Drastische Sanktionen beim Jobcenter Leipzig (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Gekürzte Leistung oder Strafanzeige - wenn Hartz-IV-Empfänger ihre Pflichten nicht erfüllen, gehen die Jobcenter drastisch vor. Doch nicht immer ist das gerechtfertigt. Die "Umschau" ist zwei Fällen nachgegangen.

Herr Schulze* ist gelernter Heizer und seit 15 Jahren arbeitslos. Als er Anfang des Jahres zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen ist, vergisst er seinen Lebenslauf. Der Arbeitgeber lehnt ihn deshalb ab - und das Jobcenter Leipzig reagiert sofort: Für die nächsten drei Monate soll Herr Schulze 30 Prozent weniger Geld vom Arbeitsamt bekommen. Dem Familienvater würden dann 332,42 Euro zum Leben bleiben. "Arbeitsverweigerung" lautet der Grund für die Sanktion. *Name von der Redaktion geändert


Drastische Sanktionen beim Jobcenter Leipzig | MDR.DE
 
E

ExitUser

Gast
wenn ich da so lese wie fix die SBchen strafanzeigen raushausen
sollt eman genauso gegen SBs vorgehn die ihre kompetenzen weit überschreiten

es kann nicht sein das die ungestraft davon kommen wenn diese amtsmissbrauch mit schwere nötigung abetreiben und rechtsbruch dazu
das man diese nicht anzeigen kann
aber wenn ein fehler seitens der behörden vorliegt heist es
man haben betrug begangen und bums sitzt die anzeige im briefkasten

da sollte man sich mehr für einsetzten
genug ist einfach genug was hier in de jobcentern so getrieben wird

es wird zeit für ein gegenschlag da die SBs mal wieder runterkommen von ihren hohen ross
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
Ach was, auch hier doch wieder ein beispiel fürs deutsche duckmäusertum.

Das falsche bezichtigen einer Straftat löst schon einen Schadensersatzanspruch aus.

Das nimmt nur niemand wahr weil alle froh sind das das Verfahren gegen sie eingestellt wurde.

Irgendjemand hat die Anzeige gestellt, und der haftet dann auch.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.727
Bewertungen
653
Was auch völlig ungerecht ist, macht der Elo auch nur den geringsten Fehler wird er sofort bestraft (Santkion) macht das JC einen Fehler passiert garnichts und man muss es oft so hin nehmen denn die kriegen ja Gelegenheit ihren Fehler zu korrigieren. Die Möglichkeit der Korrektur hat der Elo oft garnicht erst.
Und mal ehrlich, welcher Mensch ist schon fehlerlos? Keiner. Nur der Elo muss Fehlerlos sein ansonsten kommt sofort die Keule. :icon_sad:
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
Kulanz gibt es eigentlich überall, nur beim Jobcenter nicht.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Habe selbst als Beistand erlebt wie man teilweise als SB versucht irgendwie und krampfhaft die intern vorgegebenen Sanktionsquoten zu erreichen.
Ich muß schon ganz ehrlich sagen, - also das hat derartig viel mit Verlogenheit und Hinterhältigkeit zu tun (mal umgangssprachlich und nicht strafrechtlich ausgedrückt) das sich dabei die sprichwörtlichen Fußnägel hochrollen und man oft genug fassungslos und ungläubig dasteht.
Wäre ich nicht selbst bei diesen Gesprächen anwesend gewesen und wüßte ich daher nicht ganz genau wie es sich wirklich verhalten hat, - also ich hätte das niemals für möglich gehalten.

Da fragt man sich nur noch ob die so hinterf... geboren worden sind und auf den JC nur ihren angeborenen / anerzogenen niederen Trieb ausleben oder aber ob die SB selbst derartig und massiv hausintern unter Druck stehen das sie aus Selbsterhaltungstrieb und Verzweiflung zu Allem und Jedem bereit sind, sichtlich.

Was mich ebenfalls so richtig anstinkt sind diese völlig (absichtlich ?) überzogenen Reaktionen seitens vieler SB.
Da kommt man also als Beistand mit hinein und zuerst einmal darf man sich einer haßerfüllte Tirade auf die dreisten Arbeitssuchenden anhören, das sie zu doof sind für alles, zu faul für Jedes, den Staat (und vor allem dem dort hockenden armen SB) massenhaft Steuergelder kosten die der Andere gefälligst mal durch anständige Arbeit jetzt zu ersparen habe ..... und so weiter und so fort, oft genug bis zu 20 Minuten laute "Selbstgespräche" des SB am Stück.

Holt der mal irgendwann dann Luft und man fragt ihn ganz ruhig was das nun bitte eigentlich nun soll und ob man für eine solche "Ansprache" hierher zitiert worden sei dann
.... HOLLA, DA wird der Herr / die Dame aber plötzlich noch aktiver !
Man solle doch gefälligst nicht so "aggressiv" ragieren, man solle sich doch "zusammenreißen", ... OH MEIN GOTT !
Eine einzige ruhige Frage auf eine zuvor erfolgte Angriffs- und Haßtirade und schon ist sozusagen "Polen offen" bei denen.
Da schaut man sich nur noch völlig schockiert mit dem zu Begleitenden an und versteht die Welt nicht mehr während der andere Part als SB herumtobt wie ein HB-Männchen.

DAS habe ich als Beistand von 4 verschiedenen männlichen und 3 verschiedenen weiblichen SB erlebt.
Deshalb bin ich der festen Ansicht, - da wird NICHT DEeskalation geübt, sondern ESKALATION !
Denn SO bekloppt reagiert man in dem Ausmaß nicht ohne Anweisung, - oder werden die SB dort vor allem nach dem Grad ihrer psychischen Erkrankung eingestellt, so als Reha-maßnahme ?

Das sich dann auch noch die Sanktionen vermehren auf wundersame Weise, - na, wer hätte DAS nun wieder gedacht.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.785
Bewertungen
1.508
Was das für manche Kasperle Mitarbeiter beherbergt dieses Amt , sah man ja hier am Star Wars Fan im Forum, leider hat die MDR Umschau verschwiegen das es sich nicht um einen normalen Job handelte, sondern nur um eine Arbeitsgelegenheit -wo es um den geforderten LL ging.

Die Brunhilde (Chefin des JC)die meinte das Joblose alles zu tun haben um wieder in Arbeit zu kommen, blendete offenbar aus das wenn es um Gesetzliche Anforderungen geht, diese nicht nur von den Arbeitslosen einzuhalten sein, sondern auch vom Jobcenter selber.

Das dass JC Leipzig die Sanktionspolitik mit anführt liegt wohl auch daran das diesen von Frauen regiert wird. Vorher wo Männer deren Chefs waren, hatte Leipzig noch nicht so einen schlechten Ruf.

Aber wenn es mal knallt, dann sollte sich niemand ernsthaft wundern.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
mit mir als beistand, hat man einen mittellosen elo-rechtswidrig-an die tafeln verwiesen.

auf die antwort des elo, dass er gar nicht wüßte, wo die tafeln verortet sind-da er erst kürzlich umgezogen war- schulterzucken jenseits des schreibtisches.

meine gedanken behalte ich besser für mich. :mad:
 
I

igelchen

Gast
Die Brunhilde (Chefin des JC)die meinte das Joblose alles zu tun haben um wieder in Arbeit zu kommen, blendete offenbar aus das wenn es um Gesetzliche Anforderungen geht, diese nicht nur von den Arbeitslosen einzuhalten sein, sondern auch vom Jobcenter selber.

Das dass JC Leipzig die Sanktionspolitik mit anführt liegt wohl auch daran das diesen von Frauen regiert wird.
die gute blendet anscheinend noch andre tatsachen aus.
sogar der blindeste der blinden hat mittlerweile gepeilt das es "Arbeit" im herkömmlichen sinne(AUSKOMMEN mit dem EINKOMMEN) schier kaum noch zu geben scheint.
vollzeitjobs mit aufstocken durch das nette hartz-vier amt scheinen in unserem land gang und gäbe zu sein.
(ANDERS kann man sich die von alt und nürnberg-cheffe 30 bzw.50 MILLIONEN bescheide die rausgehn nicht erklären)
aaaber mal ganz so nebenher
in KZs gab es auch AUFSEHERINNEN wie die wohl gehaust haben...
hatten wir alles schon mal...
die "da oben" sind gehalten zu beweisen das aus der vergangenheit
GELERNT" wurde.
der "Bürger Einfach" hat nicht vergeigt.
das ganz hartz-vier gebilde (mit all seinen furchterregenden nebenwirkungen)
ist ein BOLLWERK,
aber nicht FÜR
sondern GEGEN den
Menschen.
DREIST einen hilfesuchenden menschen obendrein
als
KUNDEN zu bezeichnen.ein KUNDE soll nicht bedroht(SANKTIONIERT) sondern
kundengerecht
behandelt werden.irgendwie ist das oberperversabstrus
KUNDE!!!
koppschüttel
einen KUNDEN setzt man nicht unter druck
oder doch??? :)
im NORMALFALL würde der (der KUNDE) einen laden nicht wieder betreten.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Habe selbst als Beistand erlebt wie man teilweise als SB versucht irgendwie und krampfhaft die intern vorgegebenen Sanktionsquoten zu erreichen.
Ich muß schon ganz ehrlich sagen, - also das hat derartig viel mit Verlogenheit und Hinterhältigkeit zu tun (mal umgangssprachlich und nicht strafrechtlich ausgedrückt) das sich dabei die sprichwörtlichen Fußnägel hochrollen und man oft genug fassungslos und ungläubig dasteht.
Wäre ich nicht selbst bei diesen Gesprächen anwesend gewesen und wüßte ich daher nicht ganz genau wie es sich wirklich verhalten hat, - also ich hätte das niemals für möglich gehalten.
Kann ich so nur bestätigen! So war ich kürzlich mit der Userin Minimina :icon_daumen: Beistand im JC Hamburg-Altona, und wir mussten uns solche ungeheuerlichen "Erklärungen" und Rechtfertigungen anhören, die sich dabei auch noch konsequent widersprachen, dass wir am Ende sogar beim Protokoll kapitulierten.
So schnell konnten wir das hirnlose und sinnbefreite Geschwurbel gar nicht aufschreiben.

Am Ende baute sich der SB bedrohlich vor uns auf, und wir waren einhelliger Meinung, dass er unmittelbar davor stand zuzuschlagen.

Trotzdem setzten wir uns vereint durch, und sorgten dafür dass eine ungerechtfertigte Leistungseinstellung zurückgenommen wurde.
mit mir als beistand, hat man einen mittellosen elo-rechtswidrig-an die tafeln verwiesen.
Wir waren drei (!) Beistände (darunter Gelibeh :icon_daumen:), als uns der TL tatsächlich weismachen wollte, dass meine Tochter wahlweise zur Sicherung ihrer Ernährung in eine Suppenküche zu gehen habe, oder eine Tafel aufsuchen müsse.

"Darauf hat sie schließlich einen gesetzlichen Anspruch!"
O-Ton Teamleitung in Hamburg-Altona.

Wir haben das JC erst nach vollständiger Barauszahlung der ihr zustehenden RL verlassen.

*******​

Oft bin ich hinterher selbst erstaunt, wie wir es schafften die Ruhe zu bewahren, uns durchzusetzen und uns nicht von dem erbärmlichen Gesabbel der SB und TL in die Irre leiten zu lassen.

Es ist ja auch oft eine wahre Geduldsprobe, sich mit den Mitarbeitern auseinander zu setzen.
Häufig sind ihre Äußerungen einfach nur dumm.
Völlig substanzlose Behauptungen reihen sich an unverschämte Unterstellungen.

Gelegentlich stelle ich mir schon mal die Frage, ob den SB angesichts ihres Handelns eigentlich bewußt ist, was für geistige Tiefflieger und erbärmliche Feiglinge sie eigentlich sind.
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Nicht nur da wird betrogen im JC Leipzig.Es werden da einfach mal Anträge umgedeutet als Widerspruch um sich ja noch mehr Zeit zu lassen.(Den Beweis dazu habe ich im Besitz,da geht es um die Aussergerichtlichen Kosten die ich nun schon 3x beantragt habe,da denen jedesmal was neues eingefallen ist um nicht zu zahlen)

Das Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung (Nachweis liegt dem JC seid fast einen Monat vor) kann ich mir nicht auszahlen lassen vom Vermieter da das JC kein grünes Licht gibt obwohl ich Nachweislich 2011 jeden Monat 21Euro selbst bezahlt habe.

Ich könnte da noch viel mehr aufzählen über das JC Leipzig.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Ob Leipzig, Berlin oder sonstwo, - ich persönlich schwanke bei jedem Beistandsgang regelmäßig zwischen 2 Überlegeungen
1. ist der / die wirklich soooo dooof (abgesehen von deren Frechheiten)
2. oder tut der / die nur als seinen sie doof und sie sind in Wirklichkeit einfach nur frech

Manches Mal kann man das nicht so gut einschätzen, auch weil ich in meinem Leben mit solchen Menschen nie etwas zu tun hatte / habe.
Sie sind eine etwas andere "Spezies" sozusagen.

Komischerweise muß ich dann immer an Manns "Der Untertan" denken.
Hat sich nichts verändert in den letzten Jahrzehnten.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Gelegentlich stelle ich mir schon mal die Frage, ob den SB angesichts ihres Handelns eigentlich bewußt ist, was für geistige Tiefflieger und erbärmliche Feiglinge sie eigentlich sind.
Ihr habt ja noch Glück gehabt....

müssen echte SB-Tiefflieger gewesen sein...

als "echtes SB-Arxxxloxx" hätte ich euch OHNE Leistung auf den "selbstverständlich für jeden offenen Rechtsweg" verwiesen....

selbst wenn man als JC unterliegt......hat der Elo doch etwas von seinem Pulver im Eilverfahren verschiessen müssen.....
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Jobcenter Leipzig: Grüne beantragen Rederecht für den Beirat in der Trägerversammlung

Ralf Julke
14.10.2012

Eigentlich wäre das Jobcenter ein gutes Instrument, um von prekären Lebensverhältnissen und Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen in Leipzig die Wege zu einer Integration ins Erwerbsleben und zurück zu einem auch finanziell selbstbestimmten Leben zu ermöglichen. Statistisch sinkt die gezählte Arbeitslosigkeit zwar. Aber so richtig als soziales Integrationsinstrument funktioniert das Jobcenter nicht. Obwohl es seit 2004 einen Beirat hat.
Jobcenter Leipzig: Grüne beantragen Rederecht für den Beirat in der Trägerversammlung – Leipziger Internet Zeitung :: Mehr Nachrichten. Mehr Leipzig.
 

blackcat

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2011
Beiträge
122
Bewertungen
8
Hartz IV-Zuschüsse - Stadt zahlt mehr für Nebenkosten - Leipzig - Bild.de

Es gibt auch freundliche SB (die einem wirklich helfen wollen), das habe ich nach jahrelanger Qual mit ein und demselben SB erlebt. Doch jetzt zum 3. Mal wird mir gesagt, dass wieder alles umstrukturiert wird und ich wieder nen anderen SB bekomme, ob ich dann zum 4. Mal Glück habe fragt sich.
Die freundlichen SB sagen einem, dass sie unter Druck stehen und dies und jenes tun müssen, auch wenn sie es für falsch halten.
Was für ein Sch*** Job.

Wenn man nichts an (richtiger) Arbeit findet, wird man genötigt sich deutschlandweit zu bewerben.
Warum dürfen die das, mich woanders hinzwingen. :confused:
(Achso ja, wegen Steuern sparen). :icon_dampf:

Na dann ab in die Klapse. :icon_party:
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.785
Bewertungen
1.508
Schön ich bekommen jedes Jahr mehre 100€ zurück.
Leider bekomme ich kein Dankesbrief meines JC für diese Meldung:biggrin:
Doch jetzt zum 3. Mal wird mir gesagt, dass wieder alles umstrukturiert wird und ich wieder nen anderen SB bekomme, ob ich dann zum 4. Mal Glück habe fragt sich.
Es hieß die wollen den Kundenservice erhöhen dadurch das auch bei Umzug in der Stadt der gleiche SB bleibt.
Wobei ich mich frage was die ansonsten unter Service verstehen ?
Die bessere Durchsetzbarkeit von Sanktionen ?
Wenn man nichts an (richtiger) Arbeit findet, wird man genötigt sich deutschlandweit zu bewerben.
Warum dürfen die das, mich woanders hinzwingen. :confused:
(Achso ja, wegen Steuern sparen). :icon_dampf:
Da ist es dann hilfreich, das du so heruntergestuft wirst qualifikationsmässig, das du für weit entfernte AG nicht interessant bist, denn welcher AG stellte schon dequalifizierte AN von weit weit weg ein ?:biggrin:
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Die Umstrukturierung läuft da schon seit dem 1.August..Ich bin von ganz oben nun in die 1.te Etage gewandert und die werden nicht fertig damit.Hab jetzt schon den 2ten SB in der 1ten Etage.Jedesmal muss man sich auf einen neuen einstellen:icon_kotz:
 

blackcat

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2011
Beiträge
122
Bewertungen
8
Wenn man mit einem gut klar kommt will man natürlich keinen Wechsel, ist es jedoch entsetzlich will man nen Wechsel.
Aber es kommt sowieso so wie mans nicht will:icon_dampf:.

Ich bin gleich mal in der "Außenstelle" gelandet, sehr gemütlich dort, ohne Einladung kommt man nicht rein.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Leipzig. Die Arbeitsagentur Leipzig und das Jobcenter Leipzig werden am Mittwoch, dem 7. November und am Mittwoch, dem 14. November geschlossen bleiben.

Von der Schließung sind auch die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur in Borna, Delitzsch, Eilenburg und Geithain betroffen. Diejenigen, die an diesen Tagen einen Beratungstermin in der Arbeitsagentur oder im Jobcenter haben, sind davon aber nicht betroffen und können ihren Termin planmäßig wahrnehmen. Grund für die Schließung sind Angaben der Arbeitsagentur zufolge technische Umstellungen.

Für Personen, die sich an diesen Tagen aus leistungsrechtlichen Gründen melden müssen, entstehen keine Nachteile, wenn die Meldung unmittelbar nach den Schließtagen erfolgt. An beiden Schließtagen sind die Agentur für Arbeit und das Jobcenter wie üblich zwischen 8 und 18 Uhr telefonisch erreichbar.
Schließtage bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter Leipzig - Leipzig Seiten - News aus Leipzig, Sachsen und der Welt
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.785
Bewertungen
1.508
Hartz-IV-Sanktionsstatistik 2012: In keiner Großstadt wird so oft sanktioniert wie in Leipzig – Leipziger Internet Zeitung :: Mehr Nachrichten. Mehr Leipzig.

Auffällige Feststellung Nummer 1: "Die Großstadt mit der höchsten Hartz IV-Sanktionsquote bezogen auf alle erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (Arbeitslosengeld II) ist Leipzig (Eigenwerbung: 'Leipziger Freiheit'): 5,3 Prozent.
Und wenn Leipzig im Ranking bei den Sanktionen für erwerbsfähige Leistungsberechtigte auch noch vor der "Sanktionshauptstadt" Berlin rangiert, dann bedeutet das im Umkehrschluss: Auch Aufstocker werden sanktioniert und behandelt wie Leute, "die zu faul zum Arbeiten sind". Berlin liegt mit einem Koeffizienten von 4,7 Prozent hier sichtbar hinter Leipzig mit 5,3.
Heldenstadt !?
 
Oben Unten