Doppelte Miete möglich bei Umzug, was ist zu beachten? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Amtsritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juli 2013
Beiträge
13
Bewertungen
4
Weil meine alte Wohnung einen Schimmelbefall hatte, und weil der neue Vermieter drängte, habe ich ordentlich gekündigt (31.10.).
Mein Vermieter hat darauf gedrängt, dass ich zum 01.10. einziehe. Es geht alles etwas überstürzt, weil die Vormieterin plötzlich auszog.
Wenn es unvermeidlich sei, würde auch die Miete übernommen? Stimmt das so? Bitte Rechtsquellen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.346
Bewertungen
12.871
Guten Tag Amtsritter

bitte lies hier:


Können bei einem notwendigen Wohnungswechsel die Mietzeiträume wegen der Kündigungsfristen nicht nahtlos aufeinander abgestimmt werden, so können zumutbar nicht abwendbare doppelte Mietaufwendungen ("Überschneidungskosten") bei der gebotenen weiten Auslegung der Normen nach vorheriger Zustimmung als Wohnungsbeschaffungskosten übernommen werden (vgl. Berlit in LPK - SGB II § 22 Rd.-Nr. 66 mit Hinweisen auf die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung).

Doppelte Mietaufwendungen fallen, --wenn sie unvermeidbar waren - , unter die Wohnungsbeschaffungskosten im Sinne er Vorschrift § 22 Abs. 3 SGB II (Eicher/Spellbrink, 2. Aufl., Randnr. 83 zu § 22).

Weder der Regelung des § 22 SGB II noch dem allgemeinen Grundsatz zur Vermeidung unnötiger Kosten gemäß § 2 SGB II kann die Forderung entnommen werden, dass Hilfe-bedürftige ihre Wohnung schon vor Auffinden einer neuen Wohnung kündigen müssen, um die bei Einhaltung von Mietkündigungsfristen regelmäßig entstehenden Überschneidungszeit-räume zu vermeiden oder sich auf solche Wohnungen bewerben müssen, die wegen der schlechten Vermietbarkeit auch erst zum Ablauf der Kündigungsfrist der innegehaltenen Wohnung angemietet werden können. Ein Überschneidungszeitraum von nur einem Monat entspricht einem kostenbewussten Verhalten, das üblicherweise auch Mietselbstzahler an den Tag legen.


Quelle:
Tacheles Willi 2


Mein Vermieter hat darauf gedrängt, dass ich zum 01.10. einziehe
Der neue Mietvertrag ist zu wann gültig ?

Bitte denke auch daran bei Aus- und Einzug das Übergabeprotokoll mit dem Vermieter zu erstellen, wichtig da das Protokoll
Bestandteil vom Mietvertrag!
 

Amtsritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juli 2013
Beiträge
13
Bewertungen
4
Kratz ...zum 01.10., damit er sein Geld kriegt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich bin nicht so häufig hier. Ich werde sofort erkannt, so weit so gut. Aber wenn ich ein neues Thema erstellen will, wird mir nichts angeboten.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
14.614
Bewertungen
10.107
Aber wenn ich ein neues Thema erstellen will, wird mir nichts angeboten.
Dazu gehst du oben auf Foren, suchst dir das passende Unterforum und dort dann auf Neues Thema erstellen.....

Vieleicht vorher noch mal die Forensuche bemühen, ob es dein neues Thema schon gibt und dort nach der Lösung gucken.

Ich wäre mit den ganzen Unterlagen, Anträgen und schriftlichen Begründungen direkt zum JC gegangen, tag für tag bis das durch ist....
 
Oben Unten