dispo, Einkommen?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Karina48

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo, ich habe einen Dispositionskredit bei der Postbank(1500Euro), letzten Monat habe ich ihn erhöht auf 2000 Euro, das wurde auch bewilligt. Für den Folgeantrag muss ich nun Kontoauszüge abgeben. Waren diese 500 Euro nun Einkommen im letzten Monat? Vielen Dank für Antworten
 
A

Arco

Gast
Karina48 meinte:
Hallo, ich habe einen Dispositionskredit bei der Postbank(1500Euro), letzten Monat habe ich ihn erhöht auf 2000 Euro, das wurde auch bewilligt. Für den Folgeantrag muss ich nun Kontoauszüge abgeben. Waren diese 500 Euro nun Einkommen im letzten Monat? Vielen Dank für Antworten

.. evtl. stehe ich hier mal wieder auf dem berühmten Schlauch :kinn: :kinn:

für mich ist ein Dispokredit erstmal eine von der Bank "erlaubte" Überziehung des Bankkontos zu etwas "günstiegeren" Zinsen wie ein Überziehungskredit. Aber je nach Ausnutzung - immer noch Schulden und kein Vermögen/Einkommen.

Was mich allerdings etwas wundert ist das die Bank hier sogar noch einen Dispo erhöht bei Hartz4 :hmm: :hmm:

Oder fragst du nach was Anderem ? ? ?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.172
Bewertungen
178
Tja das war auch gerade meine Überlegung, also ich bekomme sicher keinen Dispo von meiner Bank
 

heuschrecke

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Also noch mal ganz deutlich:
Ein Dispo ist selbstverständlich KEIN Einkommen und Du brauchst Dir deswegen keine Sorgen zu machen.

Sorgen solltest Du Dir allerdings um die Rückzahlung machen, denn der Dispo ist durch seine recht hohen Zinsen gerade für Einkommensschwache Leute sehr häufig der Einstieg in die aussichtslose Überschuldung.

Ich weiss wovon ich rede. Habe es selbst hinter mir und bin immer noch dabei (und zwar noch die nächsten JAHRE) da wieder irgendwie rauszukommen.

Versuche Dir lieber falls unbedingt nötig bei der Arge ein Darlehen zu besorgen. Das ist wenigstens zinsfrei. Und du wirst merken, dass es schon schwierig genug ist, das wieder zurückzuzahlen.

2000,- Eur Dispo als ALG2'ler halte ich für seeeeehr gefährlich.
Meine Bank gibt ALG2'lern aus gutem Grund garkeinen Dispo, und ich finde das genau richtig so.

Naja, entscheiden musst Du selbst. Ist ja dein Leben.
(Ich habe damals übrigens auch alle Warnungen in den Wind geschlagen...)
 
E

ExitUser

Gast
Also hab auch nen Dispo für maximal 700 €

Das übersteigt meine Einkünfte und ist die Schmerzensgrenze

Sollte die Arge mir wieder ne Sperre/Kürzung reindrücken werde ich alle meine Lastschriftverfahren einstellen müssen und bin nicht mehr zahlungsfähig :cry:

Aber bis dahin komme ich hoffentlich nicht :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 2143

Gast
Ich wurde von der Sparkasse "gezwungen" ein Sparkonto zu eröffnen und Monatlich 50 Euro zu Sparen, um mein Disop ausgleichen kann.

Thread dazu gibt es hier im Forum!

Laut Sparkasse dürfen Arbeitslose kein Dispo haben. :motz:
Weiß die Postbank das du ALGII empfängst?

Wenn ja, dann werde ich wohl auch wechseln!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.172
Bewertungen
178
Ich kenne das auch nur so das ALG II -Empfänger keinen Dispo bekommen, bekannt dürfte der Bank das wohl sein, es steht ja bei Zahlungseingängen dabei woher das Geld kommt ;)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten