Dringend: Bewerbung und Krankheit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
Hatte mich Mitte Oktober schriftlich auf eine Stelle beworben (vom AA, mit RFB).
Habe danach vom Arbeitgeber nichts gehört.
Wurde zwischenzeitlich krankgeschrieben, wegen Klinik-Aufenthalt. Bin derzeit noch krank und hole mir am Montag eine Folgebescheinigung vom Hausarzt, da sich meine Gesundheit nach dem Klinik-Aufenthalt weiter verschlechtert hat (leider).
Nun hat mir heute der Arbeitgeber auf AB gesprochen (hatte nicht mehr damit gerechnet), ich möge zurückrufen wegen der Stelle.
Was soll ich dem nun sagen?
Wenn ich dem sage, dass ich derzeit krank bin, entspricht das der Wahrheit aber der könnte mir das als Verweigerung auslegen und ich befürchte dann Sanktionen.
Ich bin ja noch weiter krank geschrieben. Habe auch erst Ende nächster Woche wieder einen Termin beim behandelnden Arzt, wo weiter besprochen wird, welche Behandlung nun fortgeführt wird.

Was soll ich nun am besten tun? :confused:
 

Cigan

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 November 2007
Beiträge
205
Bewertungen
0
Da gibt es nichts zu überlegen,die Wahrheit ist immer am besten und Sanktionen kann dir keiner anhängen,da du eine AU hast und vorher auch im Krankenhaus warst!!
Das ist alles beweisbar,wenn es zu etwas kommen sollte!!
 

Stef86

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juli 2009
Beiträge
114
Bewertungen
0
Hatte mich Mitte Oktober schriftlich auf eine Stelle beworben (vom AA, mit RFB).
Habe danach vom Arbeitgeber nichts gehört.
Wurde zwischenzeitlich krankgeschrieben, wegen Klinik-Aufenthalt. Bin derzeit noch krank und hole mir am Montag eine Folgebescheinigung vom Hausarzt, da sich meine Gesundheit nach dem Klinik-Aufenthalt weiter verschlechtert hat (leider).
Nun hat mir heute der Arbeitgeber auf AB gesprochen (hatte nicht mehr damit gerechnet), ich möge zurückrufen wegen der Stelle.
Was soll ich dem nun sagen?
Wenn ich dem sage, dass ich derzeit krank bin, entspricht das der Wahrheit aber der könnte mir das als Verweigerung auslegen und ich befürchte dann Sanktionen.
Ich bin ja noch weiter krank geschrieben. Habe auch erst Ende nächster Woche wieder einen Termin beim behandelnden Arzt, wo weiter besprochen wird, welche Behandlung nun fortgeführt wird.

Was soll ich nun am besten tun? :confused:
Du kannst ruhig anrufen, sagen das du zurzeit krankgeschrieben bist und noch nicht weisst wie es weiter geht weil du demnächst wieder zum Arzt musst. Genauer musst dus garnicht erklären. Geht keinen was an. So lange du krankgeschrieben bist kann dir nichts passieren. Und wenn du sagst das du momentan noch nichts sagen kannst, entspricht das ja der Wahrheit und dann hast ja erstmal noch ne Krankschreibung und wenn du diese Folgebescheinigung hast, dann würd ich garnicht mehr dort anrufen.
Du kannst natürlich schon nochmal anrufen und sagen, ich bin nochmal krankgeschrieben worden und kann nach wievor nichts dazu sagen wann ich wieder erwerbsfähig bin. Dann hat sich das eh erledigt.
Aber eins merk dir, so lange du krankgeschrieben bist musst du dir keine Sorgen machen!!
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
Ich muss bis 17. Okt. schriftlich Rückmeldung geben bei der ARGE über das Ergebnis meiner Bewerbung.
Was soll ich da dann rein schreiben?

"Habe mich am ... schriftlich beworben.
Der AG hat an mir das Interesse verloren, weil ich krank war."

Klingt nicht besonders doll ...

Hat jemand einen anderen Vorschlag?:icon_kratz:
 

Stef86

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juli 2009
Beiträge
114
Bewertungen
0
Ich muss bis 17. Okt. schriftlich Rückmeldung geben bei der ARGE über das Ergebnis meiner Bewerbung.
Was soll ich da dann rein schreiben?

"Habe mich am ... schriftlich beworben.
Der AG hat an mir das Interesse verloren, weil ich krank war."

Klingt nicht besonders doll ...

Hat jemand einen anderen Vorschlag?:icon_kratz:
Ich würd beim Service anrufen und dort erklären,
Habe mich am ............... auf eine Stelle beworben die mir als Vermittlungsvorschlag von Ihnen empfohlen wurde.
Hatte zwischenzeitlich einen Krankenhausaufenthalt und bin auch aktuell AU geschrieben.
Der Arbeitgeber hat sich gemeldet, jedoch kann ich derzeit ja keine Arbeitsgelegenheit wahrnehmen.

Ich würds so tun.
 

Stef86

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juli 2009
Beiträge
114
Bewertungen
0
würd halt natürlich sagen aus gesundheitlichen Gründen kann ich derzeit keine Arbeitsgelegenheit wahrnehmen. Hört gleich besser an.:icon_smile:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
Ok danke erstmal.
Man ist ja schon total ängstlich, dass man was falsch machen könnte.
:icon_confused:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
Wie oft muss ich da eigentlich zurück rufen? Das kostet jedes Mal Gebühren.
Ich habs jetzt schon 4 mal versucht. Der ist nicht da.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
0178 ...
Vermutlich normales Handy.
Trotzdem nervts.
Der hat sich wohl schon ins Wochenende verabschiedet und lässt mich jetzt hinterher dödeln ...
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
Jetzt kommt´s - es darf gelacht werden! :icon_party:

Nachdem ich sowohl am Fr als auch am Mo zigmal versucht hatte, denn Arbeitgeber zu erreichen, hatte ich ihn am Mo Abend endlich an der Leitung (er wollte ja unbedingt einen Rückruf).

Als ich ihm sagte, dass ich schon hundertmal versucht hatte, ihn zu erreichen, antwortete er: "Bei unbekannten Rufnummern gehe ich grundsätzlich nicht ran."

:icon_neutral::icon_neutral:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
So, jetzt steh ich vor dem nächsten Problem:
Krankmeldung lief zum Wochenende aus. Soll mich am Mo bei dem Arbeitgeber nochmal melden wegen Vorstellungsgespräch.

Nach meinem letzten Arzttermin wurde mir von dem Arzt empfohlen, ich solle eine Schmerztherapie machen, weil durch die Behandlung in der Klinik keine Besserung erreicht werden konnte.

Zur Schmerztherapie muss ich mich auch am Mo anmelden. Weiss noch nicht, wann die beginnt. In der Zeit bin ich dann auch wieder längere Zeit AU (voraussichtlich mehrere Wochen).

Was soll ich nun mit dem Vorstellungsgespräch machen? (Stellenangebot mit RFB!)
Ich will schließlich keinen Ärger mit meinem SB.
Wenn ich dem Arbeitgeber ehrlich sage, wie´s derzeit bei mir aussieht, dann könnte er das als Verweigerung auslegen und mich anschwärzen ... und dann krieg ich eine Sperre ...:icon_kinn:

Hilfe! :confused:
 
Mitglied seit
25 November 2007
Beiträge
436
Bewertungen
5
Hallo Franzi,

hat dein Arzt dich denn jetzt weiter Krankgeschrieben, denn es ist ja unzumutbar dich unter Starken Schmerzen Gesundzuschreiben ?

Gruß Schimmy
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Wenn ich dem Arbeitgeber ehrlich sage, wie´s derzeit bei mir aussieht, dann könnte er das als Verweigerung auslegen und mich anschwärzen ... und dann krieg ich eine Sperre
Du kannst das doch belegen. Da würde Dir der Arzt bestimmt was schreiben.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.900
Bewertungen
1.634
Mein Hausarzt hatte mir nur widerwillig eine Folgebescheinigung ausgestellt. Die lief bis Freitag.
Und der behandelnde Arzt hat mir keine weitere Folgebescheinigung ausgestellt, da ich bei ihm austherapiert bin.
Und bei dem neuen Arzt bin ich ja noch nicht in Behandlung, weil ich mich dort erst am Montag melden muss und ich noch gar nicht weiß, wann ich da einen Termin bekomme zur Erstbesprechung.
Jetzt hänge ich zwischen den Stühlen.
Zum Hausarzt kann ich nicht nochmal gehen. Der war beim letzten Mal schon so knatschig. Der fühlt sich auch nicht zuständig. Schließlich hat er mit der Behandlung ja nix zu tun.

Ich hab also ab Montag vorübergehend keine Krankmeldung. :icon_neutral:
Und der Arbeitgeber ist telefonisch nur schwer zu erreichen.
Und mein SB will mich demnächst in eine Weiterbildung stecken.

AAAh....
Und ich will aber meine Schmertherapie endlich anfangen.
Warum muss denn das immer so verkorkst sein? :icon_dampf:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten