Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekommen!

Koiliebe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
65
Bewertungen
5
Hallo ihr Lieben,

ich bin ja geringfügig selbständig (kann gesundheitlich nicht voll arbeiten)

nun hat mich die Arge (Jobcenter) gestern zu einem Psychotypen geschickt, und der hat versucht per Hirnwäsche mich dazu zu bringen meine Selbständigkeit !!sofort!! aufzugeben. Er meinte es sei doch bloss eine Belastung für mich, ich fühle mich danach frei und habe keine Sorgen mehr (Häh?). Und ganz nebenbei...würde ich dann in die Leistungsabteilung kommen, die könnten mich dann viiiiiiiiiel schneller in einen Job vermitteln und hätten viele Integrationsmöglichkeiten für mich :eek:

Kurz und knapp: durch meine Selbständigkeit können sie mich in keine sinnlose Maßnahme stecken oder sonstwo hin.

Das kommt alles durch meinen SB (bitte andere Beiträge von mir lesen) der ist einfach zu faul meine neuen Leistungsbescheide zu berrechnen.

Ich bin immer noch fassungslos, das Gespräch ging 4 Stunden.
Jemand der nicht so selbstbewusst ist wie ich, hätte sich bequatschen lassen und sofort sein Gewerbe abgemeldet.

Was meint ihr dazu? ist sowas rechtens?


-Hab heute grade erfahren, das ich wohl eine neue SB habe, weil der Psychotyp bei mir nicht Erfolg hatte und der alte SB wohl die Nase voll hat-
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
514
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Dass die keine Lust haben, die Anträge von Selbständigen durchzugehen, ist bekannt. Das nimmt einfach deutlich mehr Zeit in Anspruch.
Allerdings sind die Sachbearbeiter auch selbst schuld, wenn man sich überlegt, wie viel Arbeit die auch dem Selbständigen machen, welche "Nachweise" sie verlangen und all den Sums.

Würden die die abschließende EKS nehmen und akzeptieren, wie sie ist, wäre das alles kein Problem mehr.
Das "Einkommen" steht da monatlich aufgeschlüsselt als Gewinn drin, wo ist also das Problem?

Das Problem entsteht dadurch, dass sie grundsätzlich jeder EKS widersprechen müssen, meinen, ihre "Fachkompetenz" (nicht vorhandener Art) zum Besten geben zu müssen, Kosten nichtanerkennen zu wollen und dergleichen.

Ja, DANN erhöht sich natürlich auch der Arbeitsaufwand um Faktor 50. Vor allem wenn man dann auch noch jeden einzelnen Beleg verlangt, am besten noch inkl. Zahlbeleg (also die Unterlagen glatt dreimal, einmal als EKS, einmal als Beleg, und zusätzlich als Zahlbeleg aka Kontoauszug), nur weil man einen Generalverdacht erhebt und überall nur Betrug zu erkennen glaubt, der sich dann in 99% aller Fälle nicht bestätigt, aber das interessiert dort doch keinen.

Am Ende sind alle unzufrieden: Der Antragsteller sowie die Sachbearbeiter in der Leistungsabteilung sowie in der "Vermittlung", aber nur aufgrudn dessen, weil DIE sich völlig sinnloserweise die Arbeit aufbürden.

Dazu dann diese verschwurbelten EGVs mit planlosen und unhaltbaren Inhalten...

Nunja, im Resultat führt das dann zu solchen Geschichten wie bei Dir. Gut, dass Du Dir das BlaBla nicht zu Herzen genommen hast, sondern beim einen Ohr rein, beim anderen Ohr gleich wieder rausgelassen hast.
Klar diente das dazu, Dich zum Aufgeben zu bewegen, die Art und Weise ist aber schon fast kriminell -> über einen Psychodoc auf die Psychoschiene zu kommen.

Ob es rechtens ist?
Nunja, man hat Dich zu einem Gespräch eingeladen, bei dem man Dir den weiteren Weg aufzeigen möchte. Ich wette, das ist in dem Falle noch legitim, auch wenn der gesunde Menschenverstand sagt, dass es das nicht ist, weil sowas eigentlich nicht sein kann.
Das grenzt schon fast an Missbrauch des ärztlichen Dienstes.

Die versuchen ALLE Methoden, nun soll vermutlich Dein neuer SB eine andere Methode versuchen.

Ich hab das auch schon alles durch... vom verständnisvollen SB, zum "harten" SB, dann welche, die meinen, ihr Recht stünde über allem und sie könnten mich mit rechtswidrigen Methoden bekämpfen... die probieren eben so lange, bis sie einen SB finden, der "funktioniert" und Dich entsprechend beeinflussen kann.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

"Ich hab das auch schon alles durch... vom verständnisvollen SB, zum "harten" SB, dann welche, die meinen, ihr Recht stünde über allem und sie könnten mich mit rechtswidrigen Methoden bekämpfen... die probieren eben so lange, bis sie einen SB finden, der "funktioniert" und Dich entsprechend beeinflussen kann."

@ ****, ich glaube so ausgetüftelte Strategien haben die nicht weil die SB´s auch immer nur Jahresverträge bekommen...:icon_evil:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Du fragst hier ob dies so rechtens ist,
ganz bestimmt nicht!
Denn Deine Erziehungsberechtigten waren immer noch Deine Eltern (familie)und nicht das JobCenter!:icon_twisted:
Soetwas verstösst gegen das Persönlichkeitsrecht,
was wäre denn passiert ,
wenn Du Dich geweigert hättest daran teilzunehemen?
Hätte dies denn Rechtliche Folgen für Dich haben können?
Ich würde an Deiner Stelle da mal einen Anwalt fragen,
letzändlich wird das Problem sein,
das Du freiwillig noch an diesem Gespräch teilgenommen hast!
Aber Normal ist dies ganz bestimmt nicht!:icon_neutral:

Wäre vielleicht Sinnvoll,
wenn Du hier die Einladung anonymisiert einstellen würdest!:icon_kinn:
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
514
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

"Ich hab das auch schon alles durch... vom verständnisvollen SB, zum "harten" SB, dann welche, die meinen, ihr Recht stünde über allem und sie könnten mich mit rechtswidrigen Methoden bekämpfen... die probieren eben so lange, bis sie einen SB finden, der "funktioniert" und Dich entsprechend beeinflussen kann."

@ ****, ich glaube so ausgetüftelte Strategien haben die nicht weil die SB´s auch immer nur Jahresverträge bekommen...:icon_evil:
Einige der SB... die Leute, bei denen ich bisher so war, die sind seit Jahren immer noch dort, auch wenn nicht mehr für mich zuständig.
Außerdem werden doch die "Problemfälle" durchaus über die Teamleiter "koordiniert" und weitergeschoben.

Ich denke schon, dass da System dahintersteckt und sie es einfach so lange versuchen, bis sie einen Sachbearbeiter finden, der den Antragsteller irgendwie "knacken" kann.

Idealerweise natürlich, diesen mit Sanktionen oder Leistungseinstellung zu belöffeln, gegen die er sich nicht wehren kann. Sprich eben so lange, bis man den Antragstellern zu Fehlern zwingt.

Das hat System. Vielleicht nicht beim durchschnittlichen Leistungsempfänger, der ohnehin alles mit sich machen lässt und die Füße still hält ... aber bei den "Problemfällen" und denen, die sich wehren (vor allem wirksam wehren), fahren die auch gerne mal härtere Geschütze auf. Wir erleben das hier doch aktuell gerade selbst... die ballern ziellos aus allen Richtungen, um die Selbständigkeit zu zerstören.
 

Koiliebe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
65
Bewertungen
5
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

es war eine ganz normale Einladung zur Besprechung der aktuellen Beruflichen Situation ohne zu erwähnen was es genau auf sich hat.
Natürlich mit Sanktionen

Der Psychotyp hat gleich gesagt: er kennt mich nicht, möchte aber mal ein nettes Gespräch mit mir führen- der wollte nur das ich mein Gewerbe abmelde- hat zum Schluss gelächtet und gesagt:
Ich hoffe wir sind uns einig und Sie gehen morgen ihr Gewerbe abmelden, damit ihnen weitere Unannehmlichkeiten erspart werden.
 
X

xyz345

Gast
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

....
nun hat mich die Arge (Jobcenter) gestern zu einem Psychotypen geschickt, und der hat versucht per Hirnwäsche mich dazu zu bringen meine Selbständigkeit !!sofort!! aufzugeben. Er meinte es sei doch bloss eine Belastung für mich, ich fühle mich danach frei und habe keine Sorgen mehr (Häh?). Und ganz nebenbei...würde ich dann in die Leistungsabteilung kommen, die könnten mich dann viiiiiiiiiel schneller in einen Job vermitteln und hätten viele Integrationsmöglichkeiten für mich :eek:
:confused: Nix gegen dich Koiliebe, kenne dich zwar nicht...., aber das glaube ich nicht. Bitte Beweis hier einstellen. :eek:

Tsst... tsst... tsst. :icon_dampf:Is ja nich zu fassen!
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Da zeigt sich doch wieder: nie ohne Beistand zu solchen Meldeterminen gehen! Dann wären sicher keine vier Stunden daraus geworden...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

:confused: Nix gegen dich Koiliebe, kenne dich zwar nicht...., aber das glaube ich nicht. Bitte Beweis hier einstellen. :eek:

Der ist doch noch jung der Koiliebe, wahrscheinlich unter 25...kann ich mir gut vorstellen das die das dann versuchen...RICHTG!??
 
G

gast_

Gast
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Ich bin immer noch fassungslos, das Gespräch ging 4 Stunden.
Ich bin auch fassungslos :biggrin:

Nach einer Stunde wäre ich mit mir mit meiner Geduld am Ende... bis zum nächsten Mal! :icon_smile:
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.905
Bewertungen
464
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

also bei dem "thema" wäre ich glaube nicht lange geblieben. und 4 stunden so oder so nicht.
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

das Gespräch ging 4 Stunden.
Gab's was zu knabbern und Kaffee oder Tee?

Ein wenig spanisch kommt mir das auch vor. Wer wirklich selbstbewusst ist, hockt doch da nicht 4 Stunden rum und lässt sich mit irgendwas berieseln. Und wenn es eine ganz normale Einladung zum besprechen der aktuellen Sittuation war, hätte ich mich auf ein Gespräch mit einem Psychopathen überhaupt nicht eingelassen. Das hätte ich dann gern schriftlich vorab gehabt.
 
X

xyz345

Gast
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Und wenn es eine ganz normale Einladung zum besprechen der aktuellen Sittuation war, hätte ich mich auf ein Gespräch mit einem Psychopathen überhaupt nicht eingelassen. Das hätte ich dann gern schriftlich vorab gehabt.

:icon_lol:

:icon_lol:

:icon_lol:

Der ist gut! :icon_daumen: Werd ich mir merken! :biggrin:
 

Koiliebe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
65
Bewertungen
5
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Gab's was zu knabbern und Kaffee oder Tee?

Ein wenig spanisch kommt mir das auch vor. Wer wirklich selbstbewusst ist, hockt doch da nicht 4 Stunden rum und lässt sich mit irgendwas berieseln. Und wenn es eine ganz normale Einladung zum besprechen der aktuellen Sittuation war, hätte ich mich auf ein Gespräch mit einem Psychopathen überhaupt nicht eingelassen. Das hätte ich dann gern schriftlich vorab gehabt.

ja es gab was zu Knabbern und Kaffee :biggrin:

ich hab den Typen einfach reden lassen, musste ich ja, war ja eine offizielle Einladung. Hab ihm aber nichts erzählt
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Ich bin Ü-50 und das Gespräch wäre nach einer halben Stunde fertig gewesen. dem Dummlaber anzuhören-Ne! Dazu muss man schon RTL gestählt sein.

Unterschichten TV in real. Ich hätte Ihm die Frage gestellt ob ihm langweilig ist.

...und was sollte das Bitte werden. Gespräch wohl kaum und es gibt jetzt sicher jede Menge Randbemerkungen in der Akte.

Also entweder Gespräch mit SB oder psychologische Untersuchung mit Ansage.

Dazwischen gibt es nix.

Roter Bock
 

Koiliebe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
65
Bewertungen
5
AW: Dreist: Wurde zu einem Arge-Psychologen geschickt um eine Gehirnwäsche zu bekomme

Also entweder Gespräch mit SB oder psychologische Untersuchung mit Ansage.
Das doofe ist ja, ich weiss zur Zeit nicht wer mein SB ist. Ich bekomme Briefe von immer unterschiedlichen SB, weil mein alter SB bei mir nicht weit kam.

Ich dachte es wäre mein neuer SB, der mich erstmal kennenlernen wollte, bis er so komisch geredet hat dass er Psychologie studiert hat und so
 
Oben Unten