Donnerstag Termin zur Antragsabgabe jetzt soll ich als Notfall ins Krankenhaus (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Hallo,

eine Niederlage jagt die andere.
Eigentlich habe ich am Donnerstag einen Termin zur Antragsabgebe beim Jobcenter.
Heute hatte ich einen Termin beim Augenarzt weil ich seit einigen Wochen vermehrt Probleme mit meinen Augen habe.
Nach unzähligen Untersuchungen habe ich eine Einweisung ins Krankenhaus als Notfall bekommen. Verdacht auf erhöhten Hirndruck oder MS.
Was soll ich jetzt machen? Bin auf das Geld vom Jobcenter angewiesen sonst geht bei mir gar nichts mehr.
Die wollen ja das man persönlich erscheint.

Gruß
Sani
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
Hallo,

eine Niederlage jagt die andere.
Eigentlich habe ich am Donnerstag einen Termin zur Antragsabgebe beim Jobcenter.
Heute hatte ich einen Termin beim Augenarzt weil ich seit einigen Wochen vermehrt Probleme mit meinen Augen habe.
Nach unzähligen Untersuchungen habe ich eine Einweisung ins Krankenhaus als Notfall bekommen. Verdacht auf erhöhten Hirndruck oder MS.
Was soll ich jetzt machen? Bin auf das Geld vom Jobcenter angewiesen sonst geht bei mir gar nichts mehr.
Die wollen ja das man persönlich erscheint.

Gruß
Sani
Natürlich den Termin absagen, mit dem Rückantwortformular der Einladung und ärztlichem Nachweis.

Was sonst?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.595
Bewertungen
1.988
Du musst jemanden schriftlich bevollmächtigen, den Antrag für dich zu stellen. Den musst du die Kopie des Einweisungsscheins mitgeben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.663
Bewertungen
14.011
Natürlich den Termin absagen, mit dem Rückantwortformular der Einladung und ärztlichem Nachweis.
Das ist schon richtig, aber sie hat eine Erstabgabe, sprich sie ist darauf angewiesen, das
es dennoch klappt mit dem Antrag.

Hast du jemanden den du bevollmächtigen kannst § 13 SGB X ?

Oder deinen Antrag per Post versenden Einschreiben/Rückschein?
 

Caso

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Hallo,

eine Niederlage jagt die andere.
Eigentlich habe ich am Donnerstag einen Termin zur Antragsabgebe beim Jobcenter.
Heute hatte ich einen Termin beim Augenarzt weil ich seit einigen Wochen vermehrt Probleme mit meinen Augen habe.
Nach unzähligen Untersuchungen habe ich eine Einweisung ins Krankenhaus als Notfall bekommen. Verdacht auf erhöhten Hirndruck oder MS.
Was soll ich jetzt machen? Bin auf das Geld vom Jobcenter angewiesen sonst geht bei mir gar nichts mehr.
Die wollen ja das man persönlich erscheint.
Die Post bringts alles hin.
1x Einschreiben Rückschein. Ein Zeuge guckt, was du eintütest.
Wer im KH liegt, kann nicht persönlich erscheinen. jedenfalls nicht beim JC.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.616
Bewertungen
14.522
Wer im Kkh liegt kann in der Regel den Sozialdienst für so etwas in Anspruch nehmen.
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Hallo,

danke für eure Antworten. Habe zwar eine Notfalleinweisung kann mich aber im Moment nicht dazu aufraffen ins Krankenhaus zu fahren. Muss erstmal eine Nacht drüber schlafen.
Morgen früh werde ich den Antrag beim JC mit einer Begleitung zusammen einreichen und nehme auch eine Kopie der Einweisung mit. Habe aber den Bereich der Diagnose abgedeckt weil das beim JC ja keinen was angeht.
Wenn die eben noch was brauchen müssen die mich eben anschreiben.
Weiß gar nicht wie ich das alles packen soll. Stress mit meinem Vermieter, bin eigentlich noch in der Existenzgründung, der Laden fängt gerade an zu laufen und jetzt kommt wieder der nächste Hammer.
Wenn sich eine der Verdachtsdiagnosen bestätigt, kann ich gleich einpacken.

Warum ziehe ich nur immer die A- Karte.

Gruß
Sani
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Natürlich den Termin absagen, mit dem Rückantwortformular der Einladung und ärztlichem Nachweis.

Was sonst?

Würde ich ja machen aber bis Donnerstag würde das Einschreiben nicht mehr ankommen. Habe auch noch gleich den ersten Termin um 8 Uhr.
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Und jetzt?
War heute früh mit Begleitung im JC und wollte meinen Antrag los werden.

Habe dem am Empfang dann meine Einweisung fürs Krankenhaus gezeigt und gesagt das ich den Termin morgen nicht wahrnehmen kann.

Jetzt kommt es. Er hat dann mit der Sachbearbeiterin telefoniert und ihr den Sachverhalt erklärt.
Er sagte mir dann das ich gerne den Antrag da lassen kann aber das der nicht eher bearbeitet wird bis ich ihn mit der SB durchgegangen bin und die hat heute keine Zeit für mich.

Ich könne mich ja wieder melden wenn ich aus dem Krankenhaus komme.

Was soll ich denn jetzt machen. Bin heute wieder nicht ins Krankenhaus weil ich nicht weiß wie ich das finanziell alles packen soll. Habe laufende Kosten und keine Einnahmen. Dadurch das ich noch als Existenzgründerin gelte habe ich noch keine Rücklagen bzw. aufgebracht als ich wegen einer schweren Grippe den Laden 3 Wochen geschlossen lassen musste.

So langsam kann ich nicht mehr.

Gruß
Sani
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
Schnell (mit Kontoauszug) zum Amtsgericht, sagen, dass Du keinerlei Einkommen hast, Beratungshilfeschein holen und schnell zu einem Sozialanwalt.
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Hallo zusammen,

heute hatte ich mal wieder einen dicken Liebesbrief vom JC im Briefkasten. Ich solle noch Belege vorlegen und dann nach dem 17.7 einen Termin zur Abgabe vereinbaren eher könne keine Entscheidung getroffen werden.
Gestern war ich als Notfall bei meiner Psychotherapeutin die mir einen Brief für das JC mitgab in dem sie das JC gebeten hat doch erstmal vorläufig eine Entscheidnung zu treffen usw.

Aus lauter Verzweiflung bin ich dann wieder zum JC. Am Empfang wollte man mich wieder abwimmeln. Habe mir das diesmal aber nicht gefallen gelassen und bin auf die Suche nach dem Geschäftsführer gegangen. Eine wirklich nette Mitarbeiterin hat mir dann weitergeholfen. Sie hat sich zwar an den Empfang gewendet aber auch ihr sagte der Kerl das er mir eben schon gesagt hätte das ihm das egal sei.
Ich bin dann total fertig gewesen und mir fingen an die Tränen zu laufen.
Bin dann bei der Teamleiterin gelandet.
Immerhin hatte das dann Erfolg. Mein Antrag wird jetzt erstmal bearbeitet und wenn ich wieder fit bin soll ich andere nötige Unterlagen nachreichen. Ich soll bis dahin nun AU`s abgeben.

Meine Güte müssen einem erst die Tränen laufen bevor was passiert.

Sani
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
so sozial ist Deutschland....bzw. seine ausführenden Mitarbeiter....

viel Glück für dich...
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Danke Anna,

ruhe habe ich aber dennoch nicht. die kommt vielleicht erst wenn ich Dienstag Geld auf meinem Konto habe.

Ist ja dann erst eine Woche her wo ich die Notfalleinweisung erhalten habe.
Das ist eine lange Zeit in der ich viel Nachdenken konnte und zu dem Entschluss gekommen bin nicht ins Krankenhaus zu gehen.

Ich habe eine chronische Erkrankung die leider von einigen Ärzten nicht anerkannt wird aber solche Symptome auslösen kann.
Das will ich jetzt erstmal abklären lassen und das geht besser ambulant.
Sollte die Ergebnisse positiv ausfallen gehe ich zu einem Spezialisten für die Erkrankung und da wäre ich besser aufgehoben als in einem Krankenhaus was einen schlechten Ruf hat.

Gruß
Sani
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
gerade auch jetzt dann gute Besserung...

komme selber gerade aus dem Krankenhaus..bzw. am Dienstag...

habe seit 1999 manchmal Schmerzen unterm re. Rippenbogen gehabt...
der Arzt konnte mit Ultraschall nichts feststellen und sprach von "Verspannung zwischen den Rippen"..

daraufhin hab ich mir eine neue Matratze gekauft....

zwischendrin immer noch ab und an diese Schmerzen gehabt, aber nichts weiter unternommen...

2006 dann wieder einmal so heftig...aber lt. Ultraschall: "da ist nichts"...

dann kam in 2008 die chron. Schmerzerkrankung dazu und ich wurde mit Medikamenten, die gut wirkten, vollgestopft...u.a. nahm ich bis vor einem Jahr 60mg Targin (ein retardiertes Opiat).....

im letzten Jahr begann ich auszuschleichen...schön langsam, Schritt für Schritt...5mg für 5mg immer weniger werdend...

vor 4 Wochen beim HA, da der re. Rippenbogen wieder schmerzhaft war...lt. Ultraschall: ohha, sie sind ja steinreich..eine dicke geschwollene Galle, proppevoll mit Steinen und Steinchen...aber OP nicht erforderlich,da Blutwerte ja prima in Ordnung...

in der Vorwoche vor der OP war ich bei 5mg Targin täglich angekommen..statt 60mg !!

und wir waren freitags frühstücken...
nach dem Frühstück gab es heftige Magenschmerzen...so schlimm, dass ich regelrecht sterbenskrank davon war....allerheftigste Magenschmerzen...komisch..die wanderten auch wieder Richtung Rippenbogen...
am Samstag zur Notfallpraxis...der diagnostizierte aus 1,50 m Entfernung eine Magenschleimhautentzündung...

Medikamente bekommen (die ich in ähnlicher Form bereits zu Hause hatte)...es änderte sich aber nichts..
montags zum HA....
ja, das ist wohl eine Magenschleimhautentzündung...sie müssen mal ne Magenspiegelung machen lassen..
dann noch Atlas eingerenkt, außerdem läge Bluthochdruck vor..(so plötzlich?)..das war für den Doc auch schlimmer, als mein Magen, bzw. meine "Verspannungen zwischen den Rippen)...
mittwochs wieder zum Doc: ich halte es nicht aus, noch 2 solcher nächte und ich bringe mich um...

Doc: naja, nun beruhigen sie sich mal wieder, sie haben ja den Termin für die Magenspiegelung..und nehmen sie die Tabletten brav weiter..das wird schon...
wenn es denn allzu schlimm wird, gehen sie heute in die Notaufnahme des Krankenhauses..sprachs und ging zum nächsten Patienten..

um 14.00 Uhr war ich mit gepackter Tasche in der Notfallaufnahme des Krankenhauses...
ich mußte warten...warten..warten...ich lag schon quer über der Stuhllehne..aber ich kam und kam nicht dran..
dann erschien eine wahre Schönheit von Frau....lange Beine, lange blonde Haare und die lief gekrümmt und weinte...
zack, kam sie dran...

da hab ich mir gedacht: das kann ich auch...

ins Sekretariat mit der Aufforderung mir sofort ein Bett oder eine Trage zu besorgen..ich kann nicht mehr...wenn nicht bald was geschieht, breche ich zusammen..

und siehe da, 1 Minute später lag ich im Notfallraum..und eine weitere Minute später war ein Arzt da...

alles geschildert...der verdrehte die Augen im Kopf...machte Ultraschall und....sofortige OP..Gallenblase komplett entzündet...ich mußt sofort dort bleiben...

freitags dann OP und dienstag Entlassung...

so kann es einem gehen, wenn man sich auf Ärzte verläßt..die ganze Qual hätte ich mir ersparen können, wenn der mich vor 4 Wochen bereits eingewiesen hätte...

von daher..

ich wünsche dir viel Glück bei deinem Händchen "Arztsuche"...
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Oh man Anne,
da hast du ja auch was durch.

Heute habe ich den Bescheid vom JC bekommen.
Allerdings war vorhin noch kein Geld auf meinem Konto.
Muss ich nachher nochmal schauen.

Mein Arzt ist nicht so davon begeistert das ich nicht ins Krankenhaus gehen werden. Er wollte mich noch unter druck setzen merkte aber das er da bei mir an der falschen Adresse ist.

Es ist doch besser wenn jetzt erstmal abgeklärt wird ob die chronische Erkrankung dahinter steckt.

Wüsche dir alles Gute
Sani
 
S

Snickers

Gast
@Sani73
ich würde auf jeden Fall mal ins Krankenhaus gehen!
Ich bin auch kein großer Arztgänger.......ich habe die Chemo und Bestrahlung für mich nach der Krebsdiagnose abgelehnt. Selbst die Medis setzte ich nach 3 Monaten ab.......

aus alle 3 Monate Nachsorge mache ich alle 3 Jahre..........usw.

2011 hatte ich richtig starke Schmerzen......rechter Hals bis hin zum Ohr, dazu brannte die Speiseröhre. Magenspiegelung zeigte großen Reflux an mit Empfehlung zur OP, nö.

Die Schmerzen wurden immer schlimmer also im Netz gegoogelt.........natürlich im Reflußforum. Die sprachen auch von Schmerzen, aber ich konnte kaum laufen so weh tat das.

Am 10 Tag bin ich dann Nachts ins Krankenhaus gegangen, nachdem ich wohl gute 4 Stunden bewusstlos im Bett lag......

Hinterwandherzinfarkt........

Dir alles Gute und Anna auch ♥
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
612
Bewertungen
215
Wenn mir einer vor 3 Monaten gesagt hätte ich solle in ein Krankenhaus, wäre ich ohne Umwege dort hin. Da habe ich die Kopfschmerzen kaum noch ausgehalten und die Sehprobleme waren so drastisch das ich kaum Auto fahren konnte.
Als ich da mit dem Arzt gesprochen habe wurde mir gesagt das die Sehkraft in meinem Alter eben abnimmt. Die Kopfschmerzen kamen von Verspannungen.

Nun habe ich 3 Monate auf einen Termin beim Augenarzt gewartet. Die Kopfschmerzen sind durch KG und Spritzen in den Nacken verschwunden. Gut meine Augen machen immer noch Probleme aber die sind mit weitem nicht mehr so als noch vor ein paar Wochen.

Jetzt wo alles besser geworden ist soll ich als Notfall in ein Krankenhaus? Was soll ich da? Bis Dienstagmittag war für mich die Welt noch OK und seit dem hat mir jemand den Boden unter den Füßen weggerissen und ich bin psychisch in ein sehr tiefes Loch gefallen.

Gut das meine Therapeutin so schnell einen Termin für mich hatte.
 
Oben Unten