Doppelt ALG Bezug - Jetzt Kürzung ALG Satz - Kürzung rechten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

hofpils

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1
Bewertungen
0
Kurz zu meinem Fall. Vielleicht kann ja der ein oder andere einen Tip oder Ratschlag geben.

ALGII rechtzeitig beantragt. Stichtag bzw. Tag des Anfangs meiner ALG Zeit war der 1.4. Nun im Mai kam immer noch keine Zusagen, Genehmigung. Nach Rückfrage und viel Wind, kam dann Mitte Mai die Genehmigung für ALGII mit der Nachzahlung von April. Mein Antrag wurde verbummelt.

Nunja, wie es so will kam im Juni plötzlich das Geld doppelt, doppelt auch im Juli und August. Wahrscheinlich kam der verschluderte Antrag zum Vorschein und durch meine Nachforschungen im Mai, wo anscheinend auf die schnelle ein neuer Antrag - Intern - durchgeboxt wurde (Verwandter kannte Chefin der Leistungsabteilung), der 2. Antrag ins System.

Wie auch immer ich bekam zu viel und meldete es nicht. Ok, ist nicht in ordnung.

Jetzt im januar bekam ich einen Brief: Sinngemäss: Durch eine ÄNDERUNGSMELDUNG von mir, wurde die Doppelzahlung hervorgerufen und da ich das ganze nicht meldete wird mir nun mein Satz gekürzt.

Ok, meine Fragen nun:

1. Darf mir so einfach der Satz gekürzt werden?

Es war nicht meine Schuld, dass doppelt gezahlt wurde und irgendwelche Änderungsmeldungen durch mich die das verschuldet haben, gab es auch nicht.

2. Zurückzahlen will ich den ganzen Betrag, aber diese Möglichkeit gibt man mir nicht mal.

Welche Rechtlichen Möglichkeiten habe ich? Mir passt es nur nicht, dass man mir ihre Schludderigkeit in die Schuhe schieben will.


Was kann ich tun?
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Wie auch immer ich bekam zu viel und meldete es nicht.
Das ist leider bereits das Problem, ich denke das die etwas gekürzt haben ist das gleiche als wenn Du Ratenzahlungen vereinbaren würdest, wird ja nur bis zur Tilgung gekürzt. Den Betrag auf einmal wirst Du ja wohl auch nicht zurückzahlen können?
 
A

Arco

Gast
... gut/schlecht das Du die doppelte Zahlung nicht gemeldet hast, aber Du hast es ja gemerkt und das zuviel ausgezahlte Geld nicht ausgegeben und zurückgelegt - Oder ? ?

Dann kannst Du das doch jetzt wieder zurückgeben .....

Sollte das Geld aus welchen Gründen auch immer nicht mehr da sein - solltest Du um Ratenzahlung bitten.

Du hast ja guten Kontakt zur Leiterin der Leistungsabteilung - da sollte es doch kein Problem geben .....
 

Strolchenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
996
Bewertungen
209
Und bete das es keine Strafanzeige wegen § 263 StGB gibt!

Ist mir so ergangen als ich unberechtigterweise Baukindergeld für ein Kind zuviel für ein Jahr bekommen habe und mich nicht gerührt hatte, also aufpassen.

Das Verfahren wurde in der Verhandlung eingestellt, weil der Richter dem Sachbearbeiter des FA vorhielt das die es hätten auch bemerken müssen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten