Dlf-Radio erinnerte am 16. März 2018 an Massaker durch US-Soldaten in My Lai in Vietnam 1968 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
Link: https://www.deutschlandfunk.de/vietnam-krieg-erinnerung-an-massaker-von-my-lai.1939.de.html?drn:news_id=861777
Bekannt wurde das Massaker erst nach mehr als einem Jahr. Mit einer einzigen Ausnahme kamen alle Soldaten straffrei davon. Nur der damalige Kommandeur Calley musste dreieinhalb Jahre Hausarrest verbüßen. - Bis heute ist nicht endgültig geklärt, warum die Amerikaner damals so brutal vorgingen - kein einziger Bewohner von My Lai war bewaffnet. Das Massaker gilt auch als ein Wendepunkt im Vietnamkrieg, da auch die US-Amerikaner immer stärker am Sinn dieses Krieges zweifeln.
Calley hätte eigentlich lebenslänglich, aber Präsident Nixon soll es auf dreieinhalb Jahre Hausarrest runterreduziert haben.

Calley in wikipedia:
1972 veröffentlichte William Calley seine Biographie, die auf Deutsch unter dem Titel „Ich war gern in Vietnam“ im Fischer Verlag erschien. Aus der Arbeit als Manager im Juweliergeschäft seines Schwiegervaters zog er sich 2005 zurück. Calley lebt bei seinem Sohn, nachdem er sich von seiner Ehefrau getrennt hat. Er hat außerdem eine Tochter. Im August 2009 entschuldigte sich Calley vor Mitgliedern des Kiwanis Club von Columbus in Georgia für seine Taten.
https://de.wikipedia.org/wiki/William_Calley
 
Oben Unten