selbst das wird 'ne Hetzerei... Und wer weiß wie lange ich beim Arzt warten muß...[/QUOTE


Mhh, ist schon dumm. Das musst du nun selbst entscheiden, ob du eine Kürzung in Kauf nimmst. Oder nach dem Termin doch doch fliegen kannst.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
:icon_smile: Ist klar, aber ob jede KK gleich die Arge anruft ?

Ob jede das macht weiss ich nicht, von der AOK weiss ich es
Ausserdem gibt es in jedem Fall eine Sanktion wenn der Termin nicht eingehalten wird, der Arzt wird auch einfach nicht so eine AU ausstellen, die muss er schliesslich auch vertreten
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ja sorry, aber auch wenn es hart klingt, man kann nicht einfach einen Flug buchen wenn man nicht weiss ob man auch fliegen kann/darf
 

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Ich denke der Vertreter deiner SB hat dich im Auge und wartet nur auf einen Fehltritt deinerseits. So wie er sich bisher verhalten hat ist er ein Kleingeist, der scharf darauf ist sein bisschen Macht auszuspielen.
Bei einer AU wird er selbst bei der KK nachfragen, darauf wett ich
 

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Also bzgl. der KK, diese darf keinerlei Gründe bzw. etwas über den Gesundheitszstand sagen !!!!

Das AA erfährt erstmal nur das Du Arbeitsunfähig bist !!!

Naja 10% Kürzung, was wäre mehr Verlust, den Urlaub absgane oder die Kürzung ??
 

belphegore

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
176
Bewertungen
7
Ja sorry, aber auch wenn es hart klingt, man kann nicht einfach einen Flug buchen wenn man nicht weiss ob man auch fliegen kann/darf

Ja, schon klar, aber man kann auch frühstens eine Woche vorher eine Ortsabwesenheit beantragen...
Den Flug hatte bereits lang im voraus gebucht (3.4.), weil er da wesentlich billiger ist (mehr als 50%), als wenn ich das z.b. jetzt gemacht hätte...
Die Unterkunft ähnlich...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten