• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

dringend Hilfe Stromschulden bei ALGII=Darlehn abgelehnt!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

erzbengel007

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Guten Tag,

habe ein Frage,wir haben ein darlehn für Stromschulden gestelt,da wir die Monatlichen Abschlagszahlungen nicht zahlen konnten in höhe von 69€ in monat und es sind genau 4 Monate.

Wir wissen das das nicht gut gewehsen ist.
Jetzt hatten wir einen Antag bei der Arge auf darlehn gestelt zur Übernahme von den Stromschulden und eine eine rückzahlung von 50€ im Monat und hatten auch gleich drum gebeten das die Arge die monatlichen Abschlagszahlungen an unserem Stomanbiter überweist.

Heute bekammen wir zwei Briefe von der Arge.
1 Brief war das die Arge ab den 1.08.2009 die Abschlagszahlung vom Strom an den Stromanbieter überweist. Das war schon mal supper den so können wir nicht mehr in der versuchung kommen die Abschlagzahlung für lebensmittel einzu setzen.

2 Brief eine Ablehnung für das darlehen ,da war ich ja schon mal geschockt und nun weis ich auch nicht mehr was ich noch machen kann,den der Stromanbiter läst mit sich nicht reden.
Wir hatten auch in den Darlehnsantag auch reingeschrieben das wir 2 Kindern im Alter von 4 und 7 Jahren.

Wir wollen ja auch nichts geschänkt bekommen und wollen ja auch zurückzahlen aber die arge läst sich nicht daruf ein.
Und am 31 .07 wollen Sie uns den Strom abstellen.


bitte um schnelle Hilfe, und danke schon mal im vorraus.
 
E

ExitUser

Gast
#2
2 Brief eine Ablehnung für das darlehen ,da war ich ja schon mal geschockt und nun weis ich auch nicht mehr was ich noch machen kann,den der Stromanbiter läst mit sich nicht reden.
Wir hatten auch in den Darlehnsantag auch reingeschrieben das wir 2 Kindern im Alter von 4 und 7 Jahren.

rein theoretisch müsste das amt sogar die stromschulden ganz
übernehmen, und nicht nur als darlehen, aber wir wollen es jetzt
nicht zu kompliziert machen.

du solltest jetzt 3 dinge tun:

1.
noch einmal dem stromanbieter schreiben (oder noch besser vorbeigehen)
und ihm offiziell mitteilen, dass du zahlen WILLST, aber nicht KANNST.

2.
lass dir dann vom stromanbieter schriftlich beststätigen, dass sie
trotzdem auf zahlung bestehen und andernfalll den anschluss sperren.

3.
jetzt ist der weg frei, die behörde zu zwingen, zu helfen:

- lege gegen den bescheid, wo das darlehen abgelehnt wird,
WIDERSPRUCH ein, mit fristsetzung bis 3 wochen von den abschaltungstermin.

- wenn das amt nicht reagiert, kanst du eine einstweilige anordnung
bei gericht beantragen, die du mit grosser wahrscheinlichkeit gewinnen
wirst.
rechtsgrundlage für das beantragte darlehen ist SGBII §23 Abs1.


für das gerichtsverfahren im zweifel eine beratuingstelle oder
einen anwalt aufsuchen - geht aber genausogut auch alleine.
 

Detmo2009

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
405
Gefällt mir
52
#3
Ansonsten hör dich mal in deiner Stadt nach dem sozialen Dienst um. Diese können in solchen Fällen die Stromschulden übernehmen, wenn auch das ganze nicht ganz so prickelnd wie Übernahme vom Amt her ist...

Wir hatten ähnliches Problem gehabt. Jedoch war es bei uns enorme Nachzahlungen (Endabrechnung) von gut 800 Euro (Bei 2 Personen immer noch Fragwürdig). Ratenzahlung ging nur auf 4 Monate maximal und auch der Abschlag wurde auf 141 Euro (Von 70) erhöht. Für ALG2 Empfänger unmöglich! Unsere SB hatte da gleich nein gesagt und uns zum sozialen Dienst verwiesen.

Dort mussten wir 3 Tage lang erscheinen und uns erstmal anhören wie "Schei*e" wir doch wären, was uns einfiele so hohe Strom und Wasserkosten zu fabrizieren, wie es uns auch einfiele das meine Freundin als H4 Empfängerin Schwanger ist usw. Dazu Kontoauszüge durchgeschaut und alles mögliche Kritisiert.

Am Ende sollten wir eine Abschlagsforderung (Waren zusätzlich noch 2 Abschläge im Minus) Zahlen, den rest hat dann der soziale Dienst übernommen. Kein Darlehen oder so etwas.

Es war kein Zuckerschlecken und ich war mehrmals kurz davor dem überheblichen Sozialarbeiter seine Aktenordner quer in sein Maul zu schieben, aber das Zurückhalten hat sich dann doch Bezahlt gemacht.

Wieso wir so extreme Nachzahlungsforderung hatten konnten wir bis heute nicht nachvollziehen, hoffe jedoch zum nächsten Jahr ist es wieder normal. Sparen eh an allen ecken mit Strom und Wasser.
 

erzbengel007

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#4
rein theoretisch müsste das amt sogar die stromschulden ganz
übernehmen, und nicht nur als darlehen, aber wir wollen es jetzt
nicht zu kompliziert machen.

du solltest jetzt 3 dinge tun:

1.
noch einmal dem stromanbieter schreiben (oder noch besser vorbeigehen)
und ihm offiziell mitteilen, dass du zahlen WILLST, aber nicht KANNST.

2.
lass dir dann vom stromanbieter schriftlich beststätigen, dass sie
trotzdem auf zahlung bestehen und andernfalll den anschluss sperren.

3.
jetzt ist der weg frei, die behörde zu zwingen, zu helfen:

- lege gegen den bescheid, wo das darlehen abgelehnt wird,
WIDERSPRUCH ein, mit fristsetzung bis 3 wochen von den abschaltungstermin.

- wenn das amt nicht reagiert, kanst du eine einstweilige anordnung
bei gericht beantragen, die du mit grosser wahrscheinlichkeit gewinnen
wirst.
rechtsgrundlage für das beantragte darlehen ist SGBII §23 Abs1.


für das gerichtsverfahren im zweifel eine beratuingstelle oder
einen anwalt aufsuchen - geht aber genausogut auch alleine.
danke erst einmal für deine hilfe.

zu 1
Wir waren schon persönlich 3 beim Stromanbieter und hatten es auch schon 2 mal schriftlich das sie sich nicht drauf einlasen.
zu3
Die arge hat das ganze auch schon bei der Antragsstellung schriftlich vom Stromanbieter bekommen das sie sich nicht auf eine Ratenzahlung einlassen.und denStrom zum 31.07.2009 sperren werden
zu 2
Im Brief an die Arge Stand auch ganz genau drin das sie den Strom abstellen am 31.07.2009 wen das Geld nicht bis dahin gezahlt wird.

wie kann ich jetzt ein Widerspruch schreiben,oder wie muss der ausehen?
Und muss ich die Arge dan 3 Wochen Zeit geben?
Soll ich gleichzeitig einen Anwalt aufsuchen oder hat das noch kein Zweck
 

erzbengel007

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#5
@Detmo2009

ich möchte ja nichts geschenkt bekommen vom sozialamt, den die Stromschulden haben wir selber verschuldet und wollen sie auch selber bezahlen.

Frage 1:
Können wir die Arge auche eine frist setzen von 1 Woche oder muss es 3 Wochen sein den da ist der abschaltermin schon vorbei und wir sitzen im Dunkeln und die Kinder haben kein warmes essen und keine saubere Wäche mehr?

Frage 2:
kann ich auch in den Wiederspruch reinschreiben das wen sie das darlehen nicht bewilligen, eine einstweilige anordnung bei gericht beantrage?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#6
Du solltest die eA meiner Meinung nach gleich parallel zum Widerspruch beantragen.

[...] Trotz der nach dem Gesetz klaren Rechtslage lehnt die ARGE entsprechende Erstanträge mit dem Vermerk ab, Kosten aus der jährlichen Turnusrechnung hinsichtlich Strom seien Schulden und damit vom Träger der Sozialhilfe zu übernehmen. Gegen einen solchen Ablehnungsbescheid sollte wegen der Dringlichkeit zweigleisig vorgegangen werden. Zum einen ist gegen den ablehnenden Erstbescheid Widerspruch einzulegen, zum anderen ist eine einstweilige Anordnung zu beantragen, durch die die ARGE zur Übernahme der Stromkosten verpflichtet wird. Für eine solche einstweilige Anordnung muss immer ein Anordnungsgrund vorliegen. Ein solcher ist nicht erst gegeben, wenn die Stromsperre eingetreten ist, sondern schon dann, wenn eine Stromsperre droht. Deshalb sollten sich die Betroffenen frühzeitig zum Rechtsanwalt begeben, der die entsprechenden Anträge stellt. [...]
Quelle und mehr: Rechtsanwaltskanzlei Tarneden & Inhestern | Leistungen | Sozialrecht | Regulierung von Stromschulden
 

erzbengel007

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#7

Anhänge

susanne3

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Mrz 2008
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#8
[FONT=&quot]Hallo,

dachte so ist es verständlicher:

Stelle hiermit beim Hohen Gericht folgende Anträge:[/FONT]

[FONT=&quot]1.) der Ablehnungsbescheid vom Darlehnsantrag für Stromschulden der ARGE vom 20.07.2009 wird aufgehoben[/FONT]
[FONT=&quot]2.) Die Leistung ist im vollen Umfang, als Darlehen zu gewähren.[/FONT]
[FONT=&quot]3.) Die Kosten des Verfahrens trägt der Beklagte.[/FONT]


Erstmal oben wegen der Form, wenn ich dies jetzt richtig verstanden habe, was du damit ausdrücken willst!


Ausserdem diese Passage, bedarf ein wenig Aufklärung:


[FONT=&quot]Die besondere Eilbedürftigkeit ergibt sich aus der konkreten, täglichen Verschlechterung unserer Lebensbedingungen, die sich ohne den Erlass einer Einstweiligen Anordnung fortsetzen würde.[/FONT]


Warum wird eure Lage täglich schlechter, durch die Stromschulden? Verschlechtern wird es sich doch erst am 31.07. wenn abgeschaltet wird, sonst bleibts doch wie gehabt, oder verstehe ich da jetzt was falsch.


Bin jetzt nicht vom Fach, war jetzt nur die Form die mir als Laie aufgefallen ist!


LG


Susanne
 

erzbengel007

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#9
[FONT=&quot]Hallo,[/FONT]

[FONT=&quot]dachte so ist es verständlicher:

Stelle hiermit beim Hohen Gericht folgende Anträge:[/FONT]

[FONT=&quot]1.) der Ablehnungsbescheid vom Darlehnsantrag für Stromschulden der ARGE vom 20.07.2009 wird aufgehoben[/FONT]
[FONT=&quot]2.) Die Leistung ist im vollen Umfang, als Darlehen zu gewähren.[/FONT]
[FONT=&quot]3.) Die Kosten des Verfahrens trägt der Beklagte.[/FONT]


Erstmal oben wegen der Form, wenn ich dies jetzt richtig verstanden habe, was du damit ausdrücken willst!


Ausserdem diese Passage, bedarf ein wenig Aufklärung:


[FONT=&quot]Die besondere Eilbedürftigkeit ergibt sich aus der konkreten, täglichen Verschlechterung unserer Lebensbedingungen, die sich ohne den Erlass einer Einstweiligen Anordnung fortsetzen würde.[/FONT]


Warum wird eure Lage täglich schlechter, durch die Stromschulden? Verschlechtern wird es sich doch erst am 31.07. wenn abgeschaltet wird, sonst bleibts doch wie gehabt, oder verstehe ich da jetzt was falsch.


Bin jetzt nicht vom Fach, war jetzt nur die Form die mir als Laie aufgefallen ist!


LG


Susanne
danke das du noch mal drüpbergeschaut hast !
 

Delphie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Nov 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#10
auch ich brauche dringend hilfe mir wurde von meinem stromanbieter eine ratenzahlung verweigert, die arge zahlt von den gefordeten 1973,73 euro nur 290,50 euro ein zinsloses darlehen wird verweigert schriftlich nehmen sie es schon garnicht an. Ich habe Kinder im alter von 13und 9 Jahren und einen 3 Monatiges Mädchen. Ich weiß nicht mehr weiter. Haben erst morgen früh termin beim anwalt bekommen aber sie kommen morgen schon abstellen und den zähler ausbauen. unsere wohnung kann im wozi und der nebenliegenden Küche mit holz geheizt werden der rest nur mit Strom da das haus über 100 jahre alt ist und keine Heizung vorhanden ist.Was soll ich nur tun bin so verzweifelt
 
E

ExitUser

Gast
#11
auch ich brauche dringend hilfe mir wurde von meinem stromanbieter eine ratenzahlung verweigert, die arge zahlt von den gefordeten 1973,73 euro nur 290,50 euro ein zinsloses darlehen wird verweigert schriftlich nehmen sie es schon garnicht an. Ich habe Kinder im alter von 13und 9 Jahren und einen 3 Monatiges Mädchen. Ich weiß nicht mehr weiter. Haben erst morgen früh termin beim anwalt bekommen aber sie kommen morgen schon abstellen und den zähler ausbauen. unsere wohnung kann im wozi und der nebenliegenden Küche mit holz geheizt werden der rest nur mit Strom da das haus über 100 jahre alt ist und keine Heizung vorhanden ist.Was soll ich nur tun bin so verzweifelt
Tatsächlich 1973,73 € Stromschulden?

Was kann man jetzt über nacht tun, schlecht!

Wohnt ihr allein im Haus? Morgen früh zum Anwalt gehen, Haus abschließen, keiner dableiben, Kinder mitnehmen.

Alles andere sollte der Anwalt als Profi veranlassen...
 

Dream88

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Feb 2013
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#12
hallo....

ich hab folgendes problem...hab meine jahresverbrauchsrechnung bekommen und ne saftige nachzahlung die ich bezahlen muss bekomm,habe dann gleich beim jobcenter ein antrag auf übernahme bzw ein darlehn beantragt und der wurde abgelehnt weil ich zu wenig kdu anspruch habe,habe dies dem stromanbieter auch gesagt und auch das ich nich so viel geld zusamm bekomm um das zu bezahlen und dann kam die post das mir jetz die sperrung droht.ich weiß nicht was ich noch machen soll ich hab ein kleines kind und brauch den strom.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#13
habe dann gleich beim jobcenter ein antrag auf übernahme bzw ein darlehn beantragt und der wurde abgelehnt weil ich zu wenig kdu anspruch habe
Schriftlich beantragt und eine schriftliche Ablehnung bekommen?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#15
Was stand denn wörtlich in der Ablehnung? Mit zu wenig KDU-Anspruch kann ich nichts anfangen
 

Dream88

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Feb 2013
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#16
Was stand denn wörtlich in der Ablehnung? Mit zu wenig KDU-Anspruch kann ich nichts anfangen

das es abgelehnt wird weil ich bekomm nur nen teil für meine miete und sonst nix vom amt da ich erst nen 400 €job hatte und noch dazu mein freund bei mir mit wohnt und das angerechnet wird.
 

wommi

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2010
Beiträge
844
Gefällt mir
230
#19
So kommen wir nicht weiter !

Was bedeutet 'zuwenig KdU-Anspruch' ?
Wieviel ALG2 bekommst Du ?
Wieviel verdient denn Dein Freund ?
Seid Ihr zusammen eine Haushaltsgemeinschaft ? Oder eine WG ?
Wer hat den Mietvertrag unterzeichnet ?
Ist Dein Freund Mitmieter oder wohnt er zur Untermiete ?
Habt ihr zu wenig Abschlag bezahlt, weil Dein Freund auch da ist ?

Du siehst, Fragen über Fragen. Aber ohne Hintergrundinfos kann niemand das beurteilen !
 
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#21
und nebenbei bei Stromversorger eine Ratenzahlung beantragen
Das Darlehen wird wohl deshalb abgelehnt, da Freibeträge w/ Arbeit vorhanden sind.
Die Logik: Wenn Ihr dank der Freibeträge die normalen Zahlungen nicht sichern könnt, wie soll Euch da ein Darlehen weiterhelfen?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#22
Hallo brauche auch Hilfe zwecks Darlehen.

kennt sich jemand damit aus, brauche dringend Hilfe.

Habe ein Darlehen beim Jobcenter beantragt aber wurde abgelehnt.

Eine einstwillige Anordnung habe ich schon beantragt, am 08.11.2013.

Habe auch einen Beschluss bekommen vom Amtsgericht, verstehe ich aber nicht ganz. Werde es mal hier im Forum hochladen.

Ich hoffe jemand kann Helfen ist dringend, da sonst der Strom abgeschaltet wird.
 

Anhänge

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
138
#23
pauschal sag ich jetzt erstmal: wiederspruch einreichen!

was genau hast du denn in den darlehnsantrag/begründung reingeschrieben?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#24
wie kann ich den Widerspruch aufsetzten. Wie kann man das schreiben. Hat jemand eine Idee.
Ich kenn mich da nicht so aus. Ich habe eine Vorlage genommen und dementsprechend angepasst.

So habe ich es geschrieben für das Jobcenter:

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund folgender Notlage beantrage ich hiermit, mir zum nächstmöglichen Termin ein Darlehen in Höhe von xxxxxxx EUR zu gewähren.

da eine Kündigung eines Vertrages ansteht. Somit eine Stromsperre. Mit dieser Angelegenheit war ich auch schon bei der Diakonie, Anlage liegt bei.

Ich bitte Sie eindringlich, diesen Antrag umgehend zu bearbeiten, da mir sonst eine Stromsperre droht.

Eine Kopie der Forderung habe ich diesem Schreiben als Beleg beigefügt.

Im Falle einer Ablehnung bitte ich um einen schriftlichen Ablehnungsbescheid gemäß § 35 Abs. 1 SGB X, aus dem die wesentlichen tatsächlichen Ablehnungsgründe sowie Rechtsgrundlagen ersichtlich werden, die Sie zu Ihrer Entscheidung bewogen haben.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#26
Na, da steht, dass dein Antrag auf einstweilige Anordnung, dass der Stromversorger dir deinen Strom nicht sperren darf, abgelehnt ist und du die Kosten des Rechtsstreites trägst.
 
E

ExitUser

Gast
#28
tut mir leid, wenn ich das hart sage, aber auch als ALG II-Bezieher gibt es Rechnungen, die man zahlen muss. Da kann man sich nicht drauf verlassen: das Gericht stoppt das schon, das JC muss mir ein Darlehen gewähren.

Das einzig Sinnvolle ist und wär meiner Ansicht nach von Anfang an gewesen, den Energieversorger anzusprechen und ganz freundlich um Ratenzahlung zu bitten und zu versichern, dass man zukünftig zahlt.

Meiner Ansicht nach hast Du Deine Energie falsch eingesetzt. du schuldest denen eben das Geld. Punkt. Und der beste Weg wär wohl, mit denen sich zu einigen. Daher sollte der Energieversoger Dein Ansprechpartner sein. Und nicht das JC. Oder gar das Gericht. Du solltest Deine Energie drauf verwenden, mit denen zu einer Einigung zu kommen.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#29
hallo pillepalle, das haben wir schon gemacht, eine Ratenzahlung vereinbart. Da kahm ja auch immer einer und hat das Geld Persönlich geholt, wir haben auch immer eine bestimmte summe gezahlt. Aber irgendwann wurde es aber zu viel, es ging einfach nicht mehr, den meine Schulden beruhen sich auf eine Nachzahlung, die hoch war. So hat sich das bei uns angesammelt. Natürlich muss man für seinen Strom auch bezahlen, den man verbraucht, aber wenn das Geld nicht ausreicht, ist das auch nicht einfach.

Ich habe ein Darlehen beantragt mit der Hoffnung das ich geholfen werde, und zukünftig wieder auf den laufenden bin, mit meinen Abschlägen, schließlich wird dieser Darlehen, ja auch zurückgezahlt. Hast du eine andere Idee.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.319
Gefällt mir
3.950
#30
Tut mir leid, wenn ich das hart sage, aber auch als ALG II-Bezieher gibt es Rechnungen, die man zahlen muss.
Mit ALG2 ist das ein Witz!

Der Regelsatz gibt nur 32.68€ mtl. für Energie und Wohnungsinstandsetzung her. Das heisst, du musst nicht nur deinen Strom mit dieser Kohle zahlen, sondern auch, wenn etwas in deiner Bude zusammenbricht.

32.68€ mtl. * 12 Monate = 392.16€ jährl.

Geht man nun von der fiktiven Berechnung aus, dass du im Singlehaushalt 1500 kWh im Jahr verheizt (Rechenmodell) und du pro kWh ca 0.2450€ kWh bezahlst, dann sind das.

1500 kWh * 0.2450 € kWh == 367.50€ jährl.

2014 soll eine durchschnittliche Steigerung von 3.2% im Strompreis stattfinden, dann sind das.

367.50€ jährl * 1.0320% == 379.26€ jährl.

392.16€ - 379.26€ == 12.90€ jährl. für Wohnungsinstandsetzung

Was kann man für 12.90€ bekommen, um seine Wohnung instandzusetzen ?

Da es sich hierbei um ein Rechenmodell handelt, kann der tatsächliche Verbrauch sogar höher sein als 1500 kWh im Jahr und der tatsächliche Preis sogar über 0.2450 € (24.5 cent) liegen. Die Arbeitskosten sind da nicht mit eingerechnet und die tatsächliche Steigerung kann je nach Region sogar über 3.2% liegen.

Strom sollte durch die KdU gedeckelt werden und kein Fixbetrag vom Regelsatz darstellen.
 

vanish

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
209
Gefällt mir
119
#32
Laut der eingestellten Unterlagen sind das insg. vier Personen.
Rechnet man den Stromanteil aller zusammen, sollte es zumindest möglich sein, die Abschläge zu bezahlen, was aner2 nichtmal gemacht hat.
Dann hat er auch nichtmal reagiert und sich ausgeruht.

Tja, das war wohl die logische Konsequenz.

Und wer Verantwortung hat für eine ganze Familie, sollte sich zumindest rechtzeitig drum kümmern.
Jetzt brennt die Hütte und es wird geheult. *koppschüttel*
 

Wasnun

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2013
Beiträge
484
Gefällt mir
2
#33
Es ist immer dasselbe: jeder ALG2-Empfänger hat bestimmte Pflichten. Dazu gehört es auch, seine Rechnungen zu bezahlen. Dann wird die Kohle anderweitig verbraten und die Kagge ist am Dampfen. "Selbstverständlich" soll dann das Amt dafür aufkommen, damit man es dann beim nächsten Mal genauso macht. Daraus lernt doch keiner, nein, der TE lacht sich ins Fäustchen, dass der Steuerzahler für ihn aufkommt.
Wer nicht hören will, muss fühlen. Vielleicht wirds beim nächsten Mal besser gemacht, wenn die Glotze mal ein paar Tage nicht geht. (Vielleicht könnte man dann ja sogar ein paar Bewerbungen schreiben????)
Ausserdem bin ich dafür, dass bei solchen Stromverbrauchern ein Zähler installiert wird, wo man fleissig nachfüttern muss, damit die Lampe brennt.
 

Wasnun

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2013
Beiträge
484
Gefällt mir
2
#34
Hartzverdient schreibt: Was kann man für 12,9o Euro bekommen, um seine Wohnung zu renovieren?

Es ist ja so, dass ein Hartz4-Empfänger seine Wohnung jedes Jahr renoviert (IRONIE).
Wenn man seine Bude pfleglich behandelt, reicht es vollkommen aus, aller 4-5 Jahre zu streichen. Und bei 4Jahren sind das dann schon 51,6o Euro - dafür gibts aber so einiges an Farbe im Baumarkt. Aber selbstverständlich muss es ja "Markenfarbe" sein, wo der Eimer schon mal 5o,- Euro kostet, oder? Dann soll man gefälligst auch dafür arbeiten gehen.
Ich bin der Meinung, dass die Summe, die im Regelbedarf berechnet wird, vollkommen ausreicht !
Ein Arbeiter, der sich jeden Tag den Buckel krumm macht, bekommt kein Geld vom JC um seine Wohnung zu renovieren !!!!!!
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#35
Nein ist eben nicht so, das ich mich nicht drum gekümmert hätte,ihr kennt doch unsere Situation gar nicht, ich habe bis jetzt alles getan um es zu verhindern. Und wir haben immer Strom und Miete, regelmäßig gezahlt. Und ich zahle immer noch wenn auch nicht viel, an den Stromanbieter. Das heißt ich versuche immer des was uns Übrig bleibt für Strom wegzulegen.

Und mit den 400 Euro Job ist es auch nicht getan. Von den 400 Euro bleiben mir 160 Euro, davon werden 240 Euro abgezogen. Das weiß man oder?

Ich versuche nur hier Hilfe zu erhalten, was ich noch unternehmen kann. Den heute habe ich ein Brief bekommen das Sie Uns am Mittwoch den Strom abstellen möchten, hat jemand eine Idee wie ich da vorgehen kann. Den wie gesagt Strom und Miete waren für uns Priorität Nummer eins. Aber wenn das Geld nicht reicht ist es nicht unser verschulden, Kinder brauchen Geld für Schule für Freizeit und andere Dinge. Und Nahrung, Kleidung und andere Sachen braucht eine 6 Köpfige Familie auch.Die hohen Stromkosten übersteigen bei Hartz-IV-Empfänger das vorgesehene Budget deutlich. Das ist so.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#36
Das hat aber wohl das Amtsgericht anders gesehen, wenn es schreibt, dass du, obwohl die Sperrankündigung bereits am 24.9.2013 erfolgte, erst am 8.11.2013 und damit 4 Tage vor der beabsichtigten Sperre (11.11.2013) bei der Diakonie und dem Jobcenter vorgesprochen hast.

Und das JC schreibt, dass du keine Stromabschläge bezahlt hast in der Ablehnung.

Was denn nun? Woher resultieren die über 500 Euro Stromschulden denn nun?

Von den 400 Euro bleiben mir 160 Euro
Eben. Also genau 160 Euro mehr als andere ALG 2 Empfänger haben...
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#37
Hallo Helga40,das Jobcenter hat nach seinen Ermessen entschieden, obwohl das so nicht stimmt. Ich habe dem Jobcenter erklärt warum ich diese Stromschulden habe. Und der Diakonie.Ich war bei der Diakonie, und die haben sich damit einverstanden erklärt die Stromschulden zu Übernehmen, das Problem ist das Jobcenter, die spielen da nicht mit. Obwohl sie aber müssen, weil es ja ein Notfall ist, so ähnlich wie Obdachlosigkeit, ich versteh das nicht. Ich wusste nicht das ich mich auch bei der Diakonie wenden kann, das habe ich von einen Bekannten erfahren. Und bitteschön was soll das, weist du was du zu 6 brauchst, jeden Monat, seit ihr zu 6.Miete, Strom, Kleidung, Nahrung, und wenn mal die Waschmaschine kaputt geht, wer übernimmt das, keiner das Amt nicht. Übrigens meine Frau ist auch Krank sie hat Depressionen. Meinst du es ist einfach durch Leben zu gehen mit wenig Geld. Bin ich jetzt reich weil ich 160 Euro mehr habe,:icon_cry:das ist nicht dein ernst.
 

vanish

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
209
Gefällt mir
119
#38
Dann lügt das Sozialgericht also?
Haste die Abschläge bezahlt oder nicht?
Falls ja, kannst du das ja nachweisen und denen schriftlich zeigen, daß das Gericht falsch liegt.

Sehr seltsam.
 

Wasnun

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2013
Beiträge
484
Gefällt mir
2
#39
Tja- man sollte halt Prioritäten setzen. Kauft schon mal Kerzen. Null Mitleid ! Wenn Ihr so weiter macht, werden Eure Kinder mal genauso handeln, da sie es nicht anders vorgelebt bekommen.......
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#40
Ich war bei der Diakonie, und die haben sich damit einverstanden erklärt die Stromschulden zu Übernehmen, das Problem ist das Jobcenter, die spielen da nicht mit.
Das verstehe ich nicht.
Zum einen, das die Diakonie überhaupt Stromschulden übernimmt.

Und zum anderen, was denn das JC dagegen haben könnte.
Theoretisch darf jeder Deine Stromschulden übernehmen, egal ob es dem JC passt oder nicht.

Und so wie es aussieht, selbst wenn das JC nun einspringt und die Kosten übernimmt, so wird es dir monatlich abgezogen.
das heißt, Du hast dann weniger Geld zur Verfügung wie jetzt.
Wie willst Du dem Stromkonzern glaubhaft machen, das Du in Zukunft den Strom bezahlst ?

Du kannst mit der Sperrandrohung zum JC gehen und darauf hinweisen, das Du Kinder hast.
Das JC kann Dir helfen, aber es ist keine Pflicht seitens des JC.
Auch das Jugendamt kannst Du informieren.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#41
hallo Charlot, was meinst du mit Jugendamt. Und meinst du das Jobcenter wird meine Stromschulden übernehmen.

ja natürlich wird es mir monatlich abgezogen.
es währen 50 Euro, Die wir weniger zur Verfügung hätten. Aber ich könnte die Sperrung wenigstens für erste abwenden. Und dann müsste ich mir was Überlegen wie wir es in Zukunft Händeln.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#42
hallo vanish,
Wir haben wie schon gesagt immer versucht die Abschläge pünktlich zu zahlen, dann kam eine Nachzahlung, die war für unsere Verhältnisse zu hoch, wenn du verstehst was ich meine. So haben sich dann die Schulden angesammelt. Aber wir haben immer verucht ein Teil zu zahlen.

Ich brauche jetzt dringend Hilfe oder ein Tipp was ich machen kann, meine Geschichte kennt man ja.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#43
hallo Charlot, was meinst du mit Jugendamt. Und meinst du das Jobcenter wird meine Stromschulden übernehmen.

ja natürlich wird es mir monatlich abgezogen.
es währen 50 Euro, Die wir weniger zur Verfügung hätten. Aber ich könnte die Sperrung wenigstens für erste abwenden. Und dann müsste ich mir was Überlegen wie wir es in Zukunft Händeln.
Du kannst dem Jugendamt mitteilen, das Dein Stromanschluß gesperrt wird, Du Kinder hast, diese dann nicht einmal in die warme Wanne setzen kannst, nichts kochen kannst etc.
Und das das JC Dir ggü abweisend ist.

Aber Vorsicht: das Jugendamt kann Dir vielleicht helfen. Es ist aber nicht verpflichtet dazu.
Einen Versuch ist es jedoch wert, oder ?
Wenn Du an eine Kompetente SB gerätst und sich diese gleich mit dem JC kurz schließt, wäre es machbar.
Habe ähnliches mal von einer Bekannten in M gehört.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#44
hallo Charlot, währe eine Überlegung wert, aber was passiert dann mit meinen Kindern.
Ich bringe das Jugendamt immer in Zusammenhang mit Kinder wegnehmen, und das möchte ich nicht. Ich war noch nie beim Jugendamt.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#45
hallo Charlot, währe eine Überlegung wert, aber was passiert dann mit meinen Kindern.
Ich bringe das Jugendamt immer in Zusammenhang mit Kinder wegnehmen, und das möchte ich nicht. Ich war noch nie beim Jugendamt.
Schmarrn, deswegen werden dir doch nicht deine Kinder weggenommen.
Sage denen die Wahrheit, das du einsichtig bist in Zukunft den Strom zu bezahlen usw.
Ob es was hilft, weiß ich natürlich nicht.
Ist aber bestimmt besser als nicht tun.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#46
hallo Charlot, ja werde ich auch in Erwägung nehmen. Ich muss auf jeden Fall bis Dienstag was Unternommen haben, den Mittwoch wollen Sie sperren.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#47
hallo Charlot, ja werde ich auch in Erwägung nehmen. Ich muss auf jeden Fall bis Dienstag was Unternommen haben, den Mittwoch wollen Sie sperren.
ich würde nicht bis Dienstag warten.
Morgen gleich in der Früh hin.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#49
das jugendamt könnte das kindeswohl gefährdet sehen und entsprechend reagieren :icon_Info:

ich verstehe nicht, warum nicht auf die vorwürfe des jc-nichtzahlung der abschläge-eingegangen wurde :icon_question:
außerdem wurden auch nicht absperr- und wiederanschlußgebühren angeführt :icon_kinn:
es geht auch nicht hervor, wieso keine ratenzahlung möglich ist, bzw ob die raten hätten beglichen werden können.

insgesamt ist das gericht davon ausgegangen, dass die abschläge mutwillig nicht bezahlt wurden und damit erhebliches eigenverschulden vorliegt.

das könnte insbesondere dem JA sehr sauer aufstossen :icon_Info::icon_Info:
 

EMRK

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Aug 2013
Beiträge
2.009
Gefällt mir
746
#50
Morgen arbeite ich. Ich muss es am Montag machen.
Im Anhang ein Musterformular für einen Darlehensantrag. Ausfüllen, ausdrucken + Urteil des LSG Essen (L 2 AS 313/13 B ER) mit drantackern und dann ab die Post oder persönlich gegen Empfangsbestätigung beim JC abgeben.
 

Anhänge

Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Gefällt mir
422
#51
Morgen arbeite ich. Ich muss es am Montag machen.
Das versteh jetzt einer,dir soll der Strom abgestellt werden.:eek:
Arbeitest Du denn ganzen Tag?
Merkst Du was du schiebst schon wieder auf.
Mal so nebenbei,kann dein Chef dir kein Geld leihen,und Du arbeitest es ab.:icon_hug:
 
E

ExitUser

Gast
#52
aner2: kannst Du privat nichts machen? Gibt es irgendwen, der Dir Geld leihen könnte? Hast Du Sachen, die Du verkaufen könntest? Um dem Stromanbieter wenigstens schon mal 200 Euro in die Hand zu drücken oder so, als Beweis, dass Du ab jetzt zahlst? Und Deine Schulden zügig begleichst?

Ich finde den Betrag für Strom auch viel zu knapp bemessen und komme damit nicht aus, da ich hier nicht im Dunkeln sitzen will und auch als Arbeitslose gern regelmäßig heiß dusche und meine Wäsche wasche. Aber dann muss ich eben leider entweder: doch am Strom sparen. Oder woanders sparen. Es ist leider vom Gesetz nicht vorgesehen, dass Stromschulden beglichen werden oder einem dafür ein Darlehen gewährt werden muss.

Du hast offenbar die Abschläge schon häufiger nicht gezahlt. Da übernimmt das JC kein Darlehen, es sei denn, Du hättest da eine besondere Notlage nachweisen können, wie es dazu kam, dass Du ausnahmsweise nicht zahlen konntest. Gab es da was? Irgendwelche Sonderausgaben, die erklären könnten, warum Du ausnahmsweise die Abschläge nicht zahlen konntest?

Wenn Du das begründest mit: wir haben eh immer zu wenig Geld und wollten lieber essen (so kam das bei mir rüber), dann gibt Dir natürlich niemand ein Darlehen und lässt sich auch auf keine Ratenzahlung ein, denn wenn Du so schon nicht auskommst mit dem Geld, wie willst Du dann zukünftig die Abschläge zahlen plus die Raten fürs Darlehen? Du müsstest schon irgendwie glaubhaft machen, dass Du das zukünftig bezahlen kannst und wirst.

Und da hilft: "Und dann müsste ich mir was Überlegen wie wir es in Zukunft Händeln." leider nichts. Besser wäre: ich habe mir überlegt: das und das kann ich einsparen und so zukünftig die Abschläge bezahlen und die Raten. Geben Sie mir ein Darlehen und dann überleg ich mir, wie ich das zukünftig mache. Darauf wird sich niemand einlassen. Ganz sicher auch nicht das Jugendamt.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#53
hallo Harte Sau, Morgen arbeite ich den Halben Tag. Jobcenter ist bis 12:30 Uhr geöffnet.

Mein Chef kann mir das nicht leihen.Habe auch nicht vor ihn damit zu belasten, wie käme ich da rüber. Wie würde er von mir denken?
Einen anderen Vorschlag?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#54
hallo pillepalle, ich habe 100 Euro gestern Überwiesen, nächste Woche also am Montag kommt das Kindergeld werde ich nochmal vonm Kindergeld, 150 Euro Überweisen. Ob das reicht für denen, ich weiß nicht. Mehr können wir im Moment nicht, der Monat ist noch lang. Aber wir sind Zahlungswillig. Die Abschläge wurden immer bezahllt, bis die Nachzahlung kam.Was kann ich denen schreiben damit ich die Sperre noch abwenden kann.
 
E

ExitUser

Gast
#55
Gibt's ne Stelle Deines Energieversorgers, wo Du morgen noch hinkannst?
Denn was Du beim JC willst, versteh ich nicht. Das Darlehen wurde abgelehnt und ich denke, aussichtsreicher wäre es, beim Stromanbieter vorzusprechen.

Wenn Du 250 Euro von den etwas über 500 am Montag dann schon mal bezahlt hast, ist das ja schon mal ein gutes Zeichen. Kannst Du denen vielleicht glaubhaft machen, dass die nächsten 250 Euro im Februar folgen? Und Du ab da wieder regelmäßig Deine Abschläge zahlen kannst und wirst?

Die müssen sich allerdings nicht drauf einlassen. Die Drohung, den Strom abzustellen, besteht ja schon lange. Und erst jetzt, wo es ernst wird, kannst Du plötzlich doch zahlen. Kann also sein, dass die Dir nicht unbedingt glauben. Aber dass Du schon mal fast die Hälfte gezahlt hast/zahlen wirst am Montag, ist ja schon mal ein guter Anfang.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#56
Ich habe dem Jobcenter erklärt warum ich diese Stromschulden habe. Und der Diakonie.
Und wieso erklärst du es dann den Usern hier nicht?

Obwohl sie aber müssen, weil es ja ein Notfall ist, so ähnlich wie Obdachlosigkeit, ich versteh das nicht.
Das kommt immer drauf an mit dem "müssen". Es gibt eben auch Entscheidungen, die besagen, dass, wenn jemand einfach seine Raten nicht zahlt mit dem Hintergedanken "Amt wird schon einspringen" dann gibt es nichts.

Und bitteschön was soll das, weist du was du zu 6 brauchst, jeden Monat, seit ihr zu 6.Miete, Strom, Kleidung, Nahrung, und wenn mal die Waschmaschine kaputt geht, wer übernimmt das, keiner das Amt nicht.
Entsprechend höher sind ja auch die Leistungen, die du bekommst.

Bin ich jetzt reich weil ich 160 Euro mehr habe,:icon_cry:das ist nicht dein ernst.
Wo schrieb ich was von reich? Trotzdem ist es doch so, dass du durch den Freibetrag mehr hast.

Und wieso hast du dich erst am 4 Tage vor der beabsichtigten Sperrung bei der Diakonie und dem JC gemeldet, obwohl du schon über einen Monat davon wusstest? Oder lügt das Amtsgericht etwa?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#57
hallo pillepalle, ja wenn ich die 150 Euro am Montag noch Überweise, sind noch offen ungefähr 500 Euro. Nein die sind zu weit weg. Wir haben immer versucht zu zahlen, es ist nicht einfach mit 4 Kinder, wir haben nun mal nicht viel Geld zu Verfügung.

Ich möchte ein Brief schreiben weis aber nicht wie.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#58
hallo Helga40, das sind nicht 4 Tage, ich war schon vor 1 Monat bei der Diakonie.

Mir hat man auch gesagt das das Jobcenter keine Stromschulden übernimmt.Deswegen habe ich den Antrag auch später gestellt. Wurde wie du gelesen hast aber trotzdem abgelehnt.

Warum weiß ich nicht. Ich brauche auf jeden Fall jetzt einen Tipp, wie kann ich jetzt vorgehen, das der Strom nicht abgestellt wird. Ich habe gelesen das ich Private Insolvenz anmelden kann, und das irgendwie noch abwenden kann , stimmt das?
 
E

ExitUser

Gast
#59
Es tut mir leid, aber ich sehe da nicht mehr viele Möglichkeiten. Evtl. hätte Dir auch eine Schuldnerberatung weiterhelfen können. Aber ich fürchte, das ist jetzt etwas spät.

Du hättest eben nachweisen müssen, dass :

a) dass die Folgen der Einstellung nicht im Verhältnis zur Schwere des Zahlungsverzuges stehen und

b) hinreichende Aussicht besteht, dass der Schuldner seinen Verpflichtungen nachkommt

Du konntest weder a) noch b) nachweisen, daher ist der Stromversorger völlig im Recht. So leid mir das tut.

Oder heizt Ihr vielleicht mit Strom? Das fiele dann unter a) und da es ja bald wieder kälter werden soll, könnte das ein Argument sein.

Aber mehr fällt mir da leider echt nicht ein. Und Du bist auch echt spät dran leider.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#60
hallo pillepalle, ich werde es nochmal beim Amtsgericht versuchen, und nochmal bei der Diakonie. Und den Versorger nochmal anschreiben. Vielleicht bringt das was mal sehen. Ich muss was tun.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#61
ein möglicher schlüssel ist die verhältnismäßigkeit. absperren und wiederanschluß ist nicht gratis !

damit steigen die schulden rapide. bei zahlung von 250€ und gleichzeitigem hinweis auf die weiteren möglichen kosten, könnte eine eA erfolgreich sein.

die abschaltung könnte einerseits eine unbillige härte oder andererseits schlicht unverhältnismäßig sein

insbesondere muß vor gericht darauf hingeweisen werden, dass der rückstand von einer happigen nachzahlung stammt, nicht von einer nichtzahlung von abschlägen :icon_Info:

auf der unübersichtlichen seite der enbw kann ich nix über gebühren finden :rolleyes:
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#62
Wie kann ich das dem Amstgericht, oder Sozialgericht schreiben, zwecks eA. Es ist dringend. Den ich schreibe auch der ENBW einen Brief, das ich zahlungswillig bin.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#63
hallo Helga40, das sind nicht 4 Tage, ich war schon vor 1 Monat bei der Diakonie.
Das steht im Beschluss vom Amtsgericht aber nunmal anders.

Da du dich beharrlich ausschweigst, woher die Stromschulden kommen, ist das für mich eher ein Indiz dass der Vorwurf, dass du deine Abschläge nicht bezahlt hast, stimmt.

Was du tun kannst? Wenn du meinst, dass die Ablehnung vom JC falsch war, gehst du gegen den Ablehnungsbescheid in Widerspruch und stellst diesmal einen Eilantrag beim Sozialgericht.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#64
hallo Helga40, wie kann der Widerspruch aussehen, wie schreibe ich den. Mit briefe schreiben habe ich es nicht so.
 

lilli64

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Nov 2013
Beiträge
144
Gefällt mir
80
#65
Hallo,

könntest du evtl deinen Chef um einen Vorschuß bitten?
Das könnte dieser in 2 oder 3 Monaten vom Lohn abziehen. Manche Chefs machen das.
Ansonsten versuche dir irgendwo Geld zu leihen, hier 10 oder 20 euro, da 10 oder 20 euro. Vielleicht kannst du auf diesem Weg noch ein wenig Geld zusammen kratzen.
Mir fällt noch die AWO ein. Vielleicht gibt es dort jemanden, der dir helfen kann. Oder du gehst mal zu eurer Kirchengemeinde (kannst du auch machen, wenn du kein Kirchgänger bist) Ich würde es zumindest mal probieren.

Viel Erfolg

LG
Lilli
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#67
hallo Helga40, wie kann der Widerspruch aussehen, wie schreibe ich den. Mit briefe schreiben habe ich es nicht so.
Ich weiß jetzt grad nicht, wie oft ich das schon gefragt habe: Woher kommen denn die Schulden nun?!

Man kann doch nicht sagen "Schreib das und das...", wenn das dann gar nicht stimmt!
 

lilli64

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Nov 2013
Beiträge
144
Gefällt mir
80
#68
Die Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO. Gibt es hier bei uns viele Anlaufstellen. So ähnlich wie Diakonie.
Was ist mit Kirche?
 
E

ExitUser

Gast
#70
ein möglicher schlüssel ist die verhältnismäßigkeit. absperren und wiederanschluß ist nicht gratis !

damit steigen die schulden rapide. bei zahlung von 250€ und gleichzeitigem hinweis auf die weiteren möglichen kosten, könnte eine eA erfolgreich sein.

die abschaltung könnte einerseits eine unbillige härte oder andererseits schlicht unverhältnismäßig sein

insbesondere muß vor gericht darauf hingeweisen werden, dass der rückstand von einer happigen nachzahlung stammt, nicht von einer nichtzahlung von abschlägen :icon_Info:

auf der unübersichtlichen seite der enbw kann ich nix über gebühren finden :rolleyes:
Na ja, ich weiß jetzt nicht, was abschalten und anschließen kostet. Aber ob man da argumentieren kann mit Unverhältnismäßigkeit, wenn man über 750 Euro schuldet? Und ob der Rückstand aus einer happigen Nachzahlung stammt oder der Nichtzahlung der Abschläge verrät der TE ja leider nicht. Es klingt aber so, als wär da erst die Nachzahlung gekommen, die man nicht leisten konnte, und daraufhin hat man dann direkt auch die Abschläge nicht mehr gezahlt. (Das mag nicht stimmen, aber so wirken die Schreiben und die spärlichen Angaben des TE auf mich.)

@aner2: AWO ist sowas Ähnliches wie die Diakonie.


Aber ich fürchte echt, Du kannst hinschreiben wo Du willst, wenn Du nicht offen und ehrlich erklärst, wie die Schulden zustande kamen und wie Du sie zu begleichen denkst (musst Du hier nicht machen, aber bei Schreiben ans Gericht oder JC oder den Energieversorger wär das hilfreich, wenn Du ehrlich eingestehst, wie die Schulden zustande kamen und was Du zu tun gedenkst, um sie zu zahlen), dann wirst Du kein Darlehen bekommen und auch keine Ratenzahlung vereinbaren können. Und das Gericht hat Deinen Antrag ja auch schon mal abgelehnt.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#71
laut @aner

ist es eine abschaltung, die auf einen nichtzahlung einer nachzahlung stammt. damit wären die angaben des JC falsch auf die die ablehnung beruht.
und weil das von @aner nicht richtig gestellt wurde, hat das AG das auch so angenommen und damit auch das eigenverschulden im vordergrund gesehen.

@aner

du musst selber nachsehen, welche kosten wegen absperrung und wiederanschluß entstehen
:icon_exclaim:

dann kann man dir eine eA basteln, die erfolgreich sein könnte :icon_idee:
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#72
hallo arbeitslos in Holland, wie würde so eine eA aussehen, ich kann das nicht, kenne mich da nicht so aus, ich bräuchte die aber schnell.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#74
was für kosten, auf den Brief steht das alles beglichen werden muss, einschlieslich Mahnkosten,Inkassokosten
 
E

ExitUser

Gast
#75
aner2: jetzt mal ganz klar: wie hoch war die geforderte Nachzahlung? Welche Abschläge wurden seit wann nicht mehr gezahlt? Oder wurden sie gezahlt und die Schulden betreffen nur die Nachzahlung?
So kann man Dir doch nichts raten, wenn Du nicht mal klare Angaben machst.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#76
Die Nachzahlung war knappe 400 Euro, ich müsste nochmal genau in meinen Unterlagen nachsehen, dann haben wir eine Ratenzahlung vereinbart, Nachzahlung plus Abschlag.Der reguläre Abschlag war um die 100 Euro. Aber ich muss genau nachschauen.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#77
jetzt muss ich leider aufhören muss nämlich früh raus. Um Hilfe währe ich dankbar.

LG

aner
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#78
schaue in deinen vertragsunterlagen nach den kosten für stromsperre und wiederanschluß !!!!

oder rufe bei dem verein HEUTE noch an und lasse dir die kosten geben !!!!
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#79
Die Nachzahlung war knappe 400 Euro, ich müsste nochmal genau in meinen Unterlagen nachsehen, dann haben wir eine Ratenzahlung vereinbart, Nachzahlung plus Abschlag.Der reguläre Abschlag war um die 100 Euro. Aber ich muss genau nachschauen.
Du hast also bereits mit dem Stromanbieter eine Ratenzahlung vereinbart.
Und diese Vereinbarung hast Du eingehalten ?

Wohl nicht, denn ansonsten wärst Du nun nicht in dieser Situation.
Und wer glaubt Dir nun, das Du zukünftige Vereinbarungen einhälst ?

Wenn Du mir Geld leihst und ich zahle es nicht wie vereinbart zurück, würdest Du mir wieder Geld leihen ?

Für einen Brief ist es meiner Ansicht nach zu spät.
Hier hilft nur eine eA.
Wenn das Gericht allerdings erfährt, das Du im Rückstand warst und bereits eine Vereinbarung getroffen hast die von deiner Seite aus nicht eingehalten wurde, wird auch das Gericht Dir nicht mehr weiterhelfen.

Hier hilft nur, sich etwas zu leihen und unverzüglich zu bezahlen.
Du hast geschrieben, die Diakonie wollte den Betrag übernehmen.
Aber das JC war dagegen.

Das haut irgendwie nicht hin.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#80
Mir ist das alles zu wischiwaschi. Keine konkreten Angaben, trotz mehrfacher Nachfrage, nur Rumgeeiere. Wie soll man denn da helfen?

Wenn man 400 Euro Nachzahlung hat, kann man doch immer noch seinen Abschlag weiter zahlen. Wieso haben sich also die Stromschulden erhöht? Und wenn es einen Ratenzahlungsplan gab und was abgezahlt wurde, wo kommen dann Schulden von über 500 Euro (lt. Amtsgericht, inzwischen garantiert höher) her?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#81
Hallo Helga40, ich habe es hier im Forum erläutert, meine Geschichte müsste jetzt klar sein. Die erste eA wo ich am Amtsgericht beantragt habe, wurde meiner Ansicht stattgegeben das war am 08.11.2013 das war an einem Freitag. Den am 11.11.2013 sollte mein Strom gesperrt werden. Wurde aber nicht gemacht, wegen meiner eA. Jetzt verstehe ich nicht warum meine eA vom Richter zurückgewiesen wurde. Den eine Sperrung kam ja nicht zu Stande. Auch das Jobcenter, haben mir geraten ich solle eine eA beantragen beim Amtsgericht. Unsere Finanzielle Situation war angespannt wir konnten uns kaum selbst versorgen . So das wir nicht den Regulären Abschlag zahlen konnten geschweige den die Restschuld. Weshalb ich daraufhin natürlich Hilfe gesucht habe, Amtsgericht, Diakonie und Jobcenter. Ich hoffe es ist verständlich.
 

Wasnun

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2013
Beiträge
484
Gefällt mir
2
#82
Ja........und so jagt eine einstweilige Anordnung die nächste und Ihr habt in 1o Jahren immer noch nicht bezahlt. Irgendwann ist auch mal ein Ende. Den Warnschuss vor den Bug im November 13 habt oder wolltet Ihr nicht verstehen. Jetzt ist Sense. Hoffentlich gibts einen netten Nachbarn, der dem Jugendamt mal nen Tip gibt, dass zumindest die Kinder aus diesen asozialen Verhältnissen rauskommen und eine Chance bekommen, ihr Leben in die richtigen Bahnen zu lenken.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#83
Die erste eA wo ich am Amtsgericht beantragt habe, wurde meiner Ansicht stattgegeben das war am 08.11.2013 das war an einem Freitag. Den am 11.11.2013 sollte mein Strom gesperrt werden. Wurde aber nicht gemacht, wegen meiner eA. Jetzt verstehe ich nicht warum meine eA vom Richter zurückgewiesen wurde. Den eine Sperrung kam ja nicht zu Stande.
Da wurde gar nichts stattgegeben. Der Versorger hat gnädigerweise die Entscheidung des Gerichtes abgewartet, ehe er sperrt. Und jetzt netterweise sogar nochmal eine Frist gegeben.

Unsere Finanzielle Situation war angespannt. So das wir nicht den Regulären Abschlag zahlen konnten geschweige den die Restschuld. Weshalb ich daraufhin natürlich Hilfe gesucht habe, Amtsgericht, Diakonie und Jobcenter. Ich hoffe es ist verständlich.
Nö. Weißt du, wann es verständlich wird? Wenn du endlich aufschreibst, wann du welcher Forderung (Höhe) ausgesetzt warst (monatliche Abschläge, Endabrechnung) und wann du was gezahlt hast (Abschläge, Raten) und man am Ende auch auf den Betrag kommt, der jetzt noch aussteht. Dazu noch, wie du gedenkst, das in Zukunft nicht mehr geschehen zu lassen.

Also, Beispiel:

20.3.2013, Forderung 100 Euro Abschlag,
19.3.2013 100 Euro Abschlag gezahlt

20.4.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.4.2013 80 Euro Abschlag gezahlt

20.5.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.5.2013 70 Euro Abschlag gezahlt

20.5.2013 Endabrechnung 400 Euro Nachzahlung
25.5.2013 0,00 Euro gezahlt

20.6.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.6.2013 70 Euro Abschlag gezahlt

3.7.2013 Ratenzahlungsvereinbarung mit Stromversorger, 50 Euro zusätzliche Rate zu den Abschlägen

20.7.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.7.2013 100 Euro Abschlag und 50 Euro Rate gezahlt

20.8.2013 Forderung 100 Euro Abschlag
19.8.2013 70 Euro gezahlt

und das bist heute...

DANN kann man sich ein Bild machen, woher die Schulden kommen und ob ersichtlich ist, dass du gewillt bist, aus dieser Misere wieder aus eigenen Kräften herauszukommen.

Unsere Finanzielle Situation war angespannt wir konnten uns kaum selbst versorgen .
Warum? Was war wichtiger als Strom?
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.813
Gefällt mir
189
#84
Mir ist das alles zu wischiwaschi. Keine konkreten Angaben, trotz mehrfacher Nachfrage, nur Rumgeeiere. Wie soll man denn da helfen?
Vollkommen recht ich blick da nicht mehr durch :icon_kinn:

Man sollte mal nachfragen was er Einkommen hat im Monat.
Ich weiß es klingt jetzt verrückt aber kann man die Miete einmal aussetzen um die Stromschulden davon zu bezahlen aber da hätte man dann der nächsten Mist wo man nicht zahlen kann.

Gibt es da keine Eltern/Schwiegereltern die da einspringen könnten ? Hast du ein Auto was du verscherbeln könntest ?
Ich könnte da nicht mehr Schlafen wenn ich weiß das am Dienstag kein Strom mehr da ist :eek:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#85
jetzt sag doch mal ganz ehrlich:
Du hast bereits eine Ratenzahlung mit dem Stromanbieter vereinbart, der Stromanbieter ist also schon mal darauf eingegangen, ist Dir also entgegengekommen.
Und warum jetzt nicht mehr ?

Und warum wollte die Diakonie die Stromschulden übernehmen und tut es dann doch nicht ?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#86
Hallo Helga40, eine genaue Aufstellung kann ich leider nicht machen. Ich habe schon gesagt das es Jetzt 740 Euro sind das sich angesammelt hat, davon habe ich 100 Euro am 08.11 an den Stromanbieter Überwiesen, heute noch Überweise ich nochmal 100 Euro, also so wie es uns möglich ist.

Etwas habe ich vergessen zu erwähnen, wir haben auch eine Nachzahlung zu leisten für Unsere Wohnung, also Nebenkostenabrechnung, deshalb ist es für sehr schwer alle Rechnungen zu begleichen. Natürlich hat das Jobcenter ein Teil übernommen, aber den Rest müssen wir selber tragen. Das kennst du bestimmt auch.

Und nichts ist wichtiger als Miete und Strom, da hast du was falsch verstanden. Also in meinen Alter weiß ich das.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#87
hallo Charlot, weil wir auch andere Kosten haben, und nicht bloß Miete, Strom, habe ich schon alles erläutert. Die Diakonie hat sich damit einverstanden erklärt uns ein Darlehen zu gewähren, da wir ja nicht zahlen konnten. Und das Jobcenter musste nur eine Betrag von 50 Euro also von unserem Geld an die Diakonie abtreten. Die wollen aber nicht warum weiß ich nicht, es wird ja von unserem Gels abgezogen, somit hätte ich jetzt keine Probleme gehabt, Aber die spielen irgendwie nicht mit.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#88
Hallo Helga40, eine genaue Aufstellung kann ich leider nicht machen.
Warum nicht? Für die Forderungen gibts Bescheide vom Versorger, für die Einzahlungen hat man seine Kontoauszüge. Ich habe den Eindruck, du dachtest, dass man Hilfestellungen immer erhält, ohne dass man selbst einen Finger krumm machen muss. Aber selbst wenn man zu einer Schuldnerberatung geht, muss man die Aufstellung der Posten und das Sortieren seiner Unterlagen schon selbst übernehmen.

Ohne diese Aufstellung bekommst du selbst überhaupt keinen Überblick, es wäre daher in deinem eigenen Interesse.

Und nichts ist wichtiger als Miete und Strom, da hast du was falsch verstanden. Also in meinen Alter weiß ich das.
Ehrlich? Dann verstehe ich erst recht nicht, wie es zu den Stromschulden bis hin zur Sperrankündigung kam. Wobei diese Aussage meine Frage

Warum? Was war wichtiger als Strom?
nicht beantwortet. Es muss ja irgendwas wichtiger als Strom gewesen sein, wenn ihr trotz ALG 2, Lohn, Kindergeld etc. euren Strom nicht bezahlen konntet.

Denn (ich war mal so frei): in euren Regelbedarfen 2013 sind monatlich 112,95 Euro für Strom enthalten
(345 Euro RS = 26,81 Euro, 306 Euro RS = 23,78 Euro, 289 Euro RS = 13,97 Euro, 255 Euro RS = 10,79 Euro). Bei Abschlägen von ca. 100 Euro im Monat waren diese also (im Gegensatz zu den Abschlägen manch anderer ALG 2 Empfänger) sogar voll über den Regelsatz abgedeckt.

hallo Charlot, weil wir auch andere Kosten haben, und nicht bloß Miete, Strom, habe ich schon alles erläutert.
In welchem Beitrag kann man das nachlesen und wie hoch sind diese Kosten, die wichtiger als Miete und Strom sind?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#89
Hallo Helga40, wir schreiben einander vorbei. Versteh mich nicht falsch, ich habe jetzt die Papiere nicht zur Hand, warum? will ich jetzt nicht näher erläutern. Helga wir haben eine Hohe Miete zu zahlen, die das Jobcenter nicht einmal ganz übernimmt, den Rest zahlen wir selber. Dan kommt noch das wir 4 Kinder haben, weißt du was 1 Erwachsenes Kind und 3 Minderjährige brauchen jeden Monat? Ich glaube das versteht nur jemand der genau in der selben Situation ist wie wir. Und mehr ins Detail möchte ich nicht gehen. Mir geht's jetzt nur um die Sperre irgendwie abzuwenden, da spielt es jetzt keine Rolle, was wichtiger ist oder nicht. Ich glaube wir haben es jetzt alle verstanden oder? Ich habe eine Aufstellung, die habe ich jetzt nicht zur Hand. Wo hast du die Rechnung her? für Strom sind das doch nur knappe 27 Euro oder? Und du weißt das Hartz4 zu wenig ist für die Stromkosten.Stromkosten liegen um fast ein Drittel darüber,das heißt du musst woanders einsparen. Du weißt das der Regelbedarf zu niedrig ist oder.
 
E

ExitUser

Gast
#90
@aner: so leid mir das tut, aber ich seh da echt schwarz. Höchstens noch mal bei der Diakonie nachhaken, denn die wollten ja die Schulden wohl vorstrecken, aber eben die Gewissheit, dass monatlich 50 Euro zurückgezahlt werden?

Aber so seh ich echt schwarz. Es war ja schon Ratenzahlung vereinbart und die wurde nicht eingehalten. Das Gericht hat schon mal abgelehnt, warum sollte es jetzt anders entscheiden? Es hat sich ja nix geändert, außer dass die Schulden mittlerweile noch höher sind.

Also, außer jeden anpumpen, den ich kenne. Und alles verkaufen, was irgendwie geht, fällt mir leider echt nichts mehr ein. Denn bei allem Verständnis, aber der Stromanbieter ist Euch ja schon entgegengekommen mit der Ratenzahlung. Und man kann leider eben nicht einklagen, dass andere einem ein Darlehen gewähren müssen, damit man seine Schulden zahlen kann.

So kacke das ist ohne Strom. Besonders für die Kinder tut es mir natürlich sehr leid. Aber Du konntest dem Gericht leider nicht glaubhaft machen, dass die Stromsperre eine unverhältnismäßige Härte wäre. Und dass Du demnächst zahlen kannst.

Ich fürchte, wenn Du das Geld nicht auftreibst, dann wird abgeklemmt. Leider.

P.S.: als 6-köpfige Familie erhaltet Ihr natürlich nicht nur 27 Euro für Strom. Jedes Mitglied bekommt da einen Anteil (ist im Regelsatz enthalten) und daher stehen Euch insgesamt die von Helga erwähnten 112,95 zur Verfügung.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#91
für Strom sind das doch nur knappe 27 Euro oder? Und du weißt das Hartz4 zu wenig ist für die Stromkosten.Stromkosten liegen um fast ein Drittel darüber,das heißt du musst woanders einsparen. Du weißt das der Regelbedarf zu niedrig ist oder.
Ähm, ihr seid 6 Personen. Strom im Regelsatz für 6 Personen ist bestimmt nicht nur 27 Euro! Das ist der Strom im Regelsatz für eine Person. Und bei den Kindern dann anteilig, also rechne selbst nach:
http://www.harald-thome.de/media/files/Boeker-Aufteilung-RB-11,12,13.pdf

In euren Regelsätzen 2013 sind also insgesamt 112,95 Euro für Strom drin. Wieso soll das zuwenig sein, wenn du nur um die 100 Euro Abschlag für Strom hast?

Und wieso sollte ich wissen, dass der Regelsatz zu niedrig bemessen ist? Sowohl der 4. als auch der 14. Senat des Bundessozialgerichtes sehen das anders. Denen schließe ich mich natürlich an.

Natürlich kosten Kinder, allerdings sind auch mit höherem Alter die Regelsätze höher. 17 und 20jährige können ggf. auch neben der Schule mal jobben für Extrawünsche oder im Haushalt helfen und so die Eltern entlasten, damit diese arbeiten können und brauchen keine Rundumbetreuung mehr. Selbst ein 13jähriger darf schon kleinere Tätigkeiten wie Prospekte austragen ausüben.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#92
Es bringt jetzt auch nichts mehr, dem Kollegen Vorwürfe zu machen.

Der Stromanbieter will sein Geld und ist nicht mehr bereit, auf dich einzugehen. das ist klar. Mit Gericht und JC ist wohl auch nichts mehr zu machen.
Am Mittwoch soll abgeklemmt werden. Und dies kostet auch wieder extra.

Hast du denn heute etwas unternommen ?
Diakonie, Jugendamt, Chef, Eltern, Schwiegereltern oder Freunde/Bekannte gefragt ?
Zumindest dort mal angerufen oder deine Frau ?
 

Sauregurke

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
349
Gefällt mir
178
#93
Idee: beim JC zu versuchen, dass der Strom ( Abschlag + Tilgung der Stromschulden Betrag x) direkt an den Anbiter überwiesen wird und, wenn das klappt, mit dem Schreiben sofort hin zum Stromanbieter.
Das hat aus meiner Erfahrung schon geklappt, wenn es um Haushalte mit Kindern ging.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#94
ja werde ich machen, das mit der Diakonie. Ich probier es aber auch nochmal beim SG. Vielleicht kann man mir da auch weiterhelfen.
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.813
Gefällt mir
189
#95
Ich habe schon gesagt das es Jetzt 740 Euro sind das sich angesammelt hat, davon habe ich 100 Euro am 08.11 an den Stromanbieter Überwiesen, heute noch Überweise ich nochmal 100 Euro, also so wie es uns möglich ist.
Also zahlst du jetzt deine Schulden ab ? Und die normale Monatszahlung auch ? Oder nur die Schulden ?
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#96
hallo Charlot, mir macht doch keiner Vorwürfe? oder. Aber du hast recht und auf das wollte ich auch hinaus, das bringt mir doch jetzt nichts was ich und meine Familie als Regelbedarf zu verfügen habe, das weiß ich selber, und klar 6 Personen sind 112,95 Euro, aber mehr ins Detail möchte ich jetzt hier nicht gehen, und an Helga40, du brauchst mir das nicht vorzurechnen, sei mir nicht böse. Aber jeder hat sein Päckchen zu Tragen, und unsere Verhältnisse kennst du doch nicht alle oder? Und eine Hilfe für die Erziehung meiner Kinder, ist hier fehl am Platz oder was meinst du? Helfen kannst du mir nur wenn du eine gute Idee oder einen guten Ratschlag für mich hast, und wenn dir das Geld vom Jobcenter reicht, ist doch wunderbar für dich. Anderen geht es nicht so. Und es sind viele glaub mir.
 

aner2

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#98
beim JC zu versuchen, dass der Strom ( Abschlag + Tilgung der Stromschulden Betrag x) direkt an den Anbiter überwiesen wird und, wenn das klappt, mit dem Schreiben sofort hin zum Stromanbieter. Gute Idee

Wenn es klappt ein Versuch allemal wert.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#99
Wie kommst du darauf, dass ich Geld vom Jobcenter erhalte?

Ansonsten, gerne nochmal: wie soll man dir raten, wenn du nicht angeben möchtest, wie sich deine Schulden zusammensetzen, was du wann gezahlt hast, was wann von dir gefordert wurde, welche Ratenzahlungsvereinbarung es schonmal gab, wie du die erfüllt hast, wie du gedenkst, deinen Verpflichtungen in Zukunft nachzukommen usw?!

Du schreibst doch selbst, dass euch das Geld hinten und vorne nicht reicht. Also ein Zeichen, dass auch in Zukunft Schulden drohen.
 
E

ExitUser

Gast
@aner: es hilft doch aber leider alles nichts. Keiner kann hier zaubern.
Ich sehe echt nur noch: mir privat wo Geld leihen. Was verkaufen. Noch mal zur Diakonie, unterschreiben, dass ich 50 Euro monatlich zurückzahle UND einen Bürgen mitbringen (Familie, Freunde).

Weder SG noch JC werden Dir jetzt noch helfen, denn das wurde ja alles schon abgelehnt.

Und vielleicht wirklich einen Termin bei der Schuldnerberatung vereinbaren. Ist zwar jetzt zu spät, aber für die Zukunft können die dich vielleicht unterstützen, damit sowas nicht noch mal passiert.

Man kann sich nicht einfach darauf berufen: das Geld vom JC langt nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten