Doktorarbeit fertig schreiben während ALG1 (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Adehen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

Folgende Frage stellt sich mir. Ich mache momentan meine Doktorarbeit in Chemie, mein Vertrag läuft nach 2 Jahren und 9 Monaten Ende Juni aus. Ich bin allerdings leider noch nicht fertig und bräuchte danach noch ca. 6-7 Monate, um die Arbeit vernünftig zu vollenden. Zusätzlich beende ich mien Zweitstudium auch im September/Oktober.

Ich bin auch aktuell dabei, mich auf ein einjähriges Stipendium der Uni zu bewerben, um das alles ganz vernünftig fertig zumachen und sogar noch einen kleinen Bonus.

Ich bin aber natürlich nicht sicher, ob das mit dem Stipendium klappt und würde das ganze sonst gerne vernünftig abschließen. Ich muss dafür auch im Labor vor Ort sein. Ich möchte es mir nicht auf dem Rücken des Steuerzahlers bequem machen, aber ich werde nach dem Doktor einen deutlich besseren Job kriegen und damit auch schnell genug das Geld quasi zurückzuzahlen und dann auf Dauer auch mehr einzuzahlen. Und ich möchte natürlich auch einfach diese Arbeiten, in die ich viel Zeit und Leidenschaft habe reinfließen lassen, einfach vernünftig zu Ende bringen, da steht für immer mein Name drauf.

Daher wollte ich mal von den Experten hier wissen, welche Möglichkeiten oder Strategien es gibt,

VIelen Dank für die Hilfe :)
 
G

Gast1

Gast
Adehen, hast Du überhaupt Anspruch auf ALG I?

Oder wäre der für Dich zuständige Leistungsträger nicht das Jobcenter (ALG II/Hartz IV)?
 
A

ALGler

Gast
Hallo Adehen,

wenn ich es richtig verstanden habe hast du einen Vertrag, der nach 2 Jahren und 9 Monaten ausläuft. Damit hättest du einen ALG 1 Anspruch von 12 Monaten.

Du müsstest dich spätestens 3 Monate vorher bei der AfA als arbeitssuchend melden. Das hättest du also spätesten heute machen müssen. Damit dürfte dir leider schon die erste Sperrzeit von 1 Woche ins Haus stehen.

Generell musst du während des ALG Bezuges dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Auf Klartext - Bewerbungen schreiben und nach Jobs suchen. Das musst du dann irgendwie mit deiner Doktorarbeit zusammenbringen.

Hier einmal ein nützlicher Link zum Thema Arbeitslosigkeit: Arbeitslosigkeit | Alles, was Sie wissen müssen ?

Gruß vom ALGler
 

Adehen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich hatte einen ganz normalen Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst
 

Adehen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich habe mich ganz regulär Arbeitssuchen gemeldet am mittwoch, da bin ich vernünftig informiert ;)
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
938
Bewertungen
537
Die Frage nach Arbeitslosengeld und Doktorarbeit/Zweitstudium wird man hier nicht beantworten können. Schon allein die Doktorarbeit stellt die Frage nach der Verfügbarkeit. Evtl. kann eine Einschränkung auf Teilzeit helfen (weniger Alg). Dazu kommt das Zweitstudium. Dazu findest du viel Beamtendeutsch in den Geschäftsanweisungen zu § 139 SGB III. Dazu wird ein Fragebogen für Studenten und Schüler auszufüllen sein. Unabhängig von den Regelungen der AfA hast du sicher schon eine Vorstellung, ob du überhaupt theoretisch arbeiten könntest.

Falls du dann aber ohne Alg-Bezug von Doktorarbeit/Zweitstudium in ein Studium mit Stipendium wechseln solltest, müsstest du noch die Frage nach einem Alg-Anspruch nach diesem nächsten Studium stellen.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.971
Bewertungen
1.581
ich würde mich an Deiner Stelle um einen Studienkredit oder ein Bankdarlehen
bemühen, um für 6 Monate den Kopf für die Diss. und fürs Zweitstudium frei zu haben.
Der ALG1 Anspruch bleibt Dir erhalten, wenn Du einen Tag arbeitslos bist, so habe
ich es jedenfalls in Erinnerung. Wie lange dauert es in Chemie bis das Rigorosum
stattfindet?
 

Adehen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Da ich durch Bafög und Studiengebühren bereits über 10000 € Schulden habe, möchte ich eigentlich keine weiteren aufnehmen.

Mich würde es halt freuen, wenn es einen eleganteren Weg gibt als dieses typische Spielchen, dass ich mich extra schlecht bewerbe bzw in Bewerbungsgesprächen einen schlechten Eindruck mache bzw den Arbeitgeber bitte, mich abzulehnen. Darauf würde es zwar hinhauslaufen, aber das soll es doch eigentlich nicht sein.

Ich möchte ja zum Wohl aller, diese Sachen vernünftig zu Ende bringen
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten