doppelt Miete?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Lislis

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2007
Beiträge
15
Bewertungen
0
Schalom,

wegen eigener Unkenntnis mal ne Frage habe:

Mitte Oktober fang ich eine Umschulung an die zwei Jahre dauert, nun habe ich das so gemacht, dass ich aus der Stadt, wo ich aktuell ALG II beziehe, wegziehe in die Stadt wo die Umschulung stattfindet. Der Umzug hat gesundheitlich Gründe für mich gehabt.

Nun läuft meine Bewilligung am 31.10. aus und die alte Wohnung wurde zum 01.12. gekündigt.
Das Problem ist aber, das meine Neue Miete ab dem 01.11. beginnt.

Alle Anträge für die neue Stadt sind eingereicht, die Miete wird übernommen und sonst gibts auch keine Probleme, doch da meine Bewilligung am 31.10. endet, würde die Miete folglich auch nicht mehr für die alte Wohnung gezahlt. All das habe ich den SB's natürlich auch gesagt, doch mir würde mündlich mittgeteilt, dass keine doppelte Miete gezahlt würde.
Wie ihr alle wisst, könnt ich den EINEN Monat Miete für die alte Wohnung nicht selbst zahlen, also wie ist es eigentlich? Soll ich ein Folgeantrag bei der alten ARGE stellen, die nur die Miete zahlen soll? Falls ja, hab ich angst das mir das als Betrug bzw. Erschleichung von Geldern ausgelegt wird.

Der neue Mietvertrag und alles steht schon und ich "sollte" echt bis zum 01.11. in der neuen Wohnung sein, da ich bereits ab mitte Oktober mit der Umschulung beginne.

Was sollte bzw. muss ich jetzt tun, oder habe ich mich selbst unwissend in eine Sackgasse geparkt?

Hoffe konnte das einigermassen verständlich erklären und wäre über jede Antwort dankbar.

Auf bald!

MFG
Das Lislis
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
829
leider alles nur "Kann Bestimmungen"

solltest du "schriftl.und möglichst VOR dem Umzug" klären.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Du könntest versuchen, das über die Mobilitätshilfen schriftlich zu beantragen. Bei den sog. Kann-Bestimmungen ist zu wissen, dass sie nicht von der Tagesform der SB abhängen sollen, sondern im Ermessen stattzufinden haben. Das heißt, es muss am Einzelfall schlüssig die Entscheidung begründet werden.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten