Diskussionsforum der Sozialämter - Stadt reagiert auf Kritik

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.266
Duisburg - Im öffentlichen Forum der Sozialämter und Argen auf Duisburgs Internet-Plattform, in dem Fachfragen zur Sozialgesetzgebung bundesweit diskutiert oder praktische Hinweise für die alltägliche Arbeit gegeben werden, sind Beiträge veröffentlicht worden, die zu heftiger Kritik durch das „Erwerbslosen Forum Deutschland“ (Pressemitteilung vom 14. Januar 2009) geführt haben. Die Beiträge beschäftigten sich in einer Form mit der Äußerung eines Professors aus Bayreuth, die das „Erwerbslosen Forum Deutschland“ als „Hetze gegen Hartz IV-Bezieher“ empfindet. In einem Radiointerview soll der Wissenschaftler gefordert haben, „den Organhandel in Deutschland zur Finanzierung des Lebensminimums freizugeben“.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 
B

B. Trueger

Gast
[...] als geschlossene Diskussionsplattform nur noch registrierten Fachleuten der Sozialämter und Argen zur Verfügung gestellt werden. Unsachliche Beiträge werden auch in einem geschlossenen Forum nicht geduldet.



Wers glaubt.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.319
Hi,

wer garantiert denn bzw. wer oder wie will man sicherstellen, dass diejenigen die dort posten sich auch mit ihren richtigen Namen anmelden? Wenn ich mir ein Account irgendwo anlege kontrolliert ja auch niemand ob meine Identität der Wahrheit entspricht oder nicht. Welcher Mechanismus gewährleistet das dort?

Ausserdem kann man doch bestimmt anhand der Serverlog-files zurück verfolgen von welchem Rechner welcher Beitrag stammt. Oder irre ich mich? Die Rechner in den Behörden werden doch vernetzt sein anhand der IP-Nummern.

Jedenfalls sollte die Verantwortlichen die Sache damit nicht einfach auf sich beruhen lassen - was ich aber befürchte - sondern mal ein paar gelangweilten und überbezahlten beamten mal den Kopf waschen.

Allerdings gibt es ja massig ausweichsmöglichkeiten wie ich bereits in einem älteren Thread mal gepostet habe:

https://www.elo-forum.org/news-disk...%E4stern-abf%E4llig-meinvz-%FCber-kunden.html

Das lässt tief blicken.

Gruss

Paolo
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Hi,

wer garantiert denn bzw. wer oder wie will man sicherstellen, dass diejenigen die dort posten sich auch mit ihren richtigen Namen anmelden? Wenn ich mir ein Account irgendwo anlege kontrolliert ja auch niemand ob meine Identität der Wahrheit entspricht oder nicht. Welcher Mechanismus gewährleistet das dort?
Bei dem Soz-forum rufen sie einen, wenn man sich dort registriert, in dessen Behörde/Büro an. Bei der Registrierung (Anmeldung) müssen die Mitarbeiter wohl Behörde, Telefonnummer, Stadt und Zuständigkeitsbereich ob ARGE etc. angeben.
Untereinander wissen die es dann wohl schon hmmm

Aber gute Frage.... Wir wären auch nicht schlauer...



Gruß
Eka
 
E

ExitUser

Gast
Bei dem Soz-forum rufen sie einen, wenn man sich dort registriert, in dessen Behörde/Büro an. Bei der Registrierung (Anmeldung) müssen die Mitarbeiter wohl Behörde, Telefonnummer, Stadt und Zuständigkeitsbereich ob ARGE etc. angeben.
Also ich bin mir ziemlich sicher, daß ich mich in dem benannten Forum auch schon registriert hatte und ich konnte mich dann ohne Probleme einloggen und lesen (leider weiß ich momentan nicht mehr mit welchem Nick ... - werde aber dann, wenn es wieder geht, probieren). Ob ich hätte reinschreiben können weiß ich nicht. Habs nicht versucht. Hab nur bestimmte Themen gesucht und gelesen. Damals bei Registrierung musste ich gar nichts angeben - weder Telefonnummer noch sonst was. Das nur zur Info. Vielleicht ist das jetzt neu. In dem Forum selbst war ich seit einigen Monaten nicht mehr.
 
E

ExitUser

Gast
Also ich bin mir ziemlich sicher, daß ich mich in dem benannten Forum auch schon registriert hatte und ich konnte mich dann ohne Probleme einloggen und lesen (leider weiß ich momentan nicht mehr mit welchem Nick ... - werde aber dann, wenn es wieder geht, probieren). Ob ich hätte reinschreiben können weiß ich nicht. Habs nicht versucht. Hab nur bestimmte Themen gesucht und gelesen. Damals bei Registrierung musste ich gar nichts angeben - weder Telefonnummer noch sonst was. Das nur zur Info. Vielleicht ist das jetzt neu. In dem Forum selbst war ich seit einigen Monaten nicht mehr.

.... In Zukunft soll das Forum, das zunächst aus dem Netz genommen wurde, als geschlossene Diskussionsplattform nur noch registrierten Fachleuten der Sozialämter und Argen zur Verfügung gestellt werden.
Die werden das ganz neu aufstellen müssen :icon_sleep: :icon_wink: - unter Umständen intern vernetzen (müssen). Ansonsten wird es immer Möglichkeiten geben sich dort anzumelden oder aber für Hacker eine Herausforderung sein, reinzukommen. Und erstmal werden die ARGE-Mitarbeiter keine Plattform zum Austausch haben und zum Nachlesen werden die dann wohl auch keine Plattform haben. Die "alten" Themen und Beiträge kann man sicherlich nicht so einfach auf eine andere Plattform übertragen oder? :icon_party:
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Das ist ja ein wirklich toller und feiernswerter Erfolg. Für den normalen Hilfebedürftigen soll das Forum also nicht mehr zugänglich sein. Super, also erfolgreich eine hervorragende Informationsquelle für die Hilfebedürftigen geschlossen. Das kann man wirlich feiern. Bleibt dann nur noch zu hoffen, dass bei anderen Foren, in denen auch des öfteren verletzende Beiträge über andere Menschen nicht mit dem gleichen strengen Maßstab gemessen werden

dann säh's nämlich für dieses Forum auch sehr trübe aus!
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Nun, die Infos, die dort zu lesen waren kann man mühelos auch aus anderen Quellen beziehen.
Manchmal haben die sogar aus Tacheles oder auch Elo abgeschrieben!

Ansonsten war dies Forum eher für arbeitslose Masochisten, die sich gern zusätzlich quälen lassen wollen.
Interessant war höchstens wie die Sachbearbeiter untereinander so reden, aber das wissen wir auch so, oder?
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Nun, die Infos, die dort zu lesen waren kann man mühelos auch aus anderen Quellen beziehen.
Manchmal haben die sogar aus Tacheles oder auch Elo abgeschrieben!

Ansonsten war dies Forum eher für arbeitslose Masochisten, die sich gern zusätzlich quälen lassen wollen.
Interessant war höchstens wie die Sachbearbeiter untereinander so reden, aber das wissen wir auch so, oder?
Ich habe es in meinen Auseinandersetzungen mit der ARGE immer als sehr hilfreich empfunden, wenn ich in konzentrierter Form die Meinung der "Gegenseite" präsentiert bekam, insbesondere als sehr viele Sachfragen dort mit sehr viel Kompetenz kontrovers diskutiert wurden.

Und das dort ab und an mal andere Foren zitiert wurden, ist ja ok, nicht teilen kann ich aber Deine Ansicht, die dortigen Infos erhielte man "mühelos" auch woanders. Man erhält sie möglicherweise, aber mühelos???

Die Frage war einfach, warum muss man sich über vereinzelte völlig daneben liegende Äußerungen in anderen Foren aufregen und regt sich nicht über die hier im Forum, ebenfalls vereinzelte, diskriminierende und/oder ehrabschneidende Äußerungen genauso auf. Es tut mir leid, für mich hat jeder Mensch Anspruch auf eine Behandlung, die nicht ehrabschneidend ist, dies gilt für den bösen Kapitalisten genauso wie für den guten ALG II Bezieher. Diese Gleichbehandlung hab ich hier bisher nicht durchgängig beobachten können.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.266
Haben wir die Schießung gefordert?
Du vergißt, dass es wegen diesem Forum schon mal eine kleine Anfrage gab, weil dort schon mal sehr menschenverachtend über Hartz IV-Bezieher geschrieben wurde. Es ist noch nicht lange her und dort uwrden massenweise Threads gelöscht.
Im übrigens gibt es die Urteile und Erklärung hier und bei Tacheles genauso gut, wenn nicht sogar besser.

Aber warum sollen wir denn Rücksicht nehmen, nur damit die SBs auf keinen Fall gestört werden, damit der Kölsche Jung seine Info-Quelle hat.

Im übrigen kann ich mich noch gut erinnern, dass es SBs aus Sozialämtern und Argen waren, die gegen uns eine ganze Armarada losgetreten haben. Staatsschutz, Staatsanwalt, Amtsgericht, Landgericht und wieder Staatsanwalt und der ist immer noch dran und der Anwalt ist immer noch beschäftigt. Und da reichte ein gewisses Verständnis für das Ausrasten einer Frau und ein Andorno-
Zitat aus.
Ich habe es in meinen Auseinandersetzungen mit der ARGE immer als sehr hilfreich empfunden, wenn ich in konzentrierter Form die Meinung der "Gegenseite" präsentiert bekam, insbesondere als sehr viele Sachfragen dort mit sehr viel Kompetenz kontrovers diskutiert wurden.

Und das dort ab und an mal andere Foren zitiert wurden, ist ja ok, nicht teilen kann ich aber Deine Ansicht, die dortigen Infos erhielte man "mühelos" auch woanders. Man erhält sie möglicherweise, aber mühelos???

Die Frage war einfach, warum muss man sich über vereinzelte völlig daneben liegende Äußerungen in anderen Foren aufregen und regt sich nicht über die hier im Forum, ebenfalls vereinzelte, diskriminierende und/oder ehrabschneidende Äußerungen genauso auf. Es tut mir leid, für mich hat jeder Mensch Anspruch auf eine Behandlung, die nicht ehrabschneidend ist, dies gilt für den bösen Kapitalisten genauso wie für den guten ALG II Bezieher. Diese Gleichbehandlung hab ich hier bisher nicht durchgängig beobachten können.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hatte mich mal versucht dort anzumelden bzw. zu registrieren, war leider nicht möglich.
Und ja, dann und wann mal habe ich dort gelesen, um zu wissen, wie die ticken. Aber irgendwann geht die Menschenverachtung zu weit. Das kann nicht geduldet werden.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe es in meinen Auseinandersetzungen mit der ARGE immer als sehr hilfreich empfunden, wenn ich in konzentrierter Form die Meinung der "Gegenseite" präsentiert bekam, insbesondere als sehr viele Sachfragen dort mit sehr viel Kompetenz kontrovers diskutiert wurden.
Kompetenz bei ARGEn? Im Lebtage nicht. Das einzige, was die einigermaßen kompetent können, ist, den rechtswidrigen internen Dienstanweisungen, die sie täglich erhalten, zum Nachteile der betroffenen Leistungsbezieher und wider jedweden geltenden Recht Folge zu leisten.

Es tut mir leid, für mich hat jeder Mensch Anspruch auf eine Behandlung, die nicht ehrabschneidend ist, dies gilt für den bösen Kapitalisten genauso wie für den guten ALG II Bezieher.
Leute, die zum Nachteile anderer tagtäglich beruflich geltendes Recht beugen und sich damit u.a. auch strafbar und schadenersatzpflichtig machen, nämlich die Mitarbeiter von ARGEn und anderen, das grundgesetz- und menschenrechtswidrige SGB II / SGB XII umsetzenden Stellen haben jedwedes Recht auf anständige Behandlung verwirkt.

Anständige Menschen arbeiten nicht bei ARGEn oder anderen, das Hartz-IV-Unrecht umsetzenden Stellen. Das ist nunmal so, Betrügen, Stehlen und Morden ist schließlich auch verboten.

Leute wie diese Mitarbeiter von Hartz-IV umsetzenden Stellen haben, was ich nur zu oft als Betreuer miterlebt habe, Hartz-IV-beziehende Menschen und hier vor allem auch ausländische und ausgesiedelte MitbürgerInnen und eben verängstigte und rechtsunkundige Menschen dermaßen mies und menschenunwürdig behandelt, von der Rechtswidrigkeit ihres Tuns mal abgesehen, daß niemand, der klar bei Verstand ist, solchen Leuteschindern eine anständige Behandlung zugestehen kann.

Du hörst Dich an wie einer, der, wenn man ihn auf die linke Backe haut, die rechte Backe gleich noch mit hinhält und froh ist, ordentlich verkloppt zu werden...

Ich tue das nicht, sondern schlage zurück.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

N.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Es war abzusehen, dass der Laden nach einem derartigen Presseartikel geschlossen wird, nachdem in der Vergangenheit einige unangemessene Äußerungen getätigt wurden und man deswegen dort offen diskutierte, ob es nicht besser sei, ein geschlossenes Forum daraus zu machen. Erinnere ich mich korrekt, äußerte sich der Administrator damals noch in der Art, dass es nicht das Ziel der Plattform sei, hinter verschlossenen Türen zu kommunizieren. Schließlich habe man nichts zu verbergen, arbeitet man doch im Auftrag des Staates. Und da sei letztendlich eh alles transparent.

Mario Nette
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Haben wir die Schießung gefordert?
Du vergißt, dass es wegen diesem Forum schon mal eine kleine Anfrage gab, weil dort schon mal sehr menschenverachtend über Hartz IV-Bezieher geschrieben wurde. Es ist noch nicht lange her und dort uwrden massenweise Threads gelöscht.
Im übrigens gibt es die Urteile und Erklärung hier und bei Tacheles genauso gut, wenn nicht sogar besser.

Aber warum sollen wir denn Rücksicht nehmen, nur damit die SBs auf keinen Fall gestört werden, damit der Kölsche Jung seine Info-Quelle hat.
Ich bin eben für Meinung- und Informationsvielfalt und ich bin auch noch nicht so verbiestert, dass ich Satire nicht mehr als Satire erkenne. Die meisten der hier kriminalisierten Beiträge im Duisburger Forum habe ich als Satire und Ironie gesehen, gerichtet gegen den Vorschlag, nicht gegen die Hartz IV Empfänger. Man kanns, wenn man sich Mühe gibt, natürlich auch anders sehen - aber man muss es nicht.

Mir jedenfalls täte es sehr leid, wenn das Duisburger Forum für uns nicht mehr zugängig wäre. Wie gesagt, ich habe dort die durchschnittlich hohe Qualität der Beiträge geschätzt, weitgehend sachlich und themenbezogen, dies ist nicht in vielen Foren so. Was aber nicht heißt, das ich mit den dort vertretenen Meinungen immer übereingestimmt hätte. Und linke und rechte Backe hinhalten ist nicht meine Welt, dazu sind die Damen der Rechtsantragsstelle des SG Köln viel zu nett!
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Ich hatte mich mal versucht dort anzumelden bzw. zu registrieren, war leider nicht möglich.
Und ja, dann und wann mal habe ich dort gelesen, um zu wissen, wie die ticken. Aber irgendwann geht die Menschenverachtung zu weit. Das kann nicht geduldet werden.
Du brauchst eine Behördenmitarbeitermailaddy, dann ists kein Prob.

LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast
Wo krieg ich die denn her?:eek:
Weiss ich doch. Man muss sich immer das Datum des letzten Besuchs merken, ist schon umständlich. Aber lesen reicht ja, wollte nicht schreiben können, man hätte mich sofort enttarnt, so reg ich mich über manche Aussagen auf.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.575
Bewertungen
8.406
Ich bin eben für Meinung- und Informationsvielfalt und...
Aso...
...ich bin auch noch nicht so verbiestert, dass ich Satire nicht mehr als Satire erkenne. Die meisten der hier kriminalisierten Beiträge im Duisburger Forum habe ich als Satire und Ironie gesehen, gerichtet gegen den Vorschlag, nicht gegen die Hartz IV Empfänger.
Merkwürdiges Verständnis von Ironie und Satire. Ich empfinde solche Beiträge, und damit meine ich nicht nur die in der PM gerügten, eher als widerlich und menschenverachtend ... Diese von Dir so geschätzte Ironie und Satire wirst Du hier aber nur ganz, ganz selten antreffen
Man kanns, wenn man sich Mühe gibt, natürlich auch anders sehen - aber man muss es nicht.
Och weißte, ich müßte mir schon sehr, sehr viel Mühe geben um diesen Dreck als Satire oder Ironie zu erkennen...

Mir jedenfalls täte es sehr leid, wenn das Duisburger Forum für uns nicht mehr zugängig wäre.
Öhem... wen meinste mit "uns"..? Ich distanziere mich hiermit von dieser, von Dir nicht näher definierten Gruppe. Die Schließung dieses Forums ist kein nennenswerter Verlust für den ALG ll empfangenden Teil der Bevölkerung. Die meisten HE kannten das Ding eh nicht... auf die Rechtssprechungsdatenbank kann man auch anders zugreifen und wie ARGE SB ticken, erfahre ich im persönlichen Umgang mit denen, in eigener Sache oder als Beistand. Da brauch ich dieses schwarze Loch nicht.
Wie gesagt, ich habe dort die durchschnittlich hohe Qualität der Beiträge geschätzt, weitgehend sachlich und themenbezogen, dies ist nicht in vielen Foren so. Was aber nicht heißt, das ich mit den dort vertretenen Meinungen immer übereingestimmt hätte.
Na, dann bemüh' Dich mal um 'nen Zugang zu dem geplanten, geschlossenen Forum, damit der unerschöpfliche Quell des Wissens nicht versiegt für Dich.

Und linke und rechte Backe hinhalten ist nicht meine Welt, dazu sind die Damen der Rechtsantragsstelle des SG Köln viel zu nett!
Öhem... was haben Deine Backen mit den Damen bei der Rechtsantragsstelle des SG Köln zu tun..? Ich hab' bei meinen häufigen Besuchen dort übrigens erst eine (Dame) kennengelernt... wohl aber drei Herren.


:icon_wink:

 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.266
Hartz IV-Betroffene diskriminiert

Duisburg, 14.01.2009, Klaus JohannDie Stadt hat ein öffentlich zugängliches Forum auf Duisburgs Internetplattform aus dem Netz genommen.

Mitarbeiter von Sozialämtern und Arbeitsgemeinschaften (ARGE) hatten das Fachforum als Informations- und Meinungsaustausch im Zusammemhang mit der Sozialgesetzgebung genutzt. Doch nach verächtlichen Beiträgen gegenüber HartzIV-Empfängern stoppte die Verwaltung die Kommunikationsmöglichkeit. Den Hinweis auf diskriminierende und zum Teil zynische Äußerungen gegenüber ARGE-Kunden hatte das Erwerbslosen Forum Deutschland gegeben. Den Gipfel der Geschmacklosigkeit stellte ein Beitrag eines Wirtschaftswissenschaftlers an der Uni Bayreuth dar. Der hatte in einem Interview mit einem Radiosender gefordert, den Organhandel zur Finanzierung des Lebensminimus freizugeben. Per Link erschien der Beitrag auch in der Internet-Plattform. Die Veröffentlichung führte zu einem regen Meinungsaustausch unter den Nutzern. Martin Behrsing, Sprecher vom Erwerbslosen Forum Deutschland, spricht von „menschenverachtenden” Äußerungen und Kommentaren, die Mitarbeiter von Sozialämtern und Argen zu dem Vorschlag des Professors abgegeben hätten. Einige Mitarbeiter hatten ihre Beiträge anonym als „Hartzer Roller”, „Verdachtschöpfer” oder auch „Idiotenwiese” ins Netz gestellt.
Hartz IV-Betroffene diskriminiert - Duisburg - DerWesten
 

Dopamin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Januar 2007
Beiträge
1.077
Bewertungen
0
Das ist ja ein wirklich toller und feiernswerter Erfolg. Für den normalen Hilfebedürftigen soll das Forum also nicht mehr zugänglich sein. Super, also erfolgreich eine hervorragende Informationsquelle für die Hilfebedürftigen geschlossen. Das kann man wirlich feiern. Bleibt dann nur noch zu hoffen, dass bei anderen Foren, in denen auch des öfteren verletzende Beiträge über andere Menschen nicht mit dem gleichen strengen Maßstab gemessen werden

dann säh's nämlich für dieses Forum auch sehr trübe aus!
Ich kann diesen, wie auch die weiteren Beiträge vom Kölschenjong unterschreiben...

Dort wurde auch offenbar, wie schlecht die Mitarbeiter manchmal geschult worden sind, bevor sie auf die Antragsteller losgelassen wurden, denn es waren auch VIELE Anfragen dort gestellt worden wie hier - nur eben aus der anderen Perspektive.

Allein DAS sollte schon zeigen, dass nicht ALLE nur die bösen sind, wies hier gern kolportiert sind, sondern bemüht eine rechtskonforme Entscheidung zu treffen - wenn die GF des jeweiligen Konstrukts gegenteilige DAs rausgeben, sind die SBs die allerletzten die was dran ändern können - die Meinung, dass diese dann lieber in den Bezug wechseln sollten, teile ich wie wohl noch einigen bekannt ist, NICHT.

Es sollte eigentlich egal sein, WELCHE Quelle angezapft wird um sich effizient zuer Wehr zu setzen, aber anscheinend... Nun ist halt eine qualifizierte Quelle für die Öffentlichkeit weniger vorhanden.

Ich habe mich mal wieder unbeliebt gemacht, ich weiss... :icon_twisted:

Es hat seinen Grund warum ich den Ruf eines "Sorgenkindes" im JobCenter weg habe - Kratzbürste - egal wo :cool:

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
Das war ein sogenannter Pyrrussieg bei dem man mehr verloren als gewonnen hat. Ich sehe es ebenso, daß dieser Aufstand nutzlos war und die Nachteile gegenüber den nicht wirklich vorhandenen Vorteilen überwiegen.
 
E

ExitUser

Gast
Haben wir die Schießung gefordert?
Nein, aber die Konsequenz war absolut absehbar. Ich denke nicht, daß es in dem Forum nun weniger menschenverachtend zugehen wird, nur bekommen wir das jetzt nicht mehr mit. Als Sieg kann ich das beim besten Willen nicht sehen, wie ich ja gleich nach Bekanntwerden schon anmerkte.

Durch den Lesezugang im dortigen Forum konnte man sehr gut ungläubigen Betroffenen die Denkart der SBs und Fallmanager demonstrieren. Das hat so manche Augen geöffnet.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Gut, ich finde es auch schade, dass wir jetzt nicht mehr mitlesen können. Wobei erstmal auf der WEbsite "VORÜBERGEHEHND geschlossen" steht. IRONIE : Ev. können wir sie ja nun bitten, uns bald wieder mitlesen zu lassen, wenn ihr Forum wieder saubergemacht online geht ...:))


Und halt immer die Frage, wo zieht man wie die Grenze. Ich hätte den einen oder anderen in der Presseerkärung zitierten Satz von denen auch erstmal noch als sarkastischer Kommentar zu des Profs Unsäglichket durchgehen lassen und nicht als deren ureigene Meinung interpretiert. Aber dazu müsste man den ganzen Thread dort genauer anschauen können.

Jedenfalls: das erwerbslosenforum und ********************** haben wieder mal gezeigt: Man hört auf sie - und das ist schon mal sehr, sehr, sehr viel wert.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten