Dringend Hilfe und Tipps benötigt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nuff85

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich hoffe dass ich nicht ein unnötiges Thema eröffnet habe, aber ich brauche dringend Hilfe. Ich renne bei sämtlichen Ämtern gegen verschlossene Türen und so langsam fühle ich mich wie bei Asterix und Obelix als sie den Passierschein A38 holen sollten.

Aber nun erstmal die Fakten.
Es geht um einen Mutter, Alter 62 (im Mai 63). Sie hat leider im Juni 2010 einen schweren Herzinfarkt gehabt und sich davon leider nicht richtig erholt. Da Sie laut ihren Ärzten keiner normalen Tätigkeit mehr nachgehen kann musste sie ihren Job aufgeben. Und damit fing das Drama an.
Seit Januar 2011, als ihr ALG I auslief, versuche ich nun krampfhaft von irgendwoher Geld für ihren Unterhalt zu bekommen. Sie wohnt mittlerweile bei mir mit. Somit wird mein Gehalt zu 100% angerechnet und laut Aussage der Sozialstelle ist dies mehr als ausreichend. Da ich jedoch auch Ausgaben habe bleiben grad einmal 150 Euro für uns beide für Lebensmittel über - und ich muss ehrlich sein - ich würde auch gern einmal wieder "leben".
Ich habe mittlerweile mehrere Rentenanträge gestellt die alle abgelehnt wurden - Begründung hier ist dass meine Mutter die Pflichtjahre (35 Jahre???) nicht erfüllt hätte und ihr somit in keinerlei Hinsicht etwas zustehen würde. Laut telefonischer Aussage soll meine Mutter doch bitte noch arbeiten gehen bis sie das normale Rentenalter erreicht hat. Schade nur dass meine Mutter keine 30 Meter gehen kann ohne Schmerzen zu haben, ihr Rücken zudem sehr kaputt ist - ganz zu Schweigen von ihrem Herzen.

Hat jemand einen Tipp wie ich weiter vorgehen kann? Ich bin mittlerweile sehr verzweifelt und weiß nicht mehr vor und zurück - Fakt ist dass es so nicht weitergehen kann.

Ich bin über jeden Tipp und Hinweis sehr sehr dankbar!!!

VIELEN DANK schon einmal!!

Liebe Grüße
Nady
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Hast du für deine Mutter einen SBA mit möglichst vielen Merkzeichen beantragt? Durch einen SBA hast du Anspruch auf Erleichterungen.
Hast du außerdem mal bei der Servicestelle überprüfen lassen, ob alle Renteneinträge richtig und vollständig sind?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

wenn ihr Em-Rente beantragt habt, dann reichen doch sogar 5 Jahre aus..

hast du das schriftlich, dass sie "wieder arbeiten gehen soll, bis sie die Jahre voll hat"??
hat sie diese 35 Jahre lang gearbeitet?

Eine EM-Rente steht jemandem zwar zu, steht auch in sämtlichen Broschüren der DRV "wenn es Ihnen mal gesundheitlich nciht gut geht, fangen wir Sie auf, Sie erhalten auf Antrag eine Erwerbsminderungs-Rente"..

na toll..mein Antrag läuft seit 2/2010!!
von daher...habt ihr einen Antrag gestellt, welchen Bescheid habt ihr bekommen, wann ist der eingegangen und kann man noch eine Widerspruch einreichen?
ist die Frist noch nicht abgelaufen?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Du musst die Aktenlage kennen, sonst stocherst du mit der Glaskugel herum. Dazu musst du wirklich nachfragen, ob alle versicherungsrelvanten Daten eingetragen sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten