• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Diverse Petitionen gegen Sanktionen. Bitte unterschreiben und weiterreichen

The_Vulcan

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.221
Gefällt mir
114
http://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_10/_23/Petition_46483.html

Könnte Knapp werden es sind nur noch 3 Tage und es fehlen noch fast 6.000 Unterschriften. Ok 2.000 kann man wohl abziehen weil sie in Papierform vorliegen dürften.

Sofern alle Unterschriften echt sind und anerkannt werden jedenfalls.


Da muss jetzt mal richtig die Werbetrommel gerührt werden jetzt!


Bin immer noch schockiert wie wenig dafür sind... Asoziale Gesellschaft.
 

Wasnun

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2013
Beiträge
484
Gefällt mir
2
Warum bezeichnest Du die Leute, die nicht unterzeichnen als "asoziale Gesellschaft"? Haben wir nicht das Recht auf freie Meinungsäusserung?
Solange es auch nur einen H4_Empfänger gibt, der seinen Pflichten nicht nachkommt und trotzdem jeden Monat kassiert, sind Sanktionen nötig!
Deshalb werde ich auch nicht unterschreiben !!!!!
 
E

ExitUser

Gast
Bin immer noch schockiert wie wenig dafür sind... Asoziale Gesellschaft.
Der Schein trügt. Nach wie vor wissen die meisten von der Petition nicht.
Und diejenigen, die davon wissen und nicht mitzeichnen sind nicht zwangsläufig für Sanktionen, sondern es gibt auch viele,
die die Petition nicht sonderlich interessiert.
 

50GdB23

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
1.883
Gefällt mir
353
die die Petition nicht sonderlich interessiert.
:icon_rolleyes:

Sollte es aber. Verstehe nicht wie man sowas nicht als interessant empfindet. Das ist doch sehr wichtig.
 

The_Vulcan

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.221
Gefällt mir
114
Ja das Desinteresse hatte ich heute auch in einer Diskussion...

Land A: Will Demokratie, kämpft mit dem Leben darum.. weil hat keine.

Land B: Will Demokratie abschaffen, versuchen die Präsidentin zu stürzen... von der ärmerne Mehrheit der Bevölkerung Demokratisch gewählt

Land C: Hat Demokratie, interessiert sich nicht für Demokratische Möglichkeiten wie Wählen, Volksabstimmungen oder Petitionen


Typisch Mensch, wollen immer das was sie nicht haben.... und wenn sie es mal haben.. interessiert es sie nicht mehr.... KRANK.


Aber wieso Wissen sowenige davon? Schauen keine Nachrichten, sind nicht im Internet etc... kein Wunder das Merkel #Neuland sagt ;)

Seit meinem Beitrag sind immerhin ca. 1.000 hinzu gekommen
 

Fuzzi

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2012
Beiträge
313
Gefällt mir
103
Bei den Kasperletheater an Regierung die wir jetzt haben,
kann die Petition sehr wichtig werden.....:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
Bei den Kasperletheater an Regierung die wir jetzt haben,
kann die Petition sehr wichtig werden.....:icon_pause:
Oh ja.
Es ist wichtig dass die Debatte um Sanktionen weitergeht.
Die Petition, wenn sie das Quorum schafft, kann dann ein wesentlicher Beitrag dafür sein, dass die Debatte um Sanktionen weitergeht.
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
Sonntag, den 15.12.2013, 11:55

44444 Online-Unterschriften :icon_party:
Es fehlen noch 3700 Unterschriften. Na, die werden doch noch zusammenkommen. :smile:

Oder.

Ja und dann soll das Parlament darüber diskutieren. - Das werden die schon machen, und uns dann erzählen, "Fördern und Fordern" sei unumgänglich. :icon_cool:
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jul 2009
Beiträge
1.685
Gefällt mir
660
Kaydo sagte:
Ja und dann soll das Parlament darüber diskutieren. - Das werden die schon machen, und uns dann erzählen, "Fördern und Fordern" sei unumgänglich. :icon_cool:
Diskutieren - du schreibst es.
Genau das wird so lange dauern, bis sich jedes Interesse daran im Sande verläuft.
Und dann kommt die Sanktionskeule richtig.
Einige in der Politkaste werden nämlich in
entgegengesetztem Sinne an der Sache dran bleiben.
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Gefällt mir
347
Es fehlen noch 3700 Unterschriften. Na, die werden doch noch zusammenkommen. :smile:

Oder.

Ja und dann soll das Parlament darüber diskutieren. - Das werden die schon machen, und uns dann erzählen, "Fördern und Fordern" sei unumgänglich. :icon_cool:
Natürlich werden Sie das. Das wird solange funktionieren, bis es genug Betroffene aus der Mittelschicht erwischt.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
Kaydo sagte:
Diskutieren - du schreibst es.
Genau das wird so lange dauern, bis sich jedes Interesse daran im Sande verläuft.
Und dann kommt die Sanktionskeule richtig.
Einige in der Politkaste werden nämlich in
entgegengesetztem Sinne an der Sache dran bleiben.
Wenn ich mir da so manche Bundestagsdebatte ansehe, kann's einem schlecht werden. Die zerreden so viele vernünftige Themen, die dem Volk nützlich sein könnten, solange, bis nichts mehr an Substanz da ist.

Aber schön, daß man mal drüber gesprochen hatte.
http://www.youtube.com/watch?v=Q9BJLAJLsGU
 

Sorata

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Jan 2012
Beiträge
1.274
Gefällt mir
1.756
Viel mehr als irgendwann darüber zu diskutieren, wird wohl nicht sein, aber ich hoffe, dass Frau Hannemann da schon einen Plan B hat. Es wird nicht einfach, das System durch das System, das von linientreuen Leuten bestückt ist, zu verändern.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
Zählerstand um 8.25 Uhr am 16.12..

Anzahl Online-Mitzeichner 47000

geiles Finish jetzt:icon_party:
 
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
... Allet muß man selba machen ... furchba, nich wa?

. :cool: ... nicht böse sein, @ Sorata,
aber das hier:

... aber ich hoffe, dass Frau Hannemann da schon einen Plan B hat. ...
.....^
..^
:icon_rolleyes: ... ja, was'n das? ???
........... was entströmt denn da für ein Düftchen?

Frau Hannemann - geh Du voran?


... und entweder: Sie wird geköpft,
oder
wir bekommen wieder eine neue:
...........................POLITIKERIN? ???

Gelle? - solange noch kein Schnee liegt,
zum SchneemännerBau ...
basteln wir im Trockenen:
unsere Heroes ... für lau ...

Wie hieß es doch in dem Liedelein?:
"... wann wird man je verstehn, wann ...?"

:icon_twisted: ... ach, lieber was frustig-hartes:

CONVERGE "No Heroes" - YouTube

.

 

Sorata

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Jan 2012
Beiträge
1.274
Gefällt mir
1.756
AW: ... Allet muß man selba machen ... furchba, nich wa?

. :cool: ... nicht böse sein, @ Sorata,
aber das hier:


.....^
..^
:icon_rolleyes: ... ja, was'n das? ???
........... was entströmt denn da für ein Düftchen?

Frau Hannemann - geh Du voran?
Ein Massenaufstand wäre natürlich besser.
Momentan ist Frau Hannemann unsere beste Chance auf Veränderung. Sollen wir auf die Linken warten, bis die endlich genug Stimmen bekommen? Das wird in Deutschland nicht so bald passieren.

Es kann nicht jeder zur gleichen Zeit führen, aber viele können ihre beste Chance unterstützen. Viele Möglichkeiten haben wir nicht, für eine Veränderung. Frau Hannemann weiß, was sie tut und daher unterstütze ich ihre Aktionen so gut ich kann.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.602
Wie ist der Stand auf den Unterschriften-Listen? Diese Unterschriften zählen doch auch mit oder?

"Unterschriftslisten sollten bis zum 17. Dezember bei mir im Briefkasten liegen. Nicht wie auf der Liste angegeben der 11. Dezember. Bitte um Beachtung. Vielen Dank."

Inge Hannemann - ingehannemann_Homepage!
 
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
AW: ... Allet muß man selba machen ... furchba, nich wa?

.
Ein Massenaufstand wäre natürlich besser.
Is z. Zt. abjesacht,
von wejen: schlecht Wetta.


Momentan ist Frau Hannemann unsere beste
Chance auf Veränderung.
Na, da seh ich schwatt ... voll-schwatt.

Sollen wir auf die Linken warten, bis die
endlich genug Stimmen bekommen?
Das wird in Deutschland nicht so bald
passieren.
Bei den Strukturen?
Wünsch ich mir datt?
:cool: Nö.



Es kann nicht jeder zur gleichen Zeit führen,
aber viele können ihre beste Chance
unterstützen.
Viele Möglichkeiten haben wir nicht, für eine
Veränderung.
Frau Hannemann weiß, was sie tut und daher
unterstütze ich ihre Aktionen so gut ich
kann.
.
Wenn "unsere" Petition durch ist, gibt es ein
kurz Gelabere in denen`s ihr GlasHaus.
Das war`s.

Einzig die .?Möglichkeit?, .daß ein
>sehr bisserl Öffentlichkeit hergestellt wird:
besteht.

:icon_evil: Mör nisch!

Und danach geht allet sein jewöhnlich Jang.

Hartz4-Gruppen bilden. Das steht an.
Sie vernetzen.
Damit können die Forderungen zur
Bündelung kommen.

:cool: ... alles Andere bleibt
die Wiederkehr des Immergleichen ...
:icon_wink:
.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ... Allet muß man selba machen ... furchba, nich wa?

.
.
Wenn "unsere" Petition durch ist, gibt es ein
kurz Gelabere in denen`s ihr GlasHaus.
Das war`s.

Einzig die .?Möglichkeit?, .daß ein
>sehr bisserl Öffentlichkeit hergestellt wird:
besteht.

:icon_evil: Mör nisch!

Und danach geht allet sein jewöhnlich Jang.

Hartz4-Gruppen bilden. Das steht an.
Sie vernetzen.
Damit können die Forderungen zur
Bündelung kommen.

:cool: ... alles Andere bleibt
die Wiederkehr des Immergleichen ...
:icon_wink:
.
Ja, mehr Öffentlichkeit herstellen, eine zentrale Figur "erwählen", die die MAsse der Leistungsbezieher öffentlich vertreten kann und die in der Lage ist, die Sache in der Öffentlichkeit rethorisch ganz energisch zu verteidigen, mit der Hand auf den Tisch zu knallen, wenn's notwendig ist. Jeder A|sch hat hierzulande einen Anführer, einen Sprecher, ein Menge Sympathisanten, die - mehr oder weniger - geschlossen hinter ihm stehen und und und. Leistungsbezieher haben nichts! Sie sind nicht geeint, nicht einmal in ihrem Elend. Merke: Einigkeit macht stark!

Das war jetzt aber nur meine Meinung.
 
E

ExitUser

Gast
So, konnte meine Eltern jetzt noch mit ins Boot holen, für die gute Sache, zur Abschaffung der Paragraphen §31 & §32. Aber damit sind Stimmen-Mäßig meine Mittel leider erschöpft.

Ich sage mir: lieber noch zwei Stimmen mehr, als gar keine weiteren Stimmen mehr. Dafür habe ich auch gern zwei weitere Mailing-Konten von mir geopfert. Hoffentlich langt es am Ende auch und die 50.000 Stimmen werden erreicht und es entsteht eine Diskussion im Bundestag, die fruchtbar ist.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
Keine Angst Lady,
ganz aktuell um 12.40 heute
Anzahl Online-Mitzeichner 48014 :icon_klatsch:
 

Magie57

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Aug 2011
Beiträge
757
Gefällt mir
238
So ich hab nochmal 12 Personen mit ins "Boot" geholt, hoffe die zeichnen flott mit...man oh man das muss doch zu schaffen sein...

Aktueller Stand gerade um 12:58h= 48120
 
E

ExitUser

Gast
Wird wohl gerade reichen. Das sieht dann doch etwas dürftig aus.
Gnaaaaaa..... :frown: Ich sagte ja, wir leben im falschen Land, unter falscher Knute! Die Franzosen machen es richtig, die protestieren einfach mal drauf los, wenn denen was stinkt und lassen sich nicht mit sinnfreien Phrasen abspeisen.

Ich mein, ich versteh ja, wenn man so kurz vor Weihnachten den Kopf woanders hat, aber bitte, die drei Minuten zum Zeichnen einer Petition sollten dann doch über sein, für die Dinge, die man über die Jahre (?) zu spüren bekommen hat, oder noch bekommt. Merke ich doch gerade selber am eigenen Leib.

Bsp: Will ich nen AVGS-MPAV. Joa denn snackt mein Jobcenter eenfach moal nö! Joa Hoy! Wat Nu? Bin ich nicht Förderungswürdig, nur weil ich über einen guten Schulabschluss verfüge und einen guten Ausbildungabschluss? Wie sinnfrei ist das denn? Und muss ich mir ich das als Hartz IV - Bezieher eigentlich gefallen lassen? Dinge, die ja so offensichtlich gegen das Grundgesetz verstoßen, dass selbst jeder blind geborene Mensch einen Bogen darum machen würde. Bin ich jetzt ein Mensch dritter Klasse, nur weil vorerst von Hartz IV meine Miete zahle? Also Bitte!

Und dagegen muss man doch einfach zeichnen, damit mal diesem Irrsinn Einhalt geboten wird!

So, genug gemeckert, ich geh mich jetzt bewerben! Soll mir ja KEINER was nachsagen können! :icon_pfeiff:
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
Wird wohl gerade reichen. Das sieht dann doch etwas dürftig aus.
Wie bist Du denn drauf?
Das Quorum ist allein online schon fast erreicht und es sind noch zweieinhalb Tage.
Mit den gesammelten Unterschriften werden es weit über 50.000 Stimmen sein. Was daran dürftig ist, sollte man erklären können.
Aber bitte nicht wieder mit: wir haben 5 Mio Arbeitslose.....
 
E

ExitUser

Gast
Habe jetzt doch nochmal wertvolle Bewerbungszeit geopfert und die Petition von Frau Hannemann bei Facebook an meine Pinnwand gepostet und einen Text verfasst, der hoffentlich etwas aufrüttelt und meine Facebook-Freunde zum Mitzeichnen bewegt (falls sie es nicht schon bei meinem ersten Versuch gemacht haben). So könnte in der Tat die Schallmauer geknackt werden.

Denn, wenn eigentlich Eines mit Gewissheit fest steht: Heute kann doch eigentlich JEDER in Hartz IV fallen! Also kann auch Jeder zeichnen, damit dieser Irrsinn menschlich erträglich wird!
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Wie ist der Stand auf den Unterschriften-Listen? Diese Unterschriften zählen doch auch mit oder?

"Unterschriftslisten sollten bis zum 17. Dezember bei mir im Briefkasten liegen. Nicht wie auf der Liste angegeben der 11. Dezember. Bitte um Beachtung. Vielen Dank."

Inge Hannemann - ingehannemann_Homepage!
Das wird vermutlich, wenn überhaupt, erst nach Eingang aller Unterschriftenlisten öffentlich mitgeteilt - also vermutlich ab Donnerstag, 19.11.

Aber es lohnt auf jeden Fall noch vor den Jobcenter zu sammeln, morgen und übermogen! Um sicher über 50 000 Unterzeichnende zu kommen. -Vor den Jobcenter purzeln einem die Unterschriften superlocker auf die Listen :wie nach warmen Semmeln greifen sich die Betroffenen den Stift bei diesem Anliegen. (Ok, ein paar blöde Befürworter von Sanktionen selbst unter ALGII-Beziehern gibt`s immer auch, die einem die Ohren abkauen möchten...)
Habe mich heute gerade mal für eine knappes Stündchen vor ein JC gestellt -> 38 weitere Unterschriften! Und mit vielen Unterzeichnenden auch noch nett geplaudert und dabei allen auch noch einen Flyer in die Hand gedrückt mit der Bitte, Bekannten noch Bescheid zu sagen, dass sie - und zwar nur noch bis Mittwoch - online unterzeichnen können.
Alles in allen: die Sonne schien und das Nützliche hat durchaus auch Spaß gemacht :icon_smile:.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
Hallo in die Runde,

neuester Stand der Dinge bezüglich der Petition wegen abschaffung der Sanktionen (Stand 16.12.2013, 18.41 Uhr):

50526 (vermutlich Online-) Unterschriften

somit ist die 50 000- Marke geknackt und es muß, so wie ich es verstanden habe, eine offizielle Anhörung Inge Hannemanns im Bundestag stattfinden.

somit können wir doch eigentlich die Sektkorken http://www.smileygarden.de/smilie/Party/56.gif knallen, kräftig feiern http://www.smileygarden.de/smilie/Party/42.gif und uns über das bislang schönste, wie ich finde, Weihnachtsgeschenk http://www.smileygarden.de/smilie/Weihnachten/smilie_xmas_184.gif freuen.

Im Übrigen gratuliere ich Inge,allen fleißigen Helfern vor Ort und allen Online-Unterzeichnern recht herzlich zu diesem Erfolg.:icon_hug:

meint ladydi12
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
Glückwunsch! Allerdings angesichts der Fülle von Betroffenen ein echtes Armutszeugnis! Auch wenn ich nicht damit rechne, hoffe ich doch in unser aller Interesse, dass sich mit diesem Thema ergebnisoffen und kritisch auf Regierungsebene auseinandergesetzt wird.
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
AW: ... Allet muß man selba machen ... furchba, nich wa?

Ein Massenaufstand wäre natürlich besser.
Momentan ist Frau Hannemann unsere beste Chance auf Veränderung. Sollen wir auf die Linken warten, bis die endlich genug Stimmen bekommen? Das wird in Deutschland nicht so bald passieren.

Es kann nicht jeder zur gleichen Zeit führen, aber viele können ihre beste Chance unterstützen. Viele Möglichkeiten haben wir nicht, für eine Veränderung. Frau Hannemann weiß, was sie tut und daher unterstütze ich ihre Aktionen so gut ich kann.
«Massenaufstand« muss es auch sein. Sonst tut sich nichts. Deswegen müssen überall vor Ort Demonstrationen organisiert werden. Das muss man gut und überlegt vorbereiten, aber manche schießen auch spontan los. Wir werden sehen.

Frau Hannemann wollte eine Demo gegen Hartz4 in Hamburg starten und hat die Anmeldung wieder zurückgenommen, weil auch Rechtsradikale mitlaufen wollten. Aber so geht es nicht. Man kann nicht auf sinnvolle Maßnahmen verzichten, weil sich Rechte solchen Aktionen anschließen würden. Da müssen andere Lösungen her. Ich hoffe, dass sich da mehr Leute darüber Gedanken machen und die Inge in der Hinsicht beraten. :icon_confused:

...
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
Hallo in die Runde,

neuester Stand der Dinge bezüglich der Petition wegen abschaffung der Sanktionen (Stand 16.12.2013, 18.41 Uhr):

50526 (vermutlich Online-) Unterschriften

somit ist die 50 000- Marke geknackt und es muß, so wie ich es verstanden habe, eine offizielle Anhörung Inge Hannemanns im Bundestag stattfinden.

somit können wir doch eigentlich die Sektkorken http://www.:(.de/smilie/Party/56.gif knallen, kräftig feiern http://www.:(.de/smilie/Party/42.gif und uns über das bislang schönste, wie ich finde, Weihnachtsgeschenk http://www.:(.de/smilie/Weihnachten/smilie_xmas_184.gif freuen.

Im Übrigen gratuliere ich Inge,allen fleißigen Helfern vor Ort und allen Online-Unterzeichnern recht herzlich zu diesem Erfolg.:icon_hug:

meint ladydi12

Jaaaaaaaaaaaaaa. :danke:

Wir haben gesiegt. :icon_biggrin:
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
Hallo Paolo,hallo @all,

Glückwunsch! Allerdings angesichts der Fülle von Betroffenen ein echtes Armutszeugnis! Auch wenn ich nicht damit rechne, hoffe ich doch in unser aller Interesse, dass sich mit diesem Thema ergebnisoffen und kritisch auf Regierungsebene auseinandergesetzt wird.
genau deshalb wäre es gut, der Sache vor Ort ein Gesicht zu geben, d.h. Inge nicht alleine zur Anhörung im Berliner Reichstag fahren zu lassen und den Politikern vor Ort die Folgen der SGB2- und 12- Gesetzgebung durch persönliche Schilderung von uns Betroffenen zu verdeutlichen.

Nachtrag auch zu meinem Angebot, die Petition auf avaaz.org zu veröffentlichen.
Ich hatte Inge via Facebook dazu gefragt, ob sie mit einer Veröffentlichung der Petition auf avaaz.org einverstanden wäre.
Das wurde leider von ihrem Administrator abgelehnt mit der Begründung, daß die Stimmen dort nicht zählen würden.
Schade, aber es war wenigstens ein Versuch meinerseits, der Sache noch zusätzlichen Schub zu verleihen.

Trotzdem freue ich mich, daß es mit der 50 000er marke geklappt hat:icon_biggrin::icon_biggrin:

meint ladydi12
 

Stuhoy

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
173
Gefällt mir
48
Jaaaaaaaaaaaaaa. :danke:

Wir haben gesiegt. :icon_biggrin:
Als Sieg würde ich es nicht direkt bezeichnen, eher als erster Schritt in diese Richtung. Jetzt muss man halt sehen, wie man die positive Energie aus der Petition in die weiteren Schritte mitnehmen kann.
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
AW: ... Allet muß man selba machen ... furchba, nich wa?

.
Hartz4-Gruppen bilden. Das steht an.
Sie vernetzen.
Damit können die Forderungen zur
Bündelung kommen.

:cool: ... alles Andere bleibt
die Wiederkehr des Immergleichen ...
:icon_wink:
.
So ist es.

Das Perverse an dem Hartz4 ist ja, das der Staat eigentlich der Stärkere ist. Deswegen darf es in keinem Land so sein, dass die Behörden gegen die eigene Bevölkerung agieren. Aber das passiert bei Hartz4. - Und das sind Verhältnisse eines totalitären Regimes. Durch Hartz4 wird wieder möglich, was 60 Jahre undenkbar war: dass der Staat seine eigene Bevölkerung terrorisiert.

Wenn du also ins Amt gehst und bei den Behördenmitarbeitern Hilfe und Unterstützung erwartest, aber stattdessen reingelegt, hintergangen, schlechtgestellt, bedroht und benachteiligt wirst, dann kommen viele Menschen psychisch nicht zurecht damit, weil es völlig widersinnig ist. Irgendetwas in der Psyche blockiert dich und du weigerst dich dein Gegenüber als Feind zu sehen. Aber genau das musst du lernen. Und daran scheitern schon viele.

Der Staat hat dich zum Gegner erklärt, weil du ein Arbeitsloser bist und weil du von den Ämtern etwas willst. Deshalb bist du der Feind der Regierung, der Feind der Parteien.

Pervers ist auch, dass ganz viele Gruppen dieses fiese Spiel der GRÜNEN und der SPD still abgenickt haben und sich nicht dagegen wehren, kein Wort dazu sagen, ja teilweise sogar Hartz4 gut finden.

---

Was ist zum Beispiel mit den Prominenten aus Funk und Fernsehen? Wer hat sich denn von den Prominenten gegen Hartz4 geäußert?

Oder nehmen wir die Kirchen und die Sozialverbände. Jeden Tag müssten die PfarrerInnen auf der Straße stehen und gegen Harzt4 protestieren. Aber nein, lieber bieten sie den durch Hartz4 Verarmten eine warme Mahlzeit an. Das ist zwar auch nett, aber nicht dasselbe.

Was ist mit den Kulturschaffenden, Musikern, Schriftstellern, Schauspielern. Wer äußert sich öffentlich gegen Hartz4? Ich wüsste niemand. Was sind das für gefühlskalte Leute.

Oder die Menschen aus der Wissenschaft. Professoren, Leute von der Uni. Wer äußert sich da gegen Hartz4?

Oder nehmen wir Amnesty International, Greenpeace. Überall auf der Welt setzen sie sich für gute Lebensbedingungen ein, aber klar Stellung beziehen gegen Hartz4 im eigenen Lande? Da höre und lese ich nichts, da kenne ich keine öffentlichen Stellungnahmen. Schon seltsam. Denn auch hier geht es um Menschenrechte.

Insofern muss man schon sagen, dass einiges faul ist in diesem Lande. Da gibt es viele Leute mit Doppelmoral. Wer die Not der Menschen im eigenen Land nicht sieht, ist in seinem Verhalten unglaubwürdig. :icon_hmm:

...
 
E

ExitUser

Gast
Ja, ich habe mich eben auch schon gewundert.
Vielleicht sollte mal jemand bei den Herrschaften vom Bundestag nachfragen, wieso immer noch "Nein" bei "Quorum erreicht" steht.

Ach, ich mach das gerade mal (nachfragen).
Wer noch? :icon_confused:
 

n2ame22

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
557
Gefällt mir
238
Ist vielleicht nur ein Softwarefehler - quorum wird ja so gut wie nie erreicht und wir testen es gerade :icon_lol:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Ist vielleicht nur ein Softwarefehler - quorum wird ja so gut wie nie erreicht und wir testen es gerade :icon_lol:
...das kann sein. Oder es sind halt doch einfach vielleicht viele nicht gültige Unterzeichnungen (Fake-Angaben, Doppelzeichnung on- und offline etc.) dabei, die nun bereits wegsortiert wurden?? Who knows...

Daher würde ich meinen: wir sollten einfach noch fleissig weiter sammeln und aufrufen bis und mit Mittwoch!
 

Stuhoy

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
173
Gefällt mir
48
Hier kannst den Ablauf einer Petition sehen

10 Punkte zum Ablauf und Inhalt des Petitionsverfahrens

Um Ihnen Rückfragen zu ersparen, werden die im Regelfall üblichen Verfahrensschritte aufgezeigt.

1. Das Petitionsverfahren beim Deutschen Bundestag ist ein schriftliches Verfahren. Petitionen auf elektronischem Wege erfüllen diese Voraussetzungen nur, wenn sie auf einem der dafür im Internet zur Verfügung gestellten Formulare eingereicht werden.

2. Parlamentarisch beraten werden Bitten zur Gesetzgebung des Bundes und Beschwerden über die Tätigkeit von Bundesbehörden.

3. Petitionen, die nicht in die verfassungsmäßige Zuständigkeit des Bundes fallen, werden an den Petitionsausschuss des jeweiligen Landesparlaments abgegeben, soweit eine Landes-zuständigkeit gegeben ist. Da der Deutsche Bundestag keine gerichtliche Instanz ist, kann er weder Urteile aussprechen noch Gerichtsentscheidungen aufheben oder abändern.

4. Zu jeder Petition wird eine Akte mit einer Petitions-Nummer angelegt. Die Daten werden unter Beachtung des Datenschutzes elektronisch erfasst. Der Absender der Petition (Petent) erhält eine Eingangsbestätigung.

5. Soweit erforderlich bittet der Petitionsausschuss das zuständige Bundesministerium oder die zuständige Aufsichtsbehörde des Bundes um Stellungnahme.

6. Die Stellungnahme des Bundesministeriums oder der Aufsichtsbehörde wird vom Ausschuss-dienst geprüft.

7. Kann die Petition nach der Stellungnahme erfolgreich abgeschlossen werden, wird dies dem Petenten mitgeteilt. Der Petitionsausschuss beschließt, den Abschluss des Verfahrens zu emp-fehlen. Der Deutsche Bundestag beschließt entsprechend dieser Empfehlung.

8. Ergibt die Prüfung des Ausschussdienstes, dass die Petition keinen Erfolg haben wird, gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Dem Petenten wird das Ergebnis der Prüfung in einem vereinfachten Verfahren durch den Ausschussdienst mitgeteilt. Der Petent kann somit sein Anliegen noch einmal kritisch über-prüfen und entscheiden, ob er seine Petition aufrechterhält.

b) Der Ausschussdienst erstellt für die parlamentarische Beratung eine Beschluss¬empfehlung mit Begründung. Der Petitionsausschuss berät die Petition und verabschiedet eine Empfeh-lung, über die der Deutsche Bundestag beschließt. Der Petent wird dann abschließend über das Ergebnis der Beratungen zu seiner Petition informiert.

9. Ergibt die Beratung im Petitionsausschuss, dass die Petition insgesamt oder teilweise begründet ist, fasst der Deutsche Bundestag auf Empfehlung des Petitionsausschusses einen ent-sprechenden Beschluss, der dem Petenten und der Bundesregierung übermittelt wird.

10. Die Bundesregierung ist wegen des Grundsatzes der Gewaltenteilung nicht verpflichtet, dem Beschluss des Deutschen Bundestages zu folgen. In diesem Fall muss sie jedoch ihre abwei-chende Haltung gegenüber dem Petitionsausschuss begründen.

Das beschriebene umfängliche Prüfungsverfahren ist nicht in wenigen Wochen durchzuführen. Bitte bedenken Sie auch: Sachstandsanfragen führen angesichts der Fülle der im Ausschussdienst zu bearbeitenden Vorgänge in aller Regel zu Verzögerungen in der Petitionsbearbeitung. Es wird deshalb gebeten, davon Abstand zu nehmen.
Quelle: https://epetitionen.bundestag.de/epet/service.$$$.rubrik.Verfahrensschritte.a.u.html
 

50GdB23

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
1.883
Gefällt mir
353
Puh, ich hoffe sehr das auch wirklich die Petition durch kommt. Das wäre schon einmal ein richtiger Schritt, keine Sanktionen mehr.:icon_idee:
 

vanish

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
209
Gefällt mir
119
Du scheinst das nicht ganz verstanden zu haben.

Eine "erfolgreiche" Petition, ein Erreichen der Zahl heisst nicht: Gesetzesänderung.

Es heisst lediglich, daß es im Bundestag verhandelt/besprochen werden muss.

Und was bei dieser Regierung dabei rauskommt, kannste dir sicher selber denken...
 
E

ExitUser

Gast
Puh, ich hoffe sehr das auch wirklich die Petition durch kommt. Das wäre schon einmal ein richtiger Schritt, keine Sanktionen mehr.
Eine Petition ist keine Volksabstimmung, sondern eher so was wie ein Bittgesuch.

Das Volk bettelt, "bitte bitte, ändert das", oder "bitte, bitte führt das ein" und wenn man das Quorum erreicht hat, dann lässt sich der Petitionsausschuss herab,
sich mit dem Thema mal zu befassen.

Es steht nicht mal fest, ob es überhaupt eine weitere Debatte im Bundestag darüber geben wird.

Susanne Wiest - die Petentin für ein BGE - hat mit ihrer Petition bis heute eine der erfolgreichsten (was die Anzahl der Mitzeichner angeht) Petitionen im Bundestag gehabt.
Die haben sich fast zwei Jahre Zeit gelassen, Wiest vor dem Petitionsausschuss sprechen zu lassen.
Und dann habe sie sich noch mal fast 3 Jahre Zeit gelassen,
um dann den Leuten mitzuteilen, dass die Petition abgeschlossen und abgelehnt ist.
Zu einer Debatte im Bundestag kam es nie.

So viel zum Thema Demokratie in Deutschland...
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
Du scheinst das nicht ganz verstanden zu haben.

Eine "erfolgreiche" Petition, ein Erreichen der Zahl heisst nicht: Gesetzesänderung.

Es heisst lediglich, daß es im Bundestag verhandelt/besprochen werden muss.

Und was bei dieser Regierung dabei rauskommt, kannste dir sicher selber denken...
... viel heiße Luft und sonst nichts!

So hat Demokratie auszusehen - heiße Luft!
 
E

ExitUser

Gast
Wir werden mehr oder weniger von der Wirtschaft regiert.
Und die kennt keine Demokratie; zumindest nicht im Interesse des Volkes.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
Eine Petition ist keine Volksabstimmung, sondern eher so was wie ein Bittgesuch.

Das Volk bettelt, "bitte bitte, ändert das", oder "bitte, bitte führt das ein" und wenn man das Quorum erreicht hat, dann lässt sich der Petitionsausschuss herab,
sich mit dem Thema mal zu befassen.

Es steht nicht mal fest, ob es überhaupt eine weitere Debatte im Bundestag darüber geben wird.

Susanne Wiest - die Petentin für ein BGE - hat mit ihrer Petition bis heute eine der erfolgreichsten (was die Anzahl der Mitzeichner angeht) Petitionen im Bundestag gehabt.
Die haben sich fast zwei Jahre Zeit gelassen, Wiest vor dem Petitionsausschuss sprechen zu lassen.
Und dann habe sie sich noch mal fast 3 Jahre Zeit gelassen,
um dann den Leuten mitzuteilen, dass die Petition abgeschlossen und abgelehnt ist.
Zu einer Debatte im Bundestag kam es nie.

So viel zum Thema Demokratie in Deutschland...
So viel auch zur Menschenwürde und Menschenrechte in der Bimbesrepublik unter einer Großen Klo-aktion.

Viel schöner Schein und viel heiße Luft!!!!

Mehr Achtung ist für die Untertanen nicht drin.

Das war schon so zu Zeiten Georg Büchners und davor?

Georg Büchner - stammt aus dem hessischen Ried und war im Großherzogtum Hessen ein Aufrührer. In seinem "Hessischen Landboten" steht zum Thema Volkswillen dieser Auszug, der zu den Petitionen paßt.

"... Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der deutschen Fürsten. Jeden Schritt zu ihr müßt ihr mit Silber pflastern, und mit Armut und Erniedrigung erkauft ihr ihre Sprüche. Denkt an das Stempelpapier, denkt an euer Bücken in den Amtsstuben, und euer Wachestehen vor denselben. Denkt an eure Sporteln für Schreiber und Gerichtsdiener. Ihr dürft euren Nachbarn verklagen, der euch eine Kartoffel stiehlt; aber klagt einmal über den Diebstahl, der von Staatswegen unter dem Namen von Abgabe und Steuern jeden Tag an eurem Eigentum begangen wird, damit eine Legion unnützer Beamten sich von eurem Schweiße mästen: klagt einmal, daß ihr der Willkür einiger Fettwänste überlassen seid und das diese Willkür Gesetz heißt, klagt, daß ihr die Ackergäule des Staates seid, klagt über eure verlorne Menschenrechte: Wo sind Gerichtshöfe, die eure Klage annehmen, wo die Richter, die rechtsprächen? – Die Ketten eurer Vogelsberger Mitbürger, die man nach Rokkenburg schleppte, werden euch Antwort geben.

Und will endlich ein Richter oder ein andrer Beamte von den Wenigen, welchen das recht und das gemeine Wohl lieber ist, als ihr Bauch und der Mammon, ein Volksrat und kein Volksschinder sein, so wird er von den obersten Räten des Fürsten selber geschunden. ..."
 

50GdB23

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
1.883
Gefällt mir
353
Wenn ich es nicht verstanden hätte, dann stände dort: Supi, bald keine Sanktionen mehr.


Das es hier ums Betteln geht weis ich auch. Und das sich keiner von den verantwortlichen dafür interessiert ist auch bekannt.
 
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
.
.
.........Wie geht`s weiter?



Nach QuorumErreichen der Petition halte ich es NICHT für richtig,
für den weiteren Werdegang AllgemeinPlätze zu fabrizieren, wie:
wäre, würde, könnte, hätte, sollte, müßte“,
sondern:
Den WIDERSTAND in Richtung Thematisierung, Diskussion und
ÖffentlichkeitsArbeit HERSTELLEN !


Der Komplex „Sanktionen“ über EinGliederungsVereinbarungen
ist der Dreh- und AngelPunkt des herrschaftlichen Unterdrückungs-
Mechanismus – letztlich weit über Erwerbslose hinaus!


Für das Erwerbslosen Forum Deutschland schlage ich vor,
einen angenagelten DauerThread im Bereich
News / Diskussionen / Tagespresse“ zu errichten.
Möglicher Titel: Kampf gegen Sanktionen


- - - - - - - - - -


Was soll das?:


Mögen innerhalb des Threads Angehörige von ErwerbslosenGruppen
und >real engagierte Einzelpersonen eine Möglichkeit finden,
über das Thema >zielorientierten Austausch zu betreiben, Infos zu-
sammenzutragen und vor allem:
Einzelne und in größerem Bereich stattfindende AKTIONEN dazu
darstellen, diskutieren … und letztlich gemeinsam tragen.


Das Ganze wird das kommende Procedere aus der Petition be-
gleiten, emporheben und befeuern …


- - - - - - - - - -


Gleichzeitig mag an irgendeiner Stelle ein begleitender, ach so
geliebter, „SabbelThread“, vorschlagsweise über ZusammenFührung
der vielfältigen bisherigen PetitionsThreads entstehen …



:cool: ... packen wir`s an ...
.
 
E

ExitUser

Gast
.
.
.........Wie geht`s weiter?



Nach QuorumErreichen der Petition halte ich es NICHT für richtig,
für den weiteren Werdegang AllgemeinPlätze zu fabrizieren, wie:
wäre, würde, könnte, hätte, sollte, müßte“,
sondern:
Den WIDERSTAND in Richtung Thematisierung, Diskussion und
ÖffentlichkeitsArbeit HERSTELLEN !


Der Komplex „Sanktionen“ über EinGliederungsVereinbarungen
ist der Dreh- und AngelPunkt des herrschaftlichen Unterdrückungs-
Mechanismus – letztlich weit über Erwerbslose hinaus!


Für das Erwerbslosen Forum Deutschland schlage ich vor,
einen angenagelten DauerThread im Bereich
News / Diskussionen / Tagespresse“ zu errichten.
Möglicher Titel: Kampf gegen Sanktionen


- - - - - - - - - -


Was soll das?:


Mögen innerhalb des Threads Angehörige von ErwerbslosenGruppen
und >real engagierte Einzelpersonen eine Möglichkeit finden,
über das Thema >zielorientierten Austausch zu betreiben, Infos zu-
sammenzutragen und vor allem:
Einzelne und in größerem Bereich stattfindende AKTIONEN dazu
darstellen, diskutieren … und letztlich gemeinsam tragen.


Das Ganze wird das kommende Procedere aus der Petition be-
gleiten, emporheben und befeuern …


- - - - - - - - - -


Gleichzeitig mag an irgendeiner Stelle ein begleitender, ach so
geliebter, „SabbelThread“, vorschlagsweise über ZusammenFührung
der vielfältigen bisherigen PetitionsThreads entstehen …



:cool: ... packen wir`s an ...
.
Ach meinste in echt, dass sich dann wer aus seiner Lethargie erhebt und es anpackt? Echt jetzt?

Meiner Meinung nach, stellen Hartz IV - Bezieher und Aufstocker doch die größte Gruppe in der Bevölkerung dar. Aber mir ist bisher nicht zu Ohren gekommen, dass es da einen Anführer mit einem Gefolge gegeben hat, der denen da Oben mal ordentlich eine Schelle gegeben hat und gesagt hat, WAS alles falsch läuft mit Hartz IV und seinen vielen unsinnigen Bestimmungen. Meinst du im Ernst jetzt, dass da so eine Organisation in Gruppen erfolgreich sein wird? Mit Glück werden evtl. die Sanktionsparagraphen abgeschafft, nachdem nun die Unterschriften erreicht wurden, aber bei dem ganzen Rest bleibe ich mal ganz skeptisch...
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
Meiner Meinung nach, stellen Hartz IV - Bezieher und Aufstocker doch die größte Gruppe in der Bevölkerung dar.
Wie kommst Du auf das schmale Brett?

Deutschland hat 80 Millionen Einwohner,davon sind:

Zahl der Hartz-IV-Empfänger: Derzeit gibt es in Deutschland nach den neuesten verfügbaren Zahlen von Februar dieses Jahres ungefähr 6,12 Millionen Leistungsempfänger. Sie teilen sich auf in die 4,42 Millionen erwerbsfähigen Bezieher von Arbeitslosengeld II, wie es korrekt heißt, und in die etwa 1,7 Millionen nicht-erwerbsfähigen Empfänger von Sozialgeld. Das sind zum Beispiel Kinder und Jugendliche, die mit ALG-II-Empfängern in einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft leben.
Hartz-IV und die Statistik - Politik - Süddeutsche.de

Selbst wenn man ganz großzügig aufrundet kommt man vielleicht auf 10 Millionen Betroffener.
Wenn es so wäre,wie Du das schrreibst,wäre der Staat schlicht und ergreifend Pleite.
 
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
Ach meinste in echt, dass sich dann wer aus seiner Lethargie erhebt und es anpackt? Echt jetzt?

Meiner Meinung nach, stellen Hartz IV - Bezieher und Aufstocker doch die größte Gruppe in der Bevölkerung dar. Aber mir ist bisher nicht zu Ohren gekommen, dass es da einen Anführer mit einem Gefolge gegeben hat, der denen da Oben mal ordentlich eine Schelle gegeben hat und gesagt hat, WAS alles falsch läuft mit Hartz IV und seinen vielen unsinnigen Bestimmungen. Meinst du im Ernst jetzt, dass da so eine Organisation in Gruppen erfolgreich sein wird? Mit Glück werden evtl. die Sanktionsparagraphen abgeschafft, nachdem nun die Unterschriften erreicht wurden, aber bei dem ganzen Rest bleibe ich mal ganz skeptisch...
Meiner bescheidenen Meinung nach könnte es durchaus stattfinden, dass die Technik nicht ausreicht, um die sich allerorten empörenden und aufschreienden Stimmen zu unterdrücken, zu beschneiden und zu töten.

NOCH hat die Zensur nicht Überhand genommen. Und es ist zu hoffen, dass die entsprechenden SchreiberInnen aufgewacht sind und feststellen, dass man im Spiegel auch hässlich aussehen kann.

- Wohlgemerkt KANN. Mann MUSS sich nicht selbst im Angesicht seines eigenen Spiegelbildes hässlich erblicken.

Und wenn das genügend oft allerseits festgestellt worden ist, dann sehe ich endlich mal DURCHAUS Grund zur Hoffnung.

Das ist jetzt erstmal nur EINE "Idee" und EINE Ansicht der Dinge. Und derer gibt es viele viele viele viele viele.........................
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
KenFM am Set: Interview mit I. Hannemann vor der Überreichung der Unterschriftslisten zur Petition 46483 "Abschaffung der Sanktionen" (Hartz 4)

sehr interessant <--click:icon_klatsch:
 

The_Vulcan

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.221
Gefällt mir
114
Zu einer Debatte im Bundestag kam es nie.
Falsch... die Grundeinkommens-Petition wurde im Bundestag diskutiert!!

Und viele, auch aus dem Forum hier, waren Vor-Ort und haben es Live mitverfolgt!

Diskutiert wird in dem Fall nämlich beim Petitionsausschuss des Bundestags.
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Gefällt mir
347
Krass. Der Unrechts-Kanzler (Schröder) saß im Hintergrund.

10 Jahre Verabschiedung des Hartz :icon_confused:
Ja, und schnell schalten kann der Herr Schröder auch.

Einer von uns grüßte ihn bei unserem Aufbruch mit den Worten:

"Gruß aus der sozialen Hängematte ..."

Gerhard Schröder, der die Situation recht schnell begriff, antwortete:

"Wie - und da sitzen Sie hier im Café Einstein?"



Ja.
Die Zukunft hat schon längst begonnen!
:icon_lol::icon_lol::icon_lol:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
Zahlen die wichtig sind um Diskussionen mit Stammtischlern im Keim zu ersticken:

Schon an diesen Vorgaben gemessen ist die Bilanz von Hartz IV desaströs. Auf dem Bild steht: "Anteil der Leistungsbezieher mit einer Verweildauer von 4 Jahren und länger: 2004: 9% - 2013: 49%"
 
E

ExitUser

Gast
Krass. Der Unrechts-Kanzler (Schröder) saß im Hintergrund.

10 Jahre Verabschiedung des Hartz :icon_confused:

Wieso eigentlich? ^^

Das hier ist geil:

Einer von uns grüßte ihn [Gerhard Schröder] bei unserem Aufbruch mit den Worten:

"Gruß aus der sozialen Hängematte..."

Gerhard Schröder, der die Situation recht schnell begriff, antwortete:
"Wie - und da sitzen Sie hier im Café Einstein?"

Ja.
Die Zukunft hat schon längst begonnen!
:biggrin:


Edit.:
Dass man dort Schröder antraf, da passt das Sprichwort:
"Ironie des Schicksals". ^^
 
Mitglied seit
25 Sep 2010
Beiträge
265
Gefällt mir
23
Mein großer Dank geht an: Alle Unterzeichner!

Auf die Strasse, für ihre bildhafte Werbung und Teilung der Petition; Gegen-Hartz, für die fleißige Teilung und Sammeln vor Ort; Die Linke, bundesweit und Bundespartei Die Linke mit großen Dank an Katja Kipping und Gregor Gysi.


An alle vielen vielen hunderten Einzelaktivisten und Sammlern vor Ort und Koordination der Termine. Alleine hätte ich das nie geschafft.


Mein weiterer Dank geht an:


Allen Erwerbsloseninitiativen wie Tacheles, Gegen-Hartz, Elo-Forum, Arbeitslosenhilfe Wilhelmshaven, Oldenburg, Kassel, Gera, Leipzig und so vielen vielen anderen. Betreuungsvereine aus Hamburg, Uelzen. Bundesweite Schuldnerberatungen, bundesweite Diakonie und Caritas, Frauen helfen Frauen, Verdi, IG-Metall, GEW,
Netzwerk Grundeinkommen, BGE-Gemeinschaften, Evangelische Kirche und hier besonders Bremen. Die Piraten bundesweit, Jusos.

Selbsthilfegruppen Köln, Katholische Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall, LEB Niedersachsen. Bundesweite Anwälte. Evang. Luth. Kirchenbezirk Leipzig, Hilfe für Wohnungsnotfälle Hamburg, Ralph Boes und Team – Bürgerinitiative Grundeinkommen. Wir sind boes Hamburg, ALZ Betriebsrat, Medien, Elektro Klag, Sozialberatungsstelle Perthes Werke e.v., Hartz Beratungsstellen Berlin, Hamburg, Montagsdemo bundesweit. BG 45. Onlineaktivisten. Blogs. Foren. Chats. EKD.


Und vermutlich habe ich viele viele nicht erwähnt.

Dieser Dank gilt auch denen.

Und ein Dank an meine Admins. Die dann gearbeitet haben, wenn ich auch mal schlafen musste und darüber hinaus.

Erwähnt werden müssen noch Attac sowie Occupy.

Die Übergabe der gesammelten Unterschriftslisten fand am 18. Dezember vor dem Petitionsausschuss, Schadowstraße 12-13 in Berlin statt.

Zahlreiche Unterstützer/innen und eine Hündin versammelten sich vor dem Gebäude, um auch die zunächst „offiziellen“ Zahlen zu erfahren:

Stand: 20. Dezember


Online: 55 271

Offline: 34 515 (inkl. Listen durch Andreas Niehaus – 12 700)
Nachzügler: 661
—-
Gesamt: 90 447

Ich denke, ein Ergebnis, was sich sehen lassen kann. Die Übergabe, in Begleitung, im Sekretariat des Ausschusses kann als distanziert und leicht unterkühlt bezeichnet werden. Relativ schnell wurden wir darüber unterrichtet, dass sich die Abgeordneten des Petitionsausschusses mit einer 2/3 Mehrheit gegen die Beratung dieser Petition in einer öffentlichen Sitzung entscheiden können. Es schien (rein subjektiv), dass die Übergabe der Listen nicht zu einer großen internen Freude im Petitionsausschuss geführt hat. Zuvor wurde ich per Mail darauf aufmerksam gemacht, dass Medienvertreter bei der Übergabe nicht anwesend sein sollten. Der Grund lag in der eventuellen Vorteilsnahme von Petenten durch mediale Öffentlichkeit. Selbstverständlich habe ich per Pressemitteilung die Medien, aber auch den Petitionsausschuss über das Erreichen des Quorums informiert. Das Sammeln der Unterschriften vor Ort, aber auch Online zeichnete sich durch diverse Schwierigkeiten aus: Angst vor Missbrauch der Unterschriften durch den Ausschuss via Mitteilung an die Jobcenter oder Bundesagentur für Arbeit, Anmeldeschwierigkeiten in der Onlinezeichnung (Passwörter, auch vom System generierte, wurden nicht anerkannt, Time-Out-Meldungen vom Server, kein Zugriff, keine Zeichnung, trotz Anmeldung), Angst vor Sanktionen durch die Jobcenter, wenn unterschrieben wird. Nichtsdestotrotz waren über 55 000 erfolgreich.

Vor dem Ausschuss samt Hündin

Eine anschließend öffentliche Pressekonferenz mit Katja Kipping folgte. Diese sollte live via Phoenix übertragen werden. Durch ein erneutes Einspiel eines Interviews mit Merkel wurde diese erst im Nachhinein, gekürzt um meine Person, gezeigt.

Wer hat unterschrieben: Betroffene, Nicht-Betroffene, Mitarbeiter der Jobcenter, Politiker, Gewerkschafter, Erwerbstätige, Arbeitslosengeld I-Empfänger…

Wie geht es weiter? Nachträgliche Listen können gerne weiterhin an die bekannte Adresse auf der Liste oder beim Petitionsausschuss:



Deutscher Bundestag
Sekretariat des Petitionsausschusses
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Fax: 030 22736027

einreichen.

Weiterer Vorschlag via L. Große:

Liebe Mitstreiterinnen, liebe Mitstreiter, liebe Mitlesende und alle Solidarischen!

Die Zahl der Offline-Mitzeichner ist nun auch auf der Seite der Petition ersichtlich.
Das ist schon mal eine stolze Zahl. Was ist als nächstes zu tun?
In den nächsten Tagen wird sich der Ausschuss konstituieren. Dann werden sie mit ihrer Haupttätigkeit beginnen, nämlich dem Aussitzen der aus deren Sicht unangenehmen Dinge.


Genau hier sind wieder alle Betroffenen gefordert, mitzuwirken, aktiv zu werden!
So lange der Ausschuss nicht über die Petition in Erstberatung tätig wird, sind Unterschriftslisten weiter einzureichen. Auch diese Unterschriften zählen dann zur Petition. Das ist keine Sonderregelung, sondern ein üblicher Vorgang, der für alle Onlinepetitionen gilt. Zusätzlich sind alle Wortmeldungen zur Petition als Diskursergänzung einzureichen eine Möglichkeit. In Bezug auf die Petitionsnummer 46483, werden also auch diese zur Kenntnis zu nehmen sein. Jede weitere Unterschriftsliste, die dort eingeht, jeder Wortmeldung mit einer persönlichen Stellungnahme, erhöhen den Druck auf den Petitionsausschuss, das Petitionsanliegen zeitnah abzuarbeiten!Es liegt an UNS ALLEN, den Druck zu erhöhen! In der Petition der Susanne Wiest wurde dieser Sachverhalt wenig bis nicht beachtet. Die Last lag weitestgehend auf deren Schultern allein.


Das gilt es jetzt zu vermeiden, in dem wir den Druck von der Inge Hannemann zurücknehmen, damit sie Raum für ihre Öffentlichkeitsarbeit gewinnt und WIR MÜSSEN TÄTIG WERDEN UND TÄTIG BLEIBEN, KONTINULIERLICH!
Die Damen und Herren Abgeordneten müssen wissen,


WIR SIND DA!


Ich bitte Euch, dieses Anliegen auch an Blogbetreiber zu kommunizieren, um weitere Unterstützung zu werden, damit wir alle unser Ziel erreichen können!

Quelle:Petition zur Abschaffung Sanktionen Hartz IV und Grundsicherung erreicht mehr als 90 000 Stimmen! | altonabloggt
Protestbriefe, Unterschriftensammlungen ect.pp
weitermachen und nicht nachlassen.

dsdwä
 
E

ExitUser

Gast
Ich hoffe Sie bereitet sich dann besser vor, als auf Ihren letzten Auftritt bei Beckmann!
Bei Beckmann sollte sie vorgeführt werden.
Beckmann, in seiner typisch -für mich- unsympathischen Art und Dr. Erlinger versuchten Inge Hannemann als Querulantin, als eine Person, die die falschen Ansichten und deshalb die falschen Wege beschreitend darzustellen.
Man muß einfach nur einmal darauf achten, wie sehr Beckmann und Erlinger intensivsten Blickkontakt zueinander aufbauten, um sich so gegenseitig zu stärken.
Zum Glück aber war Frau Dr. Frey da ganz anderer Meinung und bügelte die Versuche von Beckmann und Erlinger immer sehr gekonnt wieder glatt.
Inge Hannemann machte da keine wirklich gute Figur.
Aber dem B. traue ich zu, dass er ihr vor der Sendung vielleicht mitgeteilt haben könnte, dass er ihr Anliegen sehr gut findet und das auch in seiner Sendung dem Publikum so wissen lassen wird.
Während der Sendung stellte Inge Hannemann dann fest, welch falsches Spiel mit ihr dort gespielt wird. Darüber offenkundig verdattert, konnte sie nicht ganz so gut argumentieren, wie man es sonst von ihr kennt.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
Nun. Die Gästeliste wird im Vorfeld veröffentlicht. Es spricht also nichts dagegen, dass man über die Personen im Vorfeld Informationen (Internet!!!) einholt, um sich entsprechend vorzubereiten. Wie ich schon im Beckmann-Thread angemerkt habe, gibt es einfach Evergreens beim Thema Hartz-IV, die einfach sitzen müssen.
 
Oben Unten