• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

DIW : Reallöhne in Deutschland über mehrere Jahre rückläufi

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#1
Seit 2004 sinken die Reallöhne der Arbeitnehmer - eine Entwicklung, die es
in diesem Ausmaß nie zuvor in der Bundesrepublik gegeben hat. Die
Verteilung hat sich deutlich verschoben hin zu Kapital- und
Selbstständigeneinkünften. Der DIW-Report analysiert Ursachen - und wer
besonders betroffen ist. Siehe Artikel von Karl Brenke im
DIW-Wochenbericht vom 12. August 2009 (pdf)
http://www.diw.de/documents/publikationen/73/100473/09-33-1.pdf

Siehe dazu:

Lohnquote auf Rekordtief. Schwache Gewerkschaften

Kommentar von Markus Sievers in der FR vom 12.08.2009
Lohnquote auf Rekordtief: Schwache Gewerkschaften | Frankfurter Rundschau - Wirtschaft

Aus dem Text: „Warum aber konnten die Arbeitnehmer ihren
Verteilungsspielraum selbst im Aufschwung nicht nutzen? Die Ökonomen
führen dies auf den Bedeutungsverlust der Gewerkschaften zurück. Diese
seien durch den Wandel von der Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft
geschwächt worden, was allerdings in anderen Ländern auch zu beobachten
war, aber ohne entsprechende Folgen. Eine Rolle spiele auch das lange Zeit
geringe Wachstum in Deutschland. Nicht zu erklären sei die schlechte
Bilanz durch den Druck auf die Löhne der Geringqualifizierten. "Vielmehr
gab es in den letzten Jahren Reallohnverluste für die Arbeitnehmer
insgesamt", halten die Wissenschaftler fest. Sie betonen: "Eher scheint es
so zu sein, dass die besonders großen Beschäftigungsprobleme der
Unqualifizierten immer wieder herangezogen werden, um Forderungen nach
höheren Löhnen generell im Zaum zu halten"
 
E

ExitUser

Gast
#2
Genau. Runter mit den Löhnen! Schließlich müssen wir wegen der gottgewollten Globalisierung jetzt mit Löhnen aus China konkurrieren.
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#3
Na,ja solange Arbeiter lieber auf Arbeitslose schimpfen ( Nach oben buckeln und nach unten tretten - Deutsche Eigenschaft ???) und sich Unsolidarisch gegen Streikende verhalten - solange haben sie auch nix anderes verdient
Der Deutsche Michl muss endlich kapieren das Hartz 4 und Lohndamping zu einem gemeinsamen Konzept gehören - Die Gewerkschaften sollen endlich kapieren das dieser ausufernder Lobbyismus dazu führt das unser Land von großen Konzernen und dem Kapital regiert wird ( und das behaupte ich als NichtLinker ) Wenn sich nicht bald was ändert wird diesen Großkapitalisten wohl nichts anderes übrig bleiben als einen Krieg anzuzetteln ( Die Waffenlobbyisten arbeiten schon dran und die Forderung auf den Einsatz der Bundeswehr ist ein weiteres Indiz dafür )

Wenn ab Herbst Schwarz - Gelb regiert -hoffe ich auf eine Solidarisierung der Arbeiter und Arbeitslosen - mit einer sehr starken Opposition wird es dann hoffentlich erträglich - wenn nicht hilft nur die Flucht ins Ausland ( aber die wollen auch keine Armen Deutsche )


Gruß aus München


Die Gegenwart ist der Zustand zwischen der guten alten Zeit und der schöneren Zukunft.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten