Drei Wochen Sperrzeit, Maßnahme ausgeschlossen. Was kann ich tun?

  • Starter*in Gelöschtes Mitglied 66586
  • Datum Start

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 66586

Gast
Hallo,

ich habe das Forum hier bei Google endeckt ich entschuldige mich jetzt schonmal für meine Rechtschreibung und Gramatik.

Folgendes eigentlich möchte ich nur eine Info und überhaupt ob die Anhörung so statt finden darf evt. vor das Sozialgericht zu gehen sinnvol wäre. Ich habe mein letztes Gehalt am 31.05.19 nicht erhalten und habe es sehr eilig. Mir wurde bis 16.06.2019 Zeit eingeräumt. Werde morgen hingehen und es sofort abgeben

So jetzt beginnt der ganz Spaß.......

Da ich einer unpünklichsten Menschen der Welt bin auch früh am morgen oft verschlafe hab ich schon schon an der Gruppensitzung verschlafen. Meine Bewerber-Couch Lehrerein wie auch immer man die nennt war eine seltsame Frau mal so mal so drauf. In diesen 3 Monaten kam es vor das ich 2x an der Gruppensizung gefehlt habe und in den Einzelgesprächen 2 bis 3 mal. Auch verpasste ich 2x oder so Einzelgespräche oder kam einige Minuten zu spät. Anfangs hat sie immer gesagt ich soll bisschen besser aufpassen da schon einmal fehlen reicht für eine Sperrzeit. Wir müssen jedes mal unterschreiben, wenn wir teilgenommen haben so durfte ich Ihrer Seits alles unterschreiben nachträglich das ich angeblich da war an den fehl Tagen. Auch wenn ich gefehlt habe sollte ich dann selbstständig eine Stellenausschreibung aussuchen un nächstes mal mitbringen so eine Art als Hausaufgabe dann. Gegen Ende hin war es dann vorbei mit der Ihrer Kulanz und sagte jetzt reicht es aber passen sie besser auf mit Ihren Fehltagen diesmal melde ich es. Jedcoh fehlte ich ein weiteres mal und da habe ich anschiss bekommen und sie hat gesagt sie meldet es diesmal 100%. Jedoch geschah nix sie hat es nicht gemeldet und so ging auch die Maßnahme zu Ende am 15.04.19. **
Die war froh das die mich los war ich ebenfalls am Ende hinweg war sie eh nur provokant zu mir und hat nach jedem kleinen Fehler gesucht mehr dazu jetzt -->>

Zwei Wochen später am 02.05.19 hatte ich ein Termin bei meiner Beraterin bei der Arge auf die Nachfrage was ich die letzten 2 Wochen gemacht habe seid Ende der Maßnahme antwortete ich das ich mich bei mehreren Stellen beworben habe aber mündlich da ich anders keine Möglichkeit habe. Und mir wurde erneut 3 Monate Bewerbertraining erteilt. Soll schon am 03.05 nächsten Tag teilnehmen als ich da war wurde ich dann nicht herzlich aufgenommen ohne gegrüßt zu werden. Wieder alles von neu dokumente ausgefüllt. Am 07.05 war dann der 1 Termin geplant, jedoch wurde ich an dem Tag Krank 07.05-10.05 Krankmeldung rechtzeitug abgegeben. Jedoch passte es Ihr nicht Teilnehmer die Krank sind bringen der Maßnahme ja kein Geld und werden als geschäftsschädigend betrachtet. Am 10.05 Freitag erhielt ich eine Naricht per Whatsapp! Da sie Ihren Pflichten nicht nach kommen und sich bemühen eigenständig zu schreiben mach ich das mal!! Ihr nächster Termin 13.05. Montag um (08:00)!!! Absichtlich um 08:00 da sie weis das ich es hasse so früh und in der Hoffnung ich verschlafe. Dadraufhin antwortete ich: Naja mir geht es nicht so gut ich gehe nochmal zum Arzt melde mich dann was Sache ist. Ich bin dann zum Arzt selben Tag wurde dann einschließlich bis Montag 13.05 Krank geschrieben. Per Whatsapp mitgeteilt und AU in den Briefkasten eingeworfen.

Am 13.05 Montag 16:00 Uhr erhielt ich dann per Whatsapp wieder einer Naricht: Da sie sich wieder nicht gemeldet haben erneut für morgen Dienstag 14.05.19 sehe ich das als unenchuldigt an ich antworte. Ja sie müssen doch den Teilnehmer die Termine vergeben und planen ist dich Ihr Termin Kalender Antwort von Ihr keine Diskussion!
Ich weis nicht woher sie sich das nimmt ich müsse mich melden ich hab sowas nicht unterschrieben oder man hat uns das gesagt. Naja aufjedenfall hab dann am 13.05 als ich Krank war hab ich für den morgigen Tag einen Fehltag erhalten was ungerecht ist. Beim nächsten Termin sagte ich Ihr das sie blieb bei Ihrer Story woher sie auch immer diese Regeln her hat und sagte auch wenn es nicht so wäre bei Krankheitstagen ist der nächste Antritt ab dem ersten Tag 08:00 Uhr wenn man wieder Gesund ist. Da frage ich mich warum sie dann am 10.05 mir per Whatsapp geschrieben hat, wenn sie sich nicht melden mache ich das mal nächster Termin Montag 10:00 Uhr was ist das für ein Wiederspruch, wenn ich sowieso angeblich 08:00 ohne Aufforderung da sein soll ??? 1 Woche später kam dann von der Agentur .1. Abmahnung unenschuldigter Fehltag am 14.05 Dienstag. Das mit der 08:00 Uhr am nächsten Tag stand lediglich auf dem Anmelde Zettel von der Argentur das bei Krankheit der nächste Termn automatisch um 08:00 Uhr ist. Ich habe weder sowas unterschreiben noch hat man uns das gesagt. Wie soll ich auch zum Eonzelgespräch einfach so antanz um 08:00 ich kenn doch nicht Ihr Terminkalender der sowieso überfüllt ist.

Wenn jeder um 08.00 bei Krankheit antanzen würde wären dann 10 Teilnehmer da für den Einzelgespräch total sinnlos. Es war einfach nur ein Grund zu finden um mich los zu werden! Naja die nächste 2 Wochen war ich dann immer pünktlich. Am 27.05 um 13:00 Uhr hatte ich mein Einzelgespräch hab ich dann verpeilt hatte Stress zu Hause erhielt von Ihr eine Naricht um 13:30 sie hatten um 13:00 Uhr ein Termin fehlen untetschuldigt. Ja das war dann meine dummheit leider. Am Donnerstag war dann der Workshop Tag bin dann pünktlich um 13:00 Uhr hin mache die Tür auf geh den ersten Schritt rein. Da stand sie mir ggü. mit den Worten: Junger Mann sie hätten heute um 09:00 Uhr da sein sollen ich habe sie so ein geteilt und nicht für 13:00 Uhr ich habe sie von der Maßnahme abgemeldet verlassen sie das Gebäude! Dadraufhin sagte ich hää der Workshop findet 2x am Tag statt wir wurden zuvor noch nie zugeteilt oder uns wurde vorgeschrieben wann wir zu kommen haben zu dem Workshop. Antwort: Mir egal ich habe sie so eingeteilt sie verlassen jetzt sofort das Gebäude! Das haben noch 10 andere Teilnehmer mitbekommen. Ich bin dann mit einem Kopf schütteln raus.

Ich sehe hier in dem ganzen das die Abmahnung 14.05 ungerecht ist. Wiedersprochen habe ich der Abmahnung nicht war auch nicht die möglichkeit gegeben im Brief.
Auch angeblich das ich am 30.05 um 09:00 Workshop da sein soll ebenfalls es wurden nie Teilnehmer zugeordnet oder man hat Ihn gesagt welche Uhrzeit!
Am 27.05 der Fehltagist meine Schuld gewesen!

Warum ich den Roman gefasst hat damit zu tun das ich bei der Arge war am 03.06. da ich kein Geld erhalten hatt der Teamleiter von der Arge sagte mir das liegt an Ihrem Verhalten ich kann da nicht viel einsehen uns wurde mitgeteilt sie haben am 14.05 bereits gefehlt am 27.05 und jetzt am 30.05. Sie kriegen eine Anhörung die bereits raus ist sie können sich dann dazu äußern und wir gucken uns Ihre Argumente an und rufen erneut beim Träger an was die dazu sagen! Die Anhörung habe ich erhalten was ich schon als ungerechte Politik erhalte mir wird was was vorgeworfen und ich soll reinschreiben ohne das drinne steht weshalb? warum? was der Worwurf Anschuldigungen sind nur was aus meiner Sicht dazu geführt hat! Das ist doch extrem zu meinem Nachteil und das wissen die auch sehr schlau praktiziert! Das ist wie wenn man vor Gericht wegen Mord angeklagt ist und das Gericht nicht die Anklage Vorwürfe erstmal liest.

Worum es mir geht jetzt was soll ich da reinschreiben?

Ich kann ja nicht ohne konkrete Vorwürfe mich äüßern wie hier würde ich mich nur selber belasten stark. Ich mein Fehlverhalten Teilnahme der 1 Maßnahme vom 14.01.19 bis 15.04.19
ist nicht korrekt aber es wurde nie was der Arge gemeldet und ich hab auch fleißig unterschrieben das ich da war ich meine es war ja auch zu Ihren Gunsten in der Zeit wo ich nicht da war hat sie anderes erledigt konnte andere Teilnehmer betreuen und Geld erhält die Maßnahme ja auch weiterhin es war es ja auch zu Ihren Gunsten 2 Fliegen mit einer Klatsche! Oder warum sollte man mir soviel Fehltage eine Auge zu drücken dann gibts auch kein Geld wenn der Teilnehmer nicht anwesend ist. Ich denke nicht das das Arbeitsamt drüber erfreut ist das für Fehltage einfach unterschrieben wurde das wäre glaube ich mal auch in Ihrem Interesse das das unterm Tisch gekehrt wird. Evt. wirde sie auch über die erste Maßnahme nix Preis geben.

In dem Brief geht es ja eigentlich um die 2. Maßnahme 03.05 bis 01.08.19 und da war ich ja bis auf den 27.05 immer stets pünktlich und Ihre Anschuldigungen sind ungerecht. Offiziell hat sie ja nix gegen mich in der Hand da frage ich mich, wenn sie mich damit beschuldigt stets unpünktlich zu sein Fehltage offiziell war ich ja da hab ja unterschrieben und wieso wurde das dann nie gemeldet der Arge wenn es doch so war. Die 1. Maßnahme war ja auch schon rum dazu liegen auch keine Dokumente nix mehr nur noch meine Bewerbungsunterlagen die 10 Jahre gespeichert werden. Ich weis nicht was ich rein schreiben soll ohne Vorwürfe offiziell geht es um den 14.05,27.05,30.05. Diese Tage würde ich ja dann genauso erklären, jedoch wird sie 100% mich schlecht reden und sagen das ich gefehlt habe unpünktlich in der 1 Maßnahme war oder auch nicht evt. Ich sehe auch kaum eine Chance und werde eh erst mal gesperrt. Ich weiß das sie wenn sie in der Meinung ist mich nicht haben zu wollen das ich weg vom Fenster bin aber vor Gericht sieht es anders aus. Ingesamt war ich vom 03.05.19 bis 30.05.19 bei der Maßnahme 3 Wochen wovon ich 1 Woche gefehlt habe.

Ich gebe den Brief am 05.06 morgen ab über jede schnelle Antwort würde ich mich freuen. Foto von der Anhörung und Maßnahme habe ich beigefügt



den nächsten Termin
 

Anhänge

  • arge.jpg
    arge.jpg
    113,4 KB · Aufrufe: 72

karlbecker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2019
Beiträge
110
Bewertungen
126
War denn das 2te Bewerbungstraining bei dem selben Träger wie das Erst das ja anscheinend nichts gebracht hat? Merkwürdige Einstellung deines SB dich in die selbe Maßnahme nocheinmal zu stecken - und wtf. wieso schreibst du den mit denen per Whats app ? und wie können sie dir denn am 13.05 einen Fehltag für den 14 eintragen? und wieso bist du am 14 a) nicht einfach hin oder hättest halt b) deinen Attest verlängern lassen?
alles ein wenig undurchsichtig hier und selten dämlich von dir meine die Maßnahme ist falls es so eine 08/15 Maßnahme ist wie ich denke hier rauszulesen 2 mal die Woche einmal Gruppen-, und 1 mal Einzeltermin - wenn ich mir sowas aufs Auge drücken lasse gehe ich doch auch hin und lasse nicht ~50% der Termine unentschuldigt sausen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 66586

Gast
Hi,

@karlbecker aslo 2 mal die Woche Einzeltermin und 1 mal Gruppen.

Und wie können sie dir denn am 13.05 einen Fehltag für den 14 eintragen? und wieso bist du am 14 a) nicht einfach hin oder hättest halt b) deinen Attest verlängern lassen?

Das ist ja das lustige wie geht sowas? Ganz einfach, wenn man ggü. Dumm verkaufen will!

und wieso bist du am 14 a) nicht einfach hin oder hättest halt b) deinen Attest verlängern lassen?
Mein Arzt hat schon langsam die Nase voll....

alles ein wenig undurchsichtig hier und selten dämlich von dir meine die Maßnahme ist falls es so eine 08/15 Maßnahme ist wie ich denke hier rauszulesen 2 mal die Woche einmal Gruppen-, und 1 mal Einzeltermin - wenn ich mir sowas aufs Auge drücken lasse gehe ich doch auch hin und lasse nicht ~50% der Termine unentschuldigt sausen.
Ja ich weis, aber was soll ich jetzt machen diese Anhörung ist echt seltsam. Die erste Maßnahme ist ja zuvor beendet 2 Wochen und nicht ging je an die Arge. Wenn die das jetzt weiter Preis geben würde dann fragt man sich doch warum gab es vorher keine Abmahnung und sonstiges. Ich hab mich mal bisschen schlau gemacht wenn man alles genau betrachtet hab ich nur 1 Fehltag am 27.05 Offiziel. Hab auch ein Artikel gefunden, das meine Aussage unterstützt.




Artikel: Hartz IV: Bei Ausschluss aus Maßnahme Abmahnung erforderlich
Kann den Link nicht posten wird als Spam erkannt!



Werde eine Sanktion darauf gestützt, ein Teilnehmer habe Anlass für den Abbruch einer Maßnahme gegeben, müsse der Maßnahmeträger zuvor eindeutig darauf hinweisen, dass ein bestimmtes Verhalten den Ausschluss zur Folge habe, ein Teilnehmer müsse vorhersehen können, dass sein Verhalten den Ausschluss nach sich ziehe. Eine solche Abmahnung sei nur dann entbehrlich, wenn der Teilnehmer z.B. schwere Beleidigungen ausgesprochen haben sollte, was im konkreten Fall von dem Antragsteller bestritten und auch von der Arbeitsgemeinschaft nicht dokumentiert worden war. Da eine Abmahnung fehle, habe die Regelleistung nicht gekürzt werden dürfen.

Ja ist nur in der 1 Maßnahme Face to Face gesagt wurden. Ich denke mal damit wird die Arge gemeint diese Drohungen etc. sie kann ja schlecht mit Sanktionen mir drohen.

Naja ich muss in 3 Stunden zur Agentur kannst du mir bitte sagen was soll ich da jetzt als Grund erwähnen unrechte Politik ist das werde mich so nur selber belasten.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.155
Bewertungen
18.366
Hallo Jibibit und :welcome:

dein Anhang zwei habe ich gelöscht, da Realname, Adresse und Kundennummer lesbar waren.

Dazu habe ich noch in deinem Beitrag die Zitate kenntlich gemacht.

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.124
Bewertungen
21.793
Ich bin ja wirklich jemand, der sehr gern anderen aus der Klemme hilft ... jedoch ... :icon_neutral:
dies scheint ja durch und durch eine "hausgemachte" Klemme zu sein und ein grundsätzliches Problem, was eher auch mal therapeutisch hinterfragt werden sollte ...

Da ich einer unpünklichsten Menschen der Welt bin auch früh am morgen oft verschlafe hab ich schon schon an der Gruppensitzung verschlafen.

Und diese HALTUNG (die u.a. auch sehr unhöflich ist) willst du so beibehalten wie es scheint und nicht mal ändern?

Mein Arzt hat schon langsam die Nase voll....

sicher nicht nur der Arzt, sondern auch die bisher verständnisvolle Dame von der Maßnahme ... die das mit Sicherheit auch allgemein mit dem JC mal besprochen hat, dass es scheint, als sei da "Hopfen und Malz verloren"?

Ich hab mich mal bisschen schlau gemacht wenn man alles genau betrachtet hab ich nur 1 Fehltag am 27.05 Offiziel.

Und genau DAS, sich auf die Gutmütigkeit und die "Deckung" durch andere zu verlassen, soll nun die Grundlage sein, dass du das alles als "Unrecht" deklarierst?

Naja ich muss in 3 Stunden zur Agentur kannst du mir bitte sagen was soll ich da jetzt als Grund erwähnen unrechte Politik ist das werde mich so nur selber belasten.

"unrechte Politik ist das" - WO?
 

Natrok

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2018
Beiträge
414
Bewertungen
368
Du erhältst mit Sicherheit eine Sperrzeit. Frage ist nun, ob es lohnt das gerichtlich anzugreifen. Kosten tut so ein Rechtsstreit nichts vor dem Sozialgericht. Aber man kann immernoch Nerven lassen.

Hast du den ein Zuweisungsschreiben zu der Maßnahme bekommen, mit einer korrekten Rechtsfolgenbelehrung (RFB)?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten