DIW-Chef kennt den Ausweg - 25 Prozent Mehrwertsteuer (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Eagle

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.497
Bewertungen
482
Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, hat sich für eine deutliche Erhöhung der Mehrwertsteuer ausgesprochen. "Ich plädiere dafür, die Mehrwertsteuer ab 2011 um bis zu sechs Prozentpunkte auf 25 Prozent anzuheben", sagte Zimmermann der "Rheinischen Post". Zur Begründung führte er an: "Beim Schuldenabbau wird der Staat um Steuererhöhungen nicht herumkommen." Dieser Steuersatz sei in Skandinavien bereits üblich. Würde eine solche Steuererhöhung jetzt schon angekündigt, dann "ziehen die Bürger viele Käufe vor, was in der Krise den Konsum ankurbelt", sagte Zimmermann.
DIW-Chef fordert deutlich höhere Mehrwertsteuer focus.de (aktuell)

Lesen auf n-tv.de (2009)
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Hab das heute morgen auch in den Nachrichten gesehen und dann mal gegoogelt: Die Forderung is schon fast ein Jahr alt! Aber sollte wohl im Wahljahr 09 nicht groß diskutiert werden?
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
...War doch sonnenklar, dass das kommt !

...Wo ist eigentlich uns' Guido abgetaucht ?? -Strickt er gerade einen neuen Steuerpulli für sein Wahl-und Spender-Klientel ? :icon_motz:

-hat jemaqnd einen neuesten Kommentar von Guido ?

Berenike
.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Was der noch so alles fordert...?! Der will sich wohl mal so richtig unbeliebt machen?

Er schlug auch vor, den soeben erst eingeführten niedrigeren Mehrwertsteuersatz für Hotelübernachtungen wieder rückgängig zu machen. „Das ist lediglich eine Vergünstigung für Hoteliers, von der keinerlei positive wirtschaftliche Impulse ausgehen.“ Der DIW-Chef brachte zudem eine Anhebung vermögensbezogener Steuern ins Gespräch.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Um die Schulden noch in diesem Leben abzubauen brauchen wir eine MWST Erhöhung um 200 %.

Man sollte sich wirklich mal Gedanken machen ob eine Währungsreform nicht besser wäre.
 
E

ExitUser

Gast
Was der noch so alles fordert...?! Der will sich wohl mal so richtig unbeliebt machen?
Na, wenigstens will er nicht nur den einfachen Verbraucher belasten und so besonders den Menschen im Niedriglohnbereich oder Bezieher von Transferleistungen weh tun, sondern er verbrämt es noch mit ner Forderung zu Vermögenssteuern .... Ist doch richtig lieb ...
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Na, wenigstens will er nicht nur den einfachen Verbraucher belasten und so besonders den Menschen im Niedriglohnbereich oder Bezieher von Transferleistungen weh tun, sondern er verbrämt es noch mit ner Forderung zu Vermögenssteuern .... Ist doch richtig lieb ...
Das mein ich ja: Er wünscht sich anscheinend Haue von Arm & Reich!
Sozusagen fördert er die Solidarität im Lande! :rolleyes:
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
1.030
Bewertungen
83
25 % MwSt finde ich gut.

Und den Verweis auf Scandinavien noch besser.

Und die Alkoholsteuer muss auch drastisch erhöht werden.
Alkohol ist ein Luxusartikel und eine legale Droge.

Tabaksteuer muß auch extrem rauf.
Ziggaretten sind Luxusartikel und legale Drogen.

Und das ist keine Ironie.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
25 % MwSt finde ich gut.

Und den Verweis auf Scandinavien noch besser.

Und die Alkoholsteuer muss auch drastisch erhöht werden.
Alkohol ist ein Luxusartikel und eine legale Droge.

Tabaksteuer muß auch extrem rauf.
Ziggaretten sind Luxusartikel und legale Drogen.

Und das ist keine Ironie.
Kann von mir aus alles mit 300% Steuer belegt werden.

Aber was passiert, wenn diese Dinge extrem teurer werden?

Im legalen Herstellungs- und Handelsbereich werden Jobs vernichtet, weil Umsätze zusammenbrechen. Und die illegalen Zweige blühen auf, weil ja viele nicht völlig verzichten wollen.

Is das wünschenswert?
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
„Eine Erhöhung des Normalsatzes von 19 Prozent auf 25 Prozent brächte jedenfalls dauerhaft über 50 Milliarden Euro Einnahmen“, sagte DIW-Chef Klaus Zimmermann ...
Diejenigen, die jetzt schon jeden Cent dreimal umdrehen müssen, werden ihren Konsum gezwungenermaßen noch weiter runterschrauben.

Herr Professor Zimmermann sollte mal lieber ausrechnen, wieviel Euro Einnahmen z. B. eine dauerhafte Kürzung der Ministergehälter bringen wird. So auf Regelsatz plus angemessene Miete ungefähr. Wir müssen ja schließlich alle den Gürtel enger schnallen ...
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.166
Bewertungen
886
Was der noch so alles fordert...?! Der will sich wohl mal so richtig unbeliebt machen?
Nö, die 25% MwSt. werden auch kommen. Man kann doch nicht hingehen und erwarten, daß der Staat die Regelsätze erhöht und nicht dafür sorgen, daß er die dafür nötigen Einnahmen erhält?
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
1.030
Bewertungen
83
ja ich war schon mal auf einer fähre zwischen malmö und Kopenhagen.

Ich arbeite dort oben. Sie nennen es Grenzgänger!:rolleyes:

Mit der Alkoholsteuer wird ein hervorragenes Bildungssystem finanziert.
Ich weiß der Gedanke das Kinder in einer Schule und anschließenden Hort(Fritid) für 50 € sogar 2x Essen am Tag und die Nachmittagsbetreuung bekommen stößt Deutsche natürlich ab.


Mit der moms (Mwst) wird ein Gesundheitssystem finanziert das es jedem Einwohner einfach so ermöglicht einen Arzt aufzusuchen.
Ob Arbeiter oder Direktor du sitzt neben ihm auf der selben Bank und alle bekommen die selbe Behandlung.
Das Krankensystem ist nicht perfekt aber noch um längen besser als in Deutschland.
Und weil Deutsche natürlich auch so etwas abstößt wird der untergang des Binnenmarktes heraufbeschworen.

Ach ja und als da oben vor 12-10 Jahren eine Bankenkrise war wurden alle damit belastet vom Stützenempfänger bis zum Parlamentarier, die Banken wurden vorübergehend teilweise verstaatlicht und die Verantwortlichen auch zur Verantwortung gezogen.(Inklusive Knast)

Und wenn Sommerferien sind (2 Monate)dann müssen viele Lehrer
sich einen Job suchen oder sind halt Arbeitslos.

Ach ja und die eigentliche Arbeitslosenversicherung ist deine Privatsache und wenn du arbeitslos wirst dann bist du wirklich Kunde.
Denn wenn mann dich dort scheiße behandeln würde dann könnte es ja passieren das du bei deinem nächsten Job einfach einen anderen Anbieter einer Arbeitslosenversicherung nimmst.
Du kannst bis zu 90 % deines letzten Lohnes als ALG ein Jahr lang bekommen. Denn der Arbeitslose soll damit beschäftigt sein sich einen neuen Job zu suchen und nicht damit das er erstmal sein leben umstellt um mit 57% irgendwie auszukommen.

Also frage mich nochmal ob ich schon mal auf einer Fähre in Scandinavien war.
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Das weiß ich nicht. Aber 300% werden die wohl auch nicht haben,oder?
Aber Arbeitsplätze sind doch das Totschlagargument der wirtschaftlichen Einflußnahme auf die Politik hier in D.
Die irren Wunder.

Fast fiel ich lachen unter der U-bahn als ich das lass, was DIW vorschlägt... :icon_lol:
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Das weiß ich nicht. Aber 300% werden die wohl auch nicht haben,oder?
Da irrst Du Dich aber gewaltig. Ein Liter "reiner" Alkohol kostete mal in der Herstellung 1,50 mit Steuern 27,50 machte so ca. 2.000%
Steuern. Und da die m.W. nicht gesunken sind, wirds wohl heute noch so sein. Und ne Flasche Aldie Billigkorn für 4,50 wurde in Norwegen mit DM 80 - 90 gehandelt.
Deshalb besorgt der werdende Vater noch in der Zeugungsnacht für seinen Nachwuchs einen Chemiebaukasten. Wichtigste Bestandteile
Erlmeierkolben, möglichst groß, Liebigkühlschlange, Thermometer, und Brenner. Und ein paar Tage später, weil der werdende Großvater kein Schwarzbrenner wie meiner war und ihm nichts beibringen konnte, einen Blindenhund. Und Zigaretten?? Da gabs doch diese Ostblockmafien. Lasst uns also mit den Steuern die Hundetrainer und das organisierte Verbrechen fördern.
Mal ehrlich hohe Genußmittelsteuern fördern nur illegales Ausweichverhalten.

LG

Clint
 
R

Rounddancer

Gast
Tja, solche Vorschläge zur Umsatzsteuererhöhung kommen ja typischerweise mal wieder von
einem, der weit mehr Einkommen hat (nicht: Verdient), als er verkonsumieren kann, oder muß.

Und es werden Beispiele gebracht, wie hier Skandinavien, in denen das (hier: Höhere Umsatzsteuer) tatsächlich gibt,-

aber es wird dabei (und ganz sicher bewußt) vergessen zu erwähnen, daß dafür in Skandinavien die Löhne deutlich höher sind, als hier in D, und daß, während die Tendenz der Einkommen in Skandinavien steigt, hier die Löhne immer weiter sinken, schon sehr gesunken sind, daß Großkonzerne Deutschland schon unter "Billiglohnland" zu führen begonnen haben.
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
1.030
Bewertungen
83
@ Rounddancer

des geht schon eher in meine Richtung.

ich persönlich mag es nämlich nicht das die Politiker und sogennanten Experten immer das Volk ausplündern wollen und dann auf andere Länder verweisen.

Deshalb sagte ich ja auch das ich den Verweis auf scandinavien gut finde.
Wir sollten den Ball doch aufnehmen und unsererseits auf Scandinavien verweisen.

Meint der gute mann mit seinem Verweis von 25 % Moms in Scandinavien das er dann die gesammte MwSt in die Bildung investieren möchte wie in Scandinavien.

Sicher nicht denn er möchte das der Staat mit dem Geld machen kann was er möchte.
Wir sollten also nicht immer direkt dagegen sein sondern wie gesagt diese Bälle aufnehmen und uns freuen das jemand ein Bildungssystem wie in Scandinavien incl. Finanzierung vorschlägt.

Du wirst sehen wie schnell die diese Querverweise dann aufhören mit dennen mann versucht die Bevökerung zu betrügen.
 
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
673
Bewertungen
44
Würde eine solche Steuererhöhung jetzt schon angekündigt, dann "ziehen die Bürger viele Käufe vor, was in der Krise den Konsum ankurbelt", sagte Zimmermann.
War das nicht schon mal ein Gedanke vor ein paar Jahren? Und ja, dieser Gedanke hatte sich als richtig heraus gestellt. Der d... Bürger ging los und brachte sein Geld ins Geschäft, wie vom Staat gewollt. Es wird auch diesmal so kommen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten