• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

dringend Hilfe Stromschulden bei ALGII=Darlehn abgelehnt!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

aner2

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Bewertungen
18
Hallo Helga40, ich habe es hier im Forum erläutert, meine Geschichte müsste jetzt klar sein. Die erste eA wo ich am Amtsgericht beantragt habe, wurde meiner Ansicht stattgegeben das war am 08.11.2013 das war an einem Freitag. Den am 11.11.2013 sollte mein Strom gesperrt werden. Wurde aber nicht gemacht, wegen meiner eA. Jetzt verstehe ich nicht warum meine eA vom Richter zurückgewiesen wurde. Den eine Sperrung kam ja nicht zu Stande. Auch das Jobcenter, haben mir geraten ich solle eine eA beantragen beim Amtsgericht. Unsere Finanzielle Situation war angespannt wir konnten uns kaum selbst versorgen . So das wir nicht den Regulären Abschlag zahlen konnten geschweige den die Restschuld. Weshalb ich daraufhin natürlich Hilfe gesucht habe, Amtsgericht, Diakonie und Jobcenter. Ich hoffe es ist verständlich.
 

Wasnun

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
Ja........und so jagt eine einstweilige Anordnung die nächste und Ihr habt in 1o Jahren immer noch nicht bezahlt. Irgendwann ist auch mal ein Ende. Den Warnschuss vor den Bug im November 13 habt oder wolltet Ihr nicht verstehen. Jetzt ist Sense. Hoffentlich gibts einen netten Nachbarn, der dem Jugendamt mal nen Tip gibt, dass zumindest die Kinder aus diesen asozialen Verhältnissen rauskommen und eine Chance bekommen, ihr Leben in die richtigen Bahnen zu lenken.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.740
Bewertungen
4.083
Die erste eA wo ich am Amtsgericht beantragt habe, wurde meiner Ansicht stattgegeben das war am 08.11.2013 das war an einem Freitag. Den am 11.11.2013 sollte mein Strom gesperrt werden. Wurde aber nicht gemacht, wegen meiner eA. Jetzt verstehe ich nicht warum meine eA vom Richter zurückgewiesen wurde. Den eine Sperrung kam ja nicht zu Stande.
Da wurde gar nichts stattgegeben. Der Versorger hat gnädigerweise die Entscheidung des Gerichtes abgewartet, ehe er sperrt. Und jetzt netterweise sogar nochmal eine Frist gegeben.

Unsere Finanzielle Situation war angespannt. So das wir nicht den Regulären Abschlag zahlen konnten geschweige den die Restschuld. Weshalb ich daraufhin natürlich Hilfe gesucht habe, Amtsgericht, Diakonie und Jobcenter. Ich hoffe es ist verständlich.
Nö. Weißt du, wann es verständlich wird? Wenn du endlich aufschreibst, wann du welcher Forderung (Höhe) ausgesetzt warst (monatliche Abschläge, Endabrechnung) und wann du was gezahlt hast (Abschläge, Raten) und man am Ende auch auf den Betrag kommt, der jetzt noch aussteht. Dazu noch, wie du gedenkst, das in Zukunft nicht mehr geschehen zu lassen.

Also, Beispiel:

20.3.2013, Forderung 100 Euro Abschlag,
19.3.2013 100 Euro Abschlag gezahlt

20.4.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.4.2013 80 Euro Abschlag gezahlt

20.5.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.5.2013 70 Euro Abschlag gezahlt

20.5.2013 Endabrechnung 400 Euro Nachzahlung
25.5.2013 0,00 Euro gezahlt

20.6.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.6.2013 70 Euro Abschlag gezahlt

3.7.2013 Ratenzahlungsvereinbarung mit Stromversorger, 50 Euro zusätzliche Rate zu den Abschlägen

20.7.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.7.2013 100 Euro Abschlag und 50 Euro Rate gezahlt

20.8.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.8.2013 70 Euro gezahlt

und das bist heute...

DANN kann man sich ein Bild machen, woher die Schulden kommen und ob ersichtlich ist, dass du gewillt bist, aus dieser Misere wieder aus eigenen Kräften herauszukommen.

Unsere Finanzielle Situation war angespannt wir konnten uns kaum selbst versorgen .
Warum? Was war wichtiger als Strom?
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.821
Bewertungen
194
Mir ist das alles zu wischiwaschi. Keine konkreten Angaben, trotz mehrfacher Nachfrage, nur Rumgeeiere. Wie soll man denn da helfen?
Vollkommen recht ich blick da nicht mehr durch :icon_kinn:

Man sollte mal nachfragen was er Einkommen hat im Monat.
Ich weiß es klingt jetzt verrückt aber kann man die Miete einmal aussetzen um die Stromschulden davon zu bezahlen aber da hätte man dann der nächsten Mist wo man nicht zahlen kann.

Gibt es da keine Eltern/Schwiegereltern die da einspringen könnten ? Hast du ein Auto was du verscherbeln könntest ?
Ich könnte da nicht mehr Schlafen wenn ich weiß das am Dienstag kein Strom mehr da ist :eek:
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
jetzt sag doch mal ganz ehrlich:
Du hast bereits eine Ratenzahlung mit dem Stromanbieter vereinbart, der Stromanbieter ist also schon mal darauf eingegangen, ist Dir also entgegengekommen.
Und warum jetzt nicht mehr ?

Und warum wollte die Diakonie die Stromschulden übernehmen und tut es dann doch nicht ?
 

aner2

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Bewertungen
18
Hallo Helga40, eine genaue Aufstellung kann ich leider nicht machen. Ich habe schon gesagt das es Jetzt 740 Euro sind das sich angesammelt hat, davon habe ich 100 Euro am 08.11 an den Stromanbieter Überwiesen, heute noch Überweise ich nochmal 100 Euro, also so wie es uns möglich ist.

Etwas habe ich vergessen zu erwähnen, wir haben auch eine Nachzahlung zu leisten für Unsere Wohnung, also Nebenkostenabrechnung, deshalb ist es für sehr schwer alle Rechnungen zu begleichen. Natürlich hat das Jobcenter ein Teil übernommen, aber den Rest müssen wir selber tragen. Das kennst du bestimmt auch.

Und nichts ist wichtiger als Miete und Strom, da hast du was falsch verstanden. Also in meinen Alter weiß ich das.
 

aner2

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Bewertungen
18
hallo Charlot, weil wir auch andere Kosten haben, und nicht bloß Miete, Strom, habe ich schon alles erläutert. Die Diakonie hat sich damit einverstanden erklärt uns ein Darlehen zu gewähren, da wir ja nicht zahlen konnten. Und das Jobcenter musste nur eine Betrag von 50 Euro also von unserem Geld an die Diakonie abtreten. Die wollen aber nicht warum weiß ich nicht, es wird ja von unserem Gels abgezogen, somit hätte ich jetzt keine Probleme gehabt, Aber die spielen irgendwie nicht mit.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.740
Bewertungen
4.083
Hallo Helga40, eine genaue Aufstellung kann ich leider nicht machen.
Warum nicht? Für die Forderungen gibts Bescheide vom Versorger, für die Einzahlungen hat man seine Kontoauszüge. Ich habe den Eindruck, du dachtest, dass man Hilfestellungen immer erhält, ohne dass man selbst einen Finger krumm machen muss. Aber selbst wenn man zu einer Schuldnerberatung geht, muss man die Aufstellung der Posten und das Sortieren seiner Unterlagen schon selbst übernehmen.

Ohne diese Aufstellung bekommst du selbst überhaupt keinen Überblick, es wäre daher in deinem eigenen Interesse.

Und nichts ist wichtiger als Miete und Strom, da hast du was falsch verstanden. Also in meinen Alter weiß ich das.
Ehrlich? Dann verstehe ich erst recht nicht, wie es zu den Stromschulden bis hin zur Sperrankündigung kam. Wobei diese Aussage meine Frage

Warum? Was war wichtiger als Strom?
nicht beantwortet. Es muss ja irgendwas wichtiger als Strom gewesen sein, wenn ihr trotz ALG 2, Lohn, Kindergeld etc. euren Strom nicht bezahlen konntet.

Denn (ich war mal so frei): in euren Regelbedarfen 2013 sind monatlich 112,95 Euro für Strom enthalten
(345 Euro RS = 26,81 Euro, 306 Euro RS = 23,78 Euro, 289 Euro RS = 13,97 Euro, 255 Euro RS = 10,79 Euro). Bei Abschlägen von ca. 100 Euro im Monat waren diese also (im Gegensatz zu den Abschlägen manch anderer ALG 2 Empfänger) sogar voll über den Regelsatz abgedeckt.

hallo Charlot, weil wir auch andere Kosten haben, und nicht bloß Miete, Strom, habe ich schon alles erläutert.
In welchem Beitrag kann man das nachlesen und wie hoch sind diese Kosten, die wichtiger als Miete und Strom sind?
 

aner2

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Bewertungen
18
Hallo Helga40, wir schreiben einander vorbei. Versteh mich nicht falsch, ich habe jetzt die Papiere nicht zur Hand, warum? will ich jetzt nicht näher erläutern. Helga wir haben eine Hohe Miete zu zahlen, die das Jobcenter nicht einmal ganz übernimmt, den Rest zahlen wir selber. Dan kommt noch das wir 4 Kinder haben, weißt du was 1 Erwachsenes Kind und 3 Minderjährige brauchen jeden Monat? Ich glaube das versteht nur jemand der genau in der selben Situation ist wie wir. Und mehr ins Detail möchte ich nicht gehen. Mir geht's jetzt nur um die Sperre irgendwie abzuwenden, da spielt es jetzt keine Rolle, was wichtiger ist oder nicht. Ich glaube wir haben es jetzt alle verstanden oder? Ich habe eine Aufstellung, die habe ich jetzt nicht zur Hand. Wo hast du die Rechnung her? für Strom sind das doch nur knappe 27 Euro oder? Und du weißt das Hartz4 zu wenig ist für die Stromkosten.Stromkosten liegen um fast ein Drittel darüber,das heißt du musst woanders einsparen. Du weißt das der Regelbedarf zu niedrig ist oder.
 
E

ExitUser

Gast
@aner: so leid mir das tut, aber ich seh da echt schwarz. Höchstens noch mal bei der Diakonie nachhaken, denn die wollten ja die Schulden wohl vorstrecken, aber eben die Gewissheit, dass monatlich 50 Euro zurückgezahlt werden?

Aber so seh ich echt schwarz. Es war ja schon Ratenzahlung vereinbart und die wurde nicht eingehalten. Das Gericht hat schon mal abgelehnt, warum sollte es jetzt anders entscheiden? Es hat sich ja nix geändert, außer dass die Schulden mittlerweile noch höher sind.

Also, außer jeden anpumpen, den ich kenne. Und alles verkaufen, was irgendwie geht, fällt mir leider echt nichts mehr ein. Denn bei allem Verständnis, aber der Stromanbieter ist Euch ja schon entgegengekommen mit der Ratenzahlung. Und man kann leider eben nicht einklagen, dass andere einem ein Darlehen gewähren müssen, damit man seine Schulden zahlen kann.

So kacke das ist ohne Strom. Besonders für die Kinder tut es mir natürlich sehr leid. Aber Du konntest dem Gericht leider nicht glaubhaft machen, dass die Stromsperre eine unverhältnismäßige Härte wäre. Und dass Du demnächst zahlen kannst.

Ich fürchte, wenn Du das Geld nicht auftreibst, dann wird abgeklemmt. Leider.

P.S.: als 6-köpfige Familie erhaltet Ihr natürlich nicht nur 27 Euro für Strom. Jedes Mitglied bekommt da einen Anteil (ist im Regelsatz enthalten) und daher stehen Euch insgesamt die von Helga erwähnten 112,95 zur Verfügung.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.740
Bewertungen
4.083
für Strom sind das doch nur knappe 27 Euro oder? Und du weißt das Hartz4 zu wenig ist für die Stromkosten.Stromkosten liegen um fast ein Drittel darüber,das heißt du musst woanders einsparen. Du weißt das der Regelbedarf zu niedrig ist oder.
Ähm, ihr seid 6 Personen. Strom im Regelsatz für 6 Personen ist bestimmt nicht nur 27 Euro! Das ist der Strom im Regelsatz für eine Person. Und bei den Kindern dann anteilig, also rechne selbst nach:
http://www.harald-thome.de/media/files/Boeker-Aufteilung-RB-11,12,13.pdf

In euren Regelsätzen 2013 sind also insgesamt 112,95 Euro für Strom drin. Wieso soll das zuwenig sein, wenn du nur um die 100 Euro Abschlag für Strom hast?

Und wieso sollte ich wissen, dass der Regelsatz zu niedrig bemessen ist? Sowohl der 4. als auch der 14. Senat des Bundessozialgerichtes sehen das anders. Denen schließe ich mich natürlich an.

Natürlich kosten Kinder, allerdings sind auch mit höherem Alter die Regelsätze höher. 17 und 20jährige können ggf. auch neben der Schule mal jobben für Extrawünsche oder im Haushalt helfen und so die Eltern entlasten, damit diese arbeiten können und brauchen keine Rundumbetreuung mehr. Selbst ein 13jähriger darf schon kleinere Tätigkeiten wie Prospekte austragen ausüben.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Es bringt jetzt auch nichts mehr, dem Kollegen Vorwürfe zu machen.

Der Stromanbieter will sein Geld und ist nicht mehr bereit, auf dich einzugehen. das ist klar. Mit Gericht und JC ist wohl auch nichts mehr zu machen.
Am Mittwoch soll abgeklemmt werden. Und dies kostet auch wieder extra.

Hast du denn heute etwas unternommen ?
Diakonie, Jugendamt, Chef, Eltern, Schwiegereltern oder Freunde/Bekannte gefragt ?
Zumindest dort mal angerufen oder deine Frau ?
 

Sauregurke

Neu hier...
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
349
Bewertungen
178
Idee: beim JC zu versuchen, dass der Strom ( Abschlag + Tilgung der Stromschulden Betrag x) direkt an den Anbiter überwiesen wird und, wenn das klappt, mit dem Schreiben sofort hin zum Stromanbieter.
Das hat aus meiner Erfahrung schon geklappt, wenn es um Haushalte mit Kindern ging.
 

aner2

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Bewertungen
18
ja werde ich machen, das mit der Diakonie. Ich probier es aber auch nochmal beim SG. Vielleicht kann man mir da auch weiterhelfen.
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.821
Bewertungen
194
Ich habe schon gesagt das es Jetzt 740 Euro sind das sich angesammelt hat, davon habe ich 100 Euro am 08.11 an den Stromanbieter Überwiesen, heute noch Überweise ich nochmal 100 Euro, also so wie es uns möglich ist.
Also zahlst du jetzt deine Schulden ab ? Und die normale Monatszahlung auch ? Oder nur die Schulden ?
 

aner2

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Bewertungen
18
hallo Charlot, mir macht doch keiner Vorwürfe? oder. Aber du hast recht und auf das wollte ich auch hinaus, das bringt mir doch jetzt nichts was ich und meine Familie als Regelbedarf zu verfügen habe, das weiß ich selber, und klar 6 Personen sind 112,95 Euro, aber mehr ins Detail möchte ich jetzt hier nicht gehen, und an Helga40, du brauchst mir das nicht vorzurechnen, sei mir nicht böse. Aber jeder hat sein Päckchen zu Tragen, und unsere Verhältnisse kennst du doch nicht alle oder? Und eine Hilfe für die Erziehung meiner Kinder, ist hier fehl am Platz oder was meinst du? Helfen kannst du mir nur wenn du eine gute Idee oder einen guten Ratschlag für mich hast, und wenn dir das Geld vom Jobcenter reicht, ist doch wunderbar für dich. Anderen geht es nicht so. Und es sind viele glaub mir.
 

aner2

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Bewertungen
18
beim JC zu versuchen, dass der Strom ( Abschlag + Tilgung der Stromschulden Betrag x) direkt an den Anbiter überwiesen wird und, wenn das klappt, mit dem Schreiben sofort hin zum Stromanbieter. Gute Idee

Wenn es klappt ein Versuch allemal wert.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.740
Bewertungen
4.083
Wie kommst du darauf, dass ich Geld vom Jobcenter erhalte?

Ansonsten, gerne nochmal: wie soll man dir raten, wenn du nicht angeben möchtest, wie sich deine Schulden zusammensetzen, was du wann gezahlt hast, was wann von dir gefordert wurde, welche Ratenzahlungsvereinbarung es schonmal gab, wie du die erfüllt hast, wie du gedenkst, deinen Verpflichtungen in Zukunft nachzukommen usw?!

Du schreibst doch selbst, dass euch das Geld hinten und vorne nicht reicht. Also ein Zeichen, dass auch in Zukunft Schulden drohen.
 
E

ExitUser

Gast
@aner: es hilft doch aber leider alles nichts. Keiner kann hier zaubern.
Ich sehe echt nur noch: mir privat wo Geld leihen. Was verkaufen. Noch mal zur Diakonie, unterschreiben, dass ich 50 Euro monatlich zurückzahle UND einen Bürgen mitbringen (Familie, Freunde).

Weder SG noch JC werden Dir jetzt noch helfen, denn das wurde ja alles schon abgelehnt.

Und vielleicht wirklich einen Termin bei der Schuldnerberatung vereinbaren. Ist zwar jetzt zu spät, aber für die Zukunft können die dich vielleicht unterstützen, damit sowas nicht noch mal passiert.

Man kann sich nicht einfach darauf berufen: das Geld vom JC langt nicht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten